Art 146 GG


#81

…Und da die Regierung in demokratischen Systemen nicht die Obrigkeit ist sondern der Diener des Volkes, hat die Regierung also auch entsprechende Pflichten dem Volk gegenüber, das Volk der Regierung gegenüber aber zunächst nicht.
Das Volk beauftraget die Regierung sich um gewisse Dinge zu kümmern und bezahlt sie dafür. Die Regierung hat ihrerseits aber keine Befugnis gegen den Willen des Volkes auch nur eine einzige kleine Sache zu unternehmen.

Wenn das anders gedacht ist, nenne man es bitte nicht Demokratie, sondern Diktatur, dann sind alle glücklich und zufrieden.


#82

Hallo Tobias und Sven!

Kurze Frage: Ist nicht auch unser Herr und Gott und König der Diener aller Menschen?

Z.B.:

Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute
und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. (Mt 5,45)

In meinen Augen dient unser Herr Gott uns doch jeden Tag (und Nacht) aufs Neue,
und trotzdem ist der Höchste, der Oberste aller Obrigkeiten und jedes einzelnen Menschen.

Und wie heißt es auch so schön:

Spr 16,9 Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt.

Spr 19,21 In eines Mannes Herzen sind viele Pläne; aber zustande kommt der Ratschluss des HERRN.

Jer 10,23 Ich weiß, HERR, dass des Menschen Tun nicht in seiner Gewalt steht,
und es liegt in niemandes Macht, wie er wandle oder seinen Gang richte.

Ps 33,13-15
13 Der HERR schaut vom Himmel
und sieht alle Menschenkinder.
14 Von seinem festen Thron sieht er auf alle,
die auf Erden wohnen.
15 Er lenkt ihnen allen das Herz,
er gibt Acht auf alle ihre Werke.

Und wenn ich diesen Worten Gottes glaube,
dann hat unser Herr Gott alle Obrigkeit eingesetzt,
auch diejenige, die demokratisch gewählt wurde.

LG! Erich


#83

Man unterscheide:

  • die Regierung
  • die Regierenden

Paulus sprach von Obrigkeit, das sind Menschen, Er redete nicht von Systemen. Das römische System der Regierung war ein Kaisertum mit regionalen Präfekten. Es war wie es ist, doch darum ging es Paulus nicht. Es ist völlig gleichgültig, welches System einem Volk zugrundeliegt, es wird immer von Menschen bedient.

Be-dient !

Gott be-dient sich ebenso dieser Menschen, nicht deren Systemen.