Christlicher Sex


#41

Was möchtest du damit sagen? Dass wir zwingend ohne Sexualität leben müssen? Anhand der Auswahl deiner Bibelstellen kommt es für mich so rüber. Sollte mir meine Wahrnehmung einen Streich spielen, Entschuldigung.

Fehlt da nicht etwas?

  1. Korinther 7, 2-9

2Ich dagegen sage: Damit ihr nicht der Unzucht verfallt, soll jeder Mann seine Ehefrau haben und jede Frau ihren Ehemann.3Der Mann gebe der Frau die Zuneigung, die er ihr schuldig ist, ebenso aber auch die Frau dem Mann. 4 Die Frau verfügt nicht selbst über ihren Leib, sondern der Mann; gleicherweise verfügt aber auch der Mann nicht selbst über seinen Leib, sondern die Frau. 5 Entzieht euch einander nicht, außer nach Übereinkunft eine Zeit lang, damit ihr euch dem Fasten und dem Gebet widmen könnt; und kommt dann wieder zusammen, damit euch der Satan nicht versucht um eurer Unenthaltsamkeit willen. 6 Das sage ich aber aus Nachsicht und nicht als Befehl. 7 Denn ich wollte, alle Menschen wären wie ich; aber jeder hat seine eigene Gnadengabe von Gott, der eine so, der andere so. 8 Ich sage aber den Ledigen und den Witwen: Es ist gut für sie, wenn sie bleiben wie ich. 9 Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten; denn heiraten ist besser als in Glut geraten.

Man sollte vielleicht nicht die Hälfte unterschlagen :wink:.


#42

Hallo, ja da hat dir wohl jemand einen Streich gespielt. Liest du aus diesen Versen heraus dass wir ohne Sexualität leben müssen? Also ich kann das aus diesen Versen nicht erkennen.

Hier nochmal der Zusammenhang:

Was aber das betrifft, wovon ihr mir geschrieben habt, so ist es vortrefflich für einen Menschen, keine Frau zu berühren. Aber wegen der Unzucht habe jeder seine eigene Frau, und jede habe ihren eigenen Mann. Der Mann leiste der Frau die eheliche Pflicht, ebenso aber auch die Frau dem Mann. Die Frau verfügt nicht über ihren eigenen Leib, sondern der Mann; ebenso aber verfügt auch der Mann nicht über seinen eigenen Leib, sondern die Frau. Entzieht euch einander nicht, es sei denn nach Übereinkunft eine Zeit lang, damit ihr euch dem Gebet widmet und dann wieder zusammen seid, damit der Satan euch nicht versuche, wegen eurer Unenthaltsamkeit. 6 Dies aber sage ich als Zugeständnis, nicht als Befehl. 7 Ich wünsche aber, alle Menschen wären wie ich; doch jeder hat seine eigene Gabe von Gott, der eine so, der andere so. Ich sage aber den Unverheirateten und den Witwen: Es ist vortrefflich für sie, wenn sie bleiben wie ich. Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten, denn es ist besser, zu heiraten, als zu glühen.


#43

Nein, das lese ich nicht heraus. Aber deine Stellen gingen alle in diese Richtung, deshalb habe ich den Eindruck gewonnen, dass du für Ehelosigkeit bist.

Mea culpa, falsch verstanden.


#44

Naja für Ehelosigkeit sein und behaupten man muss Ehelos sein ist schon ein Unterschied. Die Schriftstellen sind schön für eine Ehelosigkeit aber nicht für ein Muss an Ehelosigkeit. Teilweise ist es natürlich auch besser zu heiraten.

Aber es ging ja nicht um Ehelosigkeit oder nicht, sondern eher um das Thema wie man mit seiner Sexualität umgeht während der Ehe.


#45

Zustimmung!

Und eben aus dieser Sicht finde ich deine Bibelstellen nicht passend. Ich. Meiner Meinung nach. Meine Ansicht. In meinen Augen :laughing:. Nur vorsichtshalber um es nicht zu verallgemeinern.


#46

Gut jeder hat seine eigene Sichtweise. Ich wiederum finde sie sehr passend.


#47

Nun, um unterschiedliche Meinungen zu haben und zu vertreten sind wir ja in einem Diskussionsforum :wink:


#48

Richtig. Die Thess. Stelle von Paulus kritisiert nicht den Sex mit deiner Frau, sondern den Sex mit anderen Frauen.

Wie sich das Sexualleben innerhallb des Paares abspielt, auch hier denke ich, gilt der Grundsatz der Heiligung. Nicht alles was man geil findet muss heilig sein.

Aber auch umkehrt, nicht alles, was mache eventuell unter “unheilig” verstehen muss es auch sein. Hier spielt die Erziehung und Umgebung eine gewichtige Riolle.

Dazu wiederum kann man hier aber nur schwer ins Detail gehen, weil es ein Intimbereich, den niemand preisgeben will. Jedes Paar muss es für sich herausfinden.

Der Grundsatz der Heiligkeit gilt aber für alles.


#49

Die Thess. Stelle geht auch auf das Sexualleben mit der eigenen Frau ein.


#50

Obwohl ich mit den meisten Aussagen von Legolas einverstanden bin, halte ich diese eine für sehr missverständlich. Ich würde sagen, dass Sexualität, welche vollkommen losgelöst vom Ehegedanken ist, nicht natürlich sein kann. Aber...

…soll “Ehe” jetzt dasselbe wie “Familiengründung” bedeuten? Das lässt sich aus der Bibel meiner Ansicht nach nicht herauslesen. Das Ziel einer Ehe ist Partnerschaft, sie soll die Beziehung zwischen Gott und seiner Gemeinde widerspiegeln. Den Glauben des künftigen Partners, sollte man dazu als Bedingung stellen. Und eine Kinderschar darf man sich selbstverständlich dazuwünschen, wie so manches andere auch. Aber so natürlich und gottgewollt dieser Wunsch auch sein mag, ist er doch nur eine Art “Nebenwirkung”.


#51

Es kommt selten vor, aber in dieser Sache stimme ich Dir voll zu !!


#52

Bis auf den Letzten Satz kann ich auch zustimmen:

Dazu sagte der Prophet Maleachi:


#53

Schon mal dran gedacht, woher dieser Gedanke kommt, weiter als vaginal verkeher zu treiben?

Woher stammt den, “Oralverkehr”, oder wie kommt man auf die Idee “Anal” zu verkehren, wen dort nur “Unrat” kommt?

Die Antwort auf diese Fragen sind sehr einfach, und jeder Christ der meint das Gott nichts dagegen hat, den nenne ich einen Narr, den er verführt andere zur Handlungen die nicht normal sind.

Bevor ich aber die kleine Bombe platzen lasse, möchte ich doch gern verstehen, was ihr meint.
Schwer ist es sich nicht vorzustellen, woher es kommt.

Ein Tipp werde ich euch geben:“Die Pornographie festigte dieses Fehlverhalten, setzte sie aber nicht in die Welt, der keim kommt von wo anders.”


#54

Nun, wo muss denn Oralverkehr und Analverkehr das natürliche Miteinanderschlafen, in Ermangelung der von Natur ausgegebenen Körperteile, ersetzen?

Es wird der Tag kommen, an dem sich Heteros dafür entschuldigen müssen, nicht homosexuell oder wenigstens bi zu sein.


#55

Seit wann gibt es in GOTTES vollkommener Schöpfung “christlichen Sex”?
Gibt es dann auch moslimischen Sex? Hinduistischen Sex? etc.

Ich kenne nur vollkommenen Sex in Verbindung mit Liebe!


#56

Ich habe mal begonnen, zum Thema “Sexualität aus biblischer Sicht” zu recherchieren und zu schreiben. Da bin ich sicher nicht der erste und auch nicht der letzte.
Das Thema an sich ist aber wichtig.