Corona: Wo führt das alles noch hin?


#1

Gruß in die Forenrunde.
Mir spricht Ken Jebsen aus der Seele.

Alles Gute und bleibt Gesund! Hust Hust!


#2

Hallo Lütt,
habe hier auch Interessantes.
Gut ist, dass man seine Aussagen nachprüfen kann,
Bzgl meines Glaubens, das heißt, was ich über den Kampf zwischen Satan und Jesus denke, geht über seine Aussagen hinaus.

LG


#3

Hi @luett-matten,

ich weiß nicht recht… sicher, mir kommen die Pandemie, ihre Krisenmanager und natürlich die Ausnahmeregelungen auch sehr zwielichtig vor.
Aber was, außer “auf die Straße zu gehen”, bietet uns Ken Jebsen denn hier an?

MfG


#4

Hi stereotyp!
Will er uns denn überhaupt etwas anbieten? Es sind ja im Grund Fragen. Und natürlich ist jeder, der sich diese Videos anschaut und darüber spricht schon ein Steinchen.

In meinem Arbeitsumfeld ist es teilweise ja schon so, dass man gar nicht mehr über andere Sichtweisen auf Corona sprechen kann. Die Leute sind schon so dünnhäutig geworden, dass sie jede andere Meinung gar nicht mehr ertragen können. Zu Beginn der ganzen Sache war man da noch weit offener. Die Medien leisten ganze Arbeit.


#5

Ist Corona oder das Reich Gottes auf dem Vormarsch?

Wäre es nicht an der Zeit Corona in einem anderen Licht zu beleuchten? Ich hörte jemand sagen er könne “Corona” nicht mehr hören, bzw. beklagte er sich, warum Gott unsere Gebete diesbezüglich nicht erhört.

Dazu sagte ich, man müsse die Frage auch umgekehrt stellen. Was will Gott uns damit sagen? Wenn er redet, warum hören dann nicht wir, anstelle die Krise bloß wegbeten bzw. weghaben zu wollen?

Nicht falsch verstehen, ich will sie auch weghaben. Keiner will an den Folgen von Viren zugrundegehen oder monatelang zur Vermeidung einer Ansteckung unter Hausarrest stehen, aber Jesus sagte solche Ereignisse auch für die Endzeit voraus. Somit sollten wir fragen: Warum können viele die Zeichen der Zeit nicht erkennen? Ja, warum kommt das alles auf uns zu?

Nun einmal deshalb, weil es so auch vorhergesagt wurde. Aber das allein kann keine erschöpfende Antwort sein. Ich sehe eine deutliche Antwort als von Gott hierin:

Die Zeit erfüllt sich auch heute. Die durch Gott herbeigeführten Schrecknisse sollen die Menschen zur Umkehr bewegen. Wenn nicht ereilt uns dasslebe Schicksal wie es Israel um 70 nach Christus erging, weil es nicht umkehrte nur mit dem Unterschied heute, dass Gott zu uns durch den HG redet, indem er uns die Worte Jesu in Erinnerung ruft, wie es am Ende der Zeit sein wird.

Wir Christen sollten diesem Auftag mehr nachkommen und die Umkehr den Menschen predigen. Denn die Wehen, die zwar erst in den Anfängen sind werden sich zunehmend verdichten und dann auch immer intensiver werden. Ganz wie bei einer Geburt. Und es kommt einmal der Zeitpunkt wo Umkehr zu spät sein wird. Dafür kommt für alle anderen, die sich bekehrt haben die Geburt des Reich Gottes.

All das hat Jesus vorausgesagt, und es soll uns Christen daher auch nicht weiter erschrecken sondern wir sollen darauf richtig vorbereitet sein.

Ich bin mir recht sicher, dass man Corona in den Griff bekommen wird. Aber wie heute bereits kein Hahn mehr danach kräht, wie 2004 der Tsunami über die Meere fegte, so wird man sobald sich Corona wieder legt auch darüber nicht mehr reden. Und so leitet Gott die nächste Wehe ein, wieder völlig unerwartet, mit der keiner zuvor gerechnet hat. Es sei denn man weiß um seinen Zustand, dass ein Kind bald kommen wird.

Erfüllen wir unseren Auftrag, denn uns ist ein ewiges Reich versprochen worden ohne einen Coronatod. Wir können viele mitnehmen, die sich heute noch deswegen in die Hose machen oder anders keine Hoffnung haben.


#6

Ich fühle mich zunehmends wie in einer Realsatiere.

Man lässt das ganze Land unter dem Vorwand still stehen, die Krankenhäuser entlasten zu wollen, und dann holt man sich Patienten aus Italien. :crazy_face: :crazy_face: :crazy_face: Wer soll das noch verstehen?


#7

Ja, genau! Wer zu Demonstrationen aufruft, hat normalerweise auch einen Grund dafür. Aber den bekommen wir nicht. Es gibt bisher keinen Grund anzunehmen, dieser Virus wäre wie die Grippe [ Sciencefiles eins, zwei ]. Warum also sollte ich jetzt ohne Grund auf die Straße gehen?

Ein Steinchen, das eine Lawine auslösen soll?

Ich bin nicht so hoffnungsvoll, als dass ich glauben könnte, dieses “System” würde von einem Besseren ersetzt werden.

MfG


#8

Von verschiedenen Politikern wird das unsolidarische Verhalten einiger Länder der Europäischen Union bei den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus gerügt. Jetzt muss wohl geschehen, was seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 verhindert wurde: die wirkliche Einheit Europas.

Wer vom göttlichen Ursprung der biblischen Vorhersagen überzeugt ist, wundert sich höchsten über das späte Auftreten des Virus. Denn was nun in außenpolitischer und wirtschaftlicher Hinsicht auf Europa zukommt, ist längst vorhergesagt.

Doch die Gegensätze zwischen den Staaten der Europäischen Union sind so stark, dass auch die Epidemie und die sich schnell verstärkende neue Wirtschaft- und Finanzkrise für den Verzicht von nationalen Souveränitäten nicht ausreicht. Wer für das Zustandekommen der Einheit letztendlich sorgt, steht in Offenbarung 17,12-ff. geschrieben.


#9

Ich habe gerade gedacht, ich lese nicht richtig. Bei allem Verstand; kranke Italiener nach Deutschland holen? Das muss ich nicht verstehen… Evtl. handelt es sich um Fake-News. Das muss man ja heutzutage bei fast allen Nachrichten in Betracht ziehen. Ich habe bzgl. des Artikels jetzt nicht weiter nachgeforscht.


#10

Hallo Ruth,
es gibt noch weitere Medien, die darüber berichten.


#11

Hallo Lütt,
ich denke, solange Betten frei sind, sollten wir helfen. Falls es bei uns doch noch losgehen sollte, dann müssten die Betten für Deutsche frei werden.
Patienten auf Intensiv, bleiben nicht ewig. Wenn die Patienten wieder stabil sind, könnten sie wieder nach Hause.
Ich finde das nicht gut, wenn bei uns Betten frei bleiben, während nebenan große Not herrscht.

LG


#12

#13

Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!


#14

Hallo Lütt,
bei uns ist nichts los.
Wir haben freie Betten.

Billy Six, hat nachgesehen.
Dies Video wurde bei Youtube gesperrt, jetzt ist es wieder drin.

LG


#15

Nicht, dass es den “Zweifelnden” auch so ergeht:


Dem Virus ist es egal ob man daran glaubt…


#16

Ein Philosoph spricht.
Was ist unsere Freiheit wert?

LG


#17

Vieles was er in dem Video sagt, hört sich ganz vernünftig und richtig an. Meiner Meinung nach vernachlässigt er aber die Wucht einer ungebremsten exponentiellen Ausbreitung und die damit sicher folgenden Überlastung des Gesundheitswesen. In England wollte man ja auch zunächst Kontrollgruppe sein und nicht “absperren” aber nachdem sie die Ergebnisse der Studie gesehen haben, welche Zahlen an infizierten Menschen in England in welcher kurzen Zeit zu erwarten sind. Und wenn man dann den vergleichsweise hohen Anteil an zu beatmenden Kranken sieht, wird schnell klar, dass man die Kurve abflachen muss. Und damit haben wir England als Kontrollgruppe verloren…
Es wird - besonders im unteren Bereich der Verlaufskurve - Zweifel Gefährlichkeit geben, aber wenn man erst im oberen Bereich ist und dann erst merkt, dass man mit heruntergelassenen Hosen da steht, ist es definitiv zu spät.
Ich bin überzeugt, dass es eine Menge an Stimmen geben wird, die nachher behaupten, dass “es ja gar nicht so schlimm war - und deshalb übertrieben”. Genau so, wie es eine Menge an Stimmen geben würde, wenn nichts oder zu wenig unternommen würde, dass “man viel zu wenig bzw viel zu spät reagiert hat”
Ich wünsche mir nach dem die akute Gefahr vorbei ist, dass - durchaus kontrovers - untersucht wird, ob man zu schnell oder zu spät, zu wenig oder zu viel reagiert hat.
Der Autor des Videos wird dazu sicherlich genau so wie Lesch eine Sicht haben. Ganz im Gegensatz zu den ganzen “Corona gibt’s gar nicht”, “5G ist schuld” und “das ist ein Angriff der Elite” Spinnern…


#18

Das Virus hat nur die Macht, die Gott ihm verleiht. Hier ist unser Glaube gefragt. Unglaube kann auch zur Erfüllung der Fluchbestimmungen führen. Gott hat das alles unter Kontrolle.

Was wir tun sollten ist eben nicht erschrecken, sondern unsere Gaben wieder entfachen. In Zeiten wie diesen kann das Evangelium wieder mit mehr Vollmacht gepredigt werden.

Es wird aber auch wieder eine neue Wehe kommen, dann hat man Corona bereits wieder vergessen, so wie man heute nicht mehr über den Tsunami 2004 redet.

Es sind vorhergesagte Zeichen der Endzeit.


#19

Wenn ich mich nicht täusche, waren “Fluchbestimmungen” an sich schon die Folge von Unglaube/Ungehorsam, und haben stets auch die Unschuldigen getroffen.
Es ist also nicht so, dass wir uns durch “Werke” von diesen weltlichen Leiden fern halten könnten.

Das Predigen von Gottes Wort ist allerdings trotzdem eine gute Idee :wink:

MfG


#20

Genau, und es bewirkt, dass Gott dann auch mittels seiner Gesteswirkungen dabei ist. Dann beschützt er uns umso mehr.

Denkst du ist es nicht gefährlich, Aussätzige zu berühren? Sie mussten doch deswegen die Schlimmste Ausgrenzung erfahren. Dagegen ist Corona ein Hustenzuckerl, bis auf die wirklich tödlichen Fälle, die ich auch nicht negiere.

Jesus scheute sich nicht, Aussätzige anzufassen und hatte dabei keinerlei Furcht. Davon rede ich. Nicht als blinder religiöser Aktivismus, sondern indem man darauf achtet, wie der Herr mitwirkt. Schritt für Schritt. Auch Jesus benötige Vorbereitung, ehe er zu predigen begann.

Ich mache das seit Jahren so. Aber auch mir geht es derzeit so, dass es wegen des Unglaubens einfach nicht viel bewirkt. Es geht den Menschen heute einfach zu gut. Wozu Jesus? Das könnte sich in Krisenzeiten erheblich ändern.