Corona: Wo führt das alles noch hin?


#442

Das Infektionsschutzgesetz verpflichtet die örtlich zuständigen Gesundheitsämter zur
sorgfältigen Ermittlung, Feststellung und Beobachtung von übertragbaren Krankheiten.
Erst dann dürfen notwendige Schutzmaßnahmen ergriffen werden, allerdings nur
gegenüber Kranken, Krankheitsverdächtigen, Ansteckungsverdächtigen oder
Ausscheidern. Flächendeckende bundesweite Maßnahmen gegenüber 99,9 % der
gesunden Bevölkerung erlaubt das Infektionsschutzgesetz nicht.

Sie verschweigen uns insbesondere die Begründung der Inzidenzzahl von 50 je
100.000 Einwohner für die Einstufung als „Risikogebiet“: Denn auf der Homepage
des Bundesgesundheitsministeriums ist nachzulesen, dass es sich bei diesem
Verhältnis um eine „Seltene Erkrankung“ handelt.

Sie verschweigen, dass bis zum heutigen Tage trotz millionenfacher Testung
weniger als 0,72 % aller Bürger in Deutschland positiv getestet wurden, und somit
99,27 % der Bevölkerung weder positiv getestet, noch infiziert und vor allem
nicht erkrankt, also gesund sind. Sie sprechen dennoch von einer Pandemie bzw.
einer drohenden Katastrophe.

Sie verschweigen, dass ein positiver PCR-Test nichts über eine tatsächliche
Erkrankung aussagt. Denn der millionenfach eingesetzte PCR-Test ist zur
Diagnostik und zur Feststellung einer Erkrankung ungeeignet ist.

Sie verschweigen, dass bis zum heutigen Tage trotz millionenfacher Testung
weniger als 0,72 % aller Bürger in Deutschland positiv getestet wurden, und somit
99,27 % der Bevölkerung weder positiv getestet, noch infiziert und vor allem
nicht erkrankt, also gesund sind. Sie sprechen dennoch von einer Pandemie bzw.
einer drohenden Katastrophe.
Sie verschweigen, dass nur der sogenannte CT-Wert Hinweise auf eine relevante
Viruslast angibt. Dieser CT-Wert wird vom RKI seit Monaten jedoch nicht bei den
Laboren abgefragt.
Sie verschweigen bei der Angabe der „Infektionszahlen“, dass lediglich etwa 5 %
aller positiv getesteten Menschen überhaupt Symptome des SARS COV-2 Virus
zeigen. Bei vielen Millionen Testungen gab es bislang etwa 600.000 positive
PCR-Testergebnisse. Hiervon erkranken nachweislich jedoch nur ca. 30.000
Menschen.

Sie verschweigen in der täglichen Berichterstattung insbesondere die Tatsache,
dass die meisten dieser 5 % Erkrankten nur milde grippeähnliche Symptome
aufweisen

Sie verschweigen, dass das Risiko einer Sterblichkeit durch Corona nach Angabe
der WHO bei nur ca. 0,2 % liegt

Quelle


#443

Ein interessanter Artikel von Dr.Wolfgang Wodarg, vom 6.11.2020

Die roten Lichter bei Ärzten und Patienten müssten spätestens jetzt angehen, wo die Kanzlerin versucht, nach den nicht für Diagnosen zugelassenen und ungeeigneten PCR-Tests auch noch unausgereifte gentechnische „Massenimpfungen“ durchzusetzen. Sie plant das unter dem absurden Deckmantel einer epidemiologischen Notlage nationalen Ausmaßes, und zwar flächendeckend und an den behandelnden Ärztinnen und Ärzten vorbei.

Die gemeinsame Panikmache von Drosten, Lauterbach, Söder oder Merkel entbehrt jeder medizinisch-wissenschaftlichen Grundlage. Lauterbach läuft jetzt zum Beispiel wieder Amok mit einer peinlich schlechten Studie, Marke „Imperial College“. Diese Panikschmiede hat schon bei Vogel- und Schweinegrippe unter Mitwirkung des berüchtigten Neil Ferguson die unverschämtesten Angstszenarien aus ihren Rechnern gezaubert. Jetzt soll uns Covid-19 also auch noch langfristig die Verstandesleistung mindern. Ob der politische Wahnsinn damit zu tun hat?

Das Auseinanderdriften von hohen PCR-Testzahlen mit den entsprechend höheren falsch positiven Testergebnissen einerseits und von amtlichen Dokumentationen einer milde verlaufenden Herbstsaison andererseits beweist selbst für medizinische Laien, dass der PCR-Test nichts über klinische Befunde, Infektionen oder Infektiosität aussagt. Er ist als Maßstab für die Entscheidungen über Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) völlig ungeeignet und fehlweisend.

https://multipolar-magazin.de/artikel/die-impfaktion

LG


#444

Dauer, nur knappe 5 Minuten

Die Frage muss erlaubt sein, wenn die keinen Impfstoff entwickeln können, was die uns dann spritzen wollen.


#445

#446

Das ist eben die wichtige und entscheidende Frage.


#447

LIVE: Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen in Leipzig, 07.11.2020


#448

Pfarrer Goesche aus Berlin redet Klartext über Corona-Panik!


#449

Weil zu viele Menschen in Leipzig waren, stand die Polizei vor der Frage, der Anwendung der Gewalt.

Der Polizeipräsident von Leipzig hat im Video genau die richtigen Worte gefunden:
“Man bekämpft eine Pandemie nicht mit polizeilichen Mitteln, sondern nur mit der Vernuft der Menschen.”


#450

Sie können es nicht lassen, immer wieder müssen sie von Zwangseinweisungen sprechen. Das hätten einige gern wieder, aus Psychiatrien, Gefängnisse machen.

LG


#451

Herr Reitschuster ist ein Journalist, der regelmäßig an der Bundespressekonferenz teilnimmt.


#452

Was macht man mit unseren Kindern?


#453

Ein Beitrag https://www.youtube.com/watch?v=dxRMFKzIRhM&t=377s der zeigt, was hinter dem Coronavirus stehen könnte.


#454

#455

Die Hauptpunkte des Gerichtsentscheids sind wie folgt:
Eine medizinische Diagnose ist eine medizinische Handlung, zu der nur ein Arzt rechtlich befugt ist und für die dieser Arzt allein und vollständig verantwortlich ist. Keine andere Person oder Institution, einschließlich Regierungsbehörden oder Gerichten, hat eine solche Befugnis. Es ist nicht Aufgabe der regionalen Gesundheitsbehörde der Azoren, jemanden für krank oder gesundheitsgefährdend zu erklären. Nur ein Arzt kann dies tun. Niemand kann per Dekret oder Gesetz für krank oder gesundheitsgefährdend erklärt werden, auch nicht als automatische, administrative Folge des Ergebnisses eines Labortests, egal welcher Art.

Das was die hier sagen, gilt auch für uns. Mir ist das ein Rätsel, wie das überhaupt zustande kommen kann, dass kein Arzt mehr eine Infektion diagnostizieren muss. Man kann keinen Menschen einfach so für infektiös erklären. Ein Arzt muss diese Diagnose stellen und dann das positive Ergebnis zum Gesundheitsamt weitergeben. Im Mittelalter hat man den Urin probiert, um zu sehen, an welcher Krankheit derjenige wohl litt. Beim richtigen Geschmack, konnte der König auch so allerhand veranlassen.

LG


#456

gelöscht…


#457

HERR, hilf!
Segne alle Menschen, die guten Willens sind.
Segne die Friedfertigen und die Frieden stiften.
Wehre den Brandstiftern, den Zwieträchtigen und denen, die mit Lüge die Macht an sich reißen wollen.
HERR hilf und bewahre.

In Jesu Namen
Amen


#458

Wir werden von allen Seiten extrem belogen und betrogen. Ich frage mich seit Monaten, warum das nicht gesagt wird. Jetzt erst, kommt man mit dem Wichtigsten. Die Regimekritiker handeln auch nach einem vorgegebenen Plan. Das sie erst jetzt, nach der Verabschiedung dieses 3. Gesetzes, was in der Hand haben, kann ich nicht verstehen, warum nicht schon die ganze Zeit?

Wenn wir krank sind, brauchen wir eine Krankmeldung von einem Arzt, mit einer Diagnose. Ein Arzt wird den Patienten nicht für infektiös erklären, wenn er keine Symptome hat, ob der Test gut oder schlecht ist.

Wenn ich Tuberkulose positiv bin, heißt das nicht, dass ich infektiös bin.
Es heißt nur, dass ich irgendwann mal mit dem Erreger zu tun hatte, wann, weiß der Arzt nicht.

Wir kommen tagtäglich mit Erregern in Kontakt, mit den meisten werden wir, wegen unseres Immunsystems fertig. Wenn das so ist, war der Mensch zu keiner Zeit infektiös.
Positiv auf Corona heißt gar nichts, unabhängig davon, ob der Test genau ist oder nicht. Wir haben viele Corona Stämme.

Der Arzt entscheidet, nach vorgegebenen Untersuchungen und vor allem Symptomen, ob der Mensch eine Infektion hat.
Man kann nicht einfach, aufgrund irgendwelchen Annahmen sagen und das auch noch ohne Symptome und ärztlicher Diagnose, dass der Mensch infektiös ist.
Das ist gegen Recht und Gesetz. Kein Arbeitgeber würde das akzeptieren.

Ebenso, braucht man für einen DNA-Test eine richterliche Genehmigung. Auch das wird nicht eingehalten

Die Querdenker wollen auch in die Politik. Nach ihrem Parteiprogramm wollen sie auch die NWO. Tut mir leid, auch die sind gesteuert. Eine antichristliche Agenda, ist, indirekt, auch zu erkennen.

LG


#459

Hinzu kommt,
Wenn die Regierung erst gestern, am 18.11., eine (vermeintliche) Rechtsgrundlage für die Corona-Maßnahmen geschaffen hat, dann ist damit doch das Eingeständnis verbunden, dass alle vorher getroffenen Maßnahmen ohne Rechtsgrundlage und null und nichtig waren…

LG


#460

Großbritannien ist das erste Land der Welt, das den umstrittenen genbasierten COVID-19-Impfstoff von Pfizer zugelassen hat. Der gemeinsam, mit dem deutschen Biotechnologie-Unternehmen BioNTech, entwickelte Impfstoff basiert auf einer experimentellen Technologie, die bisher in keiner kommerziell erhältlichen Injektion verwendet wurde. Pfizer erhielt Garantien, die eine Klage wegen des Impfstoffs verhindern. Enthüllend ist, dass sich Ben Osborn, der Geschäftsführer des Unternehmens in Großbritannien, weigerte zu erklären, warum das Unternehmen einen solchen Schutz benötigt.
Mehr darüber kannst du unter https://www.dr-rath-foundation.org/2020/12/grossbritannien-genehmigt-den-genbasierten-covid-19-impfstoff-von-pfizer-und-schuetzt-ihn-vor-rechtlichen-schritten/?lang=de lesen.


#461

In Österreich bringt die FPÖ einen Misstrauensantrag gegen die gesamte Bundesregierung ein.