CoronaVirus


#42

Lieber Daniel, du musst dich um uns keine Sorgen machen. Wir nehmen seit über 5 Jahren Chlordioxid und es tut uns sehr gut ohne Schaden.

Ein Bekannter empfahl uns CDL zu nehmen, das ihn von seinem Rückenleiden und von seinem Hautkrebs befreit hat. Wir testeten Chlordioxid und begannen mit der empfohlenen Entgiftungs-Kur die ca. 4 Wochen dauert. Damit nicht das Essen im Magen oxidiert wird, nahmen wir auf nüchtern Magen morgens und abends vor dem Schlafen ca. 10 Tropfen Chlordioxid-Lösung (CDL) mit 2 dl Leitungswasser, und erhöhten jeden Tag die Dosis um 2 – 4 Tropfen bis auf ca. 50 Tropfen.

Bei einer Erkältung hatte meine Frau immer eine verstopfte Nase. Während der Einnahme von Chlordioxid bekam sie Symptome einer Grippe mit verstopfter Nase. Schon am gleichen Tag wurde die Nase frei und eine braune Flüssigkeit floss heraus. Seither hatte sie nie mehr eine verstopfte Nase. Wahrend der Entgiftungs-Kur hatte sie zum ersten Mal nach 20 Jahren bei einer längeren Wanderung keine Fussgelenkschmerzen mehr, obwohl sie fast keinen Knorpel im Fussgelenk hatte.

Ich hatte seit einigen Monaten Sinusitis (Stirn- und Nasennebenhöhlenentzündung). Vieles was früher dagegen geholfen hat, nützte diesmal nichts. Während der Entgiftungs-Kur mit Chlordioxid war innert wenigen Tagen die Stirn- und Nasennebenhöhlenentzündung weg. Auch Hautausschläge sind nach einigen Voll-Bädern mit ca. 100 Tropfen Chlordioxid verschwunden.


#43

Mit irgendeiner esoterischen Methode “entgiften und Schwermetalle ausleiten” - nur um dann später wieder kolloidales Silber (== Schwermetall!) zu sich zu nehmen? Genau mein Humor…
Das Perpetuum Mobile der "Heil-"Praktiker…


#44

Hast du Hinweise, die nahelegen können, dass man sie nur aufgrund der “Notstandsgesetze” (welche genau?) verfolgt konnte?
Dem letzten Satz kann ich aber nur zustimmen.


#45

Hast du dazu eine Quelle? Ich finde zur Zeit nur Zahlen von ca 300 pro Tag in Deutschland…


#46

Nein… außer den Zeitungsartikeln konnte ich nichts weiter dazu finden. Soweit ich weiß sollten auch nur die Infektionsschutzgesetze ergänzt werden. Auf welcher Grundlage die Razzien erfolgten, weiß ich leider nicht…

MfG


#47

Ich frage deshalb, weil - so weit ich weiß - zumindest damals noch niemand den Notstand ausgerufen hatte… folglich wurde das auch schwerlich durch Ausnutzung der “Notstandsgesetze” gemacht…
(Und ich glaube kaum, dass es eine ad hoc Entscheidung in der kurzen Zeit gewesen ist - das wird mindestens ein paar Monate Ermittlungen erfordert haben)
Die meisten Aktionen (Kontaktverbot etc.) werden zur Zeit eh per Verordnung erlassen…


#48

Silber ist ein Schwermetall, das stimmt. Kolloidales Silber wird von der Niere wieder ausgeschieden. Es bleibt nicht als Schwermetall im Körper. Wichtig ist natürlich, dass die Niere gesund ist. Bei Niereninsuffizienz ist davon abzuraten.
Bald beginnt wieder die Bärlauch-Saison. Bärlauch entgiftet, es reinigt auch von Schwermetallen. Bärlauchtinktur herzustellen ist einfach, ebenso Pesto und Aufstriche. Bärlauchblüten kann man einlegen und haltbar machen. Bärlauch kann man auch einfrieren. Habe mindestens ein halbes Jahr Bärlauch zum Essen. Die Tinktur hält für ein Jahr. Für Suppen, Salate, Kartoffelpüree …etc., ist getrockneter Bärlauch auch zu empfehlen.

LG


#49

2018 waren es 954 874 Todesfälle in Deutschland. Das sind ungefähr 2.600 pro Tag. Überschlägig berechnen kann man das leicht selbst, wenn man von den 82 Millionen Bürgern Deutschlands eine Lebenserwartung von achtzig Jahren annimmt. Mit anderen europäischen Ländern sind die deutschen Verhältnisse vergleichbar.


#50

Ja richtig… ich hätte den letzten Satz, mit dem ein Zusammenhang zu “Notstandsgesetzen” nahelegt wurde, etwas absetzen sollen.

Anscheinend wurden bestimmte Reichsbürgerbewegungen verboten, und im Zuge dessen, auch das Verbot von Waffen aller Art durchgesetzt.

Ich denke aber trotzdem, dass man dieses Vorgehen im Zusammenhang mit der jetzt befürchteten ‘unruhigen Lage’ verstehen kann.

MfG


#51

Ich weiß nicht ob das damit in Verbindung zu bringen ist, da es u.a. die Umsetzung einer EU Richtlinie ist, die im Zuge der Anschläge in Paris und Brüssel stattfanden. Und das ist doch schon wieder Jahre her.
Ein Arbeitskollege ist Sportschütze und damit betroffenen. Er redet gefühlt seit mindestens 6 Monaten davon…
Und ganz ehrlich: ich finde es 100% richtig, dass man Extremen keine Waffen überlässt, du nicht?
Und Reichsbürger haben mindestens einen an der Waffel und sind bestimmt nicht geeignet für Waffen jeglicher Art…


#52

Das sind sich aber noch nicht einmal die absoluten Befürworter sicher:

Quelle: https://www.vigeno.de/werner-kuehni/kolloidales-silber-ersatz-antibiotika-free

Liest sich für mich eher nach: “nichts genaues weiß man” und nach “im besten Falle kackt man es einfach aus”
Und im schlimmsten Fall war die “Medizin” das Gift, was im Körper bleibt.


#53

Du hast wahrscheinlich recht…

Tja… ich selbst würde sicher keinem Extremen (oder jemandem, den ich sonst irgendwie ungeeignet finde) eine Waffe in die Hand drücken wollen.

Aber davon abgesehen bin ich grundsätzlich für den freien Zugang zu Feuerwaffen. Der private Waffenbesitz ist das letzte Mittel gegenüber einer Diktatur. Und den legalen Waffenbesitz von der Gesinnung abhängig zu machen ist in meinen Augen kein Stück besser.
Wer will beurteilen, wo “extrem” anfängt? Was eine “Waffe” ist? Wer ein “Reichsbürger” ist?

Das ist immer das Problem bei (Grund)Rechts-Einschränkungen. Wer überwacht die Überwacher? Irgendwann heißt es, “extremistische” Einstellungen sind unvereinbar mit der Kindererziehung, mit dem Ausüben öffentlicher Ämter, empfangen von Spenden…

Ich glaube der Schaden überwiegt den Nutzen.

MfG


#54

Bei der Grauzone (gerade noch nicht verrückt…) gebe ich dir sicher recht.
Aber die Reichsbürger, die mir über den Weg gelaufen sind waren dermaßen weit weg von der Grauzone dass ich da keine Verwechslung befürchten muss…
Die Kombination “Wahnvorstellungen, dass man in einer Diktatur lebt und militärisch besetzt ist” und Waffen bis Waffenarsenale halte ich für deutlich gefährlicher.


#55

Ja, es gibt unterschiedliche Studien und Ansichten. Ich denke, dass es wie immer auf die richtige Dosierung ankommt. Manche nehmen KS tagtäglich schon seit vielen Jahren, ohne merkbare Nebenwirkungen. Das halte ich nicht für sinnvoll, warum auch. Der Mensch sollte sich richtig und gesund ernähren, dann bleibt man in der Regel auch gesund.

Fakt ist, dass KS hilft, auch gegen Viren. Hat bei mir gegen Bakterien, Viren und Pilze geholfen. Ist ein Hautdesinfektionsmittel, das nicht brennt.
Haustiere fressen das, weil es geschmacksneutral ist. Meine Katze hat mit KS zwei Jahre länger gelebt.

Die Römer haben früher Silbermünzen zum Desinfizieren in ihr Trinkwasser gelegt.
Essen mit Silberbesteck, wird empfohlen. Man kann KS-Tabletten zum Trinkwasser desinfizieren bestellen.
CDL ist dafür auch gut.

CDL, ist für mich nicht mehr akzeptabel, weil der Entdecker, ein übler Sektenpriester ist.
Das passt einfach nicht. Wir wissen aus der Schrift, dass Satan auch heilen kann. Ich werde mir keine Heilung von solchen Leuten holen.
Sterben müssen wir alle, falls Jesus nicht vorher wiederkommt.
Wenn uns die Seuche holen soll, dann ist das so.
Hauptsache wir haben genug Öl in unseren Lampen.

LG


#56

Fakt ist dass es als Mittel zur ÄUSSEREN Anwendung durchaus seine Berechtigung hat. Mir ist aber keine Studie bekannt, die nahelegt, dass es zur INNEREN Anwendung empfehlenswert wäre.
Selbst wenn Chlorreiniger gut zum Putzen ist, wäre es fatal den jetzt zu trinken um Mal von innen alles zu reinigen. Das bringt man eigentlich kleinen Kindern bei…


#57

Nach den Vorschriften der Pharmaindustrie wirst du auch keine Studien finden. Die werden dir auch kein Bärlauch empfehlen. Stattdessen jede Menge Präparate.

Darum geht es auch nicht. Domestos wird kein normaler Mensch freiwillig trinken :grinning:

LG


#58

Das sind ja keine Vorgaben der pharmazeutischen Industrie sondern eher Common Sense…
Doppel Blindstudien zum Nachweis etc.
Alles andere ist doch Käse.
Und wenn Bärlauch hilft, dann kann man durch Studien etc heraus finden, welche Stoffe da genau helfen. Und wenn man Präparate mit diesen Stoffen verabreicht hat man sogar den Vorteil, dass man perfekt dosieren kann etc…
Ich habe schon von Leuten gehört dass sie Petroleum saufen weil irgendeiner gesagt hat dass es hilft. Und ist MMS nicht auch irgendwie Rohrreiniger?


#59

Ja, ist es. Bei MMS werden zwei Sachen zusammen geschüttet, es qualmt und stinkt, dann verdünnt und getrunken. Würde ich niemals trinken. CDL besteht aus dem gelösten Dampf.
Ich denke, bei allem kommt es auf die Dosis an.

Menschen können sich auch mit zuviel Wasser trinken umbringen. Das wissen viele nicht. Wenn das viele Wasser nicht ausgeschieden werden kann, stirbt man daran. Hat man zuwenig Salze im Körper, kann die Niere das nicht bewältigen.

LG


#60

Ein Beitrag https://www.youtube.com/watch?v=dxRMFKzIRhM&t=377s der zeigt, was hinter dem Coronavirus stehen könnte.


#61

Boris Johnson, Regierungschef eines der führenden Pharma-Exportländer, erklärte vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, dass er dem Beispiel Schottlands folgen wolle und eine Bereitstellung von Vitamin D für ganz Großbritannien in Erwägung ziehe, um der weit verbreiteten Mangelversorgung abzuhelfen.
Gestützt auf zahlreiche wissenschaftliche Studien und Aussagen von Fachleuten, welche vor den gesundheitlichen Folgen eines Vitamin-Defizits warnten, nahm der öffentliche Druck im Laufe der letzten Monate erheblich zu, so dass die schottische Regionalregierung bereits mit einem Supplementierungsprogramm vorangegangen war.
Offensichtlich kommen selbst Spitzenpolitiker nicht mehr umhin, die gesundheitliche Bedeutung von Mikronährstoffen einzuräumen und dementsprechend eine gezielte Ergänzung zu befürworten. Ist es aber damit getan, das Schlaglicht bloß auf einzelne Mikronährstoffe zu richten?
Mehr darüber kannst du unter https://www.dr-rath-foundation.org/2020/11/britischer-premierminister-befuerwortet-mikronaehrstoff-supplementierung-zur-milderung-der-corona-krise/?lang=de lesen.