CoronaVirus


#122

Servus TV zeigte am Donnerstag 20. Januar “Im Stich gelassen – die Covid-Impfopfer” https://www.servustv.com/aktuelles/a/reportage-im-stich-gelassen-die-covid-impfopfer/201058/ “Die Impfung ist gut verträglich” - für zahlreiche Menschen hat sich dieses Versprechen seitens der Politik als unrichtig erwiesen.“


#123

Eine aktuelle Studie aus dem Iran untersucht die Auswirkungen einer Vitamin-Supplementierung auf den Schweregrad der Erkrankung und die Entzündungsreaktionen bei Patienten auf der Intensivstation, die an COVID-19 leiden. Im Rahmen einer randomisierten klinischen Studie erhielten insgesamt 30 Patienten eine Kombination aus den Vitaminen A, C, D, E und dem B-Komplex.

Weitere 30 Patienten fungierten als Kontrollgruppe und erhielten weder Vitamine noch ein Placebo. Nach Auswertung der Ergebnisse und der Feststellung, dass kein einziger Teilnehmer, der die Vitamine erhalten hatte, gestorben war, bestätigten die Forscher am Ende der Studie, dass eine gezielte Vitaminzufuhr die Entzündungsreaktion verbessern und den Schweregrad der Erkrankung bei Intensivpatienten, die an COVID-19 erkrankt waren, verringern konnte.

Die Studie ergänzt die bereits beeindruckende und wachsende Zahl von Belegen dafür, dass Vitamine im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie wirksame gesundheitsfördernde Mittel sind.

Mehr darüber kannst du unter https://www.dr-rath-foundation.org/2022/01/vitamine-leistungsstarke-gesundheitsfoerdernde-mittel-im-kampf-gegen-covid-19/?lang=de lesen.


#124

Eine neue, von Wissenschaftlern des Dr. Rath Forschungsinstituts durchgeführte Studie vergleicht die Wirksamkeit von Kombinationen aus Pflanzenextrakten und Mikronährstoffen gegen das ursprüngliche SARS-CoV-2-Virus und seine Alpha-, Beta-, Gamma-, Delta-, Kappa- und My-Varianten. Bei der Untersuchung von fünf verschiedenen Formeln an menschlichen Lungenzellen erwies sich eine Kombination aus Vitamin C, N-Acetylcystein und sieben spezifischen Pflanzenextrakten als äußerst wirksam bei der gleichzeitigen Hemmung mehrerer Mechanismen der Virusinfektion.

Besonders eindrucksvoll war eine Formel, die Vitamin C, N-Acetylcystein, Resveratrol, Theaflavin, Curcumin, Quercetin, Naringenin, Baicalin und Brokkoli-Extrakt enthielt. Sie war in der Lage, die Bindung um 90 Prozent zu hemmen, die Verfügbarkeit von ACE2-Rezeptoren auf menschlichen Lungenzellen zu verringern und die Aktivität der viralen RNA-abhängigen RNA-Polymerase (RdRp), eines für die virale Replikation notwendigen Enzyms, zu reduzieren. Die aus neun Komponenten bestehende Kombination war gegen alle 6 der in der Studie überprüften SARS-CoV-2-Varianten wirksam.

Mehr darüber kannst du unter https://www.dr-rath-foundation.org/2022/02/studie-des-dr-rath-forschungsinstituts-belegt-wirksamkeit-einer-spezifischen-kombination-von-pflanzenextrakten-und-mikronaehrstoffen-gegen-coronavirus-varianten/?lang=de lesen.


#125

Eine betrunkene Kärntnerin habe während einer Amtshandlung „absichtlich“ in Richtung von zwei Polizisten gehustet. Nachdem sie in einem Corona-Quarantänegebiet gearbeitet hatte, legte man ihr das als gefährlichen Angriff aus. Konkret: Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten. Die Anklage wurde betrieben, obwohl durch Tests zweifelsfrei feststand, dass die Frau nicht mit SARS-CoV-2 infiziert und auch nicht erkrankt war. Die Staatsanwaltschaft betrieb also mit Vorsatz eine Anklage gegen einen völlig gesunden Menschen. Man warf der Dame ohne Scham vor, eine kriminelle Lebensgefährderin zu sein.

Alle Gerichte erkannten die gesunde Frau im Recht
Zunächst schob das Landesgericht diesem Ansinnen einen Riegel vor. Der kluge Anwalt Arthur Berger argumentierte damit, dass ein gesunder Mensch logischerweise niemanden gefährden könne, dem folgte das Gericht. Die Staatsanwaltschaft berief und musste ein gleichlautendes Urteil vom Oberlandesgericht Graz einstecken. Letztendlich kam der Fall auf Betreiben der Staatsanwaltschaft vor den Obersten Gerichtshof (OGH). Dieser bestätigte:

Ist jemand nicht mit einer Krankheit infiziert, könne der Tatbestand (Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten) nicht erfüllt werden.
Zitat Kleine Zeitung, 22. Februar, Printausgabe
Urteil ist richtungsweisend bei Infektionskrankheiten

Diese Information erging von der Sprecherin des OGH, Frau Dr. Alexandra Michel-Kwapinski an die Kleine Zeitung. Das Urteil habe Präzedenzcharakter für alle ähnlich gelagerten Fälle und gilt nicht nur für Corona, sondern für alle meldepflichtigen Infektionskrankheiten. Konkret: Wer nur im Verdacht steht, an einer infektiösen Krankheit zu leiden, aber diese nachweislich nicht hat, darf nicht der Verbreitung verdächtigt werden. Genau genommen sollte dieses Urteil weitreichende Folgen für die gesamte Corona- und Pandemiepolitik haben. Der Ball liegt nun bei den Juristen, aus diesem Urteil rechtsgültig abzuleiten, wie künftig Quarantänevorschriften oder Anklagen wegen Quarantänebruchs gegen nachweislich gesunde, nicht infektiöse Personen zu handhaben sind.

Aus https://report24.news/oesterreich-sensations-urteil-des-ogh-in-corona-frage-gesunde-koennen-niemanden-anstecken/?fbclid=IwAR0A_WdKEGtDw_2GA45smqTGZajU9iIuFPrSYZoJG3TwZW_TV9q2Ux8vNg4


#126

Milliarden Menschen wurden geimpft - dieses “große Risiko” daran zu sterben gibt es nachweislich nicht.

Im Gegenteil wurde tausendfach belegt, wie gut die Impfung vor einem schweren Krankheitsverlauf schützt. :slight_smile:


#127

Auch wenn dir die Fakten bereits bekannt sind - weil sie dir schon vorgelegt wurden - und du deine Lügen munter weiter verbreitest:
Dieses Institut, auf das du dich in deiner puren Verzweiflung immer und immer wieder beziehst gibt es nicht.

Was bist du eigentlich für ein unglaublicher Gottesfeind?
Wir wissen doch beide, dass du dafür in der Hölle schmoren wirst… ^^


#128

Eine neue, von griechischen Forschern verfasste systematische Übersichtsarbeit untersucht die prognostische Rolle des Mikronährstoffstatus und der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln bei COVID-19-Verläufen.

Die Studie kommt zum Ergebnis, dass ein Mikronährstoffmangel bei der Aufnahme ins Krankenhaus mit einem hohen Risiko der Einweisung in eine Intensivstation, der Intubation und des Todes verbunden ist.

Sie hebt besonders hervor, wie wichtig es ist, einen gesunden Mikronährstoffstatus zu gewährleisten, und stellt fest, dass Nahrungsergänzungsmittel die Behandlungsergebnisse bei Patienten erheblich verbessern können.
Mehr kannstdu unter https://www.dr-rath-foundation.org/2022/03/neue-analyse-mikronaehrstoffmangel-bei-covid-19-bedingter-hospitalisierung-ist-mit-hohem-risiko-fuer-verlegung-auf-intensivstation-und-tod-verbunden/?lang=de lesen.


#129

Zell-Gesundheit und COVID-19 – Fragen und Antworten

Mit dem Link https://issuu.com/drrath/docs/drhf-q_a-covid19-de kannst du die Broschüre lesen.

Diese Broschüre fasst bahnbrechende Studienergebnisse zusammen, die zum endgültigen Ende der COVID-19-Pandemie beitragen könnten. Diese Studien wurden von einem Team von Wissenschaftlern des Dr. Rath Forschungsinstituts durchgeführt, einer der wenigen unabhängigen und nicht-gewinnorientierten Forschungseinrichtungen weltweit.


#130

Lässt du dich nach dem Film weiter impfen? https://www.youtube.com/watch?v=0aGwjZ6kvA0


#131

Natürlich!

Deine Lügen-Propaganda wurde doch längst entlarvt, ebenso wie dein schmutziger Geist. :smiley:


#132

Ein kürzlich erschienener Bericht des National Geographic beschreibt, wie internationale Forschungsgruppen versuchen, gentechnisch hergestellte Impfstoffe zu entwickeln, die sich selbst ausbreiten und von geimpften auf ungeimpfte Bevölkerungsgruppen überspringen können.

Dieser Ansatz, der in den Mainstream-Medien nur wenig Beachtung findet, birgt langfristige Risiken, die prinzipiell unvorhersehbar und irreversibel sind.

Wie im Falle der so genannten ›gain-of-function‹-Forschung, die für die Entstehung von COVID-19 verantwortlich gemacht wird, sollte die Existenz und Verwendung dieser Technologie von den Regierungen dringend offen angesprochen werden.

Weiter unter https://www.dr-rath-foundation.org/2022/04/wissenschaftler-versuchen-sich-selbst-ausbreitende-impfstoffe-zu-entwickeln-die-von-geimpften-auf-ungeimpfte-bevoelkerungsgruppen-ueberspringen-koennen/?lang=de zu lesen.


#133

ARD-Bericht: In Deutschland schon eine halbe Million schwere Impfnebenwirkungen?

Das ARD Mittagsmagazin veröffentlichte am 2. Mai einen Beitrag zu Nebenwirkungen und Schäden infolge der Covid-Impfung. In der Sendung kamen nicht nur zwei Betroffene zu Wort, sondern auch der Charité-Forscher Dr. Harald Matthes und der Hausarzt Dr. Erich Freisleben, die sich eingehend mit der Thematik befassen. Das Fazit ist deutlich: Es muss von einer erheblichen Untererfassung auch von schweren Impfnebenwirkungen ausgegangen werden. Karl Lauterbach verweigerte die Stellungnahme.

Ein Kommentar von Vanessa Renner

Es darf als überaus positive Entwicklung gewertet werden, dass Systemmedien zunehmend über die negativen Folgen der Covid-Impfung berichten: Dies führt nicht nur zu einem wachsenden Bewusstsein für Impfschäden in der Bevölkerung, sondern erhöht auch den Druck auf Medizin und Wissenschaft, zu dieser Thematik zu forschen und wirksame Behandlungen für Betroffene zu entwickeln (und auch anzubieten). https://report24.news/ard-bericht-in-deutschland-schon-eine-halbe-million-schwere-impfnebenwirkungen/


#134

Eine aufschlussreiche neue Studie aus Israel untersuchte den Zusammenhang zwischen COVID-19-Impfungen, Infektionsraten und Notarzteinsätzen aufgrund kardiovaskulärer Ereignisse bei Menschen zwischen 16 und 39 Jahren. Die in der Fachzeitschrift Nature Scientific Reports, eines der einflussreichsten Wissenschaftsjournale der Welt, veröffentlichte Studie ergab, dass im Zeitraum der Einführung des COVID-19-Impfstoffs in Israel zwischen Januar und Mai 2021 die Zahl der Einsätze wegen Herzstillstands und Akuten Koronarsyndroms um mehr als 25 Prozent gestiegen ist. https://www.dr-rath-foundation.org/2022/05/israelische-studie-bestaetigt-zusammenhang-zwischen-covid-19-impfstoffen-und-zunahme-an-kardiovaskulaeren-notfaellen/?lang=de