Der allein wahre Gott


#447

Ein Engel, indem der Name JHWHs genannt ist , ist Gott selbst ?

2 Mo 23, 20 Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege und dich bringe an den Ort, den ich bestimmt habe. 21 Hüte dich vor ihm und gehorche seiner Stimme und erbittere ihn nicht, denn er wird euer Übertreten nicht vergeben, weil mein Name in ihm ist.

Ein Engel , in dem der Name JHWHs genannt ist, hat Vollmacht, aber er ist nicht Gott selbst. Er darf als JHWH in Erscheinung treten, insoferrn ist er auch JHWH, aber der wahrhaftige Gott ist er nicht.

Er wird im At auch nirgendwo Wort genannt, so , wie du es vom Johannesprolog her ableitest.
Er ist lediglich der Engel JHWHs oder der Engel des Bundes , so wie er in Ri 2,1 beschrieben wird oder Mal 3,1, wo er angekündigt wird.

Es heißt zwar, daß Gottes Angesicht das Volk Israel herausgeführt hat, aber es war trotzdem ein Engel, wie es in Ri 2,1 heißt. Der war die Wolkensäule bzw. Feuersäule , die Israel in der Wüste voranging.

Jes 63,8 Nicht ein Engel und nicht ein Bote, sondern sein Angesicht half ihnen. Er erlöste sie, weil er sie liebte und Erbarmen mit ihnen hatte.

Wie ist dieser Widerspruch zu lösen ? Der Name JHWHS war in ihm genannt. Das heißt, Gott hat ihn ganz besonders erfüllt ?
Gott identifiziert sich mit diesem Engel deartig, daß er sagt, es ist mein Angesicht.

Aber ein Engel ist nun mal ein Engel und nicht der Wahrhaftige.

Liebe Grüsse Thomas


#448

Hallo Thomas!

Selbstverständlich ist der “Engel JHWH” (Engel des HERRN oder Herrn) Gott selbst.
Bei Abraham waren alle drei Personen/Persönlichkeiten (Männer/Engel) Gottes zugegen,
aber meistens war es nur einer von ihnen, der den Menschen als “Engel JHWH” begegnete.

Oder glaubst Du nicht, dass Gott selbst auf die Erde kommen kann,
und die Gestalt annehmen kann, die er will und braucht und für richtig hält?

Sitzt Dein Gott wohl nur auf seinem Thron, der Himmel ist,
und darf oder kann sich nicht von dort weg bewegen,
und deshalb müssen irgendwelche Engel alles tun?

Gott der HERR sprach:

1.Mose 11,7
Wohlauf, lasst uns herniederfahren
und dort ihre Sprache verwirren,
dass keiner des andern Sprache verstehe!

Gott JHWH kam vom Himmel herab.

Spr 30,4
Wer ist hinaufgefahren zum Himmel und wieder herab?
Wer hat den Wind in seine Hände gefasst?
Wer hat die Wasser in ein Kleid gebunden?
Wer hat alle Enden der Welt bestimmt?
Wie heißt er?

LG! Erich


#449

Hallo Senfkorn!

Für was genau, bitte, soll ich mich entschuldigen?

Für was denn?

Das ist logisch, denn wer nicht glaubt, dass der Heilige Vater und der Heilige Sohn und der Heilige Geist ein und derselbe Gott sind, der wird immer zu einem anderen Ergebnis kommen.

Die Bibel ist ein geistliches Buch! - Und ich schreibe auf sachlicher Ebene, denn alles was ich Dir schreibe, dass kann ich auch mit Bibelstellen belegen.

Die Wahrheit kann nicht jeder für sich beanspruchen, denn “Gottes Wort ist die Wahrheit”. Und wer den Heiligen Geist nicht hat, der wird die Worte Gottes nicht verstehen (selbst wenn er die Bibel X-Mal gelesen hat), denn nur der Heilige Geist kann einem Menschen die Weisheit, den Verstand, die Einsicht und die Erkenntnis geben.

Es ist mir schon klar, dass Du alles mit anderen Augen siehst, und deshalb auch Joh 1,1 und 20,28 nicht verstehst.

Deine (oben) angeführten Bibelstellen beweisen doch nur, dass Jesus Christus der Sohn ist.
Aber Jesus Christus ist noch viel mehr, z.B. unser Herr und Gott. - Das siehst Du aber scheinbar nicht.

Ja, er wurde der Sohn Gottes hier auf Erden, aber vorher war ER Gott
und ER ist auch wieder vollkommener Gott, aber auch vollkommener Mensch.
(Wie oft muss ich das noch wiederholen?)

Joh 1,1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.

  1. Ich sehe hier: “Gott war das Wort”! - ER war vorher also Gott.
  2. In Vers 3 sehe ich, dass alle Dinge durch IHN gemacht wurden,
    und somit ist ER auch der Schöpfer, so wie der Geist und der Vater.
  3. Ich sehe aber nicht, dass hier (Joh 1,1) schon von einem Sohn die Rede ist,
    denn zum Sohn wurde ER, Gott, das Wort, erst, als er Fleisch/ Mensch wurde.
  4. ER, Gott, das Wort, ist also in das Fleisch gekommen und ER starb als Mensch,
    also als der einzige eingeborene Sohn Gottes, der Menschen Sohn, das Lamm Gottes.
  5. An dritten Tage ist er auferstanden und in den Himmel aufgefahren,
    wo er seine Herrlichkeit usw, die er hatte, ehe die Welt war, wieder erhielt.
  6. Somit war er also wieder vollkommener und wahrhaftiger Gott und Gott gleich,
    aber er blieb auch wahrer Mensch, der Mittler zwischen Gott und den Menschen.
  • Ohne den Glauben an den Namen “Jesus” kannst Du kein Kind Gottes werden.
  • Nur durch den einzigen eingeborenen Sohn Gottes (alle anderen Söhne sind ja geschaffen)
    kannst Du in Gott und Gott in Dir sein. - Ohne Jesus Christus aber ganz gewiss nicht.
    Du musst also zuerst in Jesus Christus sein, damit Du auch in Gott sein kannst.
  1. Es gibt keinen “Jahwe”.
  2. “Jesus” = “JHWH”, also Gott, der vom Himmel kam und Mensch wurde.
  3. Gott gab ihm seinen Namen, den Namen, der über alle Namen ist
    im Himmel und auf Erden und unter der Erde. (siehe: Phil 2,9-11)
    Wer, außer Gott, sollte denn sonst noch den Namen über alle Namen haben?
  4. Außerdem, z.B. sagte Thomas zu Jesus: “Mein Herr und mein Gott”!
    Wenn nun “Jesus” Herr und Gott ist, dann ist sein Name auch Gottes Name.
  • “Jasiel” ist nicht der Name über alle Namen.
  • Und wie gesagt: Es gibt keinen “Jahwe”.
    “Jehova” und “Jahwe” wurden von Menschen erfunden.

Der Name “Jesus” wurde ihm von Gott gegeben (siehe auch oben).

Joh 17,11-12
11 Und ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, erhalte sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, dass sie eins seien wie wir. 12 Solange ich bei ihnen war, erhielt ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, und ich habe sie bewahrt, und keiner von ihnen ist verloren außer dem Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt werde.

Lk 2,21 Und als acht Tage um waren und er beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus, welcher genannt war von dem Engel, ehe er im Mutterleib empfangen war.

Außerdem: Es wurde uns kein anderer Name gegeben!

LG! Erich


#450

Halllo Erich,

Engel sind Boten Gottes. Das hebräische Wort “malak” , das hier übersetzt wird , bedeutet “Bote”. Ein Botte JHWHs ist demnach nicht Gott selbst, sondern ein dienstbarer Geist , den er sendet , um den Menschen Botschaften zu vermitteln.

Es ist eine Besonderheit, daß der Engel JHWHs sich nicht mit seinem Namen vorstellt, wie z. Bsp. der Engel Gabriel, sondern mit den Namen Gottes.

In einem der drei Männer , die Abraham begegnet sind, war JHWH , also der HERR, in den anderen waren Engel. Was sagt das in Bezug auf den Engel JHWHs aus ?

JHWH sagt lediglich, daß er vom Himmel herabgekommen ist , um zu sehen, was ihm da angesagt worden ist:

1 Mo 18, 20 Es ist ein großes Geschrei über Sodom und Gomorra, denn ihre Sünden sind sehr schwer. 21 Darum will ich hinabfahren und sehen, ob sie alles getan haben nach dem Geschrei, das vor mich gekommen ist, oder ob’s nicht so sei, damit ich’s wisse.

Weil der HERR hinabgefahren ist , um sich von etwas zu überzeugen, habe ich auch immer angenommen, daß es sich hier um den Engel JHWHs handelt, aber eigentlich wird es hier nicht gesagt.

Wenn man die Nachrichten schaut, möchte man denken, daß es eigentlich wieder Zeit für den HERRN wäre , herabzukommen, um die verdorbene Menschheit zu strafen, aber noch hat er wohl Geduld. 2 Petr 3,9
Vielleicht ist die moralische Verdorbenheit als Zeichen für die Wiederkehr des Menschensohns zu werten. Lk 17,26-29

Aus meiner Sicht ist ein Engel jedenfalls immer ein dienstbarer Geist und nicht Gott selbst, auch wenn er die Autorität hat, sich als JHWH vorzustellen.

Es ist auch nicht ausgeschlossen, daß in dem Engel JHWHs , JHWH selbst direkt inspirativ spricht , so wie Gott der Vater in dem Herrn Jesus Christus gespochen hat:

Joh 14,10 Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir? Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht aus mir selbst. Der Vater aber, der in mir bleibt, der tut seine Werke.

In dem Herrn Jesus Christus redet der Vater.

Es zählt ja nicht nur, was wir glauben , Erich, sondern das was geschrieben steht und wie wir das verstehen.

Du ziehst die Dinge ins Lächerliche, aber was nützt das ? Gottes Wohstatt ist im Himmel und der Thron ist ein Symbol dafür, daß Gott beansprucht über seine Schöpfung zu herrschen. Er kann den Himmel schon verlassen und an manchen Orten seine Macht und Wirksamkeit verstärken, sonst hätte er ja die Schöpfung nicht gestalten können.
Als das Volk Israel zum Berg Sinai kam, war Gott auch verstärkt präsent:

2 Mo 19, 16 Als nun der dritte Tag kam und es Morgen ward, da erhob sich ein Donnern und Blitzen und eine dichte Wolke auf dem Berge und der Ton einer sehr starken Posaune. Das ganze Volk aber, das im Lager war, erschrak.

Ebenso, als der Herr Jesus Christus in unserer Welt war und zu den Menschen sprach und viele Zeichen und Wunder geschahen.

Die Engel waren auch immer da. Auf dem Berg Sinai war der Engel JHWHs und hat Mose die Gebote überreicht.

Apg 7,37 Dies ist der Mose, der zu den Israeliten gesagt hat (5. Mose 18,15): »Einen Propheten wie mich wird euch der Herr, euer Gott, erwecken aus euren Brüdern.« 38 Dieser ist’s, der in der Gemeinde in der Wüste stand zwischen dem Engel, der mit ihm redete auf dem Berge Sinai, und unsern Vätern. Er empfing Worte des Lebens, um sie uns weiterzugeben.

Deswegen bleibt er trotzdem nur ein ganz besonderer Engel und ist nicht der wahre Gott.

Die Engel machen übrigens fast alles. Sie sind die exekutive Macht Gottes. Gefährlich, wenn sie sich von Gott abwenden , um der Schöpfung zu schaden. Ps 91,11, Lk 4,10,
Off 12 ,12 Darum freut euch, ihr Himmel und die darin wohnen! Weh aber der Erde und dem Meer! Denn der Teufel kam zu euch hinab und hat einen großen Zorn und weiß, dass er wenig Zeit hat.

Liebe Grüsse Thomas


#451

Schon klar, aber im Gegensatz zu anderen diskutiere ich sie auch. Mit dir z.B. geht das sogar sehr gut. Meine Kritik richtet sich hier daher nicht an dich.

@Jonas wirft zum wiederholten Male Statements ins Forum. Einmal bat er mich um eine Darstellung meines Bekenntnisses. Diese habe ich ihm gegeben: Doch was kam raus? Ging er auf irgend etwas ein? NEIN. Aber er kontert von vorne von seinem theologischen Doktrinenstuhl.

Wenn wir also ohnehin nichts zu diskutieren haben, OK, dann blöke ich a la Erich ins Forum:

Jesus ist NICHT Gott, NICHT Gott, NICHT Gott !!! Das sagt die Bibel, die Bibel, die Bibel !!!

Und? Überzeugt?
Na dann! :sunglasses:


#452

Ja, Engel sind Boten Gottes, dienstbare Geister.
Aber der “Engel JHWH” ist Gott selbst.

Warum sagt der “Engel JHWH” dann nie, dass er im Auftrag Gottes gekommen ist?
Ganz einfach: Weil es Gott JHWH selbst ist, der diese Gestalt “Mann/Engel” angenommen hat.

Alle drei Männer/Engel waren Gott JHWH, und nicht nur einer von ihnen.

Hier sieht man gut, dass Gott aus drei Personen/Persönlichkeiten besteht.
Und zwei dieser Männer/Engel, die JHWH sind, gingen dann später nach Sodom.

Und dann heißt es:

1.Mose 19,24
Da ließ der HERR (JHWH)
auf Sodom und auf Gomorra
Schwefel und Feuer regnen
von dem HERRN (JHWH)
aus dem Himmel.

Offensichtlich lässt hier JHWH - denke an die zwei Engel -
die sich noch im irdischen Bereich befinden,
Feuer und Schwefel regnen von dem anderen JHWH,
der nun schon wieder im Himmel war.

Du siehst es anders, weil Du es anders sehen willst!

Den Rest spare ich mir, weil es sowieso sinnlos ist.

Du hast Deinen “Supergott”, den Vater, der da XY heißt,
dann kommt Dein “Minigott”, der Sohn, Jesus Christus,
und der Heilige Geist ist für Dich auch nicht wahrer Gott,
sondern eine unpersönliche Kraft Gottes.
Oder irre ich mich?

LG! Erich


#453

Und hier schreibt ein anderer geistig und geistlich verwirrter Mann,
der seine eigene Religion gegründet hat, die niemand mit ihm teilt.

So viele Irrlehren! - Wahnsinn!


#454

Ich sehe, es hat funktionert. Erich wurde überzeugt. :joy::joy:
@Jonas, denk einfach drüber nach.

Brüder im Herrn haben sogar den Auftrag Jesu einander in Liebe zu ermahnen.


#455

Hallo Michael,
also ist Jesus für dich nur ein Mensch, der beansprucht Gott zu sein.
Ich glaub an die " Drei in Einigkeit " Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Die Evangelien nenn mehrere Gründe, warum Gott sich erniedrigte und auf die Welt kam.
Die Menschen sind überhaupt nicht fähig, irgendetwas über Gott zu wissen, wenn nicht
einer aus der göttlichen Welt kommt um ihnen zu zeigen, wie Gott ist und Jesus ist dieser
Jemand.

Joh 3,13
Und niemand ist gen Himmel aufgefahren außer dem, der vom Himmel herabgekommen ist, nämlich der Menschensohn.

Aus diesem Grund verbringt Jesus einen Teil seiner Zeit damit, Menschen über Gottes Reich zu
erzählen. Bei dem Menschen Jesus können alle lernen, wie Gott sich das Zusammenleben der
Menschen und dem Glauben vorstellt. Schon vor der Geburt bekommt Jesus den Beinamen
" Immanuel " was nichts anderes bedeutet als " Gott ist mit uns "

Jesus hat Eigenschaften, die sonst nur Gott hat. Er heilt nicht nur Kranke, sondern er setzt auch
die Naturgesetze außer Kraft und weckt Tote auf. Weiter beansprucht Jesus für sich Sünden
vergeben zu können, nach jüdischem Verständnis ein klarer Fall von Gotteslästerung, denn nur
Gott kann einen Menschen von seiner Schuld freisprechen.

Auch im Ps.23 spricht David: Der Herr ist mein Hirte. Vor diesem Hintergrund ist es entweder
anmaßend oder ein Hinweis auf die Göttlichkeit Jesu, wenn er von sich sagt:
" Ich bin der gute Hirte "

Der Prophet Jesaja schreibt zum Beispiel über ihn:
Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner
Schulter, und er heißt - Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst
Jetzt weist du, Michael, warum ich an unser Gott Jesus glaube.

Gottes Liebe ist unerschöpflich und seine Gnade hört niemals auf


#456

Amen.

Nur, auf welchen Aspekt meinerseits bist du nun eingegangen? Stattdessen machst du genau das, was ich schon so gesagt habe, dass es einer Weissagung gleichkommt. :smirk:

(allein hier habe ich samt diesen nun 56 Beiträge)


#457

Helmuth , wir haben gelernt miteinander auszukommen. Trotz unterschiedlicher Einsichten. Das finde ich, ist ein wichtiger Erfolg. Gott freut sich darüber mehr, als wenn wir in hartherziger Weise um die Wahrheit streiten.

Was Jonas angeht , halte ich mich jetzt da raus. Vielleicht schafft ihr es ja genau so . Jonas glaubt an die Dreieinigkeit , du eben nicht. Hauptsache , ihr seid beide wirklich überzeugt von eurer Dogmatik.

Ein Dogma ist laut Wikipedia eine rechtliche Verordnung. Soweit gehen wir ja nun nicht.
Im Volksmund bedeutet das Dogma ein stures Festhalten an Grundlehren und Glaubensüberzeugungen. Hier stossen wir immer schon mal gegeneinander. Vielleicht können wir uns davon freimachen, denn biblische Texte werden sonst alle diesen Grundsätzen gemäß verstanden.
Ansonsten müßen wir uns eben so akzeptieren, wie wir denken , derweil beschäftigen wir uns weiter mit der Bibel und lassen den Weg zum Ziel werden.

Dein “Jesus ist nicht Gott” klingt etwas verzweifelt. Ist das jetzt für dich eine unverrückbare Glaubensüberzeugung, welche du niemals aufgeben wirst ?

Ich selbst bewege mich ja so zwischen den Fronten. Ich könnte eine Dreieinigkeit formulieren, die ich unterschreiben würde.
Ich würde aber Gott nicht in drei Teile aufteilen und sie gleichwertig nebeneinander stellen.

Wir haben nur einen Gott und Vater sagt Paulus im Korintherbrief. 1 Kor 8,6
Wir haben einen Herrn , den dieser Gott und Vater erhöht hat und herrschen läßt. Er wird bestimmen, ob wir mal zu ihm dürfen oder er verwirft uns.
Er wohnt durch den Heiligen Geist in uns und wir dürfen Gemeinschaft mit ihm haben und zu ihm beten.

Ist das laut Definition des Wortes “Gott” nicht ein Grund, ihn auch als solchen zu bezeichen ?

Liebe Grüsse Thomas


#458

@zippo, Thomas, das eine betrifft bei mir nicht das andere. Für mich seid ihr alle Bruder, und wenn jemand noch so schräg drauf ist und solange Jesus nicht verleugnet wird.

Eine andere Sache ist die Diskussionsform oder Kultur. Auf ein Argument gar nicht eingehen hat auch mitunter geistlich tiefere Gründe. Wenn ich zeigen will, dass Addition und Multiplikation nicht dasselbe ist, das anhand mehrerer Beispiele vorführe, und der Partner kommt unentwegt mit: „Aber 2+2 und 2x2 ist doch 4 und damit ist es dasselbe“, dann gibst du es einfach irgendwann auf.

Was soll man für Schlüsse aus solchem „Kurzschlussdenken“ ziehen?

  • Er ist zu unintelligent?
  • Er ist zu halsstarrig?
  • Er macht das vorsätzlich?
  • Er ist manipuliert (indoktriniert)?

Egal was, er scheidet als Diskussionspartner damit aus. Doch ist er deswegen weiterhin mein Bruder. Als Vater von Kindern geht es dir nicht anders. Sie sind oft eine Mischung aller Varianten. Aber dann hat sich‘s halt auch eine Zeit lang ausgeredet. :innocent:


#459

Das ist doch nur eine Behauptung, Erich. Ein Engel JHWHs bzw. Engel des HERRN ist auch grammatikalisch ein Engel , der dem HERRN angehört.
Sonst wäre ja gar nicht von einem Engel die Rede. Dann wäre dem Mose im brennenden Dornbusch der HERR erschienen und nicht der Engel des HERRN.

Ganz einfach. Weil er die Autorität von Gott dazu erhalten hat. Nirgendwo steht da, daß sich Gott hier in einen Engel verwandelt hat bzw. die Gestalt eines Engels angenommen hat.

Daß du da drei mal den Herrn siehst, ist wohl dein dogmatisches Denken schuld. Sprechen die denn alle gleichzeitig mit dem Abraham ?

Meine Logik sagt mir, es war der HERR und zwei Engel waren mit ihm. Nach Sodom und Gomorra sind nur die beiden Engel gegangen, der HERR dagegen hat das Gericht über die Städte vorbereitet.

Tja, Erich . Das Gleiche könnte ich ja von dir sagen.

Jetzt wirst du wieder polemisch und damit offenbarst du keinen guten Geist.

Wir haben einen Gott und Vater, sagt Paulus und der ist das Haupt unseres Herrn Jesus Christus. Er ist auch sein Gott und das nicht nur aus menschlicher Sicht. Hebr 1,9

Der Heilige Geist ist der Geist des Vaters, der nachdem er ausgesandt wurde eine eigene Persönlichkeit entwickelt, aber er gehört aber zu der Person des Vaters. Daß er eine unpersönliche Kraft sein soll , habe ich nie behauptet. Da sieht man mal wieder , wie aufmerksam du meine Beiträge liest.

Der Herr Jesus Christus ist Gott , weil der Vater im Himmel ihm die Autorität gegeben hat.
Von Gott dem Vater geht doch alles aus. Wer hat dem Herrn Jesus Christus alle Macht unterstellt, die Gott zur Verfügung steht ? Mt 28,18; Dan 7,13-14
Wer hat bestimmt , daß der Herr Jesus Christus nach seiner Auferstehung in der Himmelswelt gerühmt wird ? Hebr 1,6
Wer hat seinen Geist zur Verfügung gestellt, damit der Leib des Herrn Jesus Christus in der Welt aufgerichetet wird ?

Und glaub mir, der Geber ist immer größer, wie der Nehmende. Also gibt es keinen wahrhaftigen Gott , der aus drei gleichwertigen Teilen besteht.
Sondern drei Persönlichkeiten , die aus unterschiedlichen Gründen als Gott benannt werden und in einiger Weise verbunden sind.

Joh 14,28 Ihr habt gehört, dass ich euch gesagt habe: Ich gehe hin und komme wieder zu euch. Hättet ihr mich lieb, so würdet ihr euch freuen, dass ich zum Vater gehe; denn der Vater ist größer als ich.

Gruss Thomas


#460

Ja das stimmt, es gibt natürliche Menschen, die nicht den heiligen Geist haben. Sie setzen auf ihren cleveren Menschenverstand und kommen so zu einem ganz anderen Ergebnis, wie Christus und seine Nachfahren, seine geliebten Kinder.

Meistens gibt es aber dafür Anzeichen, ein kompliziertes, christliches Beispiel (auf hohem Niveau):

Fred sagt er kann Geisterunterscheiden und sagt zudem, man kann ihm nichts vormachen.
Andrea kann Geisterunterscheiden und sie denkt, man kann ihr nichts vormachen.

Andrea ist durch ihre Gabe auch passiv geschützt, aber Fred komischer Weise nicht!

Wie kann das sein?! Da muss eine Lüge von Fred vorliegen! Aber unerfahrene Christen erkennen keinen Unterschied, denn Fred hat die Gabe der Schlange und kann die Schwächen und Ängste der Personen sehen, aber nicht Geistesunterscheiden.

Trotzdem lässt sich Andrea immer viel von Fred sagen und erkennt nicht, das Fred ihr nicht gleich ist.
Also täuscht sich Andrea selbst, dass sie denkt man kann ihr nichts vormachen!

Die Gaben von Christen können nicht richtig eingesetzt werden, wenn man Zweifel hat oder wenn man die eigene Person zu hoch sieht, deswegen muss man die Gesinnung Christi annehmen und ein demütiges Herzen haben.
Das weiß Satan und so kann er z.B. die genannte Andrea täuschen.

2. Kor 2 (SCH2000) 10 Wem ihr aber etwas vergebt, dem vergebe ich auch; denn wenn ich auch jemand etwas vergebe, so vergebe ich es um euretwillen, vor dem Angesicht des Christus, 11 damit wir nicht von dem Satan übervorteilt werden; seine Absichten sind uns nämlich nicht unbekannt.
Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/2.Korinther2%2C11

Deswegen lohnt es sich tatsächlich nicht mit natürlichen Menschen über den Geist zu diskutieren, wie auch unser Herr und GOTT Jesus Christus sagte:

Joh 3 (SCH2000) 6 Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. 7 Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden! 8 Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren ist. 9 Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann das geschehen? 10 Jesus erwiderte und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht? 11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und wir bezeugen, was wir gesehen haben; und doch nehmt ihr unser Zeugnis nicht an. 12 Glaubt ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch von den himmlischen Dingen sagen werde? 13 Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel, außer dem, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, dem Sohn des Menschen, der im Himmel ist.
Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Johannes3%2C8

Das Beispiel “Michaels” mit der Adamsrechnung Multiplikation & Addition ist ganz gut, GOTTES Rechnung ist aber eine andere: (kann man es Potenzrechnung nennen?)

3. Mose 26 (SCH2000) 7 Ihr werdet eure Feinde jagen, dass sie vor euch her durchs Schwert fallen; 8 fünf von euch werden hundert jagen, und hundert von euch werden zehntausend jagen; und eure Feinde werden vor euch her durchs Schwert fallen.
Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/3.Mose26

Wenn Christen ihre Liebe teilen, wird sie verdoppelt. Aber was ist “Liebe” (oder auch “Christ”) aus dem falschen Mund?! Piraten und Kannibalen “lieben” sich auch, wenn sie untereinander die Beute teilen.

Amen & Hallelulja :sparkles:


#461

Das ist schon mal sehr wichtig. Die Kernbotschaft des Evangeliums hält uns zusammen.
Das ist der Geist Gottes, der uns die Wahrheit gezeigt hat und uns zeigt, daß wir eigentlich zusammengehören.

Obwohl wir in unserem Denken über Gott nicht immer auf die gleichen Ergebnisse kommen.
Das kann natürlich nicht der Geist Gottes sein. Da wirkt der Durcheinanderbringer und es freut ihn besonders , wenn er die Einheit spalten und die einzelnen Gruppen gegeneinander aufwiegeln kann.

Da sagt Paulus, sollen wir uns nicht drauf einlassen. Wir sollen wissen, was er im Sinn hat und Jakobus sagt, wir sollen bedächtig sein und nicht schnell mit der Antwort.

Jak 1, 19 Ihr sollt wissen: Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn. 20 Denn des Menschen Zorn tut nicht, was vor Gott recht ist.

Wenn ich mich zu sehr ärgere , bleibt das Forum geschlossen und ich mache was anderes.

Gehst du immer auf alle Argumente ein ? Vielleicht braucht es etwas Zeit , darüber nachzudenken und dann bißt du eingespannt und vergißt die Sache. Bring doch die Argumente immer mal wieder vor. Dann weiß auch ich, was du meinst.
Mit deinen Rechenkünsten kann ich jetzt auch nicht viel anfangen. Kommt ihr denn beide auf das gleiche Ergebnis ?

Intelligent genug sind wir alle. Die Bibel ist nicht nur für kluge Leute geschrieben.
Halsstarrig sind wir auch alle und weichen nicht gerne von den eingetretenen Pfaden ab. Schade ist, wenn man nur noch seine eigenen Gedanken sieht und die Gedanken anderer nicht nachvollziehen will. Daran könnte man arbeiten.
Vorsätzlich anders denken, als es andere tun, das tun wir nicht. Ich unterstelle niemand eine böse Absicht.

Aber manipuliert werden wir alle. Und wenn es lieblos und konfrontativ zugeht, dann ist Satan mit Sicherheit dabei.

Liebe Grüsse Thomas


#462

Hallo Thomas!

Deine Vermutungen haben nicht Hand und Fuß.

Der “Engel des HERRN” ist “Gott, der HERR”,
der zu Mose aus dem Dornbusch sprach.

2.Mose 3,2-6
2 Und der Engel des HERRN erschien ihm in einer feurigen Flamme aus dem Dornbusch. Und er sah, dass der Busch im Feuer brannte und doch nicht verzehrt wurde.
3 Da sprach er: Ich will hingehen und diese wundersame Erscheinung besehen, warum der Busch nicht verbrennt.
4 Als aber der HERR sah, dass er hinging, um zu sehen, rief Gott ihn aus dem Busch und sprach: Mose, Mose! Er antwortete: Hier bin ich.
5 Er sprach: Tritt nicht herzu, zieh deine Schuhe von deinen Füßen; denn der Ort, darauf du stehst, ist heiliges Land!
6 Und er sprach weiter: Ich bin der Gott deines Vaters, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs.
Und Mose verhüllte sein Angesicht; denn er fürchtete sich, Gott anzuschauen.

Vielleicht solltest Du mal genauer hinschauen,
und Deine Vermutungen in die Ecke stellen,
und glauben was im Wort Gottes geschrieben steht,
denn Mose fürchtete sich, Gott anzuschauen.

Richter 13,19-22
20 Und als die Flamme aufloderte vom Altar gen Himmel, fuhr der Engel des HERRN auf in der Flamme des Altars. Als das Manoach und seine Frau sahen, fielen sie zur Erde auf ihr Angesicht.
21 Und der Engel des HERRN erschien Manoach und seiner Frau nicht mehr. Da erkannte Manoach, dass es der Engel des HERRN war,
22 und sprach zu seiner Frau: Wir müssen des Todes sterben, weil wir Gott gesehen haben.
23 Aber seine Frau antwortete ihm: Wenn es dem HERRN gefallen hätte, uns zu töten, so hätte er das Brandopfer und Speisopfer nicht angenommen von unsern Händen. Er hätte uns auch all das nicht sehen und jetzt nicht hören lassen.

Manoach hat hier gewiss die Wahrheit gesagt, denn er erkannte,
dass der “Engel des HERRN” “Gott, der HERR”, war, den sie gesehen haben.

Wo steht das geschrieben? - Nirgendwo! - Es nur Deine Vermutung!
Ich glaube aber, was geschrieben steht.

Und wieder hast Du nicht richtig gelesen, denn das habe ich nicht geschrieben.

Diese DREI Männer sind der eine Gott JHWH.

1 Und der HERR erschien ihm im Hain Mamre, während er an der Tür seines Zeltes saß, als der Tag am heißesten war.
2 Und als er seine Augen aufhob und sah, siehe, da standen drei Männer vor ihm.
Und als er sie sah, lief er ihnen entgegen von der Tür seines Zeltes und neigte sich zur Erde
3 und sprach: Herr, hab ich Gnade gefunden vor deinen Augen, so geh nicht an deinem Knecht vorüber.

Es ist der "HERR (JHWH), der hier erscheint, und vor Abraham stehen drei Männer.
Und schließlich spricht Abraham diese drei Männer auch noch im Singular an: “Herr”, statt Herren.

Aus der Anrede Abrahams an die drei Männer erkenne ich deutlich,
daß Abraham diese drei Männer als eine Erscheinung des einen Gottes ansieht.

Gott ist gleichzeitig Singular und Plural.
Oder genauer gesagt:
Gott ist gleichzeitig einer und drei!

Du denkst: Ein Mann war der HERR und die anderen zwei Männer “nur” Engel?
Durch welches Merkmal kannst Du den einen von den anderen unterscheiden?

Und warum ignorierst Du diese Worte?:

1.Mose 19,24
Da ließ der HERR (JHWH)
auf Sodom und auf Gomorra
Schwefel und Feuer regnen
von dem HERRN (JHWH)
aus dem Himmel.

Offensichtlich lässt hier JHWH - denke an die zwei Engel -
die sich noch im irdischen Bereich befinden,
Feuer und Schwefel regnen von dem anderen JHWH,
der nun schon wieder im Himmel war.

Der Mensch, der Sohn, Gottes Sohn und Menschen Sohn, Jesus Christus, ist immer niedriger, auf Erden und wird es auch eines Tages im Himmel sein, wenn Gott ihm alles unter seine Füße getan hat.

Selbstverständlich ist Gott immer sein Gott, denn er gehört ja schließlich auch zu ihm, so wie Gott, der Heilige Vater, und Gott, der Heilige Geist, auch zu Gott gehört. -
Diese DREI sind EINS, EIN GOTT.

Und: Gott hat Gott gesalbt, als Gott, das Wort, auf Erden war, bei seiner Taufe,
denn da wurde ER ja erst der Christus, der Messias, der von Gott gesalbte Gott.

Ja, Gott, der Heilige Geist, ist auch der Geist des Vaters.
Der Heilige Geist ist der Geist des Herrn und der Geist Gottes.
Der Heilige Geist ist aber gewiss auch der Geist Jesu Christi. (Phil 1,19; Apg 16,7; Röm 8,9;)
Außerdem ist der Heilige Geist in dem Namen “Jesus” hier bei uns. (Joh 14,26)

Der Heilige Geist war schon immer eine Person/Persönlichkeit Gottes,
und er hat auch einen freien Willen, wie der Vater und Jesus Christus.

Sorry! - Aber Du hast auch nicht gesagt, dass der Heilige Geist wahrer Gott ist.
Und wenn er in Deinen Augen nicht wahrer Gott ist, was ist er denn dann?

Der Herr Jesus Christus war doch schon im Anfang Gott, das Wort. (Joh 1,1)
ER war in göttlicher Gestalt und Gott gleich. (Phil 2,6)
Nirgendwo steht geschrieben, dass ihm der Vater diese Autorität, Gott zu sein, gegeben hat.

Aber er entäußerte sich selbst seiner Gottheit und nahm menschliche Gestalt an.
Er erniedrigte sich und wurde arm für uns, damit wir durch seine Armut reich würden.
Und als er wieder in den Himmel auffuhr, da nahm er seine Gottheit wieder an sich.
Und nun ist er auch wieder wahrer Gott, der Allmächtige, der Schöpfer,
aber auch wahrer Mensch, der Mittler zwischen Gott und den Menschen.

Gott und der Geist und das Wort
und zwar lange bevor Jesus in diese Welt kam.

Der Heilige Geist ist der Geist des Vaters und des Sohnes (Gal 4,6).

Jesus Christus gab sein Leben! - Was sagst Du nun? -
Gab der Vater oder der Heilige Geist auch sein Leben?

Außerdem: “Wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden.”

Drei gleichwertigen Teilen? - Habe ich das gesagt?

Ich sage:
Es gibt einen einzigen wahrhaftigen Gott, der aus DREI Personen/Persönlichkeiten besteht,
dem Heiligen Vater und dem Heiligen Sohn (Gott, das Wort) und dem Heiligen Geist.,
der mit neuem Namen “Jesus” (= JHWH Retter) heißt. - Und nur der Sohn ist auch der Christus.

Da stimmst Du ja schon fast mit mir überein.
Aber leider ist für Dich nur der Vater der wahrhaftige Gott.
Jesus Christus ist für Dich aber nicht der wahrhaftige Gott,
und auch der Heilige Geist ist für Dich nicht der wahrhaftige Gott.

In meinen Augen sind sie aber alle DREI der eine und einzige wahrhaftige Gott,
und weil sie so innig miteinander verbunden sind und EINS und EINIG sind,
deshalb nennen wir gläubigen Christen IHN auch den DREIEINIGEN GOTT.
Und würde auch nur einer von ihnen fehlen, dann gäbe es überhaupt keinen Gott.
Denn: Was wäre denn Gott ohne Geist und ohne Wort? - Nichts!

Logisch, denn diese Worte sprach Jesus Christus als wahrer Mensch auf Erden!
Wie gesagt: Als wahrer Mensch, der Sohn, ist er immer niedriger als der Vater.
Nun ist Jesus Christus aber auch wieder wahrhaftiger Gott und Gott und dem Vater gleich,
so wie es war im Anfang (Joh 1,1; Phil 2,6), so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

LG! Erich


#463

Erich, es reicht nicht immer aus, genau hinzuschauen. Du mußt auch was dabei denken.
Wenn ich an den Engel des HERRN denke, dann denke ich an folgende Worte:
2 Mo 23, 20 Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege und dich bringe an den Ort, den ich bestimmt habe. 21 Hüte dich vor ihm und gehorche seiner Stimme und erbittere ihn nicht, denn er wird euer Übertreten nicht vergeben, weil mein Name in ihm ist.

Gottes Name ist in ihm, was heißt das ? Da liest man im Vortext, daß das Volk Israel diesem Engel gehorchen sollte. Gott versprach dem Mose, daß sein Angesicht das Volk Israel in der Wüste leiten sollte.

2 Mo 33, 13 Hab ich denn Gnade vor deinen Augen gefunden, so lass mich deinen Weg wissen, damit ich dich erkenne und Gnade vor deinen Augen finde. Und sieh doch, dass dies Volk dein Volk ist. 14 Er sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; ich will dich zur Ruhe leiten.

Der Engel des HERRN hat dieses Anliegen durchgeführt, deswegen wird er auch Engel des Angesichts genannt.
Eigentlich heißt das, daß Gott in besonderer Weise in ihm präsent war. Wo der Engel des HERRN war, da war auch Gott. Gott sprach aus diesem Engel , genau , wie Gott der Vater aus dem Herrn Jesus Christus sprach.

Aber der Engel des HERRN bleibt trotzdem ein Engel, 2 Mo 23,10 und nicht der wahre Gott. Und der Herr Jesus Christus bleibt der Herr und ist nicht der wahre Gott und Vater.

Erich, ich glaube, daß der Engel des HERRN die Vollmacht hatte, als Gott Israels in Erscheinung zu treten, aber er bleibt eben ein Engel , in dem der Name Gottes genannt ist.
Insofern ist er der Gott Israels aber er ist nicht der wahre Gott.

Es ist keine Vermutung, sondern du kannst es nachlesen. 2 Mo 23,10 ff “mein Name wird in ihm sein”

Erich, du liest das zu wortwörtlich. Und selbst dann lese ich automatisch, daß nur in einem der drei Männer der HERR war und die anderen beiden sind Engel die ihn begleiten. Weil ich die Geschichte aus dem Gesamtzusammenhang begreife. Du weist ja , wie es weitergeht. Die zwei Engel gehen in die Stadt und der HERR bereitet das Gericht über die Stadt vor.
Du liest das anders. Ok, es steht nicht genau geschrieben , wie sich das Gericht vollstreckt. Es steht nur , der HERR ließ Feuer und Schwefel regnen. Das können natürlich auch die Engel, insbesondere Satan, Buch Hiob.
Wir sollten das Thema lassen. Es hat sowieso nichts mit der Frage nach dem allein wahren Gott zu tun.

Wer sagt denn, daß sich die im Korintherbrief genannte Hirarchie nur auf die Zeit bezieht, wo der Herr Jesus Christus in menschlicher Erscheinung war ? Im Hebräerbrief wird der Vater im Himmel auch als Gott seines Sohnes benannt.

Hebr 1, 7 Von den Engeln spricht er zwar (Psalm 104,4): »Er macht seine Engel zu Winden und seine Diener zu Feuerflammen«, 8 aber von dem Sohn (Psalm 45,7-8): »Gott, dein Thron währt von Ewigkeit zu Ewigkeit, und das Zepter der Gerechtigkeit ist das Zepter deines Reiches. 9 Du hast geliebt die Gerechtigkeit und gehasst die Ungerechtigkeit; darum hat dich, o Gott, dein Gott gesalbt mit Freudenöl wie keinen deiner Gefährten.« 10 Und (Psalm 102,26-28)

Der Sohn ist auch Gott, nach dem Willen unseres göttlichen Vaters, aber der himmlische Vater ist der Gott seines Sohnes. Nicht nur auf Erden, sondern auch nach der Auferstehung im Himmel.

Und denke nur an die Worte in der Offenbarung, wo auch eine deutliche Reihenfolge zu erkennen ist: Off 1 Intro

Offb 3,2 Werde wach und stärke das andre, das schon sterben wollte, denn ich habe deine Werke nicht als vollkommen befunden vor MEINEM Gott.

Wer spricht denn diese Worte ?

Ich finde , man darf nicht einfach alles zu einem Gott zusammenfügen, nur weil da Gott steht. Es sind die vielen Unterschiede zu beachten. Vor allem eine deutliche Hirarchie , die deutlich macht, daß der allein wahre Gott höher steht, als alles anderen, die auch so genannt werden.

Erich , der Beitrag wird zu lang. Ich muß den Rest ein ander mal bearbeiten.


#464

Hallo Thomas!

Was geschrieben steht ist die Wahrheit! - Der “Engel des HERRN” ist “Gott, der HERR”,
der zu Mose aus dem Dornbusch sprach. - Mose fürchte sich Gott anzuschauen. (2.Mose 3,2-6) -
Und Manoach erkannte auch: Der “Engel des HERRN” war “Gott, der HERR”! (Richter 13,19-23)

Dieser Engel ist entweder Gott, der Heilige Geist, oder Gott, das Wort, in dem der Name Gottes ist, denn Beide wurden ja auch im NT mit und in dem Namen Gottes, “Jesus”, gesandt. -

Ja, denn er konnte Sünden vergeben. Und unsere Sünden vergibt Gott. So ist es doch auch heute. (1Joh 1,9 )

Gottes Angesicht hat nur Gott. - Wer sollte denn sonst noch das Angesicht Gottes haben?

Jakob kämpfte mit Gott und hat ihn von Angesicht gesehen.

1Mo 32,31 Und Jakob nannte die Stätte Pnuël: Denn ich habe Gott von Angesicht gesehen, und doch wurde mein Leben gerettet.

Gott der HERR redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht.

2Mo 33,11 Der HERR aber redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freunde redet. …

2Mo 33,14-15
14 Er sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; ich will dich zur Ruhe leiten.
15 Mose aber sprach zu ihm: Wenn nicht dein Angesicht vorangeht, so führe uns nicht von hier hinauf.

Dann aber heißt es plötzlich, dass man Gottes Angesicht nicht sehen kann.

2Mo 33,20 Und er sprach weiter: Mein Angesicht kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht.

2Mo 33,23 Dann will ich meine Hand von dir tun, und du darfst hinter mir her sehen; aber mein Angesicht kann man nicht sehen.

Und wenn gesegnet wird, heißt es:

4.Mose 6,22-27
24 Der HERR segne dich und behüte dich; 25 der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; 26 der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

Segnet ihr in eurer Gemeinde auch so? - Wenn ja, hast Du dann schon mal das Angesicht Gottes leuchten gesehen über Dir? - Mit irdischen Augen wohl nicht, aber mit den Augen des Herzens.

Und nun schaue Dir mal diesen Vers genau an:

4Mo 14,14 Auch wird man es sagen zu den Bewohnern dieses Landes, die da gehört haben, dass du, HERR, unter diesem Volk bist, dass du von Angesicht gesehen wirst und deine Wolke über ihnen steht und dass du, HERR, vor ihnen hergehst in der Wolkensäule am Tage und in der Feuersäule bei Nacht.

Der HERR wird von Angesicht gesehen und geht vor ihnen her in der Wolkensäule am Tage und in der Feuersäule bei Nacht.

Der “Engel des HERRN”, “sein Angesicht”, ist “Gott der HERR” und kein gewöhnlicher von Gott geschaffener Engel!

Das ist Dein Wunsch, aber so etwas steht nirgendwo geschrieben, weil er Gott ist.

Logisch, denn dieser Engel ist Gott JHWH.

Nicht ganz, denn da gibt es einen Unterschied:

  • Gott selbst kommt als Engel JHWH, denn Gott kann die Gestalt annehmen, die er braucht und will für uns Menschen auf Erden, und dieser Engel JHWH kann alles, denn er ist Gott. Er braucht nicht erst Gott um irgendetwas zu bitten, so wie Jesus Christus.
  • Gott, das Wort, der Gott gleich war, entäußerte sich selbst, und wurde ein wahrer Mensch, der aber keine Kraft, Macht, Stärke, Gewalt, Weisheit, … und Herrlichkeit mehr hatte. Und er, Jesus Christus, konnte nichts von sich selbst aus tun und sagen, sondern nur das, was ihm der Vater und der Heilige Geist, sagte und zeigte und tun ließ. Jesus Christus hat allezeit zu Gott gebetet.

In 2.Mose 23,10 steht das nicht geschrieben. Aber ich weiß schon was Du meinst.

Trotzdem aber bist Du im Irrtum, denn der Engel JHWH ist (wie X-Mal gesagt) Gott JHWH. - Ja, er ist ein Gesandter, ein Bote, Gottes, aber er ist eine Person/Persönlichkeit des Dreieinigen Gottes. - Gott besteht aus Gott, dem Vater, und Gott, dem Wort, und Gott, dem Heiligen Geist. - Diese DREI waren auch bei Abraham.

Ja, Jesus Christus ist unser Herr, aber er ist auch wahrhaftiger Gott, und als Gott, ist er der Schöpfer, durch den alle Dinge gemacht wurden, und als Gott ist er selbstverständlich auch unser Vater, der uns gemacht hat, aber er ist als wahrer Mensch auch unser Bruder und unser Hoherpriester, der Mittler zwischen Gott und den Menschen.

  • Jesus Christus ist wahrer Gott und wahrer Mensch!
    Das sehe ich auch hier eindeutig:

Jes 9,5 Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter;
und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst;

Wie willst Du das wegdiskutieren??

Das nenne ich Aberglauben. - Und wo steht etwas von “Vollmacht”? - Den Namen Gottes hat nur Gott. Und wenn Gott als dieser Engel kommt, dann hat er selbstverständlich auch seinen eigenen Namen, den Namen Gottes.

Nur in Deinen Augen, lieber Thomas.

Nun wieder kurz zu Abraham: Ein Gott JHWH, Er erscheint aber als DREI Männer.

In guten Übersetzungen steht aber:

1Mo 19,24 Da ließ der HERR auf Sodom und auf Gomorra Schwefel und Feuer regnen von dem HERRN aus dem Himmel

Wo steht hier Satan? Bist Du blind? - Es heißt eindeutig HERR.

Der allein wahre Gott ist der Vater und Jesus Christus und der Heilige Geist.

Wenn Du Jesus Christus und den Heiligen Geist erkannt hättest, dann wüsstest Du das.

Begreifst Du es denn immer noch nicht? - Muss ich mich Tausend-Mal wiederholen?
Jesus Christus ist wahrer Mensch und wahrer Gott.
Als wahrer Mensch ist er selbstverständlich immer der Sohn, auch im Himmel.
Als wahrer Gott ist er aber immer und ewig der Allmächtige, der Schöpfer,
neben Gott, dem Heiligen Vater, und auch neben Gott, dem Heiligen Geist.
Er hat den Namen über alle Namen im Himmel und auf Erden und unter der Erde.
Wer außer dem allein wahren Gott hat denn nun noch den höchsten Namen.

Ich sehe auch, dass Du den Hebräerbrief überhaupt nicht verstehst, denn da sieht man sehr schön, dass Jesus Christus wahrer Mensch und wahrer Gott ist.

ER war aber schon Gott und Gott gleich bevor er vom Himmel auf die Erde kam! (Joh 1,1; Phil 2,6;)
Deine Phantasien sind bewundernswert.

Natürlich ist Gott immer der Vater des Sohnes, des Menschensohnes und Gottessohnes.
Jesus Christus ist aber auch wahrhaftiger Gott und Gott in allem gleich, wie im Anfang.

Du hast doch von der Offenbarung Jesu Christi auch keine Ahnung, denn da steht oft genug geschrieben, dass Jesus Christus Gott der Herr, der Allmächtige, ist.

Der allein wahre Herr und Gott besteht doch “nur” aus DREI Heiligen Personen/Persönlichkeiten!
Ja, Heilig, Heilig, Heilig ist Gott der Herr, der Allmächtige, der da war und der da ist und der da kommt, der Unsichtbare, der Unveränderliche, der Unvergängliche, der Allweise, der Allwissende, der Allgegenwärtige, der Allerhöchste, der Eine, der Gute, der Große, der Erhabene, der Ewige und Lebendige!

OK.

LG! Erich


#465

Hallo Thomas!

Wie kann ein gewöhnlicher geschaffener Engel das Angesicht unseres Herrn und Gottes sein oder haben?
Hier habe ich Dir einige Verse kopiert, wo es um das Angesicht unseres Herrn und Gottes geht. - Vielleicht denkst Du nochmals über sein Angesicht nach.

5.Mose 4,36-37
36 Vom Himmel hat er dich seine Stimme hören lassen, um dich zurechtzubringen; und auf Erden hat er dir gezeigt sein großes Feuer, und seine Worte hast du aus dem Feuer gehört.
37 Weil er deine Väter geliebt und ihre Nachkommen erwählt hat, hat er dich aus Ägypten herausgeführt mit seinem Angesicht durch seine große Kraft,

5Mo 5,4 Er hat von Angesicht zu Angesicht mit euch aus dem Feuer auf dem Berge geredet.

5Mo 31,11 wenn ganz Israel kommt, zu erscheinen vor dem Angesicht des HERRN, deines Gottes, an der Stätte, die er erwählen wird, sollst du dies Gesetz vor ganz Israel ausrufen lassen vor ihren Ohren.

5Mo 34,10 Und es stand hinfort kein Prophet in Israel auf wie Mose, den der HERR erkannt hätte von Angesicht zu Angesicht.

Richter 6,22-23
22 Als nun Gideon sah, dass es der Engel des HERRN war, sprach er: Ach, Herr HERR! Fürwahr, ich habe den Engel des HERRN von Angesicht zu Angesicht gesehen.
23 Aber der HERR sprach zu ihm: Friede sei mit dir! Fürchte dich nicht, du wirst nicht sterben.

Auch Gideon glaubte, dass der “Engel des HERRN” “Gott der HERR” ist, und fürchtete sich, dass er nun sterben müsse, weil er sein Angesicht gesehen hatte. - Siehe auch Jakob

2Kön 17,18 Da wurde der HERR sehr zornig über Israel und tat es von seinem Angesicht weg, sodass nichts übrig blieb als der Stamm Juda allein. –

2Kön 17,20 Darum verwarf der HERR das ganze Geschlecht Israel und demütigte sie und gab sie in die Hände der Räuber, bis er sie von seinem Angesicht wegstieß.

1Chr 16,11 Fraget nach dem HERRN und nach seiner Macht, suchet sein Angesicht allezeit!

2Chr 7,14 und dann mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich demütigt, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren, so will ich vom Himmel her hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen.

2Chr 7,20 so werde ich Israel ausreißen aus meinem Lande, das ich ihnen gegeben habe, und dies Haus, das ich meinem Namen geheiligt habe, werde ich von meinem Angesicht verwerfen und werde es zum Sprichwort machen und zum Spott unter allen Völkern.

Hi 2,7 Da ging der Satan hinaus vom Angesicht des HERRN und schlug Hiob mit bösen Geschwüren von der Fußsohle an bis auf seinen Scheitel.

Hi 23,15 Darum erschrecke ich vor seinem Angesicht, und wenn ich darüber nachdenke, so fürchte ich mich vor ihm.

Ps 11,7 Denn der HERR ist gerecht und hat Gerechtigkeit lieb. Die Frommen werden schauen sein Angesicht.

Ps 31,21 Du birgst sie im Schutz deines Angesichts vor den Rotten der Leute, du verbirgst sie in der Hütte vor den zänkischen Zungen.

Ps 41,13 Mich aber hältst du um meiner Frömmigkeit willen und stellst mich vor dein Angesicht ewiglich.

Ps 42,3 Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Wann werde ich dahin kommen, dass ich Gottes Angesicht schaue?

Ps 42,6 Was betrübst du dich, meine Seele, und bist so unruhig in mir? Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken, dass er mir hilft mit seinem Angesicht.

Ps 44,4 Denn sie haben das Land nicht eingenommen durch ihr Schwert, und ihr Arm half ihnen nicht, sondern deine Rechte, dein Arm und das Licht deines Angesichts; denn du hattest Wohlgefallen an ihnen.

Ps 51,13 Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir.

Ps 69,18 und verbirg dein Angesicht nicht vor deinem Knecht, denn mir ist angst; erhöre mich eilends.

Ps 80,17 Sie haben ihn mit Feuer verbrannt wie Kehricht; vor dem Drohen deines Angesichts sollen sie umkommen.

Ps 89,15 Gerechtigkeit und Recht sind deines Thrones Stütze, Gnade und Treue treten vor dein Angesicht.

Ps 90,8 Denn unsre Missetaten stellst du vor dich, unsre unerkannte Sünde ins Licht vor deinem Angesicht.

Ps 95,2 Lasst uns mit Danken vor sein Angesicht kommen und mit Psalmen ihm jauchzen!

Ps 100,2 Dienet dem HERRN mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!

Ps 104,29 Verbirgst du dein Angesicht, so erschrecken sie; nimmst du weg ihren Odem, so vergehen sie und werden wieder Staub.

Ps 139,7 Wohin soll ich gehen vor deinem Geist, und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht?

Ps 140,14 Ja, die Gerechten werden deinen Namen preisen, und die Frommen werden vor deinem Angesicht bleiben.

Pred 8,12 Wenn ein Sünder auch hundertmal Böses tut und lange lebt, so weiß ich doch, dass es wohlgehen wird denen, die Gott fürchten, die sein Angesicht scheuen.

Jes 1,12 Wenn ihr kommt, zu erscheinen vor meinem Angesicht – wer fordert denn von euch, dass ihr meine Vorhöfe zertretet?

Jes 26,17 Gleich wie eine Schwangere, wenn sie bald gebären soll, sich windet und schreit in ihren Schmerzen, so geht’s uns auch, HERR, vor deinem Angesicht.

Jes 54,8 Ich habe mein Angesicht im Augenblick des Zorns ein wenig vor dir verborgen, aber mit ewiger Gnade will ich mich deiner erbarmen, spricht der HERR, dein Erlöser.

Jes 59,2 sondern eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass ihr nicht gehört werdet.

Jes 63,9 in aller ihrer Not. Nicht ein Engel und nicht ein Bote, sondern sein Angesicht half ihnen. Er erlöste sie, weil er sie liebte und Erbarmen mit ihnen hatte. Er nahm sie auf und trug sie allezeit von alters her.

Jes 64,6 Niemand ruft deinen Namen an oder macht sich auf, dass er sich an dich halte; denn du hast dein Angesicht vor uns verborgen und lässt uns vergehen unter der Gewalt unsrer Schuld.

Jes 65,3 nach einem Volk, das mich beständig ins Angesicht kränkt: Sie opfern in den Gärten und räuchern auf Ziegelsteinen,

Jer 4,1 Willst du dich, Israel, bekehren, spricht der HERR, so kehre dich zu mir! Und wenn du deine gräulichen Götzen von meinem Angesicht wegtust, so brauchst du nicht mehr umherzuschweifen,

Jer 7,15 und will euch von meinem Angesicht verstoßen, wie ich verstoßen habe alle eure Brüder, das ganze Geschlecht Ephraim.

Jer 21,10 Denn ich habe mein Angesicht gegen diese Stadt gerichtet zum Unheil und nicht zum Heil, spricht der HERR. Sie soll dem König von Babel übergeben werden, dass er sie mit Feuer verbrenne.

Jer 23,39 siehe, so will ich euch aufheben wie eine Last und euch samt der Stadt, die ich euch und euren Vätern gegeben habe, von meinem Angesicht wegwerfen

Jer 32,31 Denn seit diese Stadt gebaut ist, hat sie mich zornig und grimmig gemacht bis auf diesen Tag, dass ich sie von meinem Angesicht wegtun muss

Jer 33,5 im Kampf gegen die Chaldäer und um sie zu füllen mit den Leichnamen der Menschen, die ich in meinem Zorn und Grimm erschlagen habe, als ich mein Angesicht vor dieser Stadt verbarg um all ihrer Bosheit willen:

Jer 33,18 Und den levitischen Priestern soll’s niemals fehlen an einem, der täglich vor meinem Angesicht Brandopfer darbringt und Speisopfer in Rauch aufgehen lässt und Opfer schlachtet.

Jer 44,11 Darum, so spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: Siehe, ich will mein Angesicht wider euch richten zum Unheil, und ganz Juda soll ausgerottet werden.

Jer 52,3 Denn so geschah es mit Jerusalem und Juda um des Zornes des HERRN willen, bis er sie von seinem Angesicht wegstieß. Und Zedekia fiel ab vom König von Babel.

Hes 7,22 Ich will mein Angesicht von ihnen abwenden, und mein Kleinod soll entheiligt werden; ja, Räuber sollen darüber kommen und es entheiligen.

Hes 14,8 Ich will mein Angesicht gegen ihn richten und ihn zum Zeichen und Sprichwort machen und will ihn aus meinem Volk ausrotten. So sollt ihr erfahren, dass ich der HERR bin.

Hes 15,7 und will mein Angesicht gegen sie richten: Sie sind dem Feuer entgangen, aber das Feuer soll sie doch fressen! Und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin, wenn ich mein Angesicht gegen sie richte

Hes 36,9 Denn siehe, ich will mich wieder zu euch kehren und euch mein Angesicht zuwenden, dass ihr angebaut und besät werdet.

Hes 38,20 dass vor meinem Angesicht erbeben sollen die Fische im Meer, die Vögel unter dem Himmel, die Tiere auf dem Felde und alles, was sich regt und bewegt auf dem Lande, und alle Menschen, die auf der Erde sind. Und die Berge sollen niedergerissen werden und die Felswände und alle Mauern zu Boden fallen.

Hes 39,29 Und ich will mein Angesicht nicht mehr vor ihnen verbergen; denn ich habe meinen Geist über das Haus Israel ausgegossen, spricht Gott der HERR.

Dan 9,17 Und nun, unser Gott, höre das Gebet deines Knechtes und sein Flehen. Lass leuchten dein Angesicht über dein zerstörtes Heiligtum um deinetwillen, Herr!

Hos 5,15 Ich will wieder an meinen Ort gehen, bis sie ihre Schuld büßen und mein Angesicht suchen; wenn’s ihnen übel ergeht, so werden sie mich suchen.

Hos 7,2 Aber sie sehen nicht ein, dass ich all ihrer Bosheit gedenke. Jetzt haben ihre Taten sie eingekreist, vor meinem Angesicht sind sie geschehen!

Mi 3,4 Wenn sie dann zum HERRN schreien, wird er sie nicht erhören, sondern wird sein Angesicht vor ihnen verbergen zur selben Zeit, wie sie es mit ihrem bösen Treiben verdient haben.

Mt 17,2 Und er wurde verklärt vor ihnen, und sein Angesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie das Licht.

Mt 18,10 Seht zu, dass ihr nicht einen von diesen Kleinen verachtet. Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen allezeit das Angesicht meines Vaters im Himmel.

1Kor 13,12 Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunklen Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

2Kor 2,10 Wem aber ihr etwas vergebt, dem vergebe ich auch. Denn auch ich habe, wenn ich etwas zu vergeben hatte, es vergeben um euretwillen vor Christi Angesicht,

2Kor 4,6 Denn Gott, der da sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben, dass die Erleuchtung entstünde zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi.

Kol 1,21-23
21 Auch euch, die ihr einst Fremde wart und feindlich gesinnt in bösen Werken,
22 hat er nun versöhnt durch seinen sterblichen Leib, durch seinen Tod, auf dass er euch heilig und makellos und untadelig vor sein Angesicht stelle;
23 wenn ihr nur bleibt im Glauben, gegründet und fest, und nicht weicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel. Sein Diener bin ich, Paulus, geworden.

2Thess 1,9-10
9 Die werden Strafe erleiden, ewiges Verderben, vom Angesicht des Herrn her und von seiner herrlichen Macht,
10 wenn er kommen wird, dass er verherrlicht werde bei seinen Heiligen und sich wunderbar erweise bei allen Gläubigen an jenem Tage; denn was wir euch bezeugt haben, das habt ihr geglaubt.

Hebr 9,24 Denn Christus ist nicht eingegangen in das Heiligtum, das mit Händen gemacht und ein Abbild des wahren Heiligtums ist, sondern in den Himmel selbst, um jetzt zu erscheinen vor dem Angesicht Gottes für uns;

1Petr 3,12 Denn die Augen des Herrn sehen auf die Gerechten, und seine Ohren hören auf ihr Gebet; das Angesicht des Herrn aber sieht auf die, die Böses tun«

Offb 1,16 und er hatte sieben Sterne in seiner rechten Hand, und aus seinem Munde ging ein scharfes, zweischneidiges Schwert, und sein Angesicht leuchtete, wie die Sonne scheint in ihrer Macht.

Offb 6,16 und sprachen zu den Bergen und Felsen: Fallt über uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!

Offb 20,11 Und ich sah einen großen, weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde keine Stätte für sie gefunden.

Offb 22,3-5
3 Und es wird nichts Verfluchtes mehr sein. Und der Thron Gottes und des Lammes wird in der Stadt sein, und seine Knechte werden ihm dienen
4 und sein Angesicht sehen, und sein Name wird an ihren Stirnen sein.
5 Und es wird keine Nacht mehr sein, und sie bedürfen nicht des Lichts einer Lampe und nicht des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird über ihnen leuchten, und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.

LG! Erich


#466

Zum Titel passend, würde ich gerne die Offenbarung 19, 11-16, steht eindeutig geschrieben wer der wahre Gott ist, also für die, die die Gottheit Jesu abstreiten.

Oder Offenbarung 1, 7-8