Der dritte Tempel in Jerusalem


#21

Da das, was @Rakoczi anspricht, nicht Gegenstand des Hebräerbriefes ist, so wird es dort auch nicht behandelt. Wieder sehe ich das Problem einer fixierten Pràmisse, die theologisch einengt, weil Gemeinden jahrelang auf die Gläubigen einhämmern.

Tatsache ist, dass Hesekiels Tempel auch Grundlagen für die Wiederkunft des Messias legt. Vor Christus hatten alle Worte noch zu 100% prophetische Relevanz. Der Hebraerbrief beleuchtet nun die Erfüllung in Bezug auf das Sündopfer. Punkt abgehakt.

Es sind aber noch Schätze verborgen, die uns lediglich heute noch nicht geoffenbart sind. Man lese nur Sacharja 14, das uns eine Beschreibung der Zeit nach Jesu Wiederkunft gibt und lese das mal unvoreingenommen ohne theologische Brille.


#22

Wir leben nicht im AT. Das, was Jesus für mich getan hat, ist für mich relevant. Die Aussagen Jesus stehen im NT: Dementsprechend gibt es keinen Grund das NT auszuklammern,bzw. links liegen zu lassen.

Der Prophet Jesus sagt mir, woran ich glauben darf.

Der Hebräerbrief beschreibt nicht nur die Sühnung,. Er beschreibt unsere Rechtfertigung und Heiligung, damit natürlich auch die Zeit nach dem Opfertod Jesus.
Das Opfersystem des AT wird dem Opfer Jesus gegenübergestellt. Es dient zur besseren Erklärung, von dem was am Kreuz geschah, und von dem was Jesus gegenwärtig für uns macht.

Unser Herr regiert gegenwärtig als unser König und Hohepriester. Wie geht das…steht alles im Hebräerbrief.
Eines Tages, bei seiner Wiederkunft, dann wenn alle seine Feinde unter sein Füßen liegen, übergibt er sein Königsamt dem Vater.

Wenn wieder eines Tages ein Opfersystem eingeführt werden sollte/musste, dann würde das verständlicherweise im Hebräerbrief stehen. Er beschreibt Zukünftiges !!! Nicht nur stehen, wir würden aufgeklärt werden, warum das vonnöten ist.
Wir bekommen alles logisch erklärt.

Ich weiß nicht, wer, was, alles bzgl. des dritten Tempels lehrt. Da gibt es wohl,mehrere Ansichten.
Nun habe ich gelesen, dass gelaubt wird, dass unser Herr Jesus eines Tages sein Amt als Hohepriester , nach der Art und Weise Melchisedeks aufgibt, um dann als Hohepriester nach der Art Aarons, seinen Dienst auf der Erde,im dritten Tempel antreten zu können…
Textverweise gibt es nicht…Nichts, gar nichts steht im NT. Das scheint für viele nicht von Bedeutung zu sein.

Ja, was soll ich mit Theorien außerhalb des NT.?

Weil die ganze Theorie eines steinernden Tempels sowas von unlogisch,ist, wird auch ständig gefragt, wie das denn nun alles zusammengehört. Ja, wie viele unterschiedliche Empfindungen gibt es denn.?? Die einen wollen verstehen, die anderen sagen, so ist es, basta, so bleibt es.

Durchaus, deswegen sollten wir ständig in der Schrift ernsthaft forschen und die Bereitschaft zum dazulernen zeigen.

Das NT stelle ich, mit meinem Erlöser Jesus Christus in den Mittelpunkt.
Martin Luther hat es auch gesagt, wenn wir nicht Jesus, beim Schriftstudium in den Mittelpunkt stellen, werden wir die Schrift nicht verstehen, ja, es entstehen Irrlehren.

Hesekiels Visionen, die ja bekanntlich schwer zu verstehen sind, scheinen wichtiger zu sein, als das, was Jesus uns zu sagen hat.

LG


#23

Nach meiner Überzeugung war der Hesekiel-Tempel als Hoffnung der zwölf Stämme (nicht nur für die Juden) gedacht. Die Angehörigen der zehn Stämme befanden sich wohl Gro0teils noch in Vorderasien, bevor sie nach Norden zogen. Gott bot ihnen die Rückkehr in ihre ehemaliges Wohnstätte an.

Dass der Tempel nicht für die Zeit des Tausendjährigen Reichs vorgesehen war, ist aus einigen genannten Details zu folgern. Zum Beispiel passen die in Hesekiel 43,19 angeordneten Sündopfer nicht in diese Zeit.


#24

Hallo!
Das NT macht das AT aber nicht absolet. Unser Herr und Heiland sagte doch, dass kein Strichlein vom Gesetz und den Propheten abgeschafft werde. Da nehme ich ihn beim Wort.

Hallo!
Hesekiel prophezeite - das dürfen wir nicht ausblenden. Ich denke nicht, dass biblische Prophetie jemals ein Angebot gewesen ist.

Nun, das sehe ich nicht so.
Meinst du, dass es keinen Tempel geben wird zur Zeit der Wiederkunft Christi? Denn wir lesen bei mehreren Propheten, dass es einen Tempel in der Endzeit geben wird.


#25

Das NT erklärt das AT. Alles Wichtige was noch erfüllt werden muss, würde das NT beschreiben und natürlich erklären.

Meinst du diese Stelle

Matthaeus 5
17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.…

Wie verstehst du diesen Text, was hat Jesus erfüllt?
Kein Buchstabe vom Gesetz wird vergehen, was heißt das…?
Wer kann Gebote auflösen, wer kann der kleinste im Himmelreich sein, sind wir nicht alle gleich.?

Hat der Text, etwas mit der Vision Hesekiel zu tun?

LG


#26

Jesus erfüllte das Gesetz stellvertretend für uns, aufdass wir als Übertreter für gerecht erachtet werden können. Jesus machte keine ausstehenden Prophetien obsolet oder widerrief sie.

Diese Ansprache hat insofern etwas mit Hesekiel zu tun, alsdass dieser als Teil der Schrift nicht aufgelöst wurde - aber er wurde sichtlich so wenig erfüllt wie auch andere Prophetien des AT, die noch ausstehen.
Vor 150 Jahren war ein Staat Israel noch das Produkt religiöser Phantasien und einer Utopie gleich - heute ist er völkerrechtliche Realität. Ähnliches möchte ich beim kommenden Tempel behaupten.


#27

Wieder so ein Theologie-Quark. Wo steht das wieder?

Na dann mal los. Bitte um Erklärung zu Hesekiel 40-43.


#28

Meiner Ansicht und Erfahrung nach erklären die Schriften des AT eher die des NT. Wer also die Schriften des NT liest, versteht sie niemals in Gänze, wenn die Schriften des AT dazu nicht erklärend helfen.

Die Schriften des AT verstehen? Das ist in sich schlüssig und findet seine Erfüllung im NT, das ist klar.

Wer aber nur die Schriften des NT kennt wird irgendwann zu der Frage gelangen: Wozu eigentlich?

Und genau diese allesentscheidende Frage wird im AT aufgeworfen.


#29

Davon abgesehen, dass einiges in den Kapiteln 40 ff. des Hesekiel-Buches den Folgerungen aus Jesu Opfertode widerspricht, stellt sich die Frage nach dem Warum der ausführlichen Bauanweisungen, wenn Jesus nach Seiner Rückkehr diese doch persönlich geben könnte.

Dagegen ist die dramatische verlaufende und recht nahe Zukunft von Milliarden Menschen mit nur wenigen Schriftstellen der Offenbarung beschrieben.

Vor der Rückkehr Jesu gibt es sehr wohl einen Tempel mit äußerem Vorhof, nämlich der in Offenbarung 11,1-2 genannte. Dass hier kein Gebäude gemeint sein kann, sollte eigentlich klar sein.

Was dem “Vorhof” droht, ist in Offenbarung 13,7-10 nachzulesen. Der “Tempel” dagegen wird in Sicherheit gebracht (Offenbarung 12,14-16).

Ob Jesus während den kommenden tausend Jahren ein Tempelgebäude benötigt, ist der Schrift nicht entnehmen. Wenn ja, wird es der Hesekiel-Tempel nicht sein.


#30

Was widerspricht hierbei der vollkommenen Vergebung deiner Sünden?

Du verstehst das Warum nicht, das mag sein. Auch ich verstehe nicht warum Gott so handeln wird - aber es ist eine Prophetie, und diese wird nicht obsolet, weil es du oder ich sie nicht verstehen können.

Wozu dann Hes 40 ff.? Du verwirfst Teile des Wort Gottes, warum?


#31

Mir liegt sehr viel an der Widerspruchsfreiheit der Schrift. Das Vertrauen in die Schrift ist heute am Ende der gegenwärtigen Ära wichtiger denn je. Es gibt ja außer uns noch mehr als 7.600 Millionen Menschen auf der Erde.


#32

Ich stimme dir hier 100% zu. Wie bereits geschrieben, vor 150 Jahren schien ein Staat Israel in der Endzeit als “Widerspruch” in der Bibel. Aber Gott hat den Lauf der Zeit so gelenkt, dass Israel heute steht - bereit für die Endzeit.
Das selbe glaube ich eben vom Tempel - heute noch eine unvorstellbare Prophetie, aber bald schon steht er.
Weshalb siehst du das nicht so?


#33

Stimmt nicht. Vor 150 Jahren, das wäre also um das Jahr A.D. 1869, waren weite Teile der Evangelikalen der Auffassung, die Juden müssen erst in das Heilige Land zurückkehren, bevor Jesus wiederkommt. Sie sahen von daher einen jüdischen Staat in Palästina als durchaus wünschenswert an.


#34

Das mag schon sein, aber es war realpolitisch eine Utopie, da seit annähernd 1900 Jahren kein Israel mehr existierte.
Was Evangelikale oder andere Denominationen in ihrer Mehrheit für wahr halten hat keinen Einfluss auf die objektive Verwirklichung durch Gott.

Hesekiel prophezeite den Tempel. Sofern er kein falscher Prophet war, wird dieser noch kommen.
Und bis jetzt habe ich kein anderes Argument dagegen gelesen, alsdass Opfer keine Nötigkeit mehr haben. Wohl wahr, aber darum geht es ja gar nicht.
Das stärkste Argument dafür ist: er wurde prophezeit.


#35

Der von Hesekiel gesehene Tempel ist kein Gebäude aus Stein.

Allein in diesem Thread hast du mehrfach weitere Hinweise bekommen. Du befleißigst dich darin, diese zu ignorieren.


#36

Dann erkläre du Hesekiel 40-43. Von @Ellipirelli erfolgte mal nichts. Ich sage nicht, dass ich etwas Brauchbareres hätte, aber man tue nicht so, als wären alle anderen in der Erkennits wesentlich weiter.

Meine Erklärung ist immer noch, dass sie dem Wiederaufbau nach der 70 jährigen Vertreibung gem. dem Wort des Jeremias galt. Manches wurde durch die Erscheinung Jesu hinfällig, aber eben nicht alles.

Wie erklärst du Sacharja 14,20-21? Ignorieren, wie du es @Rakoczi vorwirfst? Wir geben dir hiermit auch Hinweise. :grinning:


#37

Der Staat Israel hat mit dem Israel des Alten Testamentes nichts zu tun.

Das kann man zum Beispiel daran erkennen, daß es nicht Gott war, der dem Staat den Namen “Israel” gegeben hat. Dazu hat @luett-matten ja schon verlinkt. Selbst die orthodoxen Juden fanden den Diebstahl des Namens ja schon zweifelhaft.

Zweitens, die Religion der Juden gibt zwar vor in der mosaischen Tradition zu stehen, davon ist aber nicht viel übrig geblieben. Die Religion der Juden, die eine falsche Religion ist, wie alle falsche Religionen, speist sich vor allen Dingen aus heidnischen Quellen. Mose eher weniger, auch, aber zweitrangig.

Drittens, wieviele Israelis haben denn Jakob als ihren Vorfahren? Die wenigsten. Damit wäre der Fall eigentlich schon erledigt.


#38

Der Tempel sind die Christen, die Jünger Jesu.

Man kennt die Stellen ja. Es ist ja nicht so, als ob Du oder @Rakoczi sich eure Positionen selber ausgedacht hättet oder selber empfangen hättet.
Ihr plappert einfach nur eine uns allen bekannte Lehre nach, du weißt schon, du wurdest zu genüge drauf hingewiesen. Man kenn die Argumente eben… Keine Hinweise nötig.

Die Frage ist eher, ob dir oder @Rakoczi eigentlich bewußt ist, woher das alles kommt, was ihr da anpreißt.


#39

So ist es. Außerdem hat das gesamte mosaische Gesetz seine Gültigkeit verloren. Alle 613 Gebote vom Sinai sind obsolet, da der entsprechende Bund durch den Messias erfüllt und damit außer Kraft gesetzt ist. Auch für die bezüglich der Erlösung durch Jesus noch ausstehenden Juden ist ein mosaischer Opferdienst daher irrelevant.

Klar ist jedoch, dass sich die noch nicht erlösten (gläubigen) Juden weiterhin an den mosaischen Bund gebunden sehen und einen neuen Tempel anstreben. Ob ein solcher Tempel gebaut wird, werden wir sehen. Ein Tempel nach Gottes wohlgefallen wird es jedoch nicht sein.


#40

Hesekiel hatte eine Vision. Ich kann diese Vision nicht komplett deuten.
Er sah ein Herrlichkeitstempel. Die Herrlichkeit Gottes in einem Ausmaß, dass womöglich gar nicht zu bauen war. Der Bau des Tempel Herodes dauerte 43 Jahre. Wir wissen, wie klein er im Vergleich zu Hesekiels Tempel war.

Im NT wird Jesus Erlösungswerk, anhand des Gleichnisses der Stiftshütte erklärt. Weder Salomos, Herodes, noch Hesekiels Tempel spielen dabei eine Rolle.
Der Vorhang zerriss mit dem Tod Jesus. Es gibt nur noch das Allerheiligste. Dort sitzt Jesus zur Rechten des Vaters.
In der Offenbarung haben wir Bilder vom Allerheiligsten.

Die Bösen und Mächtigen dieser Welt wollen durch den Bau eines Tempels, den Messias zwingen wiederzukommen. Nicht nur das, sie wollen Harmagedon. Sie wollen den biblischen Krieg vor der Wiederkunft Jesus inszenieren. Warum, weil sie sich als Auserwählte Gottes, als Wegbereiter Gottes sehen.
Eine ziemlich böse Brut Satans.

Sacharija kann man nicht auf die Wiederkunft Jesus deuten. Unser Herr wird bei seiner Wiederkunft die Erde nicht betreten. Lese doch unvoreingenommen.Wir haben keinen Text der sagt, dass Jesus den Ölberg betreten wird.Genauso wenig wie einen Text, der über eine geheime Entrückung spricht.

Dieser sagt das auch nicht

Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen

Der Bezug ist klar, er ist sichtbar in den Himmel gefahren und kommt genauso sichtbar wieder.

Jesus wird die Erde nicht betreten. Die Menschen auf der Erde werden zu ihm entrückt.

Wir haben eine detaillierte Beschreibung der Wiederkunft Jesus. Wer lesen kann ist im Vorteil.
Ich spare mir das Zitieren, reagiert sowieso keiner auf den Text.

LG