Der dritte Tempel in Jerusalem


#101

Nein, so wie er die Schrift versteht, tun das nur wenige. Meist sind es Fundamentalisten anglo-keltischer Völker.

Die Schrift besteht ja nicht allein aus Kapitel 20 der Offenbarung. Es gibt ja weitere Schriftstellen hierzu. Erst zusammengenommen ergibt sich das Gesamtbild.

Regieren tut ein anderer. Bis zu dessen Entmachtung und Inhaftierung dauerts noch eine kleine Weile. Danach erst werden Nachfolger Jesus regieren. Aber erst, wenn Er zur Erde zurück ist.

Matthäus 24.30 (Luther):

Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Stämme der Erde und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.

Darauf wartete die Ur-Gemeinde.

Apostelgeschichte 1,6 (Luther):

Die nun zusammengekommen waren, fragten ihn und sprachen: Herr, wirst du in dieser Zeit wieder aufrichten das Reich für Israel?

  1. Thessalonicher 2,1 (Luther):

Was aber das Kommen unseres Herrn Jesus Christus angeht und unsre Versammlung bei ihm, so bitten wir euch…

  1. Thessalonicher 4,16-17 (Luther):

Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Ruf ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und die Toten werden in Christus auferstehen zuerst.
17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken, dem Herrn entgegen in die Luft. Und so werden wir beim Herrn sein allezeit.

Wo aber werden diese künftig sein?

Dazu Offenbarung 17,14 Luther):

Die werden gegen das Lamm kämpfen, und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

Die Schrift sagt eindeutig, dass Jesus zur Erde kommen und die politische Herrschaft über die Völker ausüben wird - Offenbarung 11,15 - ff. Dass Jesus selbst zur Erde kommt, ergibt sich aus Offenbarung 19.

Übrigens wird von den Christen so getan, wohl gerne so getan, als ob das alles in ferner Zukunft geschehen wird. Das aber ist ganz und gar nicht so. Die Vorhersagen ernst genommen, lassen den Schluss zu, dass der “Eingriff von oben” in sehr naher Zukunft erfolgt. Dazu die einschlägigen Schriftstellen lesen und natürlich auch die Nachrichten verfolgen (wozu Jesus die Gemeinde auffordert).


#102

Wenn du glaubst Bescheidenheit und Demut ist Schüchternheit und Schwachheit, dann hast du nichts begfriffen und kennst Gott und mich nicht. ich kann auch anders, will ich aber absichtlich nicht: Ich weiß wohl was ich tue , nichts tue ich ohne Überlegung…

HÖSTAS? Pfüati Siggi80


#103

Mensch Siggi, “schüchtern” war doch ironisch gemeint. Ich hätte dazu halt grinsen sollen.
Aber eine gewisse Härte braucht man als Mitwirkender in Foren schon.


#104

Warum schreibst du das? Warum unterstellst du mir Unglauben?
Hast du meinen Beitrag nicht gelesen? Kannst du auf meine Fragen nicht eingehen?

Nein, ich lese Gottes Wort. Dort steht die Wahrheit.!!
Warum sollte ich deine Worte lesen, wenn du nicht einmal in der Lage bist, auf meine einfachen Fragen einzugehen. Wer hoch fliegt, fällt tief… Steht auch in der Schrift. Wer eifrig sucht wird finden.

mach es besser.
Elli


#105

Das ist die Bibel warum glaubst du der Bibel nicht?
BIST DU SO FEIGE DIE OFFENBARUNG JESU CHRISTI NICHT ZU GLAUBEN. Wenn du der Bibel nicht glaubst wird dir Jesus ganz Probleme geben!!!


#106

hey

NIX FÜR UNGUT… ALLES OK

SIGGI80


#107

und wer gar nicht fliegt so wie du ,der landet eines Tages im Feuersee.

SIGGI80


#108

Ich weiß ja nicht, wer Dich regiert,
aber wahre gläubige Christen werden von
unserem Herrn und Gott und König Jesus Christus regiert.

Entweder man wird von Gott dem Herrn geführt, geleitet, beherrscht und regiert
oder man wird vom Teufel, dem Satan, geführt, geleitet, beherrscht und regiert.

Außerdem heißt es von dem Sohn, dem Menschen Sohn und Gottes Sohn,
dem Lamm Gottes, dem König aller Könige und dem Herrn aller Herrn:

1Kor 15,25 Denn er muss herrschen, bis Gott »alle Feinde unter seine Füße gelegt hat« (Psalm 110,1).

Ab wann und über wen und was und wo usw. sollte Jesus Christus denn, Deiner Meinung nach, herrschen?

Jesus Christus herrscht seit ca. 1986 Jahren in und über sein Reich, zu dem auch alle heiligen gerechten gläubigen Christen (Leib, Tempel, Gemeinde, Braut, Gottes Frau, neues Jerusalem, …) gehören, und wir Christen leben zwar noch in dieser Welt (und Gott möge uns vor dem Bösen bewahren), aber wir sind nicht mehr von dieser Welt, wie auch unser Herr Jesus Christus und sein Reich nicht von dieser Welt ist (und gewiss auch nicht sein wird).

2Thess 3,3 Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.

Schau, was Jesus Christus hier sagt:

Mt 26,64 Jesus sprach zu ihm: Du sagst es. Doch sage ich euch: Von nun an werdet ihr sehen den Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft und kommen auf den Wolken des Himmels.

“Von nun an” (oder: von jetzt an;) heißt es.
Scheinbar konnten damals schon so manche Menschen
den Menschensohn zur Rechten der Kraft sitzen
und auf den Wolken des Himmels kommen sehen.

LG! Erich


#109

Besser machen wie gut geht nicht !!!


#110

guten Abend…

Du hast diesen Satz gänzlich aus dem Zusammenhang gerissen. So darf man die Bibel nicht zitieren.

Der ganze Zusammenhang lautet:

29 »Sogleich aber nach jener Drangsalszeit wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren (Jes 13,10); die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels in Erschütterung geraten (Jes 34,4).
30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden alle Geschlechter (oder: Völker) der Erde wehklagen und werden den Menschensohn auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit kommen sehen (Sach 12,10-12; Dan 7,13-14).

Also erst wenn Vers 29 erfüllt ist, dann wird das Zeichen von Christus erscheinen.
Der zeitliche Ablauf ist also:
1: Große Drangsal, so groß, das kaum ein mensch sie überleben wird.
2: Dann große Finsternis
4: Sterne fallen vom Himmel
5: DANN wird Christus am Himmel erscheinen.

Das die alles noch nicht passiert ist hat auch noch niemand Jesus zur rechten kommen sehen, denn es heißt 1. Johannes 4;12: Niemand hat Gott jemals gesehen.
http://www.bibel-reflektion.de/html/auferstehung.html#CR43
Salü siggi80


#111

Hallo Siggi!

Du hast Deine Augen nicht aufgemacht, denn ich habe nichts aus dem Zusammenhang gerissen.
Außerdem: Du hast nicht meinen Vers zitiert, sondern aus Mt 24.
Falls Du es nicht gesehen hast. - Ich habe aus Matthäus Kapitel 26 zitiert,
und da ist Jesus Christus vor dem ganzen Hohen Rat und Hohenpriestern;
und nach der Frage des Hohenpriesters, ob er der Christus ist, der Sohn Gottes,
da sprach Jesus: “Du sagst es. Doch ich sage euch: Von nun an werdet ihr sehen
den Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft und kommen auf den Wolken des Himmels.”

Mt 26,63-65
63 Aber Jesus schwieg still. Und der Hohepriester sprach zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, dass du uns sagst, ob du der Christus bist, der Sohn Gottes. 64 Jesus sprach zu ihm: Du sagst es. Doch sage ich euch: Von nun an werdet ihr sehen den Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft und kommen auf den Wolken des Himmels. 65 Da zerriss der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat Gott gelästert! Was bedürfen wir weiterer Zeugen? Siehe, jetzt habt ihr die Gotteslästerung gehört.

Und hier heißt es:

Mt 16,27-28
27 Denn es wird geschehen, dass der Menschensohn kommt in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln, und dann wird er einem jeden vergelten nach seinem Tun. 28 Wahrlich, ich sage euch: Es sind etliche unter denen, die hier stehen, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie den Menschensohn kommen sehen in seinem Reich. (Lk 9,26-27; Mk 9,1)

Es standen damals lebendige Menschen bei Jesus Christus zu denen er sagte:
"Es sind etliche unter denen, die hier stehen, die werden den Tod nicht schmecken,
bis sie den Menschensohn kommen sehen in seinem Reich."

Also haben damals schon Menschen gelebt, die den Menschensohn kommen sahen in seinem Reich.

Mk 13,26-31.
26 Und dann werden sie sehen den Menschensohn kommen in den Wolken mit großer Kraft und Herrlichkeit. 27 Und dann wird er die Engel senden und wird seine Auserwählten versammeln von den vier Winden, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.
28 An dem Feigenbaum aber lernt ein Gleichnis: Wenn seine Zweige saftig werden und Blätter treiben, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist. 29 Ebenso auch, wenn ihr seht, dass dies geschieht, so wisst, dass er nahe vor der Tür ist. 30 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht. 31 Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen.

Und auch hier sehe ich: Scheinbar konnten damals schon so manche Menschen
den Menschensohn in den Wolken des Himmels kommen sehen, denn es heißt ja hier:
"Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht."

Es geschah schon vor ca. 1986 Jahren und geschieht noch heute.

Gott, in seiner himmlischen geistlichen Gestalt, hat freilich noch niemand gesehen (außer die Engel im Himmel), und deshalb kam und kommt Gott ja auch als Engel JHWH oder eben als Mensch zu uns (dass wir nicht sterben müssen). Gott kann die Gestalt annehmen, die er für die jeweilige Situation braucht und will.

LG! Erich


#112

Hallo Erich

“Von nun an” verstehe ich so, dass Jesus ab diesem Moment, ihm sein Urteil übergibt. Das heißt, er wird als Ungläubiger, die Wiederkunft Jesus sehen…

Alle werden Jesus sehen, auch die Ungläubigen

Offenbarung 1:7-8 ELB71
Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die ihn durchstochen haben, und wehklagen werden seinetwegen alle Stämme des Landes. Ja, Amen. Ich bin das Alpha und das Omega, spricht der Herr, Gott, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.

Johannes 19
…36 Denn solches ist geschehen, daß die Schrift erfüllet würde: “Ihr sollt ihm kein Bein zerbrechen.” 37 Und abermals spricht eine andere Schrift: “Sie werden sehen, in welchen sie gestochen haben.”

Gerade diese Stellen, lassen mich vermuten, dass, in Offenbarung 20,5,

Die Übrigen der Toten wurden nicht lebendig, bis die tausend Jahre vollendet waren

.- nicht die Ungläubigen beschrieben werden.

Wie kann das denn, dass Ungläubige die Wiederkunft Jesus sehen?

Wenn der Menschensohn mit den Wolken und seinen Engeln kommt, werden zuerst die Toten auferstehen. Das ist bisher noch nicht geschehen.
Ich deute den Text dahingehend, dass Pfingsten das Ereignis war, wo sie geistlich gesehen, den Menschensohn in seinem Reich kommen sahen. Mit der Taufe des Heiligen Geistes, wird der Mensch in das Reich Gottes mit aufgenommen.

Manche meinen, dass Jesus schon 70.n. Chr wiedergekommen sei. Das geht nicht, weil die Totenauferstehung noch nicht stattgefunden hat.
Es heißt, dass wir alle, Tote und die noch Lebendigen dem Herrn entgegen gerückt werden.
Das fand definitiv noch nicht satt.

1.Thessalonicher 4:17
Darnach wir, die wir leben und übrig bleiben, werden zugleich mit ihnen hingerückt werden in den Wolken, dem HERRN entgegen in der Luft, und werden also bei dem HERRN sein allezeit.

LG


#113

NA; LEST MAL DAS :

4.0, Analyse des Kommens von Jesus Christus mit Tausenden seiner Heiligen auf diese Welt.

4.1, 7 Gründe, warum Jesus Christus zurückkommen wird:

Wir haben unter #5 gesehen, dass beim Schall der 7. Kriegsposaune der Apokalypse der Offenbarung von Jesus (Johannes), Jesus Christus die Weltherrschaft erhalten wird. Es gibt mehrere Gründe, warum Jesus Christus mit Macht auf die Erde kommen wird:

Jesus Christus wird zurückkommen, um seiner Braut, die seine Kirche ist, beizustehen, weil der Teufel sie am Ende dieser Zeit, verfolgen wird. Dazu wird er zuerst den Verkläger der Gerechten aus dem Himmel werfen. Offenbarung 12,9: "So wurde denn der große Drache, die alte Schlange, die da ›Teufel‹ und ›Satan‹ heißt, der Verführer des ganzen Erdkreises, auf die Erde hinabgestürzt, und seine Engel wurden mit ihm hinabgestürzt. 10 Da hörte ich eine laute Stimme im Himmel rufen: »Jetzt ist das Heil, die Macht und die Königsherrschaft an unsern Gott gekommen und die Herrschergewalt an seinen Gesalbten! Denn hinabgestürzt ist der Ankläger unserer Brüder, der sie vor unserm Gott verklagt, hat bei Tag und bei Nacht. 11 Diese haben ihn um des Blutes des Lammes und um des Wortes ihres Zeugnisses willen überwunden und haben ihr Leben nicht geliebt bis zum Tode."Danach wir er den Teufel auch auf der Erde bekämpfen.
Jesus Christus wird zurückkommen, um seine Braut Zion zu heiraten.Offenbarung 19,7: “Laßt uns fröhlich sein und jubeln und ihm die Ehre geben! Denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Braut hat sich gerüstet.” Das sind die Gerechten, die den heiligen Geist Gottes besitzen und sich durch Überwinden qualifiziert haben. #11
Jesus Christus wird zurückkommen, um den Teufel und seine gottfeindliche Regierung im Kosmos abzulösen und ihn samt seinen Engeln ins Gefängnis zu werfen. Dazu wird er zuerst die Basen des Teufels, der auch Drache (Leviathan) und Schlange genannt wird, unter dem Meer, bombardieren. Dann wird der Teufel gefangen genommen und ins Gefängnis gesperrt werden. Offenbarung 13,1 zeigt, dass das Tier das den Weltdiktator hervorbringen wird, aus dem Meer aufsteigen wird, so ist klar, dass die Militär-Basen des Teufels unter dem Meer liegen. “Und ich sah aus dem Meer ein Tier aufsteigen, das zehn Hörner und sieben Köpfe hatte und auf seinen Hörnern zehn Kronen, und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung.” Der Teufel selbst, manifestiert sich physisch im Meer als ein Meeresungeheuer, ein Meeresdrache, der in 3000 bis 4000 m Tiefe auf dem Meeresgrund lebt, (Hiob 41,31). In Offenbarung 16,13 ist die Tötung dieses Teufelswesen beschrieben durch Jesus beschrieben: “Und der Zweite goß seine Schale aus in das Meer, und es wurde zu Blut wie von einem Toten, und alle lebendigen Wesen im Meer starben.” Dadurch wird der Drache getötet. Jesaja27,1 : “Zu der Zeit wird der HERR heimsuchen mit seinem harten, großen und starken Schwert den Leviatan, die flüchtige Schlange, und den Leviatan, die gewundene Schlange, und wird den Drachen im Meer töten.” (1 In that day the LORD with his sore and great and strong sword shall punish leviathan the piercing serpent, even leviathan that crooked serpent; and he shall slay the dragon that is in the sea.). Danach wird der Teufel gefangen genommen, Offenbarung 20,1 : “1 Dann sah ich einen Engel aus dem Himmel herabkommen, der den Schlüssel zum Abgrund (= zur Hölle) und eine große Kette in seiner Hand hatte. 2 Er ergriff den Drachen, die alte Schlange, (das ist der Teufel, der Satan), legte ihn auf tausend Jahre in Fesseln, 3 warf ihn in den Abgrund, verschloß den Eingang und brachte über ihm ein Siegel an, damit er die Völker nicht mehr verführe.”
Jesus Christus wird zurückkommen, um das in alle Welt durch den assyrischen Weltdiktator zerstreute physische Volk Gottes (Gesamt-Israel = Juda und 10 zerstreute Stämme)) aus der Gefangenschaft zu befreien und in Ihre Länder zurückzubringen Hesekiel 28, 25: “25 So spricht Gott, der HERR: Wenn ich das Haus Israel wieder sammle aus den Völkern, unter welche sie zerstreut worden sind, so werde ich mich an ihnen heilig erweisen vor den Augen der Heiden, und sie sollen in ihrem Lande wohnen, welches ich meinem Knechte Jakob gegeben habe. 26 Ja, sie sollen sicher darin wohnen, Häuser bauen und Weinberge pflanzen; ja, sie werden sicher wohnen, wenn ich an allen denen rings um sie her, welche sie verachten, das Urteil vollziehen werde; alsdann werden sie erfahren, daß ich, der HERR, ihr Gott bin.” Und Jesaja 11,11: "Und an jenem Tage wird es geschehen: Da wird der Allherr seine Hand zum zweiten Mal ausstrecken, um den Rest seines Volkes, der noch übriggeblieben ist, loszukaufen (oder: zurückzuholen) aus Assyrien und Unterägypten, aus Oberägypten und Äthiopien, aus Persien und Babylonien, aus Hamath und den Küstenländern des Meeres. 12 Da wird er den Heidenvölkern ein Banner (oder: Panier) aufpflanzen und die verstoßenen Israeliten sammeln und das, was von Juda zerstreut ist, zusammenbringen von den vier Säumen der Erde. "
Jesus Christus wird zurückkommen um an den gottlosen Heiden in der Schlacht von Meggido, ein Exempel seiner Macht zu statuieren, weil sie den Aufruf der drei Engel zur Umkehr nicht befolgt haben, #xx! Die Strenge und Macht mit der Christus die Völker schlagen wird, wird für manchen Christen, der Gott als Liebe versteht, sehr verwunderlich sein. Man sollte aber verstehen, dass Gott am Ende dieser Zeit und schon vor der Rückehr von Jesus, seinen heiligen Geist auf alle Menschen ausgießen wird, Apostelgeschichte 2,17: "Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da werde ich ausgießen von meinem Geist über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; 18ja, auch über meine Knechte und über meine Mägde werde ich in jenen Tagen von meinem Geiste ausgießen, und sie werden weissagen. 19Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf; 20die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der große und offenbar werdende Tag des Herrn kommt. 2 1Und es soll geschehen, daß jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, errettet werden wird . "Die Menschen werden Gott samt seinen heiligen Geist aber nicht wollen noch ihn akzeptieren, sondern werden gegen Gott und seinen heiligen Geist lästern. Offenbarung 16,10: “Und der Fünfte goß seine Schale aus auf den Thron des Tieres, und dessen Reich wurde verfinstert, und sie zerbissen ihre Zungen vor Schmerz 11und lästerten den Gottdes Himmels wegen ihrer Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre und taten nicht Buße von ihren Werken.” Da die Welt Gottes Liebe nicht akzeptieren wird, wird Jesus Christus seine Macht zeigen und die Welt zur Umkehr zwingen!!!
Jesus Christus wird zurückkommen, um der Welt Gerechtigkeit und Frieden zu bringen, und auf der Erde sein 1000jähriges Reich aufzurichten. Jesaja 11,1: “1 Sodann wird ein Reis aus dem Stumpfe Isais hervorgehen und ein Schößling aus seinen Wurzeln Frucht tragen; 2 und der Geist des HERRN wird auf ihm ruhen: der Geist der Weisheit und der Einsicht, der Geist des Rates und der Heldenkraft, der Geist der Erkenntnis und der Furcht des HERRN. 3 An der Furcht des HERRN wird er sein Wohlgefallen haben; und er wird nicht nach dem richten, was seine Augen sehen, und nicht Recht sprechen nach dem, was seine Ohren hören; 4 nein, er wird (auch) die Niedrigen richten mit Gerechtigkeit und den Gebeugten im Lande Recht sprechen mit Redlichkeit (oder: nach Billigkeit). Die Erde (oder: die Gewalttätigen?) wird er mit dem Stabe seines Mundes schlagen und mit dem Hauch seiner Lippen den Gottlosen töten; 5 die Gerechtigkeit wird der Gurt seiner Hüften sein und die Treue der Gürtel seiner Lenden. 6 Dann wird der Wolf als Gast bei dem Lamm weilen und der Panther sich neben dem Böcklein lagern; das Kalb, der junge Löwe und der Mastochs werden vereint weiden, und ein kleiner Knabe wird Treiber bei ihnen sein; 7 Kuh und Bärin werden miteinander weiden, ihre Jungen sich zusammen lagern, und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind. 8 Der Säugling wird am Schlupfloch der Otter spielen und das eben entwöhnte Kind seine Hand nach dem Feuerauge des Basilisken ausstrecken. 9 Man wird nichts Böses mehr tun und nicht unrecht handeln auf meinem ganzen heiligen Berge (oder: Bergland); denn das Land wird voll von der Erkenntnis des HERRN sein gleich den Wassern, die den Meeresgrund bedecken.”
Jesus Christus wird zurückkommen; weil er seine Arbeit fortsetzen will. Durch Jesus hat Gott die Welt geschaffen und diese Arbeit wird er fortsetzen im Auftrag Gott des Vaters, Hebräer1,1 : “Den (Jesus) er (der Vater) zum Erben von allem eingesetzt (= bestellt), durch den er auch die Welten geschaffen hat.” Zuerst lässt Christus 1000 Jahre lang seine auferstandenen Heiligen auf der alten Erde die Regierung Gottes üben, um nach dieser Zeit einen neuen Himmel und einer neuen Erde zu schaffen, um schließlich das Reich Gottes zu vollenden und dem Vater zu übergeben.


#114

SO WIRD CHRISTUS KOMMEN UND NICHT ANDERS:
4.3 Auf welche Weise wird Christus zur Erde kommen, um seine Herrschaft anzutreten?

Matthäus 24,27: “Denn wie der Blitz vom Osten ausfährt und bis zum Westen scheint, so wird auch die Ankunft des Menschensohnes sein:” und Matth. 24,66 : Jesus spricht zu ihm: Du hast es gesagt! Überdies sage ich euch: Von jetzt an werdet ihr des Menschen Sohn sitzen sehen zur Rechten der Kraft und kommen auf den Wolken des Himmels! Und Matthäus 24,30 : “30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden alle Geschlechter (oder: Völker) der Erde wehklagen und werden den Menschensohn auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit kommen sehen (Sach. 12,10-12; Dan 7,13-14). 31 Und er wird seine Engel unter lautem Posaunenschall aussenden, und sie werden seine Auserwählten von den vier Windrichtungen her versammeln, von dem einen Himmelsende bis zum andern.”

#41>>> Wir sehen hier, aus Vers 30, dass Jesus Christus so hell wie ein Blitz auf den Höhen der Wolken daherkommen wird und er wird gleichzeitig überall von der Erde aus zu sehen sein, weil Jesus zeitlos ist und keine Zeit braucht, um die Erde zu umrunden.

Auch der Prophet Jesaja spricht in 46,11 davon : ” 11 Ich rufe von Osten her den Stoßvogel (Adler) herbei, aus fernem Lande den Mann (= das Werkzeug) meiner Wahl (oder: meines Ratschlusses); wie ich es ausgesprochen habe, so lasse ich es auch eintreten; wie ich es mir vorgenommen habe, so führe ich es auch aus”.

Und noch eindeutiger Jesaja13,3:

“3 Ich selbst habe herbeschieden zu meinem Zorngericht meine geweihten Krieger, habe auch meine Helden dazu entboten, meine stolz Frohlockenden.“4 Horch, ein Getümmel schallt auf den Bergen wie von zahlreichem Kriegsvolk! Horch, ein Getöse von Königreichen sich versammelnder Völkerschaften”: Gott, der HERR der Heerscharen, mustert das Kriegsheer! 5 Sie kommen aus fernem Lande, vom Ende des Himmels: der HERR und die Werkzeuge seines Zorns, um die ganze Erde zu verheeren! 6 Heulet! Denn nahe ist der Tag des HERRN! Wie ein Wetterschlag kommt er vom Allmächtigen! 7 Darum hängen alle Arme schlaff herab, und jedes Menschenherz verzagt; 8 sie geraten in Bestürzung; Krämpfe und Wehen befallen sie; wie ein Weib in Geburtsnöten winden sie sich! Einer starrt den andern an, ihre Gesichter glühen, wie von Flammenröte übergossen”!

#42>>> Jesus Christus wird kommen, um ein Zorngericht über die Gottlosen zu bringen. Das Zorngericht kommt wie schon lange vorhergesagt, wegen der Verleugnung Gottes wie in Sodom. Judas 1,14: " Nun, auch diesen Leuten gilt die Weissagung, die Henoch, der siebte Nachkomme Adams, ausgesprochen hat mit den Worten: »Siehe, gekommen ist der Herr inmitten seiner heiligen Zehntausende, 15 um Gericht über alle zu halten und um alle Gottlosen zu bestrafen wegen aller ihrer gottlosen Taten, mit denen sie gefrevelt haben, und wegen aller frechen Reden, die sie als gottlose Sünder gegen ihn geführt haben."

Wir lernen daraus:

#43>>> Das System des Weltdiktators, das die ganze Welt umfasst, wird emotional, kulturell und sexuell degeneriert sein. Gotteslästerung (Blasphemie) wird normal sein. Judas 1,7: Wie Sodom und Gomorrha nebst den umliegenden Städten, die in gleicher Weise wie diese in Unzucht gelebt und (Wesen von) andersartigem Fleisch nachgestellt haben Jesus Christus wird zornig sein auf dieses System, das vom Teufel geritten werden wird: Jesaja 34,2:“Denn ergrimmt ist der HERR gegen alle Völkerschaften und zornig gegen ihr gesamtes Heer; er hat sie dem Bann (= der Vernichtung) geweiht, hat sie zur Schlachtung bestimmt, 3, daß ihre Erschlagenen unbestattet hingeworfen werden und der Modergeruch von ihren Leichen aufsteigt, daß die Berge von ihrem Blut zerfließen (und alle Hügel zergehen). 4 Auch das gesamte (Sternen-) Heer des Himmels wird sich auflösen und der Himmel sich zusammenrollen wie eine Schriftrolle, und sein ganzes Heer wird zerfallen, wie das Laub vom Weinstock abwelkt und wie dürre Blätter (oder: vertrocknende Früchte) vom Feigenbaum abfallen.”

Das Heer des Himmels ist in dieser Bibelstelle, die Armee des Teufels im Himmel: 2 Könige 17,16: “Sie beteten das ganze Heer des Himmels an und dienten dem Baal (Teufel)”.

#44>>> Vers 4. Zuerst wird Christus den Krieg im Himmel gegen den Teufel und dessen Heer des Himmels führen es zerschlagen, um danach zur Erde zu kommen.

#45>>> Jesus Christus wird daher geflogen kommen, vom Ende des Himmels wie Adler, der sich wie ein Stoßvgel auf die Beute stürzt.

Psalm 68,17 “Der Wagen Gottes sind tausendmaltausend und abertausend; …”

#46>>> Die Adler von Jesus sind keine UfO’s sondern HFO’s, sie werden schneller sein als der Schall, und schneller als das Licht, den sie bestehen aus Geist, Cherubimen sind ihr Motor, und Schwerkraft kennen sie nicht. Hesekiel 1,1-28.

In Matthäus 24, 28 spricht Jesus bezüglich seiner Wiederkunft von vielen Geiern, die sich beim Aas versammeln: denn wo das Aas (= ein verendetes Tier) liegt, da sammeln sich die Geier.« Und Judas spricht davon, dass Jesus mit vielen seiner auferstandenen Gerechten kommen wird: Judas 1,14 : “14 Nun, auch diesen Leuten gilt die Weissagung, die Henoch, der siebte Nachkomme Adams, ausgesprochen hat mit den Worten: »Siehe, gekommen ist der Herr inmitten seiner heiligen Zehntausende, 15 um Gericht über alle zu halten und um alle Gottlosen zu bestrafen wegen aller ihrer gottlosen Taten, mit denen sie gefrevelt haben, und wegen aller frechen Reden, die sie als gottlose Sünder gegen ihn geführt haben.”

Das bedeutet:

#47>>> Christus wird mit seinen tausenden auferstanden und verwandelten Gerechten in himmlischen zeitlosen Gottessfliegern (HFO= Himmlisches Flug Objekt = Adler) kommen und Gericht über die frechen Gottlosen zu halten.

Joel2,5 : “Wie rasselnde Kriegswagen kommen sie über die Berge her, wie eine Feuerflamme, welche prasselnd das Stroh verzehrt, gleich einem mächtigen Heer, das zum Kampf gerüstet ist. Und Jesaja 31,4:…” So wird der HERR der Heerscharen herabfahren zur Heerfahrt auf (oder: gegen) den Berg Zion und auf dessen Anhöhe. 5 Wie flatternde Vögel, so wird der HERR der Heerscharen Jerusalem beschirmen, ja beschirmen und erretten, verschonen und befreien."

#48>>> Vers5: Mit einer Armada von HFO’s wird Jesus auf den Berg Zion in Jerusalem landen:

#49>>> Sein Volk Israel wird er sammeln und zurückbringen in Ihre Länder und nach Jerusalem, da werden die gottlosen Völker auf der Erde toben.

#50>>> Dann wird er die Völker richten und sie werden das As sein, von dem Matth. 24,28 spricht, weil sie die Verwarnung der der drei Engel nicht befolgt haben. CR2.1

Während der Krieg tobt, wird Israel in Jerusalem JESUS anerkennen und wird auf ihn hoffen und ihn anflehen wie noch nie in ihrer Geschichte, so wie es schon vor langer Zeit in den Psalmen beschrieben, wurde Psalm1,2: "2 Gott ist uns Zuflucht und Stärke, als Hilfe in Nöten wohlbewährt befunden.3 Darum bangen wir nicht, wenngleich die Erde vergeht, wenn Berge mitten (oder: tief) im Meer versinken; 4 mögen tosen, mögen schäumen seine Wogen, mögen beben die Berge von seinem Ungestüm: der HERR der Heerscharen ist mit uns, ein’ feste Burg ist uns der Gott Jakobs! SELA.5 Ein Strom ist da: Seine Bäche erfreuen die Gottesstadt, das Heiligtum, die Wohnung des Höchsten.6 Gott ist in ihrer Mitte: sie wird nicht wanken, Gott schützt sie, schon, wenn der Morgen tagt.7 Völker tobten, Königreiche wankten:Er ließ seinen Donner dröhnen, da zerfloß (oder: erschrak) die Erde.8 Der HERR der Heerscharen ist mit uns, ein’ feste Burg ist uns der Gott Jakobs! SELA. 9 Kommt her und schauet die Taten des HERRN, der Wunderbares wirket auf Erden, 10 der den Kriegen ein Ziel setzt bis ans Ende der Erde, der Bogen zerbricht und Speere zerschlägt, Kriegswagen mit Feuer verbrennt!11 "Laßt ab und erkennt, daß ich Gott bin, erhaben unter den Völkern, erhaben auf Erden!"12 Der HERR der Heerscharen ist mit uns, ein’ feste Burg ist uns der Gott Jakobs! “”

#51>>> Gott wird das Flehen Israels erhören und kommen um sein Volk vor dem Weltdiktator zuretten.

Da werden die Völker zornig werden und gegen Christus kämpfen. Die Folgen des Krieges der Völker gegen Christus werden in Micha 1, 2beschrieben: 2 Höret, ihr Völker allesamt; merke auf, o Erde und alles, was sie erfüllt! Und es sei Gott der Herr Zeuge gegen euch, der Allherr von seinem heiligen Tempel aus! 3 Denn sehet: Der HERR verläßt seine Wohnstätte, er steigt herab und schreitet dahin über die Höhen der Erde.4 Da zerfließen die Berge unter seinen Schritten, und die Täler spalten sich – wie Wachs vor dem Feuer, wie Wasser an einem Abhang hinabstürzt.

In 2.Petrus 3,10 werden die Folgen dieses Kriegen ebenfalls beschrieben: Kommen aber wird der Tag des Herrn wie ein Dieb; an ihm werden die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente (vgl. Kol. 2,8) aber in der Flammenglut sich auflösen, und die Erde wird mit allen Menschenwerken, die auf ihr sind, in Feuer aufgehen. 11 Da nun dies alles sich so auflöst (= dem Untergang verfällt), wie muß es da bei euch mit den Erweisen von heiligem Wandel und Gottseligkeit bestellt sein, 12 indem ihr auf die Ankunft des Tages Gottes wartet und euch darauf rüstet, um dessen willen die Himmel im Feuer zergehen werden und die Erde verbrannt wird." Hesekiel 38,20: Die Fische im Meere werden vor mir erbeben, die Vögel des Himmels, die Tiere des Feldes, auch alles Gewürm, das auf dem Erdboden kriecht, und alle Menschen, die auf Erden sind. Auch die Berge sollen einstürzen, die Felswände fallen und alle Mauern zu Boden sinken.

#52>>> Durch dieses Feuer von Jesus Christus auf die Erde gesandt, wird es ein großes Menschen und Tiere-Sterben geben, eine furchtbare Lektion für alle Nationen.

#53>>> Das Feuer, das aus den Gotteswagen (HFO) von Christus kommen wird, wird so gewaltig sein, dass die hohen Berge des Himalaja der Alpen, Patagoniens und der Rocky Mountains einstürzen werden, um als Magma ins Tal zu fließen. Es werden große Hochtäler entstehen, die infolge der Lava im Millenium zu fruchtbarem Ackerland werden. Durch den Einsturz der Berge werden auch große Mengen an Bodenschätzen freigelegt werden.

Aber nicht nur die Erde wird gewaltig verändert, sondern auch die Himmel (Kosmos) 2Pertrus 3,10:”10Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb; da werden die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen.”

#54>>> Die jetzige Ordnung und Konstellation der Planeten und Sterne wird beim Kommen von Jesus verändert werden.

Davon spricht Jesaja 51,6: “Erhebet eure Augen gen Himmel und schauet auf die Erde drunten; denn die Himmel werden vergehen wie ein Rauch, und die Erde wird wie ein Kleid veralten, und ihre Einwohner werden wie Mücken sterben; aber mein Heil wird ewig bleiben und meine Gerechtigkeit nicht zerbrochen werden2.”

Micha 7,13:" Aber die Erde wird zur Wüste werden um ihrer Bewohner willen, infolge ihrer Übeltaten. Und die Elemente (V.10) in der Flammenglut zerschmelzen! "

#55>>> Die Menschen werden von der Invasion der Außerirdischen sprechen und sich gegen Jesus auflehnen und gegen ihn kämpfen.

Die Völker werden toben gegen Christus und ihn als Teufel bezeichnen,

Psalm 2,1:“21 Was soll das Toben der Völker und das eitle Sinnen der Völkerschaften? (Apg. 4,25)2 Die Könige der Erde rotten sich zusammen, und die Fürsten halten Rat miteinander gegen den HERRN und den von ihm Gesalbten:3 »Laßt uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Fesseln!” 4 Der im Himmel thront, der lacht, der Allherr spottet ihrer. 5 Dann aber wird er zu ihnen reden in seinem Zorn und sie schrecken in seinem Ingrimm: 6 “Habe ich doch meinen König eingesetzt auf dem Zion, meinem heiligen Berge!« 7 Laßt mich kundtun den Ratschluß des Herrn! Er hat zu mir gesagt: »Mein Sohn bist du; ich selbst habe heute dich gezeugt (Apg: 13,33; Hebr. 1,5; 5,5).8 Fordre von mir, so gebe ich dir die Völker zum Erbe und dir zum Besitz die Enden der Erde.9 Du sollst sie mit eiserner Keule zerschmettern, wie Töpfergeschirr sie zerschlagen!« 10 So nehmt denn Klugheit an, ihr Könige, laßt euch warnen, ihr Richter (= Herrscher) der Erde! 11 Dienet dem HERRN mit Furcht und jubelt ihm zu mit Zittern! 12 Küsset den Sohn, auf daß er nicht zürne und ihr zugrunde geht auf eurem Wege! Denn leicht entbrennt sein Zorn. Wohl allen, die bei ihm sich bergen.”

Die Völker hätten noch eine letzte Chance;

#56>>> Gemäß Vers5, wird Gott zu den Völkern reden und sie verwarnen #xxx, dass sie seine Gnadenherrschaft der Liebe akzeptieren sollen, indem die Menschen ihn küssen sollen. Vers 12

#57>>> Aber die Völker werden Christus und seine Gnade ablehnen, so wie es viele Menschen bis heute getan haben, weil sie; wie sie sagen," den Teufel " nicht küssen zu wollen. Galater 2, 21: “Ich verwerfe (oder: vereitle) die Gnade Gottes nicht, wie meine Gegner, denn wenn Gerechtigkeit durch das Gesetz kommt (oder: käme), dann freilich ist (oder: wäre) Christus umsonst (= unnötigerweise) gestorben.”

#58>>> Gott muss deshalb an den Völkern ein Exempel durchführen, denn durch seinen Kreuzestod, hat Gott die Menschen erkauft, sie gehören ihm, und so kommt es zur Schlacht:

4.4 Die Schlacht von Megiddo vor Jerusalem.

Joel 3,2: “Da werde ich alle Nationen versammeln und sie ins Tal Josaphat hinabführen und daselbst mit ihnen rechten wegen meines Volkes und meines Erbteils Israel, weil sie es unter die Heiden zerstreut und mein Land verteilt haben.”

#59>>> Die Völker der Erde unter Führung des Weltdiktators, und das Dämonenheer des Teufels, werden nach Jerusalem ziehen um gegen das aus der Gefangenschaft befreite Israel und gegen Christus, Krieg zu führen.

Da stellt sich die Frage, warum der Teufel die Kriegsheere der Menschen gegen Christus schickt, er hat doch ein Kriegsheer, das sich unter dem Meer, in der Luft und zwischen den Sternen befindet? Die Antwort ist unter #32 gegeben Jesus Christus hat das Heer des Himmels die Armee des Teufels schon gewaltig dezimiert. Der Teufel hat zu der Zeit keine andere Armee mehr als die menschlichen Heere.

Sacharia 12,3 “Und es soll geschehen an jenem Tage, daß ich Jerusalem zum Laststein für alle Völker machen werde; alle, die ihn heben wollen, werden sich daran wund reißen; und alle Nationen der Erde werden sich gegen Jerusalem versammeln.”

Offenbarung 16,14: " Es sind nämlich Geister von Dämonen, welche Zeichen tun und zu den Königen des ganzen Erdkreises ausziehen, um sie zum Kampf an jenem großen Tage Gottes, des Allmächtigen, zu versammeln. "

#60>>>Vor Jerusalem im Tal von Megiddo (Armageddon) wird es zur Schlacht der Völker gegen Christus kommen:

Sacharia 14,12 : “Das aber wird die Plage sein, mit welcher der HERR alle Völker schlagen wird, die wider Jerusalem zu Felde gezogen sind: Ihr Fleisch wird verfaulen, während sie noch auf ihren Füßen stehen; ihre Augen werden verfaulen in ihren Höhlen, und ihre Zunge wird verfaulen in ihrem Munde.”

Dann wird der Teufel samt seinen Engeln gefangen genommen und ins Gefängnis gesperrt werden:


#115

Hallo Elli!

Ich verstehe es ein wenig anders, denn Jesus Christus wurde nicht lange nach diesen Worten getötet. Er stand am dritten Tage auf von den Toten und fuhr in den Himmel auf. Seit dieser Zeit ist (sitzt / steht) er zur Rechten der Kraft oder zur Rechten Gottes.

Und Stephanus hat ihn auch damals schon gesehen:

Apg 7,55-56
55 Er aber, voll Heiligen Geistes, sah auf zum Himmel und sah
die Herrlichkeit Gottes und Jesus stehen zur Rechten Gottes
56 und sprach: Siehe, ich sehe den Himmel offen
und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen.

Zu Offenbarung 1,7-8 und Joh 19,37:
Auch die ihn durchstochen haben werden ihn sehen.
Diese Menschen lebten aber vor ca. 2000 Jahren.
Wie ist das möglich, dass sie ihn gesehen haben?

Und es heißt doch auch in Mk 13,30 und Mt 16,28:

  • "Wahrlich, ich sage euch:
    Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht."
  • "Wahrlich, ich sage euch:
    Es sind etliche unter denen, die hier stehen, die werden den Tod nicht schmecken,
    bis sie den Menschensohn kommen sehen in seinem Reich."

Zu Offenbarung 20,5:

Joh 5,28-29
28 Wundert euch darüber nicht.
Es kommt die Stunde, in der alle,
die in den Gräbern sind,
seine Stimme hören werden,
29 und es werden hervorgehen,
die Gutes getan haben,
zur Auferstehung des Lebens,
die aber Böses getan haben,
zur Auferstehung des Gerichts.

Ich denke, dass es in Offb 20,5 nur etwas genauer beschrieben wird.

Was aber mit den 1000 Jahren gemeint ist, da müsste ich auch raten,
denn seit Jesu Christi Himmelfahrt sind ja schon fast 2000 Jahre vergangen.

Dass auch Ungläubige die Wiederkunft Jesu sehen liegt in der Macht Gottes,
denn Gott hat alles erschaffen und alles und jedes Leben liegt in Gottes Hand,
und auch bei der Auferstehung werden die Ungläubigen seine Stimme hören.

Ich denke, dass die Menschen, die in Christus sterben sofort (spätestens am dritten Tage) auferstehen werden und nicht X-Tausend Jahre warten müssen, denn es heißt ja auch:

Joh 5,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

Ja, ich denke auch, dass man die Wiederkunft Jesu Christi geistlich sehen sollte.
Aber nicht vergessen, dass auch die Ungläubigen Jesus kommen sehen werden.
Bei den Ungläubigen wird es wohl beim Sterben oder im Tode oder bei der Auferstehung sein, dass sie ihn sehen werden.

Ich denke, dass die Totenauferstehung jeden Tag stattfindet (auch im Jahre 70),
und deshalb können die Lebenden auch den Toten nicht zuvor kommen.
Ausnahme wäre der Tag, wo die Lebenden zugleich mit ihnen entrückt werden.

LG! Erich


#116

Dabei sollte man natürlich nicht denken das Jesus einfach so das Gesetz erfüllt hat und…so Jungs das Gesetz brauchen wir nicht ich bin ja da! So verläuft es nicht… das Gesetz (Bund) ist erfüllt nur durch den Tod einer Partei. Denn, einen Bund ist es nicht möglich einfach so aufzulösen!
Der Tod Jesus brachte den alten Bund zu Ende und gab uns einen neuen Bund! Genau wie in Jesus Beispiel über “die Frau ist an den Mann gebunden solange dieser lebt”, niemand kann diesen Bund scheiden oder auslöschen, es sei denn einer stirbt. Und ja, der Scheidebrief bring z.B. den Ehebund nicht zu Ende!

Gruss


#117

Das ist ein allgemein gültiger Text. Alle werden leben,… Wann die Auferstehung ist, sagt Jesus selbst.

Johannes 6, 40
Denn das ist der Wille des, der mich gesandt hat, daß, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, habe das ewige Leben; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Unser Herr Jesus sagt nicht, dass Staub schläft und der Geist quicklebendig ist.
Auch hier:

Johannes 6:39
Das ist aber der Wille des Vaters, der mich gesandt hat, daß ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern daß ich’s auferwecke am Jüngsten Tage.

Johannes 6:44
Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Johannes 11:24
Martha spricht zu ihm: Ich weiß wohl, daß er auferstehen wird in der Auferstehung am Jüngsten Tage.

Daniel 12:2
Und viele, so unter der Erde schlafen liegen, werden aufwachen: etliche zum ewigen Leben, etliche zu ewiger Schmach und Schande.

Kann Staub schlafen? Nein, der Mensch schläft bis zum jüngsten Tag.

LG


#118

Ich glaube, das der nächste Augenblick eines Toten die Auferstehung ist.

Aber was ist mit dieser Stelle, wie kann man sie einordnen. Wenn den Toten die frohe Botschaft
verkündet worden ist, dann können sie ja auch nicht schlafen.

  1. Petrus 4,6

Denn dazu ist auch den Toten gute Botschaft verkündigt worden, damit sie zwar gerichtet werden dem Menschen gemäß nach dem Fleisch, aber leben möchten Gott gemäß nach dem Geist.

Gottes Liebe ist unerschöpflich und seine Gnade hört niemals auf


#119

Ja, Jesus kommt zu jedem, wie ein Dieb.

Mt 24,43 Das sollt ihr aber wissen: Wenn ein Hausherr wüsste, zu welcher Stunde in der Nacht der Dieb kommt, so würde er ja wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen.

1.Thess 5,1-2
1 Von den Zeiten aber und Stunden, Brüder und Schwestern, ist es nicht nötig, euch zu schreiben;
2 denn ihr selbst wisst genau, dass der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht.

Offb 3,3 So denke nun daran, wie du empfangen und gehört hast, und halte es fest und tue Buße! Wenn du nicht wachen wirst, werde ich kommen wie ein Dieb, und du wirst nicht wissen, zu welcher Stunde ich über dich kommen werde.

Offb 16,15 Siehe, ich komme wie ein Dieb. Selig ist, der da wacht und seine Kleider bewahrt, damit er nicht nackt gehe und man seine Blöße sehe.

Pred 12,7 Denn der Staub muss wieder zur Erde kommen, wie er gewesen ist, und der Geist wieder zu Gott, der ihn gegeben hat.

Ps 31,6 In deine Hand befehle ich meinen Geist. Du hast mich erlöst, HERR, du Gott der Treue!

Ps 30,4 HERR, du hast meine Seele aus dem Totenreich heraufgebracht; du hast mich belebt aus denen, die in die Grube hinabfahren.

Hos 6,2 Nach zwei Tagen wird er uns lebendig machen, am dritten Tag wird er uns aufrichten, dass wir vor ihm leben.

Röm 6,5 Denn wenn wir mit ihm zusammengewachsen sind, ihm gleich geworden in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein.

Der jüngste Tag ist dann für einen Menschen, wenn Jesus kommt, denn er ist die Auferstehung und das ewige Leben. Und er kommt, wie gesagt, wie ein Dieb in der Nacht zu jedem Menschen.

Joh 11,24-26
24 Marta spricht zu ihm: Ich weiß, dass er auferstehen wird bei der Auferstehung am Jüngsten Tage. 25 Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; 26 und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?

Offb 3,11 Ich komme bald; halte, was du hast, dass niemand deine Krone nehme!

Offb 22,12 Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, einem jeden zu geben, wie sein Werk ist.

Offb 22,20 Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald. – Amen, komm, Herr Jesus!

LG! Erich


#120

Wenn unser Herr Jesus sagt, dass die Toten schlafen, dann ist das so. Da können 1000 Pastoren etwas Anderes sagen.
Wir dürfen nicht persönliche Aussagen unseres Herrn an menschliche Auslegungen anpassen oder verdrehen.
Petrus 4, 6 widerlegt natürlich nicht die Aussagen unseres Erlösers. ( Sollte Gott wirklich gesagt haben )

Denn dazu ist auch den Toten das Evangelium verkündigt, auf daß sie gerichtet werden nach dem Menschen am Fleisch, aber im Geist Gott leben

Den geistlich Toten ist das Evangelium verkündet worden.

In diesem Zusammenhang wird auch gerne

1.Petrus 3:19
In demselben ist er auch hingegangen und hat gepredigt den Geistern im Gefängnis,

Im Kontext geht es um die geistlich Toten, die zur Zeit Noahs lebten. Noah sprach im Namen Gottes.

Um zu beweisen, dass die Worte Jesus über den Schlaf nach dem Tode, doch nicht stimmen wird allerhand aufgefahren, vor allem Texte die aus dem Kontext gerissen werden.

Die heilige Schrift beschreibt einen geistlich und physischen Tod. Hier müssen wir aufpassen.

LG
: