Der heilige Geist im alten Bund un im neuen Bund


#1

Hallo zusammen.

Seit 20 Jahren, habe ich eine unbeantwortete Frage zwischen Altem und Neuem Bund
Könntet ihr mir etwas zeigen ?

Also: Es ist eindeutig, das es im Alten Bund den heiligen Geist schon gab. Zacharias war erfüllt vom heiligen Geist: Lukas 1,63 "Und sein Vater Zacharias ward mit heiligem Geist erfüllt, weissagte und sprach"

Auch in Daniel war der heilige Geist: Daniel 5,14 :“Ich habe von dir gehört, daß der Geist Gottes in dir sei und daß Erleuchtung und Verstand und außerordentliche Weisheit bei dir gefunden werde.”

Nun meine Frage: Obwohl es den heiligen Geist schon gab, heist es im NT: Johannes 7,39 :

(Menge bibel) Das sagte er aber von dem Geiste, den die empfangen sollten, welche an ihn glaubten; denn der heilige Geist war noch nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht war.

(Züricher Bibel) Damit meinte er den Geist, den jene empfangen sollten, die an ihn glaubten. Denn der Geist war noch nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht war.

(King james ) But this spake he of the Spirit, which they that believe on him should receive: for the Holy Ghost was not yet given; because that Jesus was not yet glorified.

Warum steht da in Johannes 7,39: “der heilige Geist war noch nicht da”, oder “der Heilige Geist wurde noch nicht gegeben;”
wenn es den heiligen Geist doch schon bei Daniel und bei Zacharias gegeben hat.

Vielleicht ist das eine falsche Übersetzung oder ich bin bekloppt, das ich Johannes 7,39 kapiere.

Dankschön für eure Lösung der Frage.

ade siggi80


#2

Ja, der Heilige Geist war auch im AT bereits da. Er wird ja bereits in den ersten Versen der Bibel erwähnt. Der Unterschied zum Neuen Bund ist eigentlich leicht erklärt und liegt schon in den Prophezeiungen zu diesem Bund offen.

Kurz Zusammengefasst:
Im AT war der Heilige Geist lediglich auf einzelnen Personen und zu bestimmten Aufgaben gegeben. Er war auch eher auf den entsprechenden Menschen als in ihnen. Außerdem kam es durchaus vor, dass Gott seinen Geist wieder von Menschen genommen hat.

Für den Neuen Bund wurde der Heilige Geist anders angekündigt. Zunächst ist er dort nicht auf bestimmte Personen begrenzt. Außerden verändert er die Menschen grundsätzlich in dem er ihr Herz verändert und damit die Zugehörigkeit zum Leib Christi bzw. zum Tempel Gottes initiiert, eine geistliche Wiedergeburt wirkt und den Menschen damit als Eigentum Gottes deklariert und versiegelt. Auf diese Weise, also mit dieser Tätigkeit und Funktion, gab es den Heiligen Geist bis dahin nicht, weshalb er als “neuer” Geist bezeichnet wird (Hesekiel 36,36ff; Joel 3,1ff; )

Dieser Neue Bund soll ausdrücklich nicht wie der alte sein, sondern sich bezüglich des Heiligen Geistes und dessen Wirkung im Herzen des Menschen und damit der Bezeihung zu Gott grundsätzlich unterscheiden (Jeremia 31,31-34).

Wie gesagt, auch im Alten Bund und generell im Alten Testament war der Heilige Geist bereits aktiv. Für den Neuen Bund, der strukturell und eben heilsgeschichtlich auf den Heiligen Geist basiert, waren Änderungen notwendig.


#3

Hallo…
Danke für die Antwort…Da ging mir ein Licht auf, strahlenden hell wie Phillips.

Es bleiben jedoch für mich noch Fragen offen,
zum Beispiel hat der heilige Geist im alten Bund ebenfalls ewiges Leben bewirkt, wie man bei Daniel nachlesen kann Daniel 12,13 :Du aber gehe hin, bis das Ende kommt! Du darfst nun ruhen und sollst dereinst auferstehen zu deinem Erbteil am Ende der Tage. Ebenfalls wird dem historischen König David ein hohes Amt im kommenden Reich Gottes versprochen. Also die Sache mit geistlichen Wiedergeburt ist da nicht geklärt.

Was Du mir geschrieben hast von einem neuen Geist : weshalb er als “neuer” Geist bezeichnet wird (Hesekiel 36,36ff; Joel 3,1ff; ), hilft mir sehr weiter.
Erkenntnis: Es ist mir klar, das Gott viele Geister hat, man kann den heiligen Geist im alten Bund und im neuen Bund nicht gleichsetzen!!
Alter Bund := heiliger Geist1
Neuer Bund = heiiger Geist2

Das ganze Problem entstand doch offensichtlich dadurch, weil schon die Übersetzer hier keinen Unterschied machten, keiner von meinen 5 Bibeln,unterscheidet die Geister!!!

Ich werde weiter darüber nachdenken und meditieren .

Also nochmals vielen Dank
Siggi80


#4

Geist Gottes, Heiliger Geist

Das hebräische Wort für Geist bedeutet ursprünglich “Wind, Hauch”. Gemeint ist damit das Lebensprinzip, das Gott seinen Geschöpfen verliehen hat und über das er jederzeit verfügt.

Vom Geist Gottes gehen aber auch spezielle Wirkungen auf bestimmte Menschen aus:

  • Er kommt über einen Menschen und treibt ihn zu einer bestimmten Tat (Ri 13,25).
  • Er beseelt die ekstatischen Prophetengemeinschaften (1.Sam 10,10-12) und kann einen Propheten ganz real an einen anderen Ort versetzen (1.Kön 18,12; vgl. Hes 8,3).
  • Wenn der Geist Gottes ständig auf einem Menschen ruht wie auf David (1.Sam 16,13) oder einer prophetischen Gestalt (Jes 42,1; 61,1), ist dies das Zeichen einer besonderen Verbundenheit mit Gott und Beauftragung durch ihn.
  • Propheten des Alten Testaments haben für die Zukunft eine Ausgießung des Gottesgeistes über das ganze Volk erwartet (Hes 36,27; Joel 3,1-5).
  • Die neutestamentliche Gemeinde sah diese Erwartung durch Jesus erfüllt, der nicht nur selbst vom Geist Gottes erfüllt war (Mk 1,10), sondern diesen Geist auch den Seinen vermittelt hat (Apg 2,1-36).
  • Mit der Taufe (Erwachsenentaufe, z.T. auch Handauflegung: Apg 8,17; 19,6) wird allen Glaubenden der Geist verliehen.
  • Seine Einwohnung ist Zeichen und Gewähr dafür, dass sie an der neuen Welt Gottes teilhaben (Eph 1,13-14).
  • Er äußert sich in zahlreichen “Geistesgaben” und gibt durch sie der Gemeinde Wachstum, Form und Halt (1.Kor 12,1-31; Eph 4,7-13).
  • Schon dass jemand Christus als seinen Herrn erkennen und an ihn glauben kann, ist das Werk des Geistes (1.Kor 12,3).

LG! Erich


#5

Ich sehe das so: Wenn es in der Bibel heißt:
Der Geist Gottes oder der Geist des Herrn oder
der Geist der Kraft oder der Geist der Stärke oder
der Geist der Liebe oder der Geist der Besonnenheit oder
der Geist der Weisheit oder der Geist des Verstandes oder
der Geist des Rates oder der Geist der Erkenntnis oder
der Geist der Furcht des HERRN oder der Geist der Wahrheit
oder der Geist des Lebens oder der Ewige Geist oder
der Geist der Herrlichkeit oder der gute Geist oder
der Geist des Vaters oder der Geist des Sohnes oder
der Geist JHWHs oder der Geist Jesu oder Christi Geist,
dann ist damit immer der Heilige Geist gemeint! (Phil 1,19)

Jesus Christus spricht:
“Aber der Tröster, der Heilige Geist,
den mein Vater senden wird
in meinem Namen,
der wird euch alles lehren
und euch an alles erinnern,
was ich euch gesagt habe.”
(Joh 14,26)

LG! Erich


#6

Hallo Siggi !
Ich habe die Beiträge der Anderen dazu jetzt noch nicht gelesen, nur Deine Frage…

Der Heilige Geist ist kein “Gott”, sondern er ist der Geist Gottes. Es war zu bestimmten Zeiten Gottes Wille, ganz bestimmte Dinge zu offenbaren und zu tun, und genau das hat der Geist Gottes dann in den Menschen bewirkt bzw. durchgesetzt.

Ich halte die Übersetzungen auch für fehlerhaft, da der Herr Jesus an anderer Stelle sagt: “er (der Heilige Geist) wird bei euch bleiben und in euch sein”.
Es fällt auf, daß unter dem Alten Bund kaum jemand mit dem Heiligen Geist “getauft” war, also diesen dauerhaft innewohnend hatte, wie das im Neuen Bund selbstverständlich ist. Die Menschen wurden situationsbezogen mit dem Geist erfüllt, oder er “kam über sie”.

Den Unterschied benennt der Herr Jesus in dem (o.g.) Ausdruck in Johannes.

Liebe Grüße,
Tobias


#7

“Heilig” heiß hier: Gott zugehörig!
Das würde dann auch für den Heiligen Vater
und den Heiligen Sohn (Gott, das Wort) gelten.

Du kannst ja glauben was Du willst,
aber die Lästerung des Heiligen Geistes
wird in Ewigkeit nicht vergeben werden.

LG! Erich


#8

Guten Abend.
Alles schön und gut was ihr da so schreibt.
Aber Jesus ist mit dem heiligen Geist gesalbt worden: Hebräer 1,9: "du hast Gerechtigkeit geliebt und Ungerechtigkeit gehaßt, darum hat dich, Gott, dein Gott mit Freudenöl gesalbt, mehr als deine Genossen!»
Ergo: Der heilige Geist ist wie Öl, er wird ausgegossen, das ist das Öl der Freude , die Freude, von der Galater 5 spricht.
Gibt euer heiliger Geist Freude, wenn nein, dann war er es nicht!!!
Am Ende dieser Zeit, wird der Vater im Himmel, seinen heiligen Geist auf alles Fleisch ausgießen.
Apg. 2,17: “Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da werde ich ausgießen von meinem Geist über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben;”

EINE PERSON KANN MAN NICHT AUSGIEßEN!

Lieber Erich Du kannst ja glauben was du willst, Hast du die Freude des heiligen Geistes nach Galater5-6 ?
ICH SCHON ; Gott hat mich gesalbt mit dem ÖL der Freude und zu einem Priester und König gemacht.
Lieber Erich, so spricht JHWH ZU Dir in Jesaia 45,9 :Wehe dem, der mit seinem Schöpfer hadert, eine Scherbe unter irdenen Scherben! Spricht auch der Ton zu seinem Töpfer: «Was machst du?» oder dein Werk: «Er hat keine Hände»?
Ich geb Dirs zu bedenken, lege dich nicht mit deinem Schöpfer an.
Ich hatte in meiner Firma etliche Feinde, die mich wegen meines Glaubens verhöhnt, beschimpft und verklagt haben. Sie liegen alle unter der Erde , starben alle innerhalb 6 Wochen, Diagnose für alle gleichzeitig: Darmkrebs.
Ich verwarne dich
S.L:


#9

Hi Siggi,
im Grunde ergibt sich alles aus den 5 Büchern Mose. Die Tora ist die Quelle des Ganzen und der Leitfaden.

Gottes Segen! :slight_smile:


#10

Ach endlich hast Du das auch erkannt!

Röm 5,5 Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen DURCH den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.

Der Heilige Geist gießt die Liebe Gottes aus in unsre Herzen.

Schnallst Du das?

LG! Erich


#11

Du Aschloch…ich bin schon 45 Jahre in der Liebe Gottes >>>> SCHALLST DU DAS
S.L.


#12

Danke für Deine lieben Worte. - “Alter schützt vor Torheit nicht.”
Und die Liebe Gottes lässt Dich dann solche Worte schreiben?
Ja, da kommt auch noch Dein wahrer Charakter zum Vorschein.
Und von welchem Geist Du beherrscht wirst, ist dann wohl klar,
denn unser Herr und Gott, der Heilige Geist, kann es nicht sein.
Siehe:

Gal 5,22-23
Die Frucht aber des Geistes ist Liebe,
Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit,
Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit;
gegen all dies steht kein Gesetz.

1Joh 4,1
Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist,
sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind;
denn viele falsche Propheten sind hinausgegangen in die Welt.

LG! Erich


#13

Hey Leute Bitte atmet tief durch und lasst euch von Gott leiten!
Gott segne euch!

Gruß
Jakob


#14

Hallo JayJay!

Ja, danke für Deinen Rat! . Und Gott segne auch Dich!
.

Jes 63,10 Aber sie waren widerspenstig und betrübten seinen Heiligen Geist; darum ward er ihr Feind und stritt wider sie.

Eph 4,30 Und betrübt nicht den Heiligen Geist Gottes, mit dem ihr versiegelt seid für den Tag der Erlösung.

.


.

Joh 14,16-17
16 Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit:
17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

Joh 14,26 Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Joh 16,13-15
13 Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in aller Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.
14 Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er’s nehmen und euch verkündigen.
15 Alles, was der Vater hat, das ist mein. Darum habe ich gesagt: Er nimmt es von dem Meinen und wird es euch verkündigen.

Und allein schon in diesen wenigen Versen erkenne ich, dass der Heilige Geist, der Tröster, der Geist der Wahrheit, eine Person/Persönlichkeit ist (und nicht eine unpersönliche Kraft), denn ER kann hören und reden usw. usf.

LG! Erich


#15

Öh, Erich, Was iss’n los? Hast Du heute noch nichts gegessen? Du bist nicht Du, wenn Du hungrig bist.
Was soll der Spruch? Hast Du jemals die Frage aufgegriffen, was “DIE” Sünde wider den Heiligen Geist ist, was sie sein könnte?

Wenn ich sage, daß der Heilige Geist kein “Gott” ist, dann denke mal lieder darüber nach, was das heißen könnte.

Ich kann Dir eines versichern, nämlich was Du dem allergeringsten der Brüder des Herrn antust, das tust Du dem Herrn Jesus an, also wähle Deine Worte wohl und laß ihrer wenige sein!


#16

Hallo Abischai!

Ich sage:
Das ist eine Lüge, eine Schmähung, Beleidigung,
Diffamierung, Herabwürdigung, Verleumdung, …,
also eine Lästerung, und somit auch eine Sünde
wider unseren Herrn und Gott, den Heiligen Geist!

Wenn ich behaupten würde:
“Der Tobias ist kein Mensch”

Wie würdest Du das bezeichnen?

Also, kehr um, bekenne Deine Sünde, so wird sie Dir vergeben,
denn ich denke, dass Du das aus Unwissenheit geschrieben hast.

LG! Erich


#17

Dir scheinen grundlegende Sachverhalte völlig verschlossen zu sein.
Du theologisierst zwar recht forsch, aber an dieser Stelle kennst Du die Schrift anscheinend überhaupt nicht.

“Gott” hat die weitschweifend ethymologische Wortentwicklung von “himmlischer Übervater” hin zu unserem Begriff “Gott” genommen. “Gott” ist ein nicht klar umrissener Begriff, unter dem jeder Mensch was anderes umfassend versteht.

Daher sagt die Bibel, es gäbe nur einen Gott, und an anderen Stellen sagt sie von anderen Göttern?
Wie nun, widerspricht sich die Bibel?

Nein, aber die Menschen der damaligen Zeit wußten, daß “Gott” kein eindeutiger und absoluter Begirff ist, sondern immer im Kontext relativ zu verstehen ist. So sind die “Götter der Nationen” (schon wieder “Götter” !) oder “der Gott von Ekron” (? was nun ?!?).

Dann wird an anderen Stellen erklärt, daß es “im Grunde” nur einen einzigen “Gott” gibt, niemanden sonst.
Daß es hier um etwas anderes geht, versteht wohl jeder.

Und in diesem Sinne schreibe ich, daß der Heilige Geist nicht als “Gott” zu bezeichnen ist.
Vielleicht sollte man nicht über den Heiligen Geist reden, sondern ihn einfach haben, innewohnend, dann redet man nämlich eben durch diesen Geist getrieben von Jesus.

So, Du Schlauberger, und dann sage mir mal bitte, wo und wann ich mal nicht begeistert über Jesus redete!
Es steht geschrieben daß niemand sagen kann “Fluch über Jesus”, der den Heiligen Geist hat, und daß niemand (ernsthaft) zu Gott “Vater” sagen kann (ich wiederhole: der “Wortsinn” von “Vater” ist “Gott” !!), der den Heiligen Geist nicht hat.
Auch kann niemand ernsthaft Jesus als Herrn bekennen, ohne den Heiligen Geist.

DAS, und nichts anderes sind die Kriterien, ob jemand Christ ist. Und für die Welt sichtbar ist das Christsein dadurch, daß man die Brüder liebt.
Das, mein Lieber beherzige bitte, und höre um Gottes Willen auf über den Heiligen Geist zu reden und zu philosophieren, sondern sieh zu, daß Du in dieser Sache mit Gott im Reinen bist. Um mich brauchst Du Dir da keine Sorgen zu machen, um Dich selbst eher.

Du erkennst Deine Brüder an bestimmten Dingen und die Brüder erkennen Dich daran. Dir ist aufgefallen, daß viele Dir nicht trauen, woran mag das liegen?
Ich habe Respekt vor sehr vielen Nuancen der Glaubenserkenntnis, weil die Bibel sagt, daß jene eben Stückwerk sei, also zeitlich und qualitativ und quantitativ versetzt.

Wenn die grundlegenden DInge aber divergieren, dann legt das den Verdacht nahe, daß wir nicht des gleichen Geistes Kind sind.
Also laß die alberne Besorgnis um mich bezüglich der in Deinen (?) Augen falschen Ausdrücke, die Bibel lehrt diese Deine Ansicht dazu nicht.


#18

Ja, Du redest zwar begeistert von unserem Herrn Jesus
und Du bekennst ihn und verfluchst ihn auch nicht,
aber Du gibst nicht zu, dass er auch wahrer Gott ist.

Und selbstverständlich sagst Du auch “Vater” zu Gott,
aber das taten die Juden auch, die “Kreuzige” schrien.

Übrigens: Jesus Christus ist “Gott” und “Ewig-Vater” (Jes 9,5).

Es gibt viele Menschen, die behaupten, dass sie den Heiligen Geist haben,
aber es hat sich oft heraus gestellt, dass sie ihn in Wahrheit gar nicht kennen.

Richtig!


#19

Nö, da verwechselts Du zweierlei, und zwar 1. mich und 2. etwas.:

Ich behaupte und glaube und wiederhole, daß der biblische Jesus wahrer Gott ist, der Sohn Gottes und damit Gott i.S.v. “Ich und der Vater sind eins”, was nicht nur “einig”, sondern “Einheit” meint. Zwischen dem Vater und dem Sohn zu unterscheiden ist oft schwer möglich, es gibt diese Unterscheidung, aber die ist manchmal verschwommen.
Es ging vormals um den Heiligen Geist, von dem ich sagte, daß er nicht als “Gott” zu bezeichnen sei, nicht um den Herrn Jesus Christus.

(Dein erster Denkfehler.)

Daß ich Gott Vater nenne und ihn auch so anrufe bedeutet ja nicht, daß das schlecht ist oder irgendwie anrüchig, nur weil die verirrten Juden das damals auch so benannten, obwohl Jesus ihnen das Zeugnis (den Pharisäern) ausstellte, daß sie den Teufel zum Vater hätten.

Es ist biblisch korrekt, zu unserem Vater im Himmel auch “Vater” zu sagen.

Daß Du das auch nur als negativ in Betracht ziehst, ist der 2. Denkfehler von Dir.

So, und nun würde ich vorschlagen, eine Denkpause zu diesem Thema einzulegen, sonst verirrst Du Dich noch und redest Dich um Deinen Kopf und Deinen Kragen.


#20

Tobias, entschuldige bitte meine zwei Denkfehler,
denn dann habe ich Dich wirklich falsch verstanden.

Nix für ungut!

(Was heißt “i.S.v.”?)

Ich freue mich dass Du Jesus als wahren Gott ansiehst.
Und ich freue mich auch, dass Du Gott als Vater anrufst.

Ich verstehe aber nicht, dass Du den Heiligen Geist nicht als Gott ansehen kannst.

Wer ist denn nun der Heilige Geist, der Geist Gottes, der Geist der Wahrheit,
der ANDERE Tröster für Dich? - Ist er keine Person/Persönlichkeit Gottes?

LG! Erich