Die alte Ordnung


#21

Ich finde das nicht gerecht, aber:

Schau Dir mal Adam und Eva an. - Alle Menschen sind Sünder und müssen wegen ihnen sterben!

Schau Dir mal die Juden an, die Gott in die ganze Welt zerstreut hat. - Und was haben sie vorher geschrien?

Mt 27,25 Da antwortete alles Volk und sprach: Sein Blut komme über uns und unsere Kinder!

Und das ist auch geschehen! - Schau Dir das Leben der Juden an durch die Jahrhunderte hindurch.

Ja, was hatten denn die jüdischen Kinder damit zu tun, dass ihre Vorfahren Jesus Christus gekreuzigt haben?

LG! Erich


#22

…aber für richtig?
Ich glaube, ddas das einzige Gericht welches noch aussteht, das letzte Gericht ist. Die Juden wurden von Gott vorgewarnt. Dass Gott darüber hinaus hier und da Völker bestraft, glaube ich nicht.
Aber falls du so argumentieren wolltest, musst du dich dann nicht auch fragen, ob die amerikanischen Ureinwohner und andere “Opfer des Europäers” auf diese Weise gerichtet wurden…?

Ich glaube aber eher, dass Gott sich erst am Ende der Zeit wieder “einmischt”. Zu der Zeit, zu der seine Versprechen eingelöst werden - nicht vorher.
Und nach allem was wir wissen, scheinen diese BLM, ANTIFA und andere Revolutionäre jede Ordnung zerstören, die Gott eingesetzt hat.

Black Lives Matter ‘What We Believe’ Page: ‘Disrupt The Western-Prescribed Nuclear Family,’ ‘Dismantle Cisgender Privilege’

Denen geht es weder um Gerechtigkeit, noch um Georg Floyd.


#23

Z.B.: Warum soll ich für einen Krieg bezahlen, wo ich noch gar nicht auf der Welt war?
Warum sollen junge Menschen die Rente bezahlen, obwohl die Alten ihr Leben lang einbezahlt haben?

Und was steht in den 10 Geboten geschrieben?

2.Mose 20,5-6
… Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen,
6 aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

Ich glaube, dass Gott viele Gerichte und Strafen über alle Menschen und alle Völker bringt.

Ps 47,9 Gott ist König über die Völker, Gott sitzt auf seinem heiligen Thron.

Ps 66,7 Er herrscht mit seiner Gewalt ewiglich, / seine Augen schauen auf die Völker. Die Abtrünnigen können sich nicht erheben. Sela.

Jes 14,6 Der schlug die Völker im Grimm ohne Aufhören und herrschte mit Wüten über die Nationen und verfolgte ohne Erbarmen.

Ps 96,10 Sagt unter den Heiden: Der HERR ist König. Er hat den Erdkreis gegründet, dass er nicht wankt. Er richtet die Völker recht.

Ps 67,5 Die Völker freuen sich und jauchzen, dass du die Menschen recht richtest und regierst die Völker auf Erden

.

Das letzte Gericht ist das Weltgericht, wo alle Menschen, die an der zweiten Auferstehung teilnehmen, gerichtet werden, am Tag des Herrn, wo Himmel und Erde vergehen werden usw.

Ja, die Juden wurden von Gott des Öfteren ermahnt und gewarnt und auch bestraft, aber trotzdem sind die Juden/Israeliten sein erwähltes Volk, aber auch Menschen, die Gott verstockt hat (um unsertwillen). Doch eines Tages (wenn die Zahl der Heiden erfüllt sind) wird er sie zum Glauben bringen und retten und zu sich holen, wie alle anderen Gläubigen auch.

Ich glaube, dass es auf der Welt nichts gibt, was Gott nicht will oder zulässt (siehe: Hiob).

Es gibt keinen Menschen und keinen Herrscher und auch keine Völker, die der Allmächtige Gott nicht kennt und führt und leitet und lenkt, wohin er will.

Ps 66,7 Er herrscht mit seiner Gewalt ewiglich, / seine Augen schauen auf die Völker. Die Abtrünnigen können sich nicht erheben. Sela.

Spr 21,1 Des Königs Herz ist in der Hand des HERRN wie Wasserbäche; er lenkt es, wohin er will.

Spr 16,9 Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt.

Es scheint nur so! - Gottes Pläne und Ratschlüsse kommen immer zustande, nur wir verstehen sie oft nicht, denn Gottes Gedanken und Wege sind höher als unsere Gedanken und Wege. - Jes 55,8-9).

Spr 20,24 Jedermanns Schritte bestimmt der HERR. Welcher Mensch versteht seinen Weg?

Spr 19,21 In eines Mannes Herzen sind viele Pläne; aber zustande kommt der Ratschluss des HERRN.

Ps 33,11 Aber der Ratschluss des HERRN bleibt ewiglich, seines Herzens Gedanken für und für.

Ja, aber auch diese Menschen werden ihr Urteil von Gott schon noch bekommen.

LG! Erich