Europawahl: BündnisC


#1

… und vergesst bitte nicht, bei der Europawahl am Sonntag den 26.Mai zur Urne zu gehen: das ist die Pflicht eines jeden, dem eine demokratische Regierungsform am Herzen liegt. Nicht weil gewählte Abgeordnete besonders weise wären, sondern weil ganz allgemein Menschen viel zu töricht sind, dass man einem Einzelnen oder einer Herrschergruppe die Staatsführung überlassen darf.

Viele haben da die Qual der Wahl. Wem diese unerträglich wird, kann ich BündnisC - Christen für Deutschland empfehlen. Wir haben bereits einen Abgeodneten (Arne Guerike), aber ob wir den auch nach der Wahl noch haben, hängt von Gott und den Wählern ab.


#2

… ne gehe nicht hin


#3

Ich gehe schon lange nicht mehr wählen.


#4

…meine Antwort ist zwar sehr frech gehalten, dafür möchte ich mich entschuldigen beim threadersteller aber in meinem leben war ich noch nie wählen und werde es auch nicht ändern… ich hab halt so meine Meinung bezüglich Demokratie.


#5

Natürlich wird Europa es auch trotz Demokratie schaffen, letztqendlich den Bach hinunterzurauschen. Aber wir wissen nicht wann und wie; Gott der Herr sagt zu König Josia:

Weil du dich vor mir gedemütigt und deine Kleider zerrissen und vor mir geweint hast […] sollen deine Augen all das Unheil nicht ansehen, das ich über diesen Ort und seine Bewohner kommen lasse. (2.Chr.34:27+28)


#6

Hallo Goswin,
ich habe mal einige Themenpunkte der Partei durchgelesen. Sie spricht nicht ein Wort zu den Ursachen der Flüchtlingskrise, den völkerrechtswidrigen Kriegen. Kein Wort zu den Ursachen des Ukrainekonflikts.



Kein Wort dazu, dass die USA mit 5 Milliarden Dollar die Ukraine putschten und ihre eigenen Leute in Regierungsposten setzten und das Land übernahmen, um einen Keil zwischen Russland und Westeuropa, insbesondere Deutschland zu treiben. Kein Wort zu den den darauf folgenden Sanktionen, die absichtliche gegen uns gerichtet wurden. Kein Wort zu den größten NATO-Manövern an der Grenze zu Russland seit den 80iger Jahren und der ernsten Gefahr eines Atomkrieges auf europäischem Boden.

Sie sind leider eine Marionette des amerikanischen Systems.

Totzdem vielen Dank fürs teilen.

Gottes Segen! :slight_smile:


#7

Hallo an alle :slight_smile:

Ich bin politisch nicht grade der Checker (was vielleicht nicht so gut ist). Deswegen frage ich mich, @luett-matten, was du damit meinst?

lg
lego


#8

Hallo!

Also ich würde meine Stimme lieber behalten.
Würde ich meine Stimmme abgeben, wäre das beste ein Sitz im Parlament für eine Partei, die ich nicht kenne. Das schlimmste wäre, dass man diese Abstimmung (oder besser: Stimm-ab-gabe) als Legitimation der EU auffassen könnte.

Ich glaube es wäre nicht übertrieben zu sagen, dass man sich als Partei mit solchen “heißen Eisen” auf vermintes Gelände begibt. Darüberhinaus dürfte es ziemlich schwierig für eine “europäische Partei” sein, sich selbst über irgendein Thema “einig” zu werden.

Und wie @luett-matten ja schon angedeutet hat, ist das System krank. Selbst wenn man die atlantischen Seilschaften nicht wahr haben will, muss man eingestehen, dass Brüssel vor allem sich selbst (bzw. inoffiziellen Zielen) dient.

Christliche Werte können - meiner Meinung nach - in diesem Rahmen nicht auf gebührende Weise vertreten werden.

MfG


#10

Das ist richtig. Eine Wahlbeteiligung wird natürlich als Legitimation der EU aufgefasst, und wer die EU pauschal ablehnt, der sollte nicht zur Wahl gehen.

Ich glaube aber, dass die aller-aller-meisten Menschen in Deutschland die EU durchaus nicht ablehnen, sondern aus Trägheit und Freizeitspaßbedürfnis nicht zur Wahl gehen. In Großbrittanien ebenso, und so haben wir dort jetzt den “Brexalat”.


#11

Hi lego,
was ich damit meine? Sie reden einfach an den eigentlichen Themen dran vorbei.

Gottes Segen! :slight_smile:


#12

Hi Goswin,

Ja, wahlweise könnte man auch Politikverdrossenheit dazu sagen. Allerdings würde ich den Brexit gerade nicht darauf zurückführen. Ich habe zwar ebenfalls die Argumentation gehört, dass wenn die Jugend doch an der Abstimmung teilgenommen hätte, es anders gelaufen wäre. Das kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die aktive Wählerschaft in dieser Frage bereits gespalten war. Jetzt kommt man denen mit dieser “Take it, or leave it”-Mentalität und macht alles nur noch schlimmer. Wie im Rest Europas, marginalisieren sich die etablierten Parteien mit diesem Stuss nur noch weiter.

Das Verrückte an diesem “Brexit-Desaster” ist, dass es sich um einen reinen Papierkrieg handelt. Gesetze, Regulationen und Bestimmungen sind es, die den Briten stinken. Nicht die europäische Gemeinschaft. Sobald die Abgeordneten in Brüssel sind, scheren sie sich nicht mehr um ihr Volk (dieses gräßliche Nazi-Konstrukt).

Selbst wenn die Briten in der EU besser dran wären, kann man ihnen ihren Verdruss kaum übel nehmen. Und anständige Demokraten würden das Referendum einfach anerkennen, und ihnen einen vernünftigen Deal vorschlagen. Aber das wollen weder Toris, Labors oder die EUrokaten.

MfG


#13

Verstehe überhaupt nicht, warum man an dieser Europawahl teilnehmen sollte und was sich diejenigen, die teilnehmen, davon versprechen, nachdem sie ihre Stimme in einer Urne „begraben“ haben…


#14

Schwierige Frage. Ich könnte dir höchstens sagen, was ich mir davon verspreche. Aber das weißt du ja schon. :thinking:


#15

Nee, weiß ich nicht… vielleicht ein buntes, vielfältiges, offenes und tolerantes Europa…?
Aber das Prinzip Hoffnung verstehe ich, welches damit einhergeht.


#16

Eben nicht; ich dachte das sollte klar sein. Ich erwarte, dass eine christliche Gruppierung im Europaparlament ein Zeugnis von Jesus Christus ablegt. Dafür wäre es gut, wenn sie im Parlament vertreten wäre. Aber auch jede abgegebene Stimme in der Wahl ist bereits so ein Zeugnis.

Unser Areopag wurde nach Straßburg verlegt (vgl. Röm Apg.17:22-23).


#17

Also so gern ich es auch sehen und hören würde, dass der Name unseres Herrn in Straßburg gebührend gewürdigt würde… Bisher habe ich davon nichts vernehmen können.

Ein Youtube-Kanal würde vermutlich eher dem antiken Areopag gleichkommen…

Also das kann unmöglich dein Ernst sein. So sympathisch mir diese Partei (insbesondere deren Abgrenzung) auch erscheint… die Wahl einer politischen Partei kann unmöglich ein Zeugnis oder Bekenntnis zu unserem Herrn ersetzen. Ihre Überzeugungen mögen aller Ehren wert sein… aber durchsetzen müssen wir sie in Unabhängigkeit. Ansonsten droht der große Bruder (Leviatan) die Stelle des Vaters einzunehmen.

MfG

P.S: Apostelgeschichte 17,22-23 nicht Römer :slight_smile:


#18

Oder eine Speakers’ Corner


#19

Da ist etwas dran. Aber wem bereits so eine Wahlbeteiligung ein zu großer Aufwand bedeutet (und um diese Art Menschen geht es mir ja), die wirst du nie dazu kriegen, an einem Youtube-Kanal oder Speakers-Corner ihren Glauben zu bezeugen. Und wieso wäre ihr Wahlqentscheid nicht “unabhängig”?


#20

Hi Goswin,
warum, meinst du, kann man nicht in den anderen Parteien - vorzugsweise die anderen mit einem großen “C” – seinen Glauben bezeugen? Was macht das BündnisC empfehlenswerter?

Gottes Segen! :slight_smile:


#21

Ob man seinen Glauben besser bezeugen kann, indem man eine andere Partei mit großem C nicht wählt anstelle dass man BündnisC nicht wählt … das ist hier wohl die Frage! :grinning: