Gedanken zu den Tageslosungen


#808

Tröstet, tröstet mein Volk!, spricht euer Gott. Jesaja 40,1

Jesus ließ die Menge zu sich und sprach zu ihnen vom Reich Gottes und machte gesund, die der Heilung bedurften. Lukas 9,11

Ich bin überaus glücklich und froh, dass ich die Wahrheit über Jesus Christus hören konnte, der mir das Reich Gottes schenkt, wenn ich ihn annehme als meinen Erlöser und Herrn.


#809

Ihr werdet den Unterschied sehen zwischen einem Gerechten und einem Ungerechten, zwischen einem, der Gott dient, und einem, der ihm nicht dient. Maleachi 3,18

Lasst uns Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen. Galater 6,9

Weil Jesus Christus mich Erlöser hat vom ewigen Verderben und mein Herr geworden ist, will ich alles was ich mache zu seiner Ehre tun.


#810

Das Warten der Gerechten wird Freude werden. Sprüche 10,28

Nehmt euch ein Beispiel an denen, die Vertrauen und Ausdauer bewahrt und darum empfangen haben, was Gott versprochen hat. Hebräer 6,12

Wenn Jesus Christus mein Erlöser und Herr bleibt, so gibt er mir auch das Gelingen ihm immer treu zu bleiben, auch in schwierigen Zeiten.


#811

Lauft nicht anderen Göttern nach, um ihnen zu dienen und um euch vor ihnen niederzuwerfen, und reizt mich nicht mit dem Machwerk eurer Hände. Jeremia 25,6

Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darinnen ist, er, der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind. Auch lässt er sich nicht von Menschenhänden dienen wie einer, der etwas nötig hätte, da er doch selber jedermann Leben und Odem und alles gibt. Apostelgeschichte 17,24-25

Ich bin so froh die Wahrheit über Gott durch die Bibel kennen gelernt habe und jetzt für Gott allein lebe, und nicht mehr Irrlehren verfallen bin ich ich von Jungend auf gelehrt gekommen habe.


#812

Ehe ich gedemütigt wurde, irrte ich; nun aber halte ich dein Wort. Psalm 119,67

Die Betrübnis, die nach dem Willen Gottes ist, bewirkt eine Umkehr zum Heil, die niemand bereut. 2.Korinther 7,10

Damit ich nicht erst in eine Traurigkeit komme, die mich zur Umkehr zu Gott führt, möchte ich meinem Erlöser und Herrn Jesus Christus immer treu bleiben.


#813

Gott spricht: Im Schweiß deines Angesichts wirst du dein Brot essen, bis du zum Erdboden zurückkehrst, denn von ihm bist du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub kehrst du zurück. 1.Mose 3,19

Christus Jesus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium. 2.Timotheus 1,10

Weil ich Jesus Christus als meinen Erlöser vom ewigen Verderben und als meinen Herrn angenommen habe, brauche ich mich nicht mehr vor dem Tod zu fürchten.


#814

Auch viele andere Zeichen hat nun zwar Jesus vor seinen Jüngern getan, die nicht in diesem Buch geschrieben sind. Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr glaubend Leben habt in seinem Namen. Johannes 20,31

Im Gespräch mit einer Gruppe junger Leute: Darunter sind ein Moslem, ein Jude, ein Buddhist und mehrere, die sich Christen nennen. Vier verschiedene Religionen also. Ich stelle ihnen die Frage: „Welche Religion führt zu Gott, führt in die ewige Herrlichkeit?“ Fragend blicken sie mich an. Ihre eigenen Vorstellungen haben sie ja schon genannt. Jetzt erwarten sie, dass auch ich „Farbe bekenne“.

„Gar keine!“, so lautet meine Antwort: „Gar keine Religion kann uns zu Gott führen.“ - Das muss ich ihnen natürlich erläutern. Religiöse Zeremonien und Formen, religiöse Lehrsätze und sittliche Vorschriften können uns nicht wirklich zu Gott führen. Den Himmel auf diesem Weg erreichen zu wollen würde bedeuten, aus eigener Kraft und in eigener Gerechtigkeit zu Gott finden und vor Ihm bestehen zu wollen.

Weil wir Sünder sind und als solche niemals vor Gott bestehen können, sind wir auf Gottes Gnade angewiesen. Er selbst hat uns einen Weg zu Ihm gebahnt - in seinem Sohn Jesus Christus. Daher ist der christliche Glaube in seinem ursprünglichen, biblischen Sinn auch nicht der Glaube an eine Religion, sondern der Glaube an eine Person - der Glaube an Jesus, den einzigen Mittler zwischen Gott und Menschen, der sich selbst gab als Lösegeld für alle (1. Timotheus 2,5.6). Erläuternd füge ich hinzu:

„Das geschah an dem Kreuz, wo der Herr Jesus für unsere Sünden im Strafgericht Gottes war. Seit 30 Jahren darf ich nun schon an Ihn glauben als meinen persönlichen Erlöser. Ihn braucht auch ihr.“ Interessiert haben die jungen Leute zugehört. Ihnen ist klar geworden, wie persönlich der christliche Glaube ist. Darüber wollen sie gern weiter nachdenken. https://www.gute-saat.de


#815

Der HERR hat mich gesandt, zu verkündigen ein gnädiges Jahr des HERRN und einen Tag der Rache unseres Gottes. Jesaja 61,1.2

Der Engel sprach zu Maria: Fürchte dich nicht, Maria! Du hast Gnade bei Gott gefunden. Lukas 1,30

Ich muss mich vor nichts mehr fürchten, denn mein Schöpfer Jesus Christus wacht über mich, weil er mein Erlöser und Herr geworden ist.


#816

Wenn du, HERR, Sünden anrechnen willst - Herr, wer wird bestehen? Psalm 130,3

Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung. 2.Korinther 5,19

Weil Jesus Christus für die Sünden der ganze Welt gestorben ist, vergibt er auch mich alle meine Sünden, wenn ich auch bereit bin ihn als meinen Erlöser und Herrn anzunehmen.


#817

Ich will sie sammeln von den Enden der Erde, unter ihnen Blinde und Lahme, Schwangere und junge Mütter, dass sie als große Gemeinde wieder hierher kommen sollen. Jeremia 31,8

Jesus sprach: Es war ein Mensch, der machte ein großes Abendmahl und lud viele dazu ein. Und er sandte seinen Knecht aus zur Stunde des Abendmahls, den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist schon bereit! Lukas 14,16-17

Sehr gerne nehme ich die Einladung zum ewigen Leben mit meinem Schöpfer an, der mich wunderbar geschaffen hat, mich erlöst hat vom ewigen Verderben, und mein Herr geworden ist.


#818

Dann solltest du es zukünftig vermeiden, weiter Lügen und Unwahrheiten zu verbreiten. :slight_smile:


#819

Ein fröhliches Herz macht ein fröhliches Angesicht; aber wenn das Herz bekümmert ist, entfällt auch der Mut. Sprüche 15,13

Paulus schreibt an Philemon: Ich hatte große Freude und Trost durch deine Liebe, weil die Herzen der Heiligen erquickt sind durch dich, lieber Bruder. Philemon 1,7

Weil Jesus Christus mein Erlöser und Herr geworden ist, und mir Glaubensgeschwister zur Seite gestellt hat, die mich ermutigen, will auch ich für sie ein Ermutigen sein.


#820

Der HERR sprach: Dich jammert der Rizinus, um den du dich nicht gemüht hast, hast ihn auch nicht aufgezogen, der in einer Nacht ward und in einer Nacht verdarb, und mich sollte nicht jammern Ninive, eine so große Stadt? Jona 4,10-11

Voll Mitleid und Erbarmen ist der Herr. Jakobus 5,11

Jesus Christus hat mich angenommen und ist mein Erlöser und Herr geworden, nicht weil ich es verdient hätte, sondern aus lauter Barmherzigkeit zu mir.


#821

Wir bitten an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott! Den, der Sünde nicht kannte, hat er für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm. 2. Korinther 5,20.21

Der Pkw fliegt aus der Kurve und findet sich in einem tiefer gelegenen Garten wieder. Durch den Aufprall wird die Karosserie stark demoliert. Totalschaden! - Zwei junge Leute steigen aus. Wie durch ein Wunder ist ihnen bis auf ein paar unbedeutende Verletzungen nichts passiert. Sie stehen noch ganz benommen da und erklären, dass sie dem Tod ins Auge geschaut haben und sehr viel Glück gehabt hätten.

Aber welche Art von Glück ist das gewesen? Wer hat sie beschützt und sie vor einem tödlichen Ausgang bewahrt? Wo wären sie jetzt, wenn sie dieses Wunder nicht erlebt hätten?

In solchen Augenblicken überschlagen sich die Fragen, und die Gefühle fahren Achterbahn. Aber oft ist der Schrecken schnell vergessen, und die Sorglosigkeit gewinnt wieder die Oberhand. Das entspricht unserer menschlichen Natur mit ihrer unglaublichen Fähigkeit, schlechte Erinnerungen zu verdrängen und das Leben unbekümmert fortzusetzen.

Doch ist es nicht Gott, der gesprochen hat? Auch wenn wir es oft nicht beachten, redet Er wiederholt zu jedem von uns, damit wir unsere Lebenszeit auf der Erde dazu nutzen, uns auf die Ewigkeit vorzubereiten. Gott will nicht, dass wir für ewig verloren gehen, sondern dass wir durch die Umkehr zu Ihm und den Glauben an Jesus Christus das ewige Leben empfangen (Hiob 33,14; 2. Petrus 3,9).

Nicht immer geht eine Sache so gut aus wie bei den jungen Leuten. Die Bibel mahnt uns daher: „Heute, wenn ihr Gottes Stimme hört, verhärtet eure Herzen nicht“ (Hebräer 4,7). Wir sollten daher jetzt die Gelegenheit ergreifen, mit Ihm ins Reine zu kommen. https://www.gute-saat.de


#822

Sie kehren mir den Rücken zu und nicht das Angesicht. Aber wenn die Not über sie kommt, sprechen sie: »Auf und hilf uns!« Jeremia 2,27

Es ist der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. Hebräer 11,1

Nachdem ich mich für ein Leben mit Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn entscheiden habe, bekam ich durch den Heiligen Geist ich die Gewissheit nach dem Tod bei Gott zu leben.


#823

Ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken. Jeremia 31,34

Von Jesus bezeugen alle Propheten, dass durch seinen Namen alle, die an ihn glauben, Vergebung der Sünden empfangen sollen. Apostelgeschichte 10,43

Ich bin so froh dass ich die Wahrheit über das vollkommene Erlösungswerk von Jesus Christus erfahren habe, dass er mir alle Schuld vergibt, wenn ich sie ihm bekenne, und nie mehr daran denken will.


#824

Der HERR ist gnädig, barmherzig, geduldig und von großer Güte, und es reut ihn bald die Strafe. Joel 2,13

Gott hat uns nicht bestimmt zum Zorn, sondern dazu, die Seligkeit zu besitzen durch unsern Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben ist. 1.Thessalonicher 5,9-10

Weil Jesus Christus auch für mich gestorben ist, und ich ihn angenommen habe als meinen Erlöser und Herrn, brauche ich mich nicht vor dem Tod zu fürchten, der mich in Gottes Herrlichkeit führt.


#825

Erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. Psalm 86,11

Lasst euch nicht durch schillernde und fremdartige Lehren verführen. Hebräer 13,9

Ich bin so froh, dass Gottes Wort die Bibel mir die Wahrheit über Gott zeigte, und mich von den Irrlehren, die ich von Kind auf gelehrt bekommen habe, trennen konnte.


#826

Ich gab ihnen meine Gebote und lehrte sie meine Gesetze, durch die der Mensch lebt, der sie hält. Hesekiel 20,11

Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob - darauf seid bedacht! Philipper 4,8

Gerecht und rein kann ich nur sein, wenn ich alle meine Sünden meinem Herrn und Heiland Jesus Christus bekenne und mit seiner Hilfe alle Sünden hasse und lasse.


#827

Hey Lügen-Verbreiter fitundheil,
deine andauernden Propaganda-Filmchen sind nie verfügbar… :smiley: :smiley: :smiley: