Gesundheits-Tipps


#143

Der Medizinethiker Prof. Dr. Giovanni Maio fordert einen radikalen Umbruch im Medizinsektor. Denn viele Ärzte sind von wirtschaftlichen Zwängen getrieben - der Mensch, der Patient und seine Krankheit geraten dabei aus dem Fokus. Die Verwirtschaftlichung eines eigentlich sozialen Bereiches - der Medizin - schadet den Patienten. Der Fehler liegt im System: So erhalten Ärzte beispielsweise nur eine Pauschale von etwa 100 € pro Quartal für alle Gespräche mit ihren Patienten. Geld verdienen sie nur durch mehr oder weniger notwendige Behandlungen.


#144

Der Beitrag hat mich sehr berührt mitzuerleben wie die Frau von den Schmerzen befreit wurde nach nur 45 Minuten Behandlung.


#145

Würdest du deine Organe spenden oder nicht? Nach dem Beitrag


hast du vielleicht eine andere Meinung.

#146

Lachst du gerne? Die Seite zeigt dir, wie gesund Lachen ist.
https://www.fitundheil.ch/witze


#147

Ich habe eben eine Seite mit Gesundheitstipps gemacht. Viel Freude beim lesen und gute Gesundheit beim umsetzen.
www.fitundheil.ch/tip


#148

Wo würdest du dich einreihen? Ohne Änderung der Lebensweise die uns krank gemacht hat, nützt auch keine OP und Medikamente.


#149

Diese Information sollten alle kennen um Menschen zu helfen die dieses Problem haben.


#150

Gesundheit ist kein Zufall! Unser Alltag stellt viele Anforderungen an unsere Fitness. Als Folge davon fühlen wir uns oft gereizt und übermüdet. Habe Mut zur Selbsthilfe! Du kannst viel mehr für deine Gesundheit tun als du denkst.
Wer kein Geld für die Gesundheit ausgibt, muss einmal Geld für die Krankheit ausgeben.
https://www.kybun.ch/krampfadern-venenleiden-bekaempfen.html?mc_cid=7d402eda48&mc_eid=e52055d039


#151

Die Ergebnisse einer Metaanalyse aus dem Jahr 2017 bestätigen abermals, dass es eine Verbindung zwischen dem Mangel an B-Vitaminen und dem Entstehen von Depressionen geben muss.

Die Forscher stellten fest, dass bei Patienten mit Depressionen üblicherweise niedrige Gehalte an B-Vitaminen beobachtet werden und dass eine gezielte Ergänzung dieser Mikronährstoffe nachweislich die Auswirkungen der Depression verringern konnte.

Ich bin froh, dass ich mit www.zellvitalstoffe.ch auch die B-Complexe habe zur Vorbeugung.


#152

Korrelation oder Kausalität ?

Üblicherweise wird Veganern ein Mangel an Vitamin B12 attestiert.

Warum wird jemand Vegan ? Die Motive dazu könnten viel eher darauf rückschließen lassen, warum jemand mit Vitamin B12 Mangel auch Depressionen hat, weil niemand einfach so zufällig mal eben Veganer wird oder seine Ernährung extrem umstellt. Eine bestimmte Gesinnung die aus einer bestimmten Lebenserfahrung resultiert, könnte viel eher mit den Depressionen zusammen hängen. Der Mangel könnte dann eher Begleitsymptom sein, als Ursache.

Die Gedanken kamen mir durch folgenden Artikel :


#153

Mir ist da eine andere Kausalität bekannt. Depressive, zumindest die, die eine medikamentöse Behandlung erfahren, haben nicht deshalb Depressionen, weil ihnen Vitamin B fehlt, sondern weil Antidepressiva Vitamin B Räuber sind.

Das sagte mir vor vielen Jahren ein erfahrener Psychiater.


#154

Entgegen weitläufiger Meinung ist Mangelernährung nicht nur ein Problem von Entwicklungsländern. Etwa ein Prozent aller Kinder in den USA und rund drei Millionen in Großbritannien gelten aufgrund einer unausgewogenen Ernährung als mangelernährt. In Deutschland sind ca. 1,5 Millionen Menschen als mangelernährt zu bezeichnen, die meisten davon sind Senioren. Die amerikanischen „Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention“ (Centers for Disease Control and Prevention) haben zudem berechnet, dass alleine in den USA jedes Jahr zwischen 2.000 und 3.000 ältere Menschen infolge von Mangelernährung sterben.


#155

Unter https://www.dr-rath-foundation.org/2019/10/working-at-the-linus-pauling-institute/?lang=de kannst du interessante Informationen lesen die dir in vielen Bereichen eine Hilfe sein könnten.


#156

Anders als vielfach angenommen ist Mangelernährung nicht nur ein Problem der Entwicklungsländer, sondern betrifft auch zunehmend Heranwachsende in den Industrienationen. Veränderte Ernährungsgewohnheiten, wie der Konsum von Fast Food, Fertigprodukten oder stark zucker- und fettreicher Nahrung, haben zu einem kontinuierlichen Anstieg ernährungsbedingter Krankheiten geführt – allen voran Fettleibigkeit (Adipositas), die mit höheren Gesundheitsrisiken im späteren Leben verbunden ist, darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs.


#157

Würdest du dich impfen lassen?


#158

Ich hatte früher oft am linken Knie Schmerzen, besonders beim Talwärts Laufen und beim längeren Fahrradfahren. Im Internet entdeckte ich die Kombination mit Glucosamin/Chondroitin/MSM

Glucosamin soll bei Arthrosen, Arthritis, Rheuma, Gelenkentzündungen helfen und soll als Grundbaustoff für Knorpel, Sehnen, Bänder und Knochenstrukturen gelten. Aber auch für das Bindegewebe, die Arterienwände und die Haut soll Glucosamin helfe. Es soll auch zum Wiederaufbau geschädigter Knorpel in den Gelenken und der Wirbelsäule, sowie zur Knochenbildung dienen.

Chondroitin soll Flüssigkeit in die Zellen der Gelenke ziehen, und wie ein Schmiermittel dienen, was zum ungehinderten Gleiten der Gelenke beitragen soll. Chondroitin mit Glucosamin soll die Bildung neuen Knorpelgewebes anregen, und knorpelzerstörende Enzyme unter Kontrolle halten. Clucosamin und Chondroitin seinen natürliche Bestandteile des Knorpels, und werden im Alter nicht mehr in ausreichender Menge hergestellt, deshalb währen wir auf die Zufuhr von außen angewiesen um das Knorpelgewebe aufzubauen und zu regenerieren.

MSM (Methyl Sulfonyl Methan) soll ein natürliches Schmerzmitttel ohne Nebenwirkungen sein. Die schwefelhaltige Verbindung wirke entzündunshemmend und schmerzlindernd auf Gelenke, Sehnen und Schleimbeuteln, und helfe im Aufbau von Gelenkknorpeln, und bei Gelenkschmerzen, Arthritis, Arthrosen, Rheuma, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen, Krämpfe, Asthma, Sehnenscheidenentzündungen, chronische Schmerzen, Fibromyalgie, Multiples Sklerose, Karpaltunnelsyndrom, Sodbrennen, Verdauungsprobleme, Verstopfung, Diabetes, Cholesterin, Kopfschmerzen, Migräne, chronische Erschöpfung, Pilzinfektionen, Ausweitung von Quecksilber, Geschwüren und brüchige Haare und Nägel.

Dies Ausführungen haben mit bewogen dieses Produkt täglich zu nehmen wie es beschrieben war 3 x täglich 1 Tablette mit 2 dl Wasser. Ich war erstaunt, dass wirklich nach dem empfohlenen 3 Monaten eine Besserung Eintrag. Ich hatte viel weniger Knieschmerzen, auch nach stärkerer Belastung. Auch fühlte ich mich Leistungsfähiger und bekam weniger Kopfschmerzen. Ungefähr nach 6-8 Monaten hörten meine Knieschmerzen total auf. Seither nehmen ich diese Produkt täglich, weil es mir gut tut und ich so meinem Gelenken die Substanzen gebe, die im Alter nicht mehr ausreichend hergestellt wird für einen gesunden Körper.

Ich wünsche auch dir gute Gesundheit, alles Liebe und Gute, viel Lebenskraft und Freude für jeden neuen Tag verbunden mit Gottes segnender Gegenwart. www.gottsegnedich.ch


#159

Wissenschaftler am Dr. Rath Forschungsinstitut in Kalifornien haben eine neue Studie veröffentlicht, die erstmalig demonstriert, dass nur eine durchgehende tägliche Bereitstellung von Vitamin C vor Herzerkrankungen zu schützen vermag. Eine unregelmäßige Einnahme dieses ausschlaggebenden Mikronährstoffs ist dagegen außerstande, die gleiche nützliche Wirkung zu entfalten. Die Studie erschien in der Fachzeitschrift International Journal of Cardiovascular Research und unterstreicht erneut die Bedeutung einer hinreichenden, aber zugleich auch kontinuierlichen Zufuhr von Vitamin C, will man – als Voraussetzung für eine optimale Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems – die Integrität der Gefäßwände und damit ein optimales Profil der Risikofaktoren im Blut erreichen.


#160

Mögen viele Menschen durch dies Informationen geholfen werden von Krankheiten geheilt zu werden die ihnen viel Leid verursachen. www.Gottsegnedich.ch


#161

Eine neue Meta-Analyse hat herausgefunden, dass Vitamin-D-Mangel mit einem erhöhten Risiko für Vorhofflimmern verbunden ist. An dieser häufigsten Form von Herzrhythmusstörungen leiden weltweit schätzungsweise über 33 Millionen Menschen. Zugleich ist dieses Herzleiden die häufigste Ursache von Schlaganfällen. Die im Fachmagazin Nutrition Journal veröffentlichte Arbeit stammt von Forschenden aus China und beinhaltet im Ganzen 13 Studien mit 6519 Fällen von Vorhofflimmern innerhalb einer Gesamtgruppe von 74885 Probanden. Basierend auf den Ergebnissen kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass Vitamin-D-Mangel mit einem gesteigerten Risiko für Vorhofflimmern einhergeht, und zwar sowohl bei der Allgemeinbevölkerung als auch bei Patienten, die sich (einer) Bypass-Operation(en) unterziehen.


#162

Mit der Fascial Release Gun FP007 können Faszien-Verklebungen oder/und Verspannungen eigenständig oder mit der Unterstützung von geschultem Fachpersonal gelöst werden. Das folgende Erklärvideo zeigt mögliche zukünftige Anwendungsbeispiele.