Gesundheits-Tipps


#163

Für alle die an Schulterschmerzen leiden habe ich die Seite https://www.fitundheil.ch/schulterschmerzen/ gemacht.


#164

Früher haben die Christen in der Adventszeit gefastet. In der orthodoxen Kirche ist in der Adventszeit die Fastenzeit geblieben. Milch und tierische Produkte sind in diesem Zeitraum als Nahrungsmittel verboten. Dies wäre aber auch das ganze Jahr hindurch gut, weil Milch und Fleisch uns und der Umwelt nicht gut tut.
www.fitundheil.ch/milch


#165

Gestern habe ich die Seite www.fitundheil.ch/faszien gemacht die allen helfen möge die Schmerzen haben.


#166

Dass Vitamin-D-Mangel ein weltweites Problem ist, zeigt erneut eine aktuelle Studie, die hohe Defizitraten in der afrikanischen Bevölkerung feststellte. Den Forschern zufolge kommen niedrige Vitamin-D-Konzentrationen bei Menschen in Afrika häufiger vor als man gemeinhin annehme. Immerhin fehlt es an intensiver Sonneneinstrahlung auf diesem Kontinent nicht. Vor dem Hintergrund der Gesundheitsrisiken, die mit einem Mangel an Vitamin D assoziiert sind, kommt die Studie zu dem Schluss, dass es Strategien brauche, um den Defiziten vorzubeugen, sie zu erkennen und zu behandeln. Diese Maßnahmen sollten Eingang finden in die primäre öffentliche Gesundheitsversorgung afrikanischer Staaten.
Weiter unter https://www.dr-rath-foundation.org/2019/12/despite-plentiful-sun-study-finds-high-rates-of-vitamin-d-deficiency-in-africa/?lang=de


#167

Naja, sagen wir mal so, wir sind es gewohnt und seit eine langeeee zeit fleisch konsumieren. ABER mein freund gott schuf uns als Veganer, das ist biblisch. Lies mal die bibel am anfang steht geschrieben wie Gott alles schuf und die Bäume und früchte. Der Mensch soll über die welt und tier herrschen (nicht wie heute, ausrotten usw.). Also die tiere waren nicht dafür vorgesehen sie zu verspeisen, grillen und “fressen” etc. Sondern für andere zwecke. Da leider die schöpfung Gottes nicht wie am anfang ist, wissen wir nicht mehr, wie es eigentlich aussehen sollte, wie Gott es geplant hatte. Aber zum essen hat sie Gott nicht erschaffen. Und Gott war der erste, der ein tier tötete um Adam und Eva zu bekleiden, und dann fingen auch die Tieropfer als zeichen für die rettung der schöpfung durch jesus, der sich auch opferte für uns. Danach kann man aus der bibel entnehmen, dass der fleischkonsum erlaubt wurde usw.

Aber wir waren VEGANER! Ob es euch gefällt oder nicht! “Fresse” selber fleisch, aber bin mir dem bewusst, deswegen hetze ich nicht gegen vegetarier und Veganer. Und nein, niemand wird ohne fleisch sterben. Beim aufhören fleisch zu essen, muss sich der körper anpassen und ein prozess wird aktiviert. Da der körper nun anders zu den stoffen, die sie eig. nicht mehr brauch, benötigt, muss der körper nun damit lernen umzugehen. Es wird sich vieles ändern körperlich, aber sterben ohne fleisch? :thinking::joy::joy:

Daher respekt an die menschen, die auf fleisch verzichten können. Schaden tun sie niemandem. Ja sie predigen und urteilen die fleischfresser, aber ehrlich, wir nerven auch andere menschen mit unseren evangelium, wißt ih was ich meine? Für Gottlose Hells Angels biker hört sich das evangelium wie ohrkrebs, sogleisch auch die predigt eines vegetarier für einen fleischfresser.

LG


#168

George Malkmus war Pastor einer Kirche von Neu York. Mit 42 Jahren bekam er die Diagnose Darmkrebs. Kurze Zeit vorher hat er miterlebt, wie seine Mutter mit der gleiche Krankheit, trotz Operation, Chemotherapie und Bestrahlung qualvoll sterben musste. Er suchte nach einer Alternativlösung. Ein Freund und Pastor riet ihm die Ernährung auf rohe Früchte, ungekochtes Gemüse, Salaten und viel frisch gepressten Karottensaft umzustellen. Über Nacht änderte er sein auf Fleisch ausgerichtetes und gekochtes Essen mit vielen Süssigkeiten zum Dessert, zu einer Vollrohkost. Er ass ausschliesslich rohe Früchte, rohes Gemüse als Salat und 1-2 Liter frisch gepressten Karottensaft pro Tag. Er ging ihm bald viel besser.

In weniger als einem Jahr ist sein Tennisball grosser Krebstumor vollständig verschwunden. Er wurde kleiner und kleiner, bis er ganz verschwand. Aber auch alle übrigen Leiden wie: Müdigkeit, chronische Stirnhöhlenentzündung, Allergien, Hämorrhoiden, Bluthochdruck, tiefer Blutzucker, Pickel und Schuppen sind verschwunden. Heute ist George Malkmus über 70 Jahre alt und hatte seit seiner Umstellung auf Rohkost keine Kopfschmerzen oder Erkältungen mehr, und musste auch nie mehr zu einem Arzt. Er besitzt heute mehr Energie, Ausdauer und Widerstandskraft als vor 50 Jahren.

Als Silvia meine Frau nach der Diagnose Brustkrebs die Geschichte von Pastor George Malkmus aus New York las, ass sie 6 Monate lang Rohkost und trank täglich 1-2 Liter Karottensaft. Durch die Nahrungsumstellung und die natürlichen Pflanzen- und Zellvitalstoffe fühlte sie sich bald viel kräftiger, und auch nicht mehr so müde.
Ein Jahr später machte Silvia eine erneute und erweiterte Untersuchung, welche zeigte, dass sie keine tumorverdächtigen Zellen hat, und gesund ist. Wir sind Gott für seine Hilfe, und allen die in dieser Zeit für uns gebetet haben, von Herzen dankbar. Unter www.krebsgeheilt.ch kannst du die ganze Geschichte von Silvia meiner Frau lesen.

Beim Kochen der Nahrung wird der lebenswichtige Nährwert zerstört. Unsere Organe müssen Überzeit leisten, weil sie die Restgifte bekämpfen müssen. Die Dichte von lebenden Bestandteilen in Rohnahrung erfüllt die Ernährungsanforderungen unserer Körperzellen. Lebendige Kost produziert reichlich Kraft und eine vitale Gesundheit.


#169

Erkältungskrankheiten sind die häufigsten Erkrankungen von uns Menschen. Durchschnittlich erwischen Husten und Schnupfen uns zwei- bis fünfmal im Jahr. Schätzungen zufolge soll es jährlich allein in Deutschland etwa 164 Millionen Erkältungen geben, die meisten davon im Winter. Das hat enorme Nebenwirkungen: Häufig schleppt sich der Kränkelnde die ersten Tage noch zur Arbeit und bleibt erst Zuhause, wenn nichts mehr geht. Da hat er aber meistens schon andere mit seiner Erkältung angesteckt, denn die Viren verbreiten sich über Tröpfcheninfektion. So kommt es nicht nur zu einem Arbeitsausfall, sondern befällt nicht selten nach und nach das gesamte Büro. Vor allem, wer viel mit anderen Menschen in Kontakt kommt, läuft eher Gefahr, sich in der nasskalten Jahreszeit mit einer Erkältung anzustecken. Wenn dann noch ein schwaches Immunsystem hinzukommt, ist die nächste Erkältung bereits vorprogrammiert.
Tipps unter https://www.dr-rath-foundation.org/2017/10/fit-und-gesund-durch-den-winter/?lang=de


#170

Unter https://lnkd.in/dMXJZ9m kannst du für 30 Franken einen kybun Schuhe nach freier Wahl 14 Tage testen und das Gefühl erleben auf einem Luftkissen schwebend zu Laufen. Auch eine gute Möglichkeit zu testen, ob deine Schmerzen durch den kybun Schuh vergehen?


#171

Viele nützliche Erkenntnisse werden zuerst belächelt, dann bekämpft, und wenn es sich durchgesetzt hat als selbstverständlich angenommen.

Der ungarische Arzt Ignaz Semmelweis (1818-1865) rettete mit seiner Entdeckung über die bakterielle Ursache für das Kindbettfieber Millionen Müttern das Leben. Dennoch litt er zeit seines Lebens unter enormen Widerstand seitens seiner Kollegen und Vorgesetzten. Sogar seine Frau und seine Freunde stellten sich irgendwann gegen ihn. Schließlich jedoch, wenn auch erst Jahre nach seinem Tod, wurden seine wissenschaftlichen Erkenntnisse öffentlich anerkannt und lösten die gängige Lehrmeinung (Händewaschen habe nichts mit der Krankheit zu tun) allmählich ab. www.dr-rath-foundation.org/2017/11/ignaz-semmelweis-ignored-rejected-ridiculed-by-the-medical-orthodoxy-then-proven-to-be-right/?lang=de


#172

Hast du gewusst, das Zucker ein ähnliches Suchtpotenzial wie Heroin oder Nikotin besitzt? Das beliebte Süßungsmittel gilt als “weißes Gift” und trägt zu Erkrankungen wie Typ-2 Diabetes und Bluthochdruck bei. Ein zu hoher Zuckerkonsum begünstigt auch eine Gewichtszunahme und führt langfristig zu Übergewicht. https://www.youtube.com/watch?v=5wscSmFBF_8


#173

@fitundheil
Hallo, lese ab und zu deine beiträge, interessantes zeug.
Aber das mit Zucker als weißes Gift zu vergleichen?

Das industriezucker mag schlecht sein, bin kein experte in dem bereich. Aber zucker ist der beste energie lieferant. Ich denke, es hat nichts mit zucker zu tun, sondern mit der industirellen nahrung die wir serviert bekommen. Auch das ganze gift was gesprüht wird.

Meine oma ist jetzt 87 Jahre alt, sie war Bäuerin, hatte damals Kühe, hühner, schafe, pferde, acker usw. Kaufen müssten sie nie etwas, alles war da, tomaten, paprika, tabak, milch, eier usw. Sie hat noch alle zähne, ist kerngesund, trägt keine brille, ist nie krank usw.

Und ich denke auch, dass wir wie Verbrennungsmotoren funktionieren, einfach etwas reinkippen und alles wird verbrannt und in energie verwandelt. Daher denke ich nicht, dass man sich heute noch “gesund” ernähren kann, denn es gibt nix gesundes mehr. Aber man sollte auch nicht vergessen, die menge macht das gift.

Oder meinst du, wir müssen diesen Wahn der selbstoptimierung auch folgen und diese high End nahrung zu sich nehmen? Normalverdiener können sich diese Premium NAhrung eh nicht leisten. und siehe die Reichen, warum sterben sie auch an krebs und allen möglichen erkrankungen? Haben die etwa keine gute nahrung oder geld?

Es gibt sehr viele Faktoren die mitberechnet werden müssten um nahe am Ergebnis zu kommen. Aber eben, bin kein Experte, so sorry if i am wrong!

LG


#174

Hier gibt es Alternativen zum Zucker https://www.youtube.com/watch?v=k3mdd3gTHaE


#175

Ich habe heute folgenden Leserbrief an alle Zeitungen gesendet, und bete, dass er veröffentlicht wird und viele Leser erkennen, dass Gott sie zur Umkehr ruft um www.gerettet.ch zu werden. Danke wenn du auch dafür betest.

Unterschiedliche Meinungen
Wer recht hat in den unterschiedlichen Meinungen über den Coronavirus wird die Zukunft zeigen. Wichtig ist uns vor Krankheiten zu schützen wo wir es können, und auf Gottes Hilfe zu vertrauen, der uns Weisheit geben kann wie wir uns verhalten sollen. So können wir getrost alles Gott überlassen der alle Macht im Himmel und auf Erden hat. Er regiert über die ganze Welt und hat auch die Regierungen eingesetzt (Römer 13,1) die ohne seinem Willen nichts tun können. Wenn Gott die weltweiter Corona-Pandemie zugelassen hat, dann denke ich, will Gott die Menschen durch die Leidenszeit zur Besinnung und zur Umkehr rufen damit sie nicht ewig verloren gehen. Leidenszeiten waren immer auch Segenszeiten, wo viele Menschen wieder anfingen nach Gott zu fragten und Gottes rettende Gnade angenommen haben durch den Glauben an Jesus Christus als ihren Erlöser und Herrn.


#176

Mikronährstoffkombination (u.a. aus Vitamin C, Lysin, Quercetin und EGCG) verhindern die Entstehung von Viruseintrittspforten (ACE2-Rezeptoren) an der Oberfläche menschlicher Zellen. Damit wird eine Infektion durch das Coronavirus de facto unmöglich.

Neuste Studien zeigen, das Mikronährstoffe auch direkt das Andocken von Viren an diese Eingangspforten verhindern können – ähnlich, wie das auch das Ziel der derzeitigen Impfstoffforschung ist. Eine spezifische Kombination u.a. mit Kreuzblütlerextrakt, Gelbwurzextrakt und Quercetin blockiert ein Andocken des Coronavirus an die ACE2-Rezeptoren fast vollständig.

Diese Kombination natürlicher Mikronährstoffe stellt damit eine ernstzunehmende – und vor allem sichere – Alternative zu den mit unkalkulierbaren Risiken verbundenen „genetischen Impfstoffen“ dar.

Mehr darüber kannst du unter https://www.dr-rath-education.org/de/pressemitteilung-mikronaehrstoffe-blockieren-die-bindungsstelle-des-coronavirus-an-der-eingangspforte-zu-menschlichen-koerperzellen/?utm_source=Dr.+Rath+Health+Programs&utm_campaign=df9d934c1e-Mikronährstoffe+blockieren+die+Bindungsstelle&utm_medium=email&utm_term=0_2977159cab-df9d934c1e-159748185&mc_cid=df9d934c1e&mc_eid=4bd939657c lesen.


#177

Während der aktuellen Coronavirus-Pandemie ist Diabetes zu einer ernsten Sorge geworden. Menschen mit Typ-1-, Typ-2- und schwangerschaftsbedingtem Diabetes haben ein höheres Risiko, ernsthafte Komplikationen durch COVID-19 zu entwickeln, die potenziell lebensbedrohlich sein können. Diabetes reduziert die Immunität einer Person und erhöht dadurch die Wahrscheinlichkeit, sich mit einer viralen oder bakteriellen Infektion zu infizieren und eine verzögerte Genesung zu erreichen.

Mehr darüber und was man dagegen machen kann kannst du unter https://www.dr-rath-foundation.org/2020/08/achten-sie-auf-ihren-blutzucker-waehrend-der-pandemie/?lang=de lesen.


#178

Die Gesundheit unserer Augen ist bis ins hohe Alter von ganz besonderem Wert für eine hohe Lebensqualität. Diese zu erhalten und vor einer Sehbehinderung zu schützen, wie sie mit der altersbedingten Makuladegeneration viele Menschen ab dem 60 Lebensjahr betrifft, ist vielfach Gegenstand der Naturheilforschung – mit bemerkenswerten Ergebnissen.
Häufig im Fokus der Forschung: Vitamin A, in pflanzlicher Form auch als Pro-Vitamin Aoder Beta Carotin beschrieben. Beta-Carotin werden unter anderem zellschützende, entzündungshemmende und immunstärkende Eigenschaften zugesprochen. Es soll – wie andere Carotinoide auch – altersbedingte Makulaerkrankungen verbessern oder sogar verhindern helfen können.
Beta-Carotin zählt neben Lutein und Lycopin zu den häufigsten Vertretern unter den Carotinoiden. Reichhaltige Quellen sind beispielsweise Süßkartoffeln, Karotten oder auch Tomaten. Besonders effektiv ist es – wie Studien belegen – im Verbund mit weiteren Naturstoffen. Mehr darüber kannst du unter https://www.fitundheil.ch/augen lesen.


#179

Nein, dem ist nicht so. Ist eine interessante Sache, könnte man in Ruhe drüber diskutieren.

Allerdings bin ich mir nich ganz sicher, was du hiermit sagen willst:

Ist das ein Vorwurf an mich, ich hätte hier Hetze betrieben?

Das wäre zuerst zu klären.

Man wird davon krank.


#180

Die Brüsseler EU versucht erneut, Höchstmengen für Mikronährstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln in europäisches Recht umzusetzen. Da das pharmazeutische Kolonialland Deutschland bis Ende dieses Jahres im Cockpit der Europäischen Union sitzt, ist diese neue Bedrohung für das Leben von Millionen europäischer Bürgerinnen und Bürger sehr real. Mehr darüber kannst du unter https://www.dr-rath-foundation.org/2020/10/die-bruesseler-eu-und-ihr-gefaehrlicher-plan-zur-umsetzung-von-hoechstmengen-fuer-mikronaehrstoffe/?lang=de lesen.


#181

Schade, dass man solche Empfehlungen von den Politikern nicht hört.

Die klinische Multi-Center-Studie wurde vom Universitätskrankenhaus in Wuhan (China) koordiniert, wo die aktuelle Pandemie ihren Ursprung hatte. Die Studie schloss COVID-19-Patienten ein, die aufgrund des lebensbedrohlichen Stadiums ihrer Infektion auf der Intensivstation behandelt wurden und dort eine medizinische Standardbehandlung erhielten. Darüber hinaus erhielt eine Studiengruppe täglich 24 Gramm Vitamin C intravenös verabreicht, die andere Gruppe erhielt ein Placebo. Die Verabreichung von Vitamin C führte im Vergleich zu den Patienten, die nur ein Placebo erhielten, zu einer Senkung der Sterblichkeitsrate (Mortalität) um fast die Hälfte.

Patienten, die mit Vitamin C behandelt wurden, wiesen auch eine signifikant bessere Sauerstoffversorgung ihres Blutes auf. Dies ist ein Hinweis darauf, dass der Sauerstoff besser durch die Alveolarzellen der Lunge diffundieren konnte, um die roten Blutkörperchen anzureichern. Das bedeutet, dass das Lungengewebe der Patienten weniger entzündet war. Unterstützt wurde dies durch die Tatsache, dass Patienten, die Vitamin C erhielten, deutlich niedrigere Werte von Entzündungsmarkern (Interleukin-6) aufwiesen. Besonders bedeutsam war jedoch die viel bessere Überlebenschance von COVID-19-Patienten, die Vitamin C erhielten – und die Tatsache, dass diese Behandlung keinerlei Nebenwirkungen hervorrief. Mehr darüber kannst du unter https://www.dr-rath-foundation.org/2020/10/presseerklaerung-placebokontrollierte-klinische-studie-dokumentiert-dass-vitamin-c-die-sterblichkeit-von-patienten-mit-einer-lebens-bedrohlichen-covid-19-erkrankung-deutlich-reduziert-ein-wirksam/?lang=de lesen.


#182

Gestern sahen wir uns den Film https://www.youtube.com/watch?v=AA3AOO4Q37o an, der uns sehr berührt hat zu sehen, wie Menschen mit Alzheimer durch Musik aufblühen und glücklich werden. Dies Anwendung sollte in allen Altersheimen eingeführt werden.