Gibt es eine ewige Hölle ?


#182

Ruth, hier greift philosophisches Denken ein, was ich für gefährlich halte. Die Existenz ist im Gegensatz zur Wissenschaft und Philosophie kein biblischer Begriff. Wenn du damit das “Sein” meinst, dann kann es eine sogenannte Existenz nur für das Leben geben, nicht aber für den Tod.

Im Gunde genommen steckt im Namen Gottes verborgen die Bedeutung von JHWH’ Sein. Ich werde sein, der ich sein werde. Der da ist, der da war, der da sein wird. — > der Ewige.

Es gibt diese Existenz aber nicht umgekehrt, Der Tod: Ich werde nicht sein, der ich nicht sein werde. Der da nicht ist, der da nicht war, der da nicht sein wird. Was ist das? Der Nicht Ewige —> das Nichts.

Was wäre das? Nur ein Gedankenkonstrukt, aber kein Lebewesen. Philosophie eben. Was ist der NIcht-Gott?

Damit philosophieren oder theologisieren wir auf menschlicher Ebene, aber der Bezug zum Geist Gottes, das was der Heilige Geist sagt ist da nicht drin. Diese Worte haben kein Leben. Sie stehe auch nicht.

Den Tod nun als eine Existenz zu bezeichnen, denk mal darüber nach welcher Quelle dieses Denken entspricht. Wir sind auch Opfer unser Schuldbildung ohne Gott. Es ist hellenistisches Denken, das was uns die griechischen Philosophen als Erbe überlassen haben, was wir dann in die Bibel hineintragen.

Tja, das muss raus meine ich. :grinning:


#183

Oft, sehr oft wird das der Fall sein. Satan zeigt die schlechten Seiten unserer Mitmenschen auf und erzeugt ein Gegeneinander. Das bringt Feindschaft und Krieg. Satan zeigt uns, was begehrlch ist, aber schädlich, weil es sich um das Hab und Gut anderer Menschen handelt.
Ich frage mich immer noch, aus welchem Grund der erste Weltkrieg entstanden ist ; wie kam es zu den Grausamkeiten des zweiten Weltkrieges ? Sicherlich werden uns in den Geschichtsbüchern Gründe genannt, Aber diese Gründe sind es doch gar nicht wert. Es gab zwar Probleme , aber wie leicht hätte man diese Probleme durch Verhandlungen lösen können.
Nur im Miteinander werden gute Lösungen geschaffen.

Das Tödliche wird zum Begehrlichen. Ja , so ist es.

Die Gabe der Erkenntnis wird zum Tödlichen, weil wir uns dann entscheiden müßen. Insofern hatte Satan nicht mal Unrecht, aber er wußte , daß wir uns nicht immer richtig entscheiden.

Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt ! Das war so ein Spruch zu Hitlers Zeiten. Aber was wollten wir mit der ganzen Welt ?
Sie waren doch alle zufrieden , zu Hitlers Zeiten.

Ehescheidung und Neuorientierung scheint für viele Menschen der beste Weg aus dem Ehedilemma. Ist er das ?

Reichtum verlockt. Wird er am Ende zum Verhängnis, wenn wir zuwenig davon abgeben ?
Lk 12, Der reiche Kornbauer
16 Und er sagte ihnen ein Gleichnis und sprach: Es war ein reicher Mensch, dessen Land hatte gut getragen. 17 Und er dachte bei sich selbst und sprach: Was soll ich tun? Ich habe nichts, wohin ich meine Früchte sammle. 18 Und sprach: Das will ich tun: Ich will meine Scheunen abbrechen und größere bauen und will darin sammeln all mein Korn und meine Güter 19 und will sagen zu meiner Seele: Liebe Seele, du hast einen großen Vorrat für viele Jahre; habe nun Ruhe, iss, trink und habe guten Mut! 20 Aber Gott sprach zu ihm: Du Narr! Diese Nacht wird man deine Seele von dir fordern. Und wem wird dann gehören, was du bereitet hast? 21 So geht es dem, der sich Schätze sammelt und ist nicht reich bei Gott.

Liebe Grüsse Thomas


#184

Wenn es eine ewige Hölle gibt, dann sind die Menschen, die darin sind, sich dessen bewusst. Vllt. habe ich das Gericht mit dem 2. Tod verwechselt.
Erst kommt der Tod, dann das Gericht und dann, je nachdem, das Leben oder der Feuersee und der ewige Tod oder?

Ich dachte auch gelesen/gehört zu haben, dass der 2. Tod der ewige Feuersee ist. Aber das wiederum wäre dann ein ewiges Gericht, welches man ja fühlt und deswegen ist es eine Art Empfinden also eine Existenz, was ist daran philosophisch?

Die Hölle ist, das Leiden ist. Das steht doch nicht im Gegensatz zu Gott, der ist und immer sein wird. Die Strafe Gottes existiert ja, die Frage ist nur, ob das Leiden endlos ist oder nicht. Wobei ich auch denke, dass es ja trotzdem Gottes Verbindung bedarf, damit ein Mensch fühlen kann, auch wenn es Schmerz ist. Also wäre demnach der Mensch mit Gott auch in der Hölle verbunden. Aber irgendwie kann ich das so nicht glauben. Diese ganze Angelegenheit ist so verworren, dass ich gar nicht mehr weiß, wo ich weitermachen soll.


#185

Das man hier noch lebt sollte einmal klar sein. Aber Aussagen müssen auch verstanden werden. Ich denke nicht, dass sich hier eine Definition vorfindet, in dem Sinne:

Der 2. Tod = Feuersee

D.h. dass nach mathematischen Verständnis eine Gleichsetzung vorliegt Weiters ist der 2. hier kein Zahwort, wohl aber ein Adjektiv, es ist das Darauffolgende gemeint.

https://biblehub.com/interlinear/revelation/20-14.htm

An diese Stelle würde ich unseren @sk35483 (Sven) heranlassen, der spricht gut alt-griechisch.

Ich würde es so sehen, dass es eine Folge des Feuersees ist, dass der Tod eintritt. Aber lassen wir Sven das analysieren.

Siehst du, du stellst die richtigen Fragen, Es spießt sich nicht nur die Logik, es spießt sich hier auch mein Geist, die Liebe, der Wille Gottes. Und du siehst das auch so. Also muss man berechtigt beten: Ach Herr, willst du das wirklich für immer?

Wenn es wahr ist, dann kann ich dagegen eh nichts tun, aber falls nicht, dann verjagt man mich zurecht mit einem nassen Fetzen wenn man Menschen derart in Panik und Schrecken versetzt.

Ein ewiger Ratschuss Gottes. Diese Aussage sehe ich z.B. klar kategorisch, nicht temporal.

Nicht aufgeben Weitermachen. Erkenntnis ist Stückwerk, und dazu gehört auch deins.


#186

Hallo Ruth,
ich finds immer schade, wenn unser Pharisäer die Leute über die Bibel und unseren Herrn Jesus Christus aufklärt!
Für den Anfang werde ich dir Bibelstellen auflisten, damit du die Größe GOTTES erahnen kannst:
Ich empfehle dir, die Ausschnitte komplett zu lesen, da steht so viel mehr drin!

  1. Frage: Für wen ist die Bibel geschrieben? - Antwort: Für dich und mich! Kannst du es herauslesen?!

1. Petrus (Schlachter 2000) 9 wenn ihr das Endziel eures Glaubens davontragt, die Errettung der Seelen!5 10 Wegen dieser Errettung haben die Propheten gesucht und nachgeforscht, die von der euch zuteilgewordenen Gnade geweissagt haben. 11 Sie haben nachgeforscht, auf welche und was für eine Zeit der Geist des Christus in ihnen hindeutete, der die für Christus bestimmten Leiden und die darauf folgenden Herrlichkeiten zuvor bezeugte. 12 Ihnen wurde geoffenbart, dass sie nicht sich selbst, sondern uns dienten mit dem, was euch jetzt bekannt gemacht worden ist durch diejenigen, welche euch das Evangelium verkündigt haben im Heiligen Geist, der vom Himmel gesandt wurde — Dinge, in welche auch die Engel hineinzuschauen begehren.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/1.Petrus1

  1. Frage: Warum macht GOTT … oder Warum lässt GOTT …? - Antwort: Als erstes erkenne: GOTT steht weit über dir; erkenne dass du nicht alles verstehen kannst und deswegen das tägliche Bibelstudium und Gebet das größte Geschenk in deinem Leben wird, denn nur so kannst du Ihn immer näher erkennen

Jesaja 55 (Schlachter 2000) 8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR; 9 sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. 10 Denn gleichwie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, bis er die Erde getränkt und befruchtet und zum Grünen gebracht hat und dem Sämann Samen gegeben hat und Brot dem, der isst — 11 genau so soll auch mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht: Es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es gesandt habe!

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Jesaja55%2C9

Jakobus 4 (Schlachter 2000) 7 So unterwerft euch nun Gott! Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch; 8 naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch! Reinigt die Hände, ihr Sünder, und heiligt eure Herzen, die ihr geteilten Herzens seid! 9 Fühlt euer Elend, trauert und heult! Euer Lachen verwandle sich in Trauer und eure Freude in Niedergeschlagenheit! 10 Demütigt euch vor dem Herrn, so wird er euch erhöhen.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Jakobus4%2C8

  1. Frage: Wie beschreibst du GOTT? Antwort: Lerne JESUS (der auch Weg, Wahrheit und Leben ist) in der Bibel kennen, hier ein paar Randinformationen:

Matthäus 9 (Schlachter 2000) 11 Und als die Pharisäer es sahen, sprachen sie zu seinen Jüngern: Warum isst euer Meister mit den Zöllnern und Sündern? 12 Jesus aber, als er es hörte, sprach zu ihnen: Nicht die Starken brauchen den Arzt, sondern die Kranken. 13 Geht aber hin und lernt, was das heißt: »Ich will Barmherzigkeit und nicht Opfer«.2 Denn ich bin nicht gekommen, Gerechte zu berufen, sondern Sünder zur Buße.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Matthäus9

Paulus schreibt, das Leben ist ein fromm werden (nach vorne jagen) und nicht ein fromm sein (Nach hinten lehnen)

Philipper 3 (Schlachter 2000) 12 Nicht dass ich es schon erlangt hätte oder schon vollendet wäre; ich jage aber danach, dass ich das auch ergreife, wofür ich von Christus Jesus ergriffen worden bin.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Philipper3%2C12

Matthäus 6 (Schlachter 2000) 19 Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie fressen und wo die Diebe nachgraben und stehlen. 20 Sammelt euch vielmehr Schätze im Himmel, wo weder die Motten noch der Rost sie fressen und wo die Diebe nicht nachgraben und stehlen! 21 Denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Matthäus6%2C20

Vielleicht öffnest du ein eigenes Thema, für das du dich interessierst, damit es mehr Nutzen bringt.

Nochwas: Wie zeigt sich GOTTES Liebe? - GOTT hat seine Göttlichkeit aufgegeben, um ein Menschenleben zu führen und ist für DICH und MICH gestorben, hat sein Blut gegeben, damit wir frei von Sünde sind und in GOTTES Gegenwart eintreten können - Größere Liebe kann Er nicht zeigen!

Johannes 3 (Schlachter 2000) 16 Denn so [sehr]1 hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Johannes3

Philliper 2 (Schlachter 2000) 5 Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie es Christus Jesus auch war, 6 der, als er in der Gestalt Gottes war, es nicht wie einen Raub festhielt, Gott gleich zu sein; 7 sondern er entäußerte sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechtes an und wurde wie die Menschen;

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Philipper2%2C6


#187

Mir ist klar, dass Gott groß ist, dass Menschen es nicht alles fassen können.

Aber deshalb habe ich ja die Frage, ob es die ewige Hölle wirklich so (ewig) gibt.
Ich sinne immer über das Wort Gottes nach und gehe es in Menschengedanken durch und dabei fallen mir manchmal Sachen auf, an denen ich mich festsetze und nicht weiterkomme. Das geht sicher nicht nur mir so. :slight_smile:

Ich will damit nicht behaupten, dass es doch für Menschen logisch sein muss.

Steht es in der Bibel, dass die Hölle endlos ist oder nicht?

Bedarf es das Wort “ewig” zu erklären?

Mein Gedankengang ist einfach so: Wenn es ein Leben gibt, dann ist dieses nach dem Tod für die in Christus gestorbenen zweifellos unendlich. Im Gegensatz dazu gibt es den Tod nach dem Gericht. Fühlt man die Strafe unendlich oder ist man dann nach “Ableistung” einfach weg, eben tot.

Und da sich hier im Forum eben einer oder mehrere mit dem Wort “ewig” auseinandersetzen, kommt es zu unterschiedlichen Schlüssen. Die Schrift sagt es jedoch ganz klar, aber ich kann es leider nicht klar sehen.Kann es ein Mensch überhaupt klar sehen? Ich denke schon. Dazu ist aber ein Bibelstudium nötig und eine gewisse Zeitspanne dafür, die sich bei mir leider noch nicht als sehr groß erweisen kann. :slight_smile:


#188

Die Strafe Gottes folgt nicht logischen Gründsätzen sondern nach dem Maßstab der Gerechtigkeit. Wie befindet man im Gegenzug die Gnade? Ist diese logisch? Nein, sondern unverdient.

Wie stellt man sich z.B. diese Gerichtsszene vor:

Stehen die Männer nun da und führen einen nicht mehr endenen Prozess? Wann haben sie dann Zeit für ihr “ewiges” Leben? Weil das Gericht ist ja ebenso “ewig”:


#189

In der Offenbarung steht “Feuersee”, das ist die richtige Bezeichnung.
Ja, er ist ewig!
Du musst dir aber darum keine Sorgen machen, wer darein kommt hat im **vollen Bewusstsein
** gegen GOTT gesündigt! Der dort rein kommt, hat Menschenseelen bewusst gegen GOTT geführt!
Ich bin mir sicher, dass du das nicht gemacht hast!
Die meisten haben aus Dummheit (Bequemlichkeit/Verantwortung abgegeben, usw.) und Feigheit gesündigt und sich so passiv an GOTT versündigt, aber nicht bewusst, das machen wahrscheinlich nicht mal eine Handvoll.

Hoffe das hilft dir!


#190

Wir müssten auch erklären, wo in der Schrift, von einer Unsterblichkeit der Seele die Rede ist.

Wir wissen, dass Adam eine Seele wurde. Der ganze Mensch wird hier “Seele” genannt. Gott sagte, wenn du sündigst musst du sterben:
Über welchen Tod sprach Gott hier, über den psychischen, den 1 oder 2 Tod, oder alles zusammen.?

Der Begriff “Seele” wird unterschiedlich ausgelegt.

Wir haben einen Text, der vom Menschen, die “Seele” spricht

Hesekiel 18, 4
** Siehe, alle Seelen gehören mir; wie die Seele des Vaters, so auch die Seele des Sohnes. Sie gehören mir. Die Seele, die sündigt, sie allein soll sterben.**

1.Timotheus 6
…15 welche wird zeigen zu seiner Zeit der Selige und allein Gewaltige, der König aller Könige und HERR aller Herren. 16 der allein Unsterblichkeit hat, der da wohnt in einem Licht, da niemand zukommen kann, welchen kein Mensch gesehen hat noch sehen kann; dem sei Ehre und ewiges Reich! Amen.

Nun, was ist der Tod? Jesus sprach von einem Schlaf und dass er die Toten wieder auferwecken wird.

Wenn der Mensch schläft, kann die Seele, also der Mensch, nicht ausgelöscht sein? Was bleibt…?
Wenn der Mensch, die “Seele” stirbt, geht der Odem Gottes zu Gott zurück.
Bleibt die Seele die schläft, in Gottes Geist, oder kommt sie in ein Reich (Totenreich) bis zur Auferstehung.
Ist das Totenreich, ein Ort, oder auch in Gottes Geist mitvereint? Wo ist das Totenreich, haben wir eine Beschreibung dazu?

Der Tod und sein Reich, kommt in den Feuersee. Warum überhaupt?

LG


#191

Auslegungsfehler? - Dass ich nicht lache! - Du verbreitest hier doch nur Deine Irrlehre und willst uns mit Deinen wenigen “Hebräischkenntnissen” und vielleicht auch “Griechischkenntnissen” verwirren und verführen.
Offb 21,8 steht im Kontext. - Lies doch mal etwas genauer Offb 21,1-8. - Ich stelle mich hier auf die Seite von @Ellipirelli, auch wenn wir uns über die “ewigen Qualen” nicht einig sind.

Außerdem gilt für mich:

2.Tim 3,14-17
14 Du aber bleibe bei dem, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist; du weißt ja, von wem du gelernt hast
15 und dass du von Kind auf die Heilige Schrift kennst, die dich unterweisen kann zur Seligkeit durch den Glauben an Christus Jesus.
16 Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,
17 dass der Mensch Gottes vollkommen sei, zu allem guten Werk geschickt.

Ob es nun heißt “von Ewigkeit zu Ewigkeit” oder “immer und ewig” oder “in alle Ewigkeit” macht keinen Unterschied, denn in der ewigen unsichtbaren Welt Gottes, da gibt es keine Zeit! - Ja, Gott hat auch die ewige unsichtbare Welt erschaffen, und dazu gehört der neue Himmel, die neue Erde und das neue Jerusalem, aber auch der See, der mit Feuer und Schwefel brennt, das ist der zweite Tod.

2.Kor 4,18 …
Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich;
was aber unsichtbar ist, das ist ewig.

Verstehst Du das nicht (dann gibt es noch Hoffnung) oder willst Du es nicht verstehen?

Das ist Deine Ansicht! - Siehe oben: 2.Tim 3,14-17 und lies noch mal 2.Kor 4,18!

Jesus Christus spricht:

Offb 22,13-16
13 Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.
14 Selig sind, die ihre Kleider waschen, dass sie Zugang haben zum Baum des Lebens und zu den Toren hineingehen in die Stadt.
15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Hurer und die Mörder und die Götzendiener und alle, die die Lüge lieben und tun.
16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch dies zu bezeugen für die Gemeinden. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der helle Morgenstern.

"Draußen", das heißt: Nicht im neuen Jerusalem, sondern “in dem See (dem Pfuhl), der mit ewigem unauslöschlichem Feuer und Schwefel brennt, in der höllischen Verdammnis, in der äußersten ewigen dunklen Finsternis”.


#192

Liebe Ruth!

Ohne Gott und seinen Geist und sein Wort gibt es nichts und geschieht auch nichts,
denn Gott hat ALLES erschaffen durch seinen Geist und sein Wort, das Sichtbare und das Unsichtbare, usw.

Und Jesus Christus sagt ja:

Mt 10,28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten,
doch die Seele nicht töten können;
fürchtet viel mehr den, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.

Was man nicht töten kann, das existiert ewig!

Gott kann also den [geistlichen Auferstehungs]-Leib und die ewige Seele (die auch geistlich ist) in der Hölle verderben.

Ja, so würde ich das auch sagen, denn das kann man doch nicht ein wahres Leben nennen, wenn man ewig gequält, gepeinigt und verdorben wird.

Das Gegenteil vom ewigen Leben ist die ewige Strafe.

LG! Erich


#193

Menschen können die Seele nicht töten, aber Gott kann sie in der Hölle verderben.
Verderben heißt in letzter Konsequenz vernichten.

In dir steckt der Teufel , Erich, wenn du dem gerechten Gott unterstellst , alle Ungläubigen in der Hölle ewig quälen zu wollen.


#194

Das ist genau diese Art von Argumentation, die man sektieren nennt. Deine Erkennntis steht über anderen und wer nicht so denkt ist ein Irrleher und Verführer und steht damit “draußen”.

Ich stelle hier weit mehr Fragen als ich Antworten gebe. Aber ich erhalte im Gegenzug nur selten korrekte Antworten. Dort wo die Argumente ausgehen switcht so mancher gerne um auf die persönliche Diffamierung.

Zu @Ruth_89 schreib ich, dass wir auch ihre Erkenntnis als Stückwerk benötigen. Was du ablieferst ist kein Stückwerk sondern das Verdrängen eines Teiles zugunsten deiner Auffassung.

Du solltest das ablegen und dir stattdessen durch den HG zeigen lassen, was “ewig” je nach Kontext bedeutet.

Das ist dasselbe nur von anderen Seite.

Könnt ihr damit bitte aufhören und die Diskussion, wie es sich unter heiligen Brüdern geziemt, in gegenseitiger Ehrerbietung und Heiligung führen? Damit wäre der Sache mehr gedient als in dieser gegenseitigen Verteufelei.

Es ist so, dass ich mehr @zippo’s Auffassung teile als andere. Wer anders denkt ist damit kein Teufel, sondern sollte sich auch dieses Wort zu Herzen nehmen:

Also halte ich ein Gebet an der Stelle für angebracht: Herr, offenbare uns dies, damit wir dein Wort zu der Welt gerecht austeilen und in deiner Wahrheit das Evengelium verkündigen.

Ihr könnt dazu “Amen” sagen oder so weitermachen wie bisher.


#195

Nicht unbedingt.

  • Warum sollte Gott Menschen auferwecken, wenn er sie danach gleich vernichten will?

  • Ist z.B. verdorbenes Obst, vernichtetes Obst?
    Das denke ich nicht! - Es ist nur schlecht, unbrauchbar und ungenießbar.

Außerdem heißt es noch im Wort Gottes:

Offb 14,11 9 Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand,
10 der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns, und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.
11 Und der Rauch von ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild und wer das Zeichen seines Namens annimmt.

Offb 20,10 Und der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer und Schwefel, wo auch das Tier und der falsche Prophet waren; und sie werden gequält werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Ich unterstelle Gott nichts, sondern ich lese die Bibel, das Wort Gottes,
und ich glaube ihm alles, was ich Dir auch raten würde, Zippo!

Schon mal gehört, dass Gott auch unbarmherzig sein kann,
vor allem gegen Unbarmherzige, Feiglinge, Gottlose, Ungläubige,
Frevler, Mörder, Hurer, Zauberer, Götzendiener und alle Lügner!?

Jak 2,13 Denn es wird ein unbarmherziges Gericht über den ergehen, der nicht Barmherzigkeit getan hat; Barmherzigkeit aber triumphiert über das Gericht.

Mt 25,45-46
45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.
46 Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben.

Eine ewige Strafe endet nicht, weil das ewige Leben auch nicht endet.

Dan 12,2 Und viele, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen, die einen zum ewigen Leben, die andern zu ewiger Schmach und Schande.

Wie soll das möglich sein, wenn sie vernichtet sind?

Mt 13,41-42
41 Der Menschensohn wird seine Engel senden, und sie werden sammeln aus seinem Reich alle Ärgernisse und die, die da Unrecht tun,
42 und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird sein Heulen und Zähneklappern.

2Thess 1,9 Die werden Strafe erleiden, ewiges Verderben,
vom Angesicht des Herrn her und von seiner herrlichen Macht,

Die “ewige Schmach und Schande”, das “ewige Verderben”,
die “ewige Strafe”, die ewige Qual", hört niemals auf!

Und deshalb glaube an Jesus Christus und sein Evangelium,
dass Du niemals an diesen Ort der Qualen kommst, Zippo.

In mir steckt nicht der Teufel, sondern unser Herr und Gott,
der Heilige Vater und der Heilige Sohn und der Heilige Geist,
der mit seinem neuen Namen “Jesus” (früher “JHWH”) heißt!


#196

Der Sektierer, das bist doch einwandfrei Du, Helmuth Michael!

Du glaubst dem Wort Gottes nicht!
Du drehst es Dir so hin, wie Du es brauchst.

Ja, dann schau Dich mal in den Spiegel, denn ich warte heute noch auf so manche Antworten von Dir. - Was Dir nicht passt, das wird ignoriert.

Und wenn Du mir Auslegungsfehler vorwirft, dann ist das wohl keine “Diffamierung”?

Also, mach Dich nicht lächerlich!

Ich will nur nicht, dass man auf Deine Irrlehren und Lügen, die wider das Wort Gottes sind, hört, die ich Dir auch schon oft genug widerlegt habe.

Das sagt mir ein Mensch, der den Geist nicht hat und ein falsches Evangelium predigt.

In Deiner früheren Gemeinde hast Du es nicht geschafft, dass die Leute an Deine Phantasien und Lügen glauben, und nun möchtest Du gerne hier und in anderen Foren die Menschen zu Deinem Irrglauben bringen. -


#197

Der Text spricht von lebenden Menschen.Die Seele eines Gläubigen kann niemand verderben, wenn er in Jesus bleibt. “Leib und Seele verderben”, bezieht sich auf die Ungläubigen zu Lebzeiten.

Gut, wenn man davon ausgeht, dass der Ungläubige bei seiner Auferstehung, wieder ein Leib bekommt, dann könnte man vielleicht das so sehen.
Das Problem ist, dass nirgends steht, in welchem Leib die Ungläubigen auferstehen werden.

Wie soll das gehen, wie soll der Leib verderben, wenn er nicht existiert.?? Leib und Seele gehören hier im Text zusammen. Heißt Folter im Jenseits; Leib und Seele verderben, wenn sie im Feuer Tag und Nacht gequält werden?
Verderben heißt unter meinem Verständnis auch verwesen, muss aber nicht so ausgelegt werden. Auf jeden Fall, dass das Leben dann aufhört.

LG


#198

Ist die Hölle tatsächlich ein Ort? Existiert sie schon jetzt oder wird sie erst zu einem späteren
Zeitpunkt angeheizt?
Wie mit einer Intensität des Leidens in der Hölle ( wie heiß es dort sein wird, und wie lange
das Leiden andauern wird ) hier diskutiert wird, steigt bei vielen der Blutdruck und Spannung
wie man liest, erfüllt das Forum.
Ich glaube fest daran, dass Gott Menschen keine ewigen Qualen bereiten wird, indem er
Ihnen nicht enden wollende körperliche, geistige und seelische Strafen auferlegt, sondern
wie ich schon schrieb, dass diejenigen die das Heil bewusst ablehnen und umkommen
und zur ewigen Bewusstlosigkeit zurückkehren werden.

Gottes Liebe ist unerschöpflich und seine Gnade hört niemals auf


#199

Gott kann wohl hart sein. Das liest man z.Bsp. im AT , wenn er die Menschheit bzw… ganze Völkerschaften abstraft.

Die Kreuzigung war auch ein hartes Urteil.

Aber Gott ist auch gerecht. Er wird nicht alle Ungläubigen in den einen Zuber schmeißen und sie dort alle ewig quälen.
Das muß dir doch eigentlich klar sein, Erich, daß so etwas nicht gerecht ist.
So darf die Bibel nicht ausgelegt werden. Da wären ja Menschen gerechter , wie Gott.

Aber die ewige Strafe bedeutet nicht für jeden Menschen ewige Quälerei. So steht es nicht geschrieben.
Was bedeutet denn für dich Tod bzw. zweiter Tod ?

Das ist doch letztendlich eine Vernichtung. Für Menschen, die nicht so sehr gesündigt haben, wird dieser Tod früher eintreten, als beispielsweise für diese Tiergestalt und diejenigen, die das Tier anbeten.

Ein gerechter Gott macht bei der Bestrafung Unterschiede, da gibt es für mich keinen Zweifel.

Liebe Grüße Thomas


#200

Ich verstehe, nun dann erübrigt sich jedes weitere Gespäch.

Der Herr sei mit dir. Wenn ich jetzt sage wie auch mit mir, klingt das für dich dann halt wie Blasphemie.

Du hast damit konsequent gesagt, dass ich in den Höllenqualen der ewigen Pein nie wieder mein Ende finden werde. Es gibt keine andere Schlussfolgerung, weil Paulus dazu dieses gesagt hatte:


#201

Wie kann jemand in der Hölle sein, wenn es ein Ort der Abwesenheit Gottes ist. Das sagt ja bereits das Verb “sein” aus. Ohne Gott ist nichts und um Schmerzen zu empfinden, muss man doch existieren. Also ist es eine Existenz, aber ohne Gott, obwohl es eigentlich Gott zur Existenz bedarf… Ich versteh gar nichts mehr.