Gibt es eine ewige Hölle ?


#202

Ich denke ja. Alles was unter dem Fluch steht kommt auf dieselbe Weise um. Ich denke, dass viele Menschen bereits Höllenqualen auf Erden erleben. Die einen infolge ihrer eigenen Sünde, die anderen wegen Verfolgung. In der Geschichte aus Lukas 16 denke ich hat Lazarus hier erleben müssen was es heißt in Qualen leben zu müssen. Nachdem sie im Totenreich ein jeder aufwachten wendete sich das Schicksal.

Ich hatte voriges Jahr über Nacht Anfälle einer Darnkolik. In dieser Phase wünschte ich mir meine Auslöschung, aber sie kam nicht. In etwas so stelle ich mir auch eine solche körperliche Pein vor. Gott sei es gedankt, dass es am nächsten Tag vorbei war. In der Hölle geht es dann weiter bis eben zum bitteren Ende.

Ich gehe wie du davon aus, dass das Feuer der Hölle den Leib verdirbt, wie es Jesus sagt. Irgendwann tritt der Zustand der Bewusstlosigkeit und damit der ewige Todes ein. Bei dem einen früher, bei dem anderen später, je nach schwere der Stafe.

Die zweite Art der Pein ist der seelische Schmerz. Wenn z.B. Ungläubige sehen müssen, dass ihre Ablehnung des Evangeliums nun seine Konsequenzen hat, und sie zusehen müssen wie diejenigen, die sie verspottet und als Spinner verachtet haben wie wie Lazarus getröstet werden von all ihrer Not auf Erden.

Amen


#203

Denn das Erste ist vergangen. Dann denke ich hat auch der Geist Gottes aufgehört über das Erste Ausschau zu halten.

Ich habe es dir mit einem anderen Vergleich erklärt, zumindest sehe ich keinen Widerspruch zur Schrift. Dein Geist ist durchaus überlebensfähig ohne den Geist Gottes, weil du ein Abbild Gottes bist. Er hat den Motor in Gang gesetzt, der aber nur eine begrenzte Zeit laufen kann. weil der Tankinhalt irgendwann ausgeht. So starb z.B. Adam nicht sofort an Ort und Stelle bei der ersten Sünde aber nach 930 Jahren. Eine lange Zeit.

Oder nimm das Gleichis Jesu mit den 5 klugen und 5 törichten Jungfrauen aus Mt. 25. Die Klugen hatten Vorrat, das rettete ihr Leben ins ewige Leben. Die törichten können nur solange leben, als Vorrat in den Lampen drinnen ist. Und sie wurden nicht ins Reich Gottes eingelassen.

Das Bild denke ich kann durchaus übertragen werden. Das Extra-Öl steht für den HG. An vielen Stellen heißt es, dass man immer damit erfüllt sein sollte, tagtäglich. Dies ist wichtig, damit ewiges Leben möglich ist. Ich bete das beständig:


#204

Ja, du denkst logisch. Eigentlich auch einfach zu verstehen. Der Mensch lebt durch Gott. Alles was lebt, darf leben, weil Gottes Geist in ihm wohnt.
Adam wurde aus Lehm gemacht. Mit Gottes Odem wurde die Seele (Adam). Ohne Gott, ohne sein Odem, kein Leben.
Wenn der Mensch unendlich gefoltert wird, muss Gott anwesend sein.

Für mich ganz klar, der Feuersee ist der zweite Tod, die Auslöschung der Existenz der Ungläubigen.
Darüber zu spekulieren, wie, und wie lange die Qualen sein werden, finde ich grotesk und anmaßend .
Entweder gibt es die Folter, oder nicht.

Die Gedanken: Von einem Zeitalter zum nächsten wird (nur) gequält, und dann, hört endlich alles auf…sind doch genauso daneben.

Je nach empfinden, einen angemessen Folterrahmen zu kreieren, finde ich anmaßend. Wie lange soll/darf denn jeder brennen…?? Können wir das nicht einfach Gott überlassen.

Unser Herr Jesus, sagte, in seinem Todesschmerz: HERR vergib ihnen sie wissen nicht was sie tun. Soll unser Herr Jesus das Höllenfeuer schüren und in Endlosschleife, die Menschen schreien hören wollen?

Wenn uns Menschen fragen, warum Gott alles Leid zulässt, sagen wir, dass das nicht Gotteswerk ist, Satan, der Böse macht das.
Wenn es um die Hölle geht, dann ist es Gott.

LG


#205

Falscher Glaube (hier ist von der Hölle die Rede)!

  • Es bezieht sich hier (Mt 10,28), “fürchtet viel mehr den, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle”, auf die “Ewigkeit”.
  • Warum und von wem und wovor sollten wir uns denn sonst fürchten müssen?
  • Ich denke kurz mal wie Du: “Wenn man tot ist ist man tot, wer sollte einem da noch etwas tun?”
  • Aber Gott gibt jedem seinen Lohn.
  • Entweder “Ewiges Leben” oder “Ewige Strafe”!
  • Du glaubst wohl, dass die ungläubigen Menschen-Seelen keinen “Auferstehungsleib” bekommen?
  • Wie und mit was für einen Leib wollen dann die Ungläubigen usw. auferstehen und vor Gottes Gericht erscheinen?
  • In Staub und Asche oder was? :joy:

1.Kor 15,44 Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Gibt es einen natürlichen Leib, so gibt es auch einen geistlichen Leib.

Und nun?

Richtig!

  • Logisch, denn bei der Auferstehung wird jede Menschen-Seele einen geistlichen, unverweslichen und unsterblichen Leib anziehen.
  • Wie sollten die Auferstandenen sonst vor dem Gericht Gottes erscheinen und stehen können?

Diese Folter haben sich die Ungläubigen selbst aufgeladen, denn Gott will ja nicht, dass ein Mensch verloren geht, deshalb bietet er ja jedem Menschen den Glauben an.

Joh 3,16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Wer nicht will, für den heißt es: “Wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.”

Die Seele kann nicht getötet werden, das heißt, sie existiert ewig.

Entweder “Ewiges Leben” oder “Ewige Strafe”!

Ja, mir gefällt das auch nicht, mit den Qualen von Ewigkeit zu Ewigkeit,
aber Gott und sein Wort steht ganz gewiss höher als ich und meine Meinung!

Ich glaube Gott und seinem Wort!

Du kannst aber was tun für diese armen Menschen-Seelen:
Verkündige ihnen das Evangelium und bete für diese armen Seelen!

Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist.

Nachtrag:
Kennst Du den brennenden Dornbusch?
Er brennt und bleibt trotzdem bestehen.

Denk mal nach!

LG! Erich


#206

Du hast Recht damit, dass wir uns Gott unterordnen müssen und auch manchmal Dinge annehmen müssen, ohne sie zu verstehen.
Das gilt ja auch für andere Themen in der Bibel. Doch du weichst tatsächlich jeglicher persönlicher Frage aus. Wie schaffst du es mit diesem Thema zu leben, musst du dafür ignorant sein ? Dass deine Meinung keine Rolle spielt betonst du ständig, doch wir sind keine Maschinen, glaubst du wir sollten unser Herz ausschalten? Nach deiner beständigen Bibelverszitiererei zu urteilen, versuchst du alle auf den rechten Weg zu bringen. Was rätst du also jemandem der sich wirklich schwer damit tut?


#207

Du verstehst mich nicht. Es gibt mehrere Möglichkeiten,die “Hölle” zu deuten.

Ja, es gibt bereits jetzt schon Gericht. Darum sagt unser Gott auch, dass wir unseren Tempel, unseren Leib nicht verunreinigen sollen. Unseren Leib kann man töten, ja, aber die reine Seele bleibt. Dass die Seele der Gläubigen unsterblich ist, dürfte klar sein.

Jetzt haben wir auch Gericht, wenn nicht, wären wir alle im Paradies.
Glaubst du, dass jeder, der, du “Narr” sagt, in die Endlosfolter muss ??

Hast du schon zu deinem Bruder," du Narr," gesagt?
Matthäus 5,22

Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig.

Was ich glaube oder nicht, ist völlig uninteressant. Die Wahrheit steht in der Schrift. Dementsprechend müssen wir anhand der Schrift argumentieren. Nicht jeder der eine andere Meinung vertritt, ist ein Bösewicht

Dieser Vers bezieht sich auf die Leiber der Gläubigen. Wenn nicht, steht hier immer noch geistlicher Leib.Wie sieht der geistliche Leib der Ungläubigen aus, weißt du das?? Steht ein Hundertjähriger in einem geistlichen Leib eines Hundertjährigen auf, oder eines Zwanzigjährigen…wer weiß das. Kann ein geistlicher Leib genauso verbrennen wie ein irdischer Leib?

Das stimmt nicht.!! Zeig mir einen Text, wo steht, dass die Seele unsterblich ist. Hast du meinen Beitrag oben gelesen.
Nur Gott hat Unsterblichkeit. Unsere Unsterblichkeit ist ein Geschenk Gottes, weil der unsterbliche Jesus in uns wohnt. Die Ungläubigen haben Jesus nicht, sie gehen in den zweiten Tod.

Erkläre du mir anhand der Schrift, den zweiten Tod. Warum heißt Folter, zweiter Tod? Warum warnte unser Gott die Menschen im AT nicht vor der ewigen Folter, warum sagte er nichts zu Adam und Eva.?
Warum beantwortest du diese Fragen nicht.

LG


#208

Ich lese vom Feuersee, wo der Teufel, der falsche Prophet und das Tier reinkommen. Und zum Schluss auch der Tod!

Mir ist klar das Satan (die 3er Konstellation) sich diesen Feuersee klar verdient hat. Sein Sündenregister ist lange, wie ich so gerne sage: Sein Becher von Glutwein ist voll bis oben hin und jeden weiteren Tag schüttet er sich weiter durch seine Gottesfreveln ein, passt ihr auf das ihr nicht von diesem Überfluss eingeschenkt bekommt.

In etwa so:

Satans Sündenliste:

  • Vater gegen Sohn aufgehetzt
  • Person X verblendet
  • Zeuge 1 unschädlich machen wollen

Nehmt euch in Acht, dass Eure Namen nicht dahinter auftaucht, wo dann steht:

  • Vater gegen Sohn aufgehetzt (Hilfe von U.) usw.

Mir scheint es so, dass der Satan euch überwunden hat und bei euch das Wort getüncht serviert wird.

Der Satan hat auf seine Verantwortung gehandelt und keine Rechte von GOTT, Menschen die sich ein schönes Leben machen im geistigen Krieg sind nicht wirklich gute Christen.

Jakobus 5 (Schlachter 2000) 1 Wohlan nun, ihr Reichen, weint und heult über das Elend, das über euch kommt! 2 Euer Reichtum ist verfault und eure Kleider sind zum Mottenfraß geworden; 3 euer Gold und Silber ist verrostet, und ihr Rost wird gegen euch Zeugnis ablegen und euer Fleisch fressen wie Feuer. Ihr habt Schätze gesammelt in den letzten Tagen! 4 Siehe, der Lohn der Arbeiter, die euch die Felder abgemäht haben, der aber von euch zurückbehalten worden ist, er schreit, und das Rufen der Schnitter ist dem Herrn der Heerscharen zu Ohren gekommen! 5 Ihr habt euch dem Genuss hingegeben und üppig gelebt auf Erden, ihr habt eure Herzen gemästet wie an einem Schlachttag! 6 Ihr habt den Gerechten verurteilt, ihn getötet; er hat euch nicht widerstanden.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Jakobus5%2C3


#209

Ich glaube, dass Barmherzigkeit über das Gericht triumphiert und Hartherzigkeit das Gegenteil ist.

Wer sein Leben mehr liebt als GOTT (Jesus: Weg, Wahrheit, Leben) ist seiner nicht Wert!


Die Bibel mahnt ganz eindeutig!

Lukas 16 (Schlachter 2000) 19 Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und kostbare Leinwand und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. 20 Es war aber ein Armer namens Lazarus, der lag vor dessen Tür voller Geschwüre 21 und begehrte, sich zu sättigen von den Brosamen, die vom Tisch des Reichen fielen; und es kamen sogar Hunde und leckten seine Geschwüre. 22 Es geschah aber, dass der Arme starb und von den Engeln in Abrahams Schoß getragen wurde. Es starb aber auch der Reiche und wurde begraben. 23 Und als er im Totenreich seine Augen erhob, da er Qualen litt, sieht er den Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß. 24 Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich über mich und sende Lazarus, dass er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und meine Zunge kühle; denn ich leide Pein in dieser Flamme! 25 Abraham aber sprach: Sohn, bedenke, dass du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben und Lazarus gleichermaßen das Böse; nun wird er getröstet, du aber wirst gepeinigt. 26 Und zu alledem ist zwischen uns und euch eine große Kluft befestigt, sodass die, welche von hier zu euch hinübersteigen wollen, es nicht können, noch die, welche von dort zu uns herüberkommen wollen. 27 Da sprach er: So bitte ich dich, Vater, dass du ihn in das Haus meines Vaters sendest — 28 denn ich habe fünf Brüder —, dass er sie warnt, damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen! 29 Abraham spricht zu ihm: Sie haben Mose und die Propheten; auf diese sollen sie hören! 30 Er aber sprach: Nein, Vater Abraham, sondern wenn jemand von den Toten zu ihnen ginge, so würden sie Buße tun! 31 Er aber sprach zu ihm: Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, so würden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer aus den Toten auferstände!

Matthäus 20 (Schlachte 2000) 1 Denn das Reich der Himmel gleicht einem Hausherrn, der am Morgen früh ausging, um Arbeiter in seinen Weinberg einzustellen. 2 Und nachdem er mit den Arbeitern um einen Denar für den Tag übereingekommen war, sandte er sie in seinen Weinberg. 3 Als er um die dritte Stunde ausging, sah er andere auf dem Markt untätig stehen 4 und sprach zu diesen: Geht auch ihr in den Weinberg, und was recht ist, will ich euch geben! 5 Und sie gingen hin. Wiederum ging er aus um die sechste und um die neunte Stunde und tat dasselbe. 6 Als er aber um die elfte Stunde ausging, fand er andere untätig dastehen und sprach zu ihnen: Warum steht ihr hier den ganzen Tag untätig? 7 Sie sprachen zu ihm: Es hat uns niemand eingestellt! Er spricht zu ihnen: Geht auch ihr in den Weinberg, und was recht ist, das werdet ihr empfangen! 8 Als es aber Abend geworden war, sprach der Herr des Weinbergs zu seinem Verwalter: Rufe die Arbeiter und bezahle ihnen den Lohn, indem du bei den Letzten anfängst, bis zu den Ersten. 9 Und es kamen die, welche um die elfte Stunde [eingestellt worden waren], und empfingen jeder einen Denar. 10 Als aber die Ersten kamen, meinten sie,sie würden mehr empfangen; da empfingen auch sie jeder einen Denar. 11 Und als sie ihn empfangen hatten, murrten sie gegen den Hausherrn 12 und sprachen: Diese Letzten haben nur eine Stunde gearbeitet, und du hast sie uns gleichgemacht, die wir die Last und Hitze des Tages getragen haben! 13 Er aber antwortete und sprach zu einem unter ihnen: Freund, ich tue dir nicht unrecht. Bist du nicht um einen Denar mit mir übereingekommen? 14 Nimm das Deine und geh hin! Ich will aber diesem Letzten so viel geben wie dir. 15 Oder habe ich nicht Macht, mit dem Meinen zu tun, was ich will? Blickst du darum neidisch, weil ich gütig bin? 16 So werden die Letzten die Ersten und die Ersten die Letzten sein. Denn viele sind berufen, aber wenige auserwählt.

Matthäus 22 (Schlachter 2000) 1 Da begann Jesus und redete wieder in Gleichnissen zu ihnen und sprach: 2 Das Reich der Himmel gleicht einem König, der für seinen Sohn das Hochzeitsfest veranstaltete. 3 Und er sandte seine Knechte aus, um die Geladenen zur Hochzeit zu rufen; aber sie wollten nicht kommen. 4 Da sandte er nochmals andere Knechte und sprach: Sagt den Geladenen: Siehe, meine Mahlzeit habe ich bereitet; meine Ochsen und das Mastvieh sind geschlachtet, und alles ist bereit; kommt zur Hochzeit! 5 Sie aber achteten nicht darauf, sondern gingen hin, der eine auf seinen Acker, der andere zu seinem Gewerbe; 6 die Übrigen aber ergriffen seine Knechte, misshandelten und töteten sie. 7 Als der König das hörte, wurde er zornig, sandte seine Heere aus und brachte diese Mörder um und zündete ihre Stadt an. 8 Dann sprach er zu seinen Knechten: Die Hochzeit ist zwar bereit, aber die Geladenen waren nicht würdig. 9 Darum geht hin an die Kreuzungen der Straßen und ladet zur Hochzeit ein, so viele ihr findet! 10 Und jene Knechte gingen hinaus auf die Straßen und brachten alle zusammen, so viele sie fanden, Böse und Gute, und der Hochzeitssaal wurde voll von Gästen. 11 Als aber der König hineinging, um sich die Gäste anzusehen, sah er dort einen Menschen, der kein hochzeitliches Gewand anhatte; 12 und er sprach zu ihm: Freund, wie bist du hier hereingekommen und hast doch kein hochzeitliches Gewand an? Er aber verstummte. 13 Da sprach der König zu den Dienern: Bindet ihm Hände und Füße, führt ihn weg und werft ihn hinaus in die äußerste Finsternis! Da wird das Heulen und Zähneknirschen sein. 14 Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt!

Und nochmal die Warnung nicht die Sünden des Satans mitzutragen:

Offenbarung 18 (Schlachter 2000) 3 Denn von dem Glutwein ihrer Unzucht haben alle Völker getrunken, und die Könige der Erde haben mit ihr Unzucht getrieben, und die Kaufleute der Erde sind von ihrer gewaltigen Üppigkeit reich geworden. 4 Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! 5 Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. 6 Vergeltet ihr, wie auch sie euch vergolten hat, und zahlt ihr das Doppelte heim gemäß ihren Werken! In den Becher, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr doppelt ein! 7 In dem Maß, wie sie sich selbst verherrlichte und üppig lebte, gebt ihr nun Qual und Leid! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne als Königin und bin keine Witwe und werde kein Leid sehen! 8 Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Leid und Hunger, und sie wird mit Feuer verbrannt werden; denn stark ist Gott, der Herr, der sie richtet. 9 Und es werden sie beweinen und sich ihretwegen an die Brust schlagen die Könige der Erde, die mit ihr Unzucht getrieben und üppig gelebt haben, wenn sie den Rauch ihrer Feuersbrunst sehen; 10 und sie werden von ferne stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sagen: Wehe, wehe, du große Stadt Babylon, du gewaltige Stadt; denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen!

Quelle: https://www.bibleserver.com/start

Und nocheinmal zum Thema “schönes Leben” (auf Kosten anderer) machen:

Lukas 6 (Schlachter 2000) 20 Und er hob seine Augen auf über seine Jünger und sprach: Glückselig seid ihr Armen, denn das Reich Gottes ist euer! 21 Glückselig seid ihr, die ihr jetzt hungert, denn ihr sollt gesättigt werden! Glückselig seid ihr, die ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen! 22 Glückselig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen, und wenn sie euch ausschließen und schmähen und euren Namen als einen lasterhaften verwerfen um des Menschensohnes willen. 23 Freut euch an jenem Tag und hüpft! Denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel. Denn ebenso haben es ihre Väter mit den Propheten gemacht. 24 Aber wehe euch, ihr Reichen, denn ihr habt euren Trost schon empfangen! 25 Wehe euch, die ihr satt seid; denn ihr werdet hungern! Wehe euch, die ihr jetzt lacht, denn ihr werdet trauern und weinen! 26 Wehe euch, wenn alle Leute gut von euch reden! Denn ebenso haben es ihre Väter mit den falschen Propheten gemacht.

ABER sie werden keine Buße TUN!

Offenbarung 16 (Schlachter 2000) 6 Denn das Blut der Heiligen und Propheten haben sie vergossen, und Blut hast du ihnen zu trinken gegeben; denn sie verdienen es! 7 Und ich hörte einen anderen vom Altar her sagen: Ja, o Herr, Gott, du Allmächtiger, wahrhaftig und gerecht sind deine Gerichte! 8 Und der vierte Engel goss seine Schale aus auf die Sonne; und ihr wurde gegeben,die Menschen mit Feuer zu versengen. 9 Und die Menschen wurden versengt von großer Hitze, und sie lästerten den Namen Gottes, der Macht hat über diese Plagen, und sie taten nicht Buße, um ihm die Ehre zu geben. 10 Und der fünfte Engel goss seine Schale aus auf den Thron des Tieres, und dessen Reich wurde verfinstert, und sie zerbissen ihre Zungen vor Schmerz, 11 und sie lästerten den Gott des Himmels wegen ihrer Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre, und sie taten nicht Buße von ihren Werken.


#210

Das ist schön! Handelst du auch entsprechend?

Wie fühlst du dich dabei, wenn du an jemand denkst oder ihn siehst, der für immer und ewig gequält werden soll?

Was sagt dir diese Bibelstelle:

Jesaja 55 (Schlachter 2000) 8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR; 9 sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.

Wer ist der Geringste? Wie handelst du an ihm?

Matthäus 25 41 Dann wird er auch denen zur Linken sagen: Geht hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das dem Teufel und seinen Engeln bereitet ist! 42 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben; 43 ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt; ohne Kleidung, und ihr habt mich nicht bekleidet; krank und gefangen, und ihr habt mich nicht besucht! 44 Dann werden auch sie ihm antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder ohne Kleidung oder krank oder gefangen gesehen und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr mir auch nicht getan!

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Matthäus25%2C45


#211

Man gewöhnt sich dran. :smiley:

Aber ich lese solche Ketten gar nicht, denn wenn ich Gottes Wort studieren soll, dann mache ich das alleine. Hier sollte eigentlich darüber diskutiert werden.

Hier sei mein Rat: Ich predige grundsätzlich einmal das Evangelium der Rettung durch Jesu Blut.

Was die Hölle betrifft, so gehört sie thematisch dazu, aber wenn mir jemand damit sagen wir mal so “auf den Keks geht”, sei er nun Bruder oder nicht, dann lasse ich es damit auch.

Man ist ein Gesandter Gottes wenn man Jesu Botschaft trägt. Und wer dem nicht Respekt entgegenbringt, der hat schon mal ein Grundproblem mit Jesus:

Das ist keine Aufforderung zur Überheblichkeit, aber man soll sich auch den Staub von den Füßem schütteln und weiterziehen, sagt ebenso Jesus.

Man macht einmal keinen Fehler wenn man den biblischen Begriff “ewig” auch verwendet. Denn es steht ja so auch geschrieben.

Aber es ist nicht der einzige Begriff der derart missverstanden wird. Man könnte darüber viel schreiben. Und ich stelle immer wieder fest: Wer ein offenes Herz hat, der kommt wieder. Man muss nicht mit einer Predigt sofort zum Ziel kommen. Manche brauchen Zeit, und für andere wiederum ist es nutzlos zuviel Zeit zu investieren.

Liebe lehrt uns daher auch Geduld, viiiel Geduld. :heartpulse:

Ups, da fällt mir ein, musste Jesus unendlich leiden? Und sein Tod und Leid reichte für die Sünde der gesamten Menschheit aus!


#212

Unsere Unsterblichkeit wurde teuer erkauft.

Hier einen passenden Vers

1.Johannes 5
…10 Wer da glaubt an den Sohn Gottes, der hat solches Zeugnis bei sich. Wer Gott nicht glaubt, der macht ihn zum Lügner; denn er glaubt nicht dem Zeugnis, das Gott zeugt von seinem Sohn. 11 Und das ist das Zeugnis, daß uns Gott das ewige Leben hat gegeben; und solches Leben ist in seinem Sohn. 12 Wer den Sohn Gottes hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.

Wer den Sohn hat, hat das Leben, wer ihn nicht hat, hat das Leben nicht !!

Das ewige Leben, ist nur in Gott. Nur Gott hat das ewige Leben.

1.Johannes 5:20
Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und hat uns einen Sinn gegeben, daß wir erkennen den Wahrhaftigen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

Ohne Jesus, kein ewiges Leben

Johannes 17:3
Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesum Christum, erkennen.

1.Johannes 1:2
und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und bezeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen:

Wieso und warum sollten Ungläubige ewig Leben. ? Geht nicht, deswegen auch der zweite Tod.
Ohne Gott, kein Leben, keine Folter, keine Qual, nichts.
Mit dem zweiten Tod, ist alles vorbei. Wir müssten über das Gericht vor dem Feuersee nachdenken, denn das Gericht wird heftig sein, so sagt es die Schrift.

LG


#213

Hallo Thodora!

Ja, zum Beispiel:

Mt 16,21-23
21 Seit der Zeit fing Jesus an, seinen Jüngern zu zeigen, dass er nach Jerusalem gehen und viel leiden müsse von den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tage auferstehen.
22 Und Petrus nahm ihn beiseite und fuhr ihn an und sprach: Gott bewahre dich, Herr! Das widerfahre dir nur nicht!
23 Er aber wandte sich um und sprach zu Petrus: Geh weg von mir, Satan! Du bist mir ein Ärgernis; denn du meinst nicht, was göttlich, sondern was menschlich ist.

Menschlich gesehen kann ich, und ich denke auch Du und Andere, den Petrus gut verstehen, denn er hat es gut gemeint und wollte nicht, dass sein Herr viel leiden muss und getötet wird (das mit der Auferstehung am dritten Tage scheint er wohl (noch) nicht verstanden zu haben). - Und was sagte nun Jesus zu Petrus?

Welche Fragen sind das? - Du könntest mir ja auch eine PN senden, dann werde ich auf Deine Fragen antworten.

Wenn ich dieses Thema ignorieren würde, dann würde ich dazu keinen Beitrag mehr schreiben. - Dieses Thema ist sehr wichtig, und ich will nicht, dass jemand an diesen “Ort der Qual” kommt. - Da es nun Menschen gibt, die Gottes Wort (zu diesem Thema) herunterspielen und Dinge behaupten, die nicht geschrieben stehen, muss ich auf die Wahrheit und Ernsthaftigkeit dieser Worte hinweisen. - Ich halte nichts von irgendwelchen menschlichen Phantastereien, sondern ich glaube an jedes Wort Gottes (wie gesagt, auch wenn es mir nicht gefallen sollte).

2Tim 4,2 Predige das Wort, stehe dazu, es sei zur Zeit oder zur Unzeit; weise zurecht, drohe, ermahne mit aller Geduld und Lehre.

Soll ich meine “gute” Meinung über Gottes Wort stellen (siehe oben: Petrus)? - Bei dieser Geschichte sehe ich doch, was Gott von menschlichen Meinungen hält, wenn sie gegen sein Wort stehen. - Du sollst Dein Herz doch nicht ausschalten, sondern von ganzem Herzen an Gott und sein Wort glauben.

Ja, Jesus und sein Wort ist der Fels auf den ich baue, und er und sein Wort ist der Weg und die Wahrheit und das Leben. - Und deshalb zitiere ich auch Bibelverse, die mit dem Thema zu tun haben und baue meine Worte auf sie. - Menschliche Worte, die nicht auf Gott und sein Wort gebaut sind, die sind sehr verdächtig, dass sie nicht der Wahrheit entsprechen.

Apg 17,11 …; sie nahmen das Wort bereitwillig auf und forschten täglich in der Schrift, ob sich’s so verhielte.

Dazu wieder Jesu Worte:

Lk 11,13
9 Und ich sage euch auch: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. 10 Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. 11 Wo bittet unter euch ein Sohn den Vater um einen Fisch, und der gibt ihm statt des Fisches eine Schlange? 12 Oder gibt ihm, wenn er um ein Ei bittet, einen Skorpion? 13 Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten!

LG! Erich


#214

Schon von Anfang an, wollte Satan den Menschen einreden, dass sie nicht sterben müssten. Er behauptete damals schon, Gott würde lügen, weil er zu Adam und Eva gesagt hatte, sie müssten sterben, wenn sie sündigen.

Satan sagte zu ihnen:

  1. Mose 3,4+5
    Da sprach die Schlange zum Weibe: Ihr werdet mitnichten des Todes sterben; (Johannes 8.44) 5 sondern Gott weiß, daß, welches Tages ihr davon eßt, so werden eure Augen aufgetan, und werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

Ein ganz wichtiger Punkt bei dem Glauben an eine unsterbliche Seele ist, dass Satan auf diese Weise Einfluss auf die Menschen nehmen kann, die denken, dass ihre lieben Verstorbenen mit ihnen Kontakt aufnehmen könnten.
Der Glaube an eine unsterbliche Seele öffnet Tür und Tor für den Spiritismus. Und damit unterstellt sich der Mensch , ob gläubig oder nicht, unter der direkte Herrschaft Satans .Er kann uns in „Verkleidung“ unserer l Verstorbenen alle mögliche Dinge einreden,die uns letztendlich schaden.

LG.


#215

Hallo Elli!

Sorry, ja, vielleicht habe ich (aus irgendwelchen Gründen auch immer) Deine Worte missverstanden. - Ich werde mich bemühen genauer hinzusehen.

Das mag sein, aber wir reden doch hier von der Hölle, in der das Feuer nie verlöscht. Und wenn es ein unauslöschliches Feuer ist, dann ist es auch ein ewiges höllisches Feuer.

Mt 25,41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken:
Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer,
das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!

Hier ist ganz gewiss der See (Pfuhl), der von Feuer und Schwefel brennt, gemeint, von dem in der Offenbarung die Rede ist (Offb 14,10-11; Offb 20,10), wo der Teufel und die Seinen gequält werden, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Ja, es gibt viele Gerichte, aber wir reden doch hier von dem Gericht, wenn Jesus in seiner Herrlichkeit kommt und die Schafe von den Böcken scheidet, also die Gerechten von den Ungerechten.

Mt 25,46 Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben.

Ja, unser Leib ist der Tempel Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

1.Kor 6,18 Flieht die Hurerei! Alle Sünden, die der Mensch tut, sind außerhalb seines Leibes; wer aber Hurerei treibt, der sündigt am eigenen Leibe.

1.Thess 5,23 Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus.

  • Jede Seele bleibt.
  • Wenn wir sterben, dann wird der Leib wieder zu Erde, Staub und Asche.
  • Der Geist geht wieder zu Gott, der ihn gegeben hat.
  • Und die Menschen-Seele schläft/ruht unter der Erde bist zur Auferstehung.
    Bei der Auferstehung kommt der Geist wieder von Gott und die Menschen-Seele erhält einen neuen unsterblichen, unverweslichen, herrlichen, kräftigen, himmlischen, geistlichen Leib.
  • Ja, selbstverständlich, denn wie sollten sie denn sonst ewig leben können?
  • Und warum sollte die Seele der Ungläubigen sterblich sein?
    Haben sie von Gott eine andere Seele erhalten?

Ja, Gott hat die Menschen aus dem Paradies gewiesen.

  • Ja, Jesus hat es gesagt, denn es geht hier um Glaubensbrüder.
  • Jesus sagt aber auch: “Versöhne dich mit deinem Bruder”.
    Wenn das geschehen ist, dann selbstverständlich nicht.

Andrerseits: Jesus selbst nennt auch so manche Menschen “Narren”! Z.B.:

Mt 23,17 Ihr Narren und Blinden! …

Zu einem Glaubensbruder noch nicht,
aber wenn es doch passieren sollte, dann suche ich die Versöhnung.

Richtig!

Ja, aber jeder der eine andere Meinung vertritt als Gott und sein Wort, der ist ein Ungläubiger, usw.

Pred 9,18 … ein einziger Bösewicht verdirbt viel Gutes.

Spr 6,12 Ein Schuft, ein Bösewicht ist, / wer Lügen verbreitet,

Spr 17,4 Ein Bösewicht hört auf böses Geschwätz, / ein Lügner schenkt dem Verleumder Gehör.

Gott und seine Engel und der Satan und seine Engel (Dämonen) haben alle einen geistlichen Leib, und jede Menschen-Seele (ob gut oder böse) wird einen geistlichen Leib erhalten.

Wo steht geschrieben, dass die Ungläubigen usw. bei ihrer Auferstehung keinen geistlichen Leib erhalten?

Machst Du Witze? - Warum sollte ein Unterschied bestehen bei der Auferstehung?

1.Kor 15,35 Es könnte aber jemand fragen: Wie werden die Toten auferstehen und mit was für einem Leib werden sie kommen?

Ich selbst aber habe noch keinen geistlichen Leib gesehen, weder von Gläubigen noch von Ungläubigen. Ich weiß aber aus der Schrift, dass alle auferstehen werden.

Joh 5,28-29
28 Wundert euch darüber nicht. Es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden,
29 und es werden hervorgehen, die Gutes getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber Böses getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.

Soll ich Dich zitieren, wo Du sagst, dass die Seele unsterblich ist?

Ein bisschen logisch denken musst Du schon selbst, wenn Jesus sagt:

Mt 10,28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten,
doch die Seele nicht töten können;

Warum soll das nur die Gläubigen betreffen?
Was man nicht töten kann, existiert ewig.
Verstehst Du das nicht, oder willst Du es nicht verstehen,
dass Dein Dogma (wider Schrift) bestehen bleibt,
dass die Ungläubigen und Lügner usw. usf.
nicht von Ewigkeit zu Ewigkeit gequält werden.

Welchen Beitrag? Da sind mehrere.

Ja, Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist, haben Unsterblichkeit.

Gott hat aber auch die Ewigkeit in das Herz der Menschen gelegt.

Pred 3,10-11
10 Ich sah die Arbeit, die Gott den Menschen gegeben hat, dass sie sich damit plagen.
11 Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.

Ich sehe nicht, dass hier nur von den gläubigen Menschen die Rede ist.

Müssen nun die Engel Gottes und der Teufel und seine Dämonen sterben?
Davon habe ich der Heiligen Schrift jedenfalls noch nichts gelesen.

Ich lese aber hier:

Mk 9,47-48
47 Und wenn dich dein Auge verführt, so wirf’s von dir! Es ist besser für dich, dass du einäugig in das Reich Gottes eingehst, als dass du zwei Augen hast und wirst in die Hölle geworfen,
48 wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht verlöscht.

Was nicht stirbt ist unsterblich und was nicht verlöscht, brennt ewig! - Logisch?

Richtig!

Wie oft denn noch? - Wer sucht, der wird finden.

Wo steht das? - Was hast Du denn andauernd mit Deiner “Folter”?

Es ist von Qualen oder Pein die Rede, und diese Qualen tun diese Menschen sich doch selber an, die finden sie in ihrem eigenen Inneren, weil sie nicht geglaubt haben.
Der Wurm ist nichts anderes, als das, was dann unüberhörbar in ihnen redet und nagt. Alle Sünden werden sie stets vor ihren Augen haben mit ihren Folgen und ihrem Fluch, und auch die Reue, nicht auf Gott gehört und ihm nicht gefolgt zu haben.
Und das ewige Feuer wird auch genährt durch die unlöschbare Leidenschaft der Sünde. Und dieser Sünde werden sie dann auch machtlos ausgeliefert sein. Sie brennt immer, weil man sie nicht befriedigen kann, ja, weil niemand sie mehr vergeben kann.

Gott warnt die Menschen unablässig, im AT und NT, weil er nicht will, dass jemand verloren geht.
Er warnte auch Adam und Eva, dass sie sterben müssen, wenn sie vom Baum der Erkenntnis essen. -

LG! Erich


#216

Erich:
Die Seele kann nicht getötet werden, das heißt, sie existiert ewig.

Hallo Erich, warum kann Gott nicht eine Seele in der Hölle vernichten?
Traust du Gott so wenig zu?
27Jesus aber blickte sie an und sprach: Bei den Menschen ist es unmöglich, aber nicht bei Gott! Denn bei Gott sind alle Dinge möglich.

Gottes Liebe ist unerschöpflich und seine Gnade hört niemals auf


#217

Wo steht das in der Bibel? Oder gibt es mehrere Stellen, und Stellen, die man in diese Richtung deuten kann, die damit aber falsch gedeutet sind? Wenn eine unsterbliche Seele in der Bibel nicht gelehrt wird, dann erschließt sich mir vielleicht Einiges, aber trotzdem bleibt noch der Geist. Was ist dann der Unterschied zwischen Seele und Geist?


#218

Nein, ich schrieb, dass auch im Hier und Jetzt Gericht ist, und dass der Mensch, aus seiner Sünde heraus, Leib und Seele verderben kann. Leib und Seele verderben, heißt nicht…unendliche Folter. . Du zitirst einen geistlichen Leib. Kann man einen geistlichen Leib verderben.? Wie sieht ein Verderben aus.?
Auch hier liest man etwas hinein
.Ich kann ein Feuer anmachen, dass niemand löschen kann. Das heißt lange noch nicht, dass dieses Feuer unendlich brennt. Wie oft hat man dir dieses Argument gebracht.? Irgendwann muss man das einfach stehen lassen können, was der andere denkt.

Auch hier muss buchstäblich das sein, was nicht anders sein kann.
Der zweite Tod ist der Feuersee. Jeder Ungläubige wird in den zweiten Tod geworfen. Inwieweit der Teufel dort gequält wird, weiß ich nicht. Bei ihm ist vom zweiten Tod nicht die Rede. Er ist ein gefallener Engel, ein Geistwesen. Er kann wohl nicht sterben, ich weiß es nicht.

Noch einmal, ich werde mich nicht mehr wiederholen. Der zweite Tod, ist die ewige Strafe. Er bleibt für immer bestehen.
Es mehrere Gerichte!

Ja, deswegen heißt es ja auch, dass man unsere Seele nicht töten kann - wenn sie bei dem Herrn ist. Wir müssen uns aber vor dem in Acht nehmen, der Leib und Seele verderben kann. Das sehen wir doch tagtäglich. Das Wort “Hölle” steht hier in einem ganz anderen Zusammenhang.

Ja, auch hier, wir sollen unseren Leib Seele und Geist unversehrt lassen. Hier ist doch der Beweis, dass es im Text, um das irdische Leben geht. Du sagts mir ständig, dass ich nicht verstehe. Ich habe nicht das Gefühl, dass du dir überhaupt die Mühe machst, meine Gedanken zu folgen.
So wird das nichts.

Hier kann ich zustimmen, wobei ich “Ruhen”, so wie Jesus, als ein “Schlaf” bezeichne.

Bitte lese doch meine Beiträge, warum gehst du nicht darauf ein, was ich schreibe. Ich schrieb, dass nur Gott Unsterblichkeit besitzt. So steht es geschrieben. gerade du pochst auf Gottes Wort und dann ignorierst du doch das Wort.
Wenn Jesus in uns wohnt, dann lebt der unsterbliche Gott in uns. Wer Jesus nicht hat, hat auch nicht das ewige Leben. Soll ich dir hier weitere 10 Verse zitieren…?? Ich denke, dass du sie weiterhin ignorieren wirst, mit dem Argument, dass du Gottes Wort ernst nimmst .

Klasse, so macht man sich die Welt wie sie einem gefällt. Jesus sagte auch: Ihr Otterngezücht, ihr Schlangenbrut…Weil er das sagte, darf ich das auch sagen…?

Wie viele unterschiedliche Meinungen gibt es …?? Kannst du diese Frage beantworten? Wer hat denn nun Gottes Wort? Was ist, wenn niemand die richtige Meinung hat…kommen die alle in die Hölle? Kannst du “Glauben” nicht anders definieren ?

Auch hier wird nicht geschrieben, dass jemand, der eine andere Meinung vertritt als man selbst, ein Bösewicht ist. Er hat nämlich nicht automatisch diese Charaktereigenschaften, die du hier aufzählst. Jemanden Böses unterstellen, nur weil er anders denkt, ist böse.

Ich lese nur über die Auferstehung der Gläubigen, wie das mit den Ungläubigen vonstatten geht, lese ich nicht. Wo hast du einen Text ? Natürlich werden die Ungläubigen auferstehen…so steht es geschrieben.Wir bekommen einen Auferstehungsleib so wie Jesus ihn hat,. Meinst du das die Ungläubigen auch so ein Leib bekommen?

Ja, dass sie sterben müssen, das sage ich doch die ganze Zeit. Ich habe gewusst, dass du meine Fragen nicht beantworten wirst.
Jetzt lassen wir das, das ständige drehen im Kreis fruchtet nicht.

LG


#219

Was willst Du denn hören? - Am Besten gibst Du dir selbst Deine Antworten auf solche Fragen, weil Du ja sowieso alles besser weißt!

Schau, was Du geschrieben hast und lüge hier nicht so rum.

Denn das hast Du als Nächstes geschrieben.

Darauf habe ich auch geantwortet.
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
.

Ja, es ist sinnlos mit Dir weiter zu diskutieren, bei diesem Thema,
wenn Du selbst nicht mehr weißt was Du geschrieben hast.

  • Und: Tschüss!

Nebenbei: Bitte mal das lesen und zitieren üben.


#220

Nirgends, aber viele bauen auf dogmatische Festlegungen ihre Theologie auf. Das gilt wie du siehst nicht nur für den Begriff “ewig”.

Der Mensch wurde eine lebendige Seele. Aber Gott warnte von Anfang an:

Dass der Sterbeprozess nicht ein sofortiges Tot Umfallen bedeutet ist bekannt, aber die Schrift bezeugt:

Wer starb nun: Die zuvor lebendige Seele Adam. Fleisch und Knochen allein bilden kein Leben. Als Gott uns formte war noch kein Odem in uns. Leben ist also ein Einhauchen des Geistes in uns. Das Ganze nennt sich dann “Seele”.

Die scharfe Abgrenzung von Seele und Geist (hebr “ruach”) führt hier zu weit. Es sollte feststehen:

Die unsterbliche Seele als Grund für ein endloses Leid bricht als Argument in sich zusammen, da sie ja sterblich ist. Einzig allein der Begriff “ewig” kann darüber mehr Aufschluss geben.


#221

Hallo Ruth und Jonas!

Es heißt: “verderben”, “ewiges Verderben”, und nicht “vernichten”, in dem Sinne von “nicht mehr existieren” (Es gibt aber auch falsche Übersetzungen).

2Thess 1,9 Die werden Strafe erleiden, ewiges Verderben, vom Angesicht des Herrn her und von seiner herrlichen Macht,

Mt 25,46 Und diese werden hingehen zur ewigen Strafe, die Gerechten aber in das ewige Leben.

Jemand, der nicht mehr existiert, wie sollte der eine ewige Strafe, ein ewiges Verderben, erleiden?? - Wie sollte ein nicht Existierender gequält werden von Ewigkeit zu Ewigkeit (Offb 14,10-11; 20,10;)?? - Wenn etwas ewig verdirbt, dann hört das Verderben nicht auf, es endet nie. - Wenn etwas ewig brennt, dann erlischt es nie. - Wenn der Wurm nicht stirbt, dann ist er unsterblich, er existiert immer und ewig. - Usw. usf.

Ich traue Gott alles zu, …

Hiob 12,9-10
9 Wer erkennte nicht an dem allen, dass des HERRN Hand das gemacht hat,
10 dass in seiner Hand ist die Seele von allem, was lebt,
in seiner Hand auch der Geist im Leib eines jeden Menschen?

… und unser Gott hat uns ja eindeutig gesagt und angekündigt,
was mit den gerechten und ungerechten Menschen-Seelen geschehen wird.

Richtig, das gilt für alle Gläubigen! - Aber Gott kann auch zornig und unbarmherzig sein:

Joh 3,36 Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben.
Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen,
sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.
(Offb 14,10)

Mt 3,7 Als er nun viele Pharisäer und Sadduzäer sah zu seiner Taufe kommen, sprach er zu ihnen:
Ihr Otterngezücht, wer hat euch gewiss gemacht, dass ihr dem künftigen Zorn entrinnen werdet?

Röm 9,22-23
22 Da Gott seinen Zorn erzeigen und seine Macht kundtun wollte, hat er mit großer Geduld ertragen die Gefäße des Zorns, die zum Verderben bestimmt waren,
23 auf dass er den Reichtum seiner Herrlichkeit kundtue an den Gefäßen der Barmherzigkeit, die er zuvor bereitet hatte zur Herrlichkeit.

Jak 2,13 Denn es wird ein unbarmherziges Gericht über den ergehen, der nicht Barmherzigkeit getan hat; Barmherzigkeit aber triumphiert über das Gericht.

Mt 10,28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten,
doch die Seele nicht töten können;
fürchtet viel mehr den,
der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.

  • Wenn wir sterben, dann wird der Leib wieder zu Erde, Staub und Asche.

  • Der Geist geht wieder zu Gott, der ihn gegeben hat.

  • Die Menschen-Seele schläft oder ruht in oder unter der Erde, also im Totenreich, bis zu ihrer Auferstehung.
    Bei der Auferstehung kommt der Geist wieder von Gott und erweckt bzw. belebt die Menschen-Seele und sie erhält einen neuen unsterblichen, unverweslichen, herrlichen, kräftigen, himmlischen, geistlichen Leib.

Dan 12,2 Und viele, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen,
die einen zum ewigen Leben, die andern zu ewiger Schmach und Schande.

Hier sind “Menschen-Seelen” gemeint, die im Staub der Erde schlafen. - Wer schläft, der existiert doch noch.

Also existieren ALLE Menschen-Seelen, die in den Gräbern sind!! - Wie sollten sie sonst auf Jesu Stimme hören können? - Unser @Michael aber behauptet da ganz was anderes. -

Joh 5,28-29
28 Wundert euch darüber nicht. Es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden,
29 und es werden hervorgehen, die Gutes getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber Böses getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.

Ps 30,4 HERR, du hast meine Seele aus dem Totenreich heraufgebracht; du hast mich belebt aus denen, die in die Grube hinabfahren.

Ps 49,16 Aber Gott wird meine Seele aus der Gewalt des Totenreichs erlösen; denn er wird mich aufnehmen! (Sela.)

Ps 86,13 Denn deine Gnade ist groß über mir, und du hast meine Seele errettet aus der Tiefe des Totenreichs.

Es wird eine Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten geben (Apg 24,15).
Alle Toten, alle entschlafenen Menschen-Seelen, die im Totenreich ruhen werden auferweckt und auferstehen.

Wenn man den Worten Gottes glaubt, dann sieht man, dass beim ersten Tod die Menschen-Seelen weiterhin existieren, sie schlafen/ruhen - Es ist nur ein anderer Bewusstseinszustand.

Offb 20,6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; …

Auch hier siehst Du, das die Menschen-Seelen, die im Totenreich sind, noch existieren:

9 Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die hingeschlachtet worden waren um des Wortes Gottes willen und um des Zeugnisses willen, das sie hatten.
10 Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Wie lange, o Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen? 11 Und jedem von ihnen wurden weiße Kleider gegeben, und es wurde ihnen gesagt, dass sie noch eine kleine Zeit ruhen sollten, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollendet wären, die auch wie sie getötet werden sollten.

Ja, die Menschen-Seelen können hören und sogar auch noch mit lauter Stimme sprechen!

Jesus hat die Schlüssel des Todes und des Totenreiches. (Offb 1,18)
Ja, Jesus kann auch mit den Toten sprechen und ihnen das Evangelium verkünden.
Denn alle Menschen, auch die verstorbenen Menschen-Seelen, die nie etwas von Jesus gehört haben, bekommen von unserem gerechten Herrn und Gott, Jesus, die Chance das Evangelium zu hören, damit sie sich bekehren und an ihn glauben, dass ihre Sünden vergeben und vor dem zweiten Tod gerettet werden können und das ewige Leben erhalten.

1.Petr 4,6 Denn dazu ist auch den Toten das Evangelium verkündigt, dass sie zwar nach Menschenweise gerichtet werden im Fleisch, aber nach Gottes Weise das Leben haben im Geist.

2.Petr 3,19 In ihm (in seinem Geist) ist er auch hingegangen und hat gepredigt den Geistern im Gefängnis
20 die einst ungehorsam waren, als Gott harrte und Geduld hatte zur Zeit Noahs, als man die Arche baute, in der wenige, nämlich acht Seelen, gerettet wurden durchs Wasser hindurch.

Joh 5,25 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Es kommt die Stunde und ist schon jetzt, dass die Toten hören werden die Stimme des Sohnes Gottes, und die sie hören, die werden leben.

Ob es nun lebende Tote, die tot sind in ihren Sünden, oder verstorbene Tote sind;
alle Menschen-Seelen werden von Jesus Christus und seinem Evangelium hören!

Der Geist belebt die Menschen-Seele (die geistlich ist)
und die Seele belebt den Leib (zuerst den natürlichen, danach den geistlichen).

LG! Erich