Gibt es eine ewige Hölle ?


#222

Mir ist mehrfach aufgefallen, dass mit der “Höllenfrage” stark polarisiert wird.

Es gibt Gemeinden,die die ewige nicht endende Hölle proklamieren. Alle, die nicht daran glauben,werden nicht selten in"die böse Ecke" gestellt, bzw, ganz den Glauben abgesprochen. Sie könnten die Bibel nicht lesen und wären nicht gehorsam und so ein Quatsch.

Es geht um : Ich guter Christ, du böser Christ. Nicht alle, aber dennoch die Selbstgerechten können hier regelrecht aufblühen.
Sie schimpfen über die ungläubigen ZJ, die ja die Endlosfolter ablehnen, Dabei vergessen sie, dass die ZJ die einzigen sind, die überhaupt, von Haus zu Haus gehen und das “Gericht” predigen.

Tja, was sagen denn die Selbstgerechten über die Hölle, draußen vor der Tür?. Sagen sie ihren Arbeitskollegen, dass sie in die Hölle gehen werden, wenn sie nicht umkehren?

Nicht wenige Geschwister - egal welches Thema - werden stark in den Gemeinden indoktriniert…
Was von oben erzählt wird stimmt, ohne wenn und aber. Sie mögen, dass ihnen gesagt wird, wo es langgeht. Sie fühlen sich wohl so sicherer, anders kann ich mir das nicht erklären.

Anhand der Schrift, ernsthaft überprüfen brauchen sie nicht, das ist nur etwas für die Unwissenden.
Mit solchen Geschwistern, dass ist immer so, kann man nicht diskutieren.
Nur so weit, wie sie indoktriniert wurden. Da geht es kein Millimeter weiter. Wenn doch, müssten sie sich eingestehen, dass sie doch nicht alles wüssten. Das käme einem Offenbarungseid gleich, dem gilt zu widersprechen.

LG


#223

Es ist natürlich leichter , von der Hölle zu reden, wenn man meint, da nicht hineinzumüßen.

Erschwerend kommt hinzu , daß manche Bibelverse einem einreden wollen, daß es eine ewige Verdammnis gibt, eine ewige Höllenstrafe , ganz gleich , wie du gelebt hast.

Mt 25,46 Und diese werden hingehen zur ewigen Strafe, die Gerechten aber in das ewige Leben.
2Thess 1,9 sie werden Strafe leiden, ewiges Verderben vom Angesicht des Herrn und von der Herrlichkeit seiner Stärke,…

Aber es ist natürlich die Frage , wie diese Verse verstanden werden müßen. Ich meine, sie müßen aus der Sicht eines gerechten Gottes betrachtet werden, der den Menschen vor ein gerechtes Gericht führt , um ihn dann so zu bestrafen, wie er es verdient hat.

Und da kommt eine ewige Qual als Gerichtsstrafe für alle einfach nicht in Frage. Die Sünde des Menschen ist ja auch eine endliche Sache, die Qual in der Hölle wird auch endlich sein, nur das Ausgestossensein und die Verlorenheit währt ewiglich.

Offb 20,13 Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und die Hölle gaben die Toten heraus, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.

Jeder Mensch wird nach seinen Werken gerichtet und bestraft.

Liebe Grüsse Thomas


#224

Gibt es unsterbliche Würmer in der Hölle?
Also das ist mir neu, ich glaube das dieser Vers auch anders ausgelegt werden kann.

Gottes Liebe ist unerschöpflich und seine Gnade hört niemals auf


#225

Lächerlich der Gedanke.

Korrekt. Der Wurm, der nicht stirbt und das Feuer, das nicht erlischt ist auf den Sträfling bezogen, nicht auf den Wurm und nicht das das Feuer. Es meint, dass man nichts mehr dagegen tun kann. Jesus zitiert dabei aus dem letzten geoffenbarten Wort Jesajas:

Ich negiere diese Worte nicht und ich bin daher überzeugt, wir werden das auch alles in seiner Schrecklichkeit miterleben. Die Geretten aber nicht als Leidtragende, dafür als Zuseher, denn der Mund des Herrn hat es nun mal gesagt. Der Mund des Herrn hat aber ebenso gesagt:

Wie passen diese Aussagen nun zusammen? Ich sage, wer das nötige Verständnis für das Wort Gottes nicht aufbringen will und sich an eine einzige Aussage klammert, der wird damit auch in die Irre geführt.


#226

Da hat Erich wieder einen sehr grausamen Vers gefunden, der sich im NT auch wiederholt:
hrung
Mk 9,42 Und wer einen dieser Kleinen, die an mich glauben, zum Bösen verführt, für den wäre es besser, dass ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er ins Meer geworfen würde. 43-44 Wenn dich aber deine Hand verführt, so haue sie ab! Es ist besser für dich, dass du verkrüppelt zum Leben eingehst, als dass du zwei Hände hast und fährst in die Hölle, in das Feuer, das nie verlöscht. 45-46 Und wenn dich dein Fuß verführt, so haue ihn ab! Es ist besser für dich, dass du lahm zum Leben eingehst, als dass du zwei Füße hast und wirst in die Hölle geworfen. 47 Und wenn dich dein Auge verführt, so wirf’s von dir! Es ist besser für dich, dass du einäugig in das Reich Gottes eingehst, als dass du zwei Augen hast und wirst in die Hölle geworfen, 48 wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht verlöscht. 49 Denn jeder wird mit Feuer gesalzen werden.

Mit dem Wurm verbinde ich den Geist , als unsterblichen Bestandteil des Menschen. Hiob und Jeremia sprechen vom Lebensfaden:

Hi 6,9 Dass mich doch Gott erschlagen wollte und seine Hand ausstreckte und mir den Lebensfaden abschnitte!
Jer 51,13 Die du an großen Wassern wohnst und große Schätze hast, dein Ende ist gekommen, dein Lebensfaden wird abgeschnitten!

Könnte es sein, daß unser menschlicher Geist damit gemeint ist ? Niemand weiß, wie der Geist aussieht und ob er vielleicht Wachstum erfährt und zu einem Wurm heranwächst.

Es ist jedenfalls der Bestandteil des Menschen, der in der Hölle büßen muß und insofern ist der Mensch mit seinem leiblichen Tode nicht gestorben, sondern seine Seele erwacht, um seine Strafe zu erhalten.

Ich glaube trotzdem nicht, daß die Seele niemals stirbt, sondern er vergilt einem jeden , wie er es verdient hat:

Hi 34,11 sondern er vergilt dem Menschen, wie er verdient hat, und trifft einen jeden nach seinem Tun.
Ps 62,13 und du, Herr, bist gnädig; denn du vergiltst einem jeden, wie er’s verdient hat.

Liebe Grüsse Thomas


#227

Jeder legt die Hinweise auf eine ewige oder eben nicht ewige Hölle hier anders aus. Dabei sind sicher die heutigen, teilweise modernen Übersetzungen, wenn man das so sagen kann, nicht unschuldig daran. Trotzdem meint Gott es sehr genau in seinen Formulierungen.
Warum gibt es dann so große Meinungsunterschiede bei Menschen, die sich sehr gut mit der Bibel auskennen?

Wenn man sich die Zeitspanne zwischen Urtext und heutiger Übersetzung ins Deutsche ansieht, könnte einem klar werden, dass man nie auf einen Nenner kommt.

Daraus lese ich auch, dass die Strafe nicht für jeden gleich sein kann und damit auch nicht unendlich sein kann. Das ist meine Meinung. Hoffentlich offenbart sich mir beim Lesen noch Vieles. :slightly_smiling_face::neutral_face:


#228

Beide Verse sagen nichts über eine Zeitdauer aus, insofern sind sie thematisch dafür irrelevant. Weiters gilt zu beachten, wen man zitiert. Nicht alles was wer sagt ist automatisch Gottes Wort, nur weil es in der „Bibel“ steht.


#229

Welche Gegensätze treten denn immer deutlicher hervor?

1Kor 11,19 Denn es müssen ja Spaltungen unter euch sein,
auf dass die unter euch offenbar werden, die bewährt sind.

Warum, wozu, weshalb …
kam Jesus [Gottes Wort] vom Himmel auf die Erde?
Weil nur ER, unser Herr und Gott, Jesus Christus,
uns arme Seelen erlösen und erretten konnte/kann

von der Sünde und vom Tod und der Hölle,
dem See der mit Feuer und Schwefel brennt,
und vom Teufel und von seinen Dämonen
und von dieser sündigen Welt
und von unserem eigenen sündigen Fleisch.

Wer an den Namen “Jesus Christus” glaubt, der hat das ewige Leben.

1Joh 5,13 Das habe ich euch geschrieben,
damit ihr wisst, dass ihr das ewige Leben habt,
euch, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes.

Joh 20,30-31
30 Noch viele andere Zeichen tat Jesus vor seinen Jüngern,
die nicht geschrieben sind in diesem Buch.
31 Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt,
dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes,
und damit ihr, weil ihr glaubt,
das Leben habt in seinem Namen.

Joh 3,15 damit jeder, der an ihn glaubt, ewiges Leben habe.

1Joh 5,13 Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.

Mt 19,29 Und wer Häuser oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Kinder oder Äcker verlässt um meines Namens willen, der wird’s hundertfach empfangen und das ewige Leben ererben.

Es gab und gibt:

Apg 15,26 Menschen, die ihr Leben eingesetzt haben für den Namen unseres Herrn Jesus Christus.

Warum haben sie das getan?

Gottes Wort verkündet eine nicht enden wollende Hölle für Menschen,
die nicht an unseren Herrn Jesus Christus und sein Evangelium glauben.

Wer nicht von seinen Sünden erlöst ist, der bleibt ewig in seinen Sünden.

Wer redet hier denn von Würmern im irdischen Sinn?
Der Wurm ist nichts anderes, als das, was dann unüberhörbar in den Sündern (ihrem Gewissen) redet und nagt. Alle Sünden werden sie stets vor ihren Augen haben mit ihren Folgen und ihrem Fluch, und auch die Reue, nicht auf Gott gehört und ihm nicht gefolgt zu haben.

Übrigens: Das höllische Feuer ist auch kein irdisches Feuer (denn das geht aus).


#230

Typisches Helmuthgequatsche !

Tut mir leid , Helmuth, aber was soll das denn heißen ? Wenn du vor Gericht geladen wirst, dann bekommst du eine Strafe, so wie du es verdient hast. Der Eine kriegt ein paar Monate, der Andere ein paar Jahre und dann gibt es auch noch lebenslänglich.

Warum soll ich mir denn das jüngste Gericht anders vorstellen ?


#231

Der ist gut, hab lachen können. Wenn die Menschen unsterblich sind, dann die Würmer doch auch, wo kämen wir da hin.
Das ganze ist eine Überlegung wert, haben Würmer gesündigt, können sie das, haben sie die Endlosfolter verdient, oder freuen sie sich an dem verbrannten Fleisch, wovon sie sich satt fressen können.?
Das müssen/sollten wir ausdiskutieren. Können Würmer im Feuersee leben? Wie sieht ein Leben für Würmer im Feuersee aus??

LG


#232

In den Feuersee kommt der falsche Prophet und das Tier! Danach der Teufel! Dann zum Schluss der Tod!

Kennt ihr die Stelle: Wenn ihr, die doch Böse seid, euren Kinder gutes zu geben vermagt, wieviel mehr unser Vater im Himmel?!
Was meint ihr, kann er seine Kinder Erwachsen machen?
Was meint ihr, hat er gewusst, dass wenn er dem Mensch einen freien Willen gegebenen hat, dass er auch sündigen wird? Hat er gewusst was das für ein Opfer von Ihm selbst verlangen wird, um sein Reich trotzdem Heilig zu bewahren? Und, hat Er den Menschen erschaffen?
Also!

Wenn Gottes Wege bzw. Gedanken so weit von den des Menschen entfernt sind wie Himmel und Erde, wird er dann seine Kinder nicht bewahren?
Wird Er seine bösen Kreaturen nicht benutzen um seine Geschöpfe zum Besten zu führen?

GOTT ist heilig und ehrlich, seine Kinder haben einen freien Willen, schaut was sie sagen:

Und sie singen das Lied Moses, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes und sprechen: Groß und wunderbar sind deine Werke, o Herr, Gott, du Allmächtiger! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Heiligen! Wer sollte dich nicht fürchten, o Herr, und deinen Namen nicht preisen? Denn du allein bist heilig. Ja, alle Völker werden kommen und vor dir anbeten, denn deine gerechten Taten sind offenbar geworden!
Offenbarung 15:3‭-‬4 SCH2000
https://bible.com/bible/157/rev.15.3-4.SCH2000

Das irdische Leben ist kurz, deswegen sollten wir keine Kompromisse mit dem Satan machen und auf andere Kosten leben!

Nicht Menschen fürchten, sondern den der auch die Seele verderben kann…


#233

Nochmals für dich. Die Verse sagen nichts aus, was auf eine unendliche Zeitdauer schließen lässt. Und man muss lesen, wer etwas aussagt.

Es geht hier um die Auffassung von „ewig“. Andere Aspekte sind hier nicht relevant.

PS: Bleib sachlich oder wir beenden es einfach.


#234

Wer nicht von seinen Sünden erlöst ist, der bleibt ewig in seinen Sünden.

Wer redet hier denn von Würmern im irdischen Sinn?
Der Wurm ist nichts anderes, als das, was dann unüberhörbar in den Sündern (ihrem Gewissen) redet und nagt. Alle Sünden werden sie stets vor ihren Augen haben mit ihren Folgen und ihrem Fluch, und auch die Reue, nicht auf Gott gehört und ihm nicht gefolgt zu haben.

Übrigens: Das unauslöschliche höllische Feuer ist auch kein irdisches Feuer (denn das geht aus).
Das ewige Feuer ist geistlich und wird genährt durch die unlöschbare Leidenschaft der Sünde. Und dieser Sünde werden sie dann auch machtlos ausgeliefert sein. Sie brennt immer, weil man sie nicht befriedigen kann, ja, weil niemand sie mehr vergeben kann.

“Wenn nun das Licht, das in dir ist, Finsternis ist, wie groß wird dann die Finsternis sein!” (Mt 6,23)


#235

Hallo Thomas!

Gott ist gerecht! - In seiner Liebe, Gnade und Barmherzigkeit bietet Gott allen Menschen den Glauben, und zwar den Glauben an den Namen seines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus (X-Hundert Mal) an, ja, den Glauben, der die Menschen von Sünde und Tod und Hölle, dem Feuersee, der ewigen Finsternis usw. erlöst und errettet.

Joh 3,18 Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet;
wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er hat nicht geglaubt
an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.

Wie gesagt:
Dieses Gericht, diese ewige Strafe, tun sich die Menschen, die nicht glauben wollen, doch selber an.

Joh 3,19 Das ist aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Werke waren böse.

2Thess 2,12 auf dass gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glaubten, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit.

1Petr 4,17 Denn die Zeit ist da, dass das Gericht beginnt bei dem Hause Gottes. Wenn aber zuerst bei uns, was wird es für ein Ende nehmen mit denen, die dem Evangelium Gottes nicht glauben?

Ja, aber nur für alle diejenigen, die wahrlich an Jesus Christus glauben, denn nur die Gläubigen haben das ewige Leben.

Wer aber nicht glaubt, der bleibt ewig in seinen Sünden. - Alle, die nicht glauben, sind von Gott getrennt, sie sind Verdammte, sie sind verloren, sie werden ewige Strafe leiden, ewiges Verderben, sie werden in der äußersten dunklen Finsternis sein und gequält werden von Ewigkeit zu Ewigkeit in dem höllischen Feuer das nicht verlischt.

Aber nur, wenn die Sünde vergeben ist. - Und wem und wie werden die Sünden vergeben?
Vergeben werden die Sünden all denen, die an den Namen “Jesus” glauben und ihre Sünden bekennen.

Apg 10,43 Von diesem bezeugen alle Propheten,
dass durch seinen Namen alle, die an ihn glauben,
Vergebung der Sünden empfangen sollen.

1Joh 1,9 Wenn wir aber unsre Sünden bekennen,
so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt
und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.

Das wäre ein menschlicher Wunsch, steht aber nirgendwo in der Schrift geschrieben.

Das “Ausgestossensein und die Verlorenheit” und “die Qual in der Hölle” gehören zusammen.

In meinen Augen ist das eine falsche Übersetzung in der Luther 2017.
Es heißt hier nicht “Hölle”, sondern “Hades”, und “Hades” wird übersetzt mit: “Reich der Toten” oder “Totenreich.”

Ja, das ist richtig, aber ohne den Glauben an Jesus Christus nützen dir alle deine Werke nichts, sie sind tot, denn sie wurden in Sünde getan, und die Sünde trennt von Gott usw. (siehe oben). - Nur Jesus Christus erlöst dich von den Sünden, und dazu braucht man den Glauben!

Hebr 11,6 Aber ohne Glauben ist’s unmöglich, Gott zu gefallen;
denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben,
dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt.

LG! Erich


#236

Das klingt doch schon anders . Aber wenn Gott jeden bestraft , wie er es verdient hat, dann kann die Strafe in der Hölle nicht gleich lang sein. Also hat es schon einen zeitlichen Bezug .
Es sei denn, ich mache den Unterschied durch die Intensität der Strafe.

Das glaube ich aber nicht. Und da eine ewige Strafe für alle, ungerecht wäre, wird der Tod eben unterschiedlich lange dauern.

Da hat sich unser Adolf gedacht, die Panzer stehen in Berlin , nun ist es aus und hat sich mit Cyan Kali erledigt. Aber zu seinem Erstaunen wird er feststellen, daß er sich in der Hölle befindet und überhaupt nicht gestorben ist. Die Seele des Menschen wird dort wieder lebendig und bestraft.

Ein anderer Mensch, der sein Leben irgendwie so gelebt hat, ohne viel zu sündigen, aber Gott hat trotzdem keinen Gefallen gefunden und er hat auch die Gnade Gottes nicht gesucht, wird nicht so schwer bestraft werden. Das heißt , er wird nach einiger Zeit in der Hölle sterben und den zweiten Tod erleben.

Mit der Ausdeutung des Wortes “ewig” kannst du vielleicht erklären, daß auch ein Adolf Hitler nicht unendlich in der Hölle leiden muß.

Aber ewig ist ein langer Zeitraum und wenn man bedenkt, was über die Hölle gesagt wird, wäre das für eigentlich jeden vom Satan verführten Menschen nicht gerecht , eine unendliche Strafe zu verhängen.

Liebe Grüsse Thomas


#237

Thomas, wir sind uns längst einig, dass es keine unendlich lange Strafe geben kann. Es fällt dir der gewohnheitsmäßge Gebrauch des Wortes “ewig” im Temporalsinn gar nicht auf.

Das Thema wird zerdiskutiert. Liefere (mit mir gemeinsam) schärfere Argumente, dass “ewig” nicht unendlich lange bedeutet, wenn es kategorisch verwendet wird. Das wäre hilfreicher.

Ich gebe ein weiteres Beispiel:

Der Temporalsinn wäre hier ein Unsinn. Denn ob jemand z.B. in das Reich Gottes eingeht oder nicht hat nichts mit einer Zeit zu tun, sondern hangt von der Buße und Umkehr ab und von sonst nichts. Das ist der kategorische Sinn von “ewige” Bestimmung.

Uns tröstet diese Bestimmung, in Christus ewiges Leben haben zu dürfen, das ist Gottes ewiger Vorsatz.


#238

Hier nochmals eine Zusammenfassung mit einer erneuten Warnung, die Verantwortung nicht abzugeben und Buße, mit deren würdigen Früchten, zu tun, UM DER HÖLLE ZU ENTGEHEN!
(Der Teufel sagt versteckt: Auf meine Verantwortung! Person 1 sündige da, Person du sündige da … ABER Ihr tragt die Verantwortung)

Dadurch sind schon neue “verbesserte” Religionen entstanden!

Wer die Zeit in seinem guten, ausgefüllten Leben findet, den Sündenfall zu studieren, bemerkt die Strategien der Schlange:

1. Mose 3 (Schlachter 2000) 1 Aber die Schlange1 war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der HERR gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Sollte Gott wirklich gesagt haben, dass ihr von keinem Baum im Garten essen dürft? 2 Da sprach die Frau zur Schlange: Von der Frucht der Bäume im Garten dürfen wir essen; 3 aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: Esst nicht davon und rührt sie auch nicht an, damit ihr nicht sterbt! 4 Da sprach die Schlange zu der Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! 5 Sondern Gott weiß: An dem Tag, da ihr davon esst, werden euch die Augen geöffnet, und ihr werdet sein wie Gott und werdet erkennen, was Gut und Böse ist! 6 Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre, und dass er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre, weil er weise macht; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/1.Mose3

In der Offenbarung lesen wir von dem bösen Trio:

Wenn wir dieses Trio in den Sündenfall durchleuchten:

  • Der Teufel sagte der Schlange was sie tun und sagen soll
  • Die Schlange, das Tier, macht das, was es gesagt bekommt
  • Der falsche Prophet übt Kontrolle aus und bringt die Gedanken auf Abwege und gibt diesen Einfluss an andere weiter

Was sagt jetzt GOTTES WORT?

Offenbarung 17 (Schlachter 2000) 8 Das Tier, das du gesehen hast, war und ist nicht mehr, und es wird aus dem Abgrund heraufkommen und ins Verderben laufen; und die auf der Erde wohnen, deren Namen nicht geschrieben stehen im Buch des Lebens von Grundlegung der Welt an, werden sich verwundern, wenn sie das Tier sehen, das war und nicht ist und doch ist

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Offenbarung17%2C8

Zusammenfassung: Christus Jesus ist Weg, Wahrheit, Leben. Was du dem geringsten nicht getan hast, das hast du Jesus auch nicht getan!

Matthäus 25 (Schlachter 2000) 41 Dann wird er auch denen zur Linken sagen: Geht hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das dem Teufel und seinen Engeln bereitet ist! 42 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben; 43 ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt; ohne Kleidung, und ihr habt mich nicht bekleidet; krank und gefangen, und ihr habt mich nicht besucht! 44 Dann werden auch sie ihm antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder ohne Kleidung oder krank oder gefangen gesehen und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr mir auch nicht getan! 46 Und sie werden in die ewige Strafe hingehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Matthäus25%2C45

Jakobus 4 (Schlachter 2000) 16 Jetzt aber rühmt ihr euch in eurem Übermut! Jedes derartige Rühmen ist böse. 17 Wer nun Gutes zu tun weiß und es nicht tut, für den ist es Sünde.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Jakobus4%2C17


#239

Gott ist gerecht, aber du bist es nicht . Wenn da jemand meint, daß er die Liebe und Gnade , die uns durch das Opferwerk Jesu angeboten wird, nicht braucht, dann wird er eben gerichtet.Das sind übrigens meistens die besseren Menschen.
x-Hundert mal bekommt kaum jemand das Evangelium zu hören. Außerdem ist Gott nicht so ungerecht, daß er nur auf deinen Glauben schaut, er wird schon das ganze Leben des Menschen beurteilen.
Bei dem Endgericht schaut er sich die Werke an und er schaut sogar nochmal in das Buch des Lebens. Off 20

Es geht nicht einfach nur um Glauben oder nicht Glauben. Das Leben ist schon etwas komplizierter. Und die Bibel liest du, als hättest du ein Brett vorm Kopf.

Es ist eben nicht gerecht, dem sogenannten Gläubigen alle Sünden zu vergeben und dem , der das Evangelium nicht glauben kann, mit ewiger Höllenpein zu bestrafen.

Da kannst du deine Bibel drehen und wenden , wie du willst.

Liebe Grüsse Thomas


#240

X-Hundert Mal steht vom Glauben im Evangelium geschrieben.

Glaub was Du willst, aber ich glaube Gott und seinem Wort und seinem Evangelium.

Die Worte, die im Evangelium geschrieben stehen, sind vom Heiligen Geist inspiriert.

Joh 6,63 Der Geist ist’s, der da lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze.
Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben.

Mt 12,31 Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben;
aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben.

Mk 16,16 Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden;
wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.

Joh 3,18 Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er hat nicht geglaubt an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.

Joh 3,36 Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.

Joh 5,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

Joh 6,64 Aber es sind etliche unter euch, die glauben nicht. Denn Jesus wusste von Anfang an, wer die waren, die nicht glaubten, und wer ihn verraten würde.

Joh 8,24 So habe ich euch gesagt, dass ihr sterben werdet in euren Sünden; denn wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin, werdet ihr sterben in euren Sünden.

Joh 10,26 Aber ihr glaubt nicht, denn ihr seid nicht von meinen Schafen.

Joh 12,46 Ich bin als Licht in die Welt gekommen, auf dass, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.

Joh 16,9 über die Sünde: dass sie nicht an mich glauben;

usw.


#241

Warum predigte Gott den Menschen im AT nicht die Hölle?
Jesus sprach unmissverständlich über die Hölle. Warum werden die Menschen, so wie im NT, nicht vor der Hölle gewarnt.?

Es gibt nur einen einzigen prophetischen Text, der sich auf das Ende bezieht

Daniel 12, 2
Und viele, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen, die einen zum ewigen Leben, die andern zu ewiger Schmach und Schande.

Ein Text reicht nicht. In diesem Text werden die Menschen nicht gewarnt. Ewige Schmach und Schande, ist vielleicht auch nur eine Redewendung.

In der Konkordanz:

Denn um deinetwillen trage ich Schmach; mein Angesicht ist voller Schande. Psalm 69.8

2.) Du weißt meine Schmach, Schande und Scham; meine Widersacher sind alle vor dir. Psalm 69.20

3.) und will euch ewige Schande und ewige Schmach zufügen, der nimmer vergessen soll werden. Jeremia 23.40

4.) Meine Widersacher müssen mit Schmach angezogen werden und mit ihrer Schande bekleidet werden wie ein Rock. Psalm 109.29

Ich kenne keinen Text, wo steht, dass die Menschen im AT vor einer unendlichen Hölle gewarnt wurden.

Sie glaubten an den jüngsten Tag, an die Auferstehung und das Gericht

Jesaja 51, 6
Hebet eure Augen auf gen Himmel und schauet unten auf die Erde. Denn der Himmel wird wie ein Rauch vergehen und die Erde wie ein Kleid veralten, und die darauf wohnen, werden im Nu dahinsterben. Aber mein Heil bleibt ewiglich, und meine Gerechtigkeit wird kein Ende haben.

Ich werde, wenn ich Zeit habe, nach mehr Texten im AT suchen

LG