Gibt es eine ewige Hölle ?


#142

Du hast den Spass angefangen. Ich bekomme deine mail Mitteilungen immer mit den Worten “erlauchter großartiger”

Das ist nicht der zweite Tod. Denn der steht imZusammenhang mit dem feurigen Pfuhl und der Herr Jesus will uns davor bewahren:
Off 2,11 Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. 11 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem soll kein Leid geschehen von dem zweiten Tode.

Der zweite Tod findet im feurigen Pfuhl statt, sprich in der Gehenna, dem Müllverbrennungsplatz von Jerusalem, dort wo sie auch Kinder dem Moloch geopfert haben. Diesen Ort nennt man in Deutschland “Hölle”.

Gericht und Hölle bleiben dem Überwinder im christlichen Glauben erspart, da gibt es vielleicht einen Schaden, den wir erleiden können, weil unsere Werke nicht so waren, wie Gott es sich gewünscht hätte. Aber unsere Strafe wird nicht vernichtend sein. 1 Kor 3,15

Das Sterben des Paulus ist eher ein seelisches Sterben. Er wollte sein Ich in den Tod geben, damit der Herr Jesus Christus mehr in ihm zur Geltung kommt.

Die Hölle ist ein grausamer Ort und deswegen wird der gerechte und barmherzige Gott sehr sorgfältig über das Leid nachdenken, das er dort austeilt. Da ist er bestimmt ein Erbsenzähler. Der Heilige Geist begleitet jedes Geschöpf Gottes und zählt jede Straftat zusammen. Das gibt am Ende das Sündenregister, das in der Hölle verbüßt werden muß.

Gott ist doch nicht ungerecht und schnappt sich am Ende die Ungläubigen und schmeißt sie alle ewig in die Hölle und die Gläubigen bekommen auf Grund ihres Glaubens nur Lob für die paar Euro, die sie mal in den Opferstock geschmissen haben.
Das gibt ja ein ganz verzerrtes Bild Gottes !

Liebe Grüsse Thomas


#143

Liebe Elli!

  • Früher gab es keine Kapitel- und Verseinteilung.
  • Und selbstverständlich wird geschehen, was Gott sagt.

Offb 14,9-11
9 Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand,
10 der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns, und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm.
11 Und der Rauch von ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild und wer das Zeichen seines Namens annimmt.

Offb 20,10 Und der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer und Schwefel, wo auch das Tier und der falsche Prophet waren; und sie werden gequält werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

  1. Warum verstehst Du nicht, was hier (Offb 14,9-11; 20,10;) geschrieben steht?

Mt 13,11 Er antwortete und sprach zu ihnen: Euch ist’s gegeben, zu wissen die Geheimnisse des Himmelreichs, diesen aber ist’s nicht gegeben.

  1. Ja, dann wirst Du auch nicht verstehen, was hier geschrieben steht:

Lk 16,23-28
23 Als er nun in der Hölle war, hob er seine Augen auf in seiner Qual und sah Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß.
24 Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich meiner und sende Lazarus, damit er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und kühle meine Zunge; denn ich leide Pein in dieser Flamme.
25 Abraham aber sprach: Gedenke, Kind, dass du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben, Lazarus dagegen hat Böses empfangen; nun wird er hier getröstet, du aber leidest Pein.
26 Und in all dem besteht zwischen uns und euch eine große Kluft, dass niemand, der von hier zu euch hinüberwill, dorthin kommen kann und auch niemand von dort zu uns herüber.
27 Da sprach er: So bitte ich dich, Vater, dass du ihn sendest in meines Vaters Haus;
28 denn ich habe noch fünf Brüder, die soll er warnen, damit sie nicht auch kommen an diesen Ort der Qual.

  1. Und diese Worte wirst Du dann wohl auch nicht verstehen, wie auch die folgenden Punkte:

Mt 25,41-46
41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!

46 Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben.

2.Thess 1,9 Die werden Strafe erleiden, ewiges Verderben, vom Angesicht des Herrn her und von seiner herrlichen Macht,

Mt 5,22 … wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers schuldig.

Mk 9,43.48
43 Wenn dich aber deine Hand zum Abfall verführt, so haue sie ab! Es ist besser für dich, dass du verkrüppelt zum Leben eingehst, als dass du zwei Hände hast und fährst in die Hölle, in das Feuer, das nie verlöscht.

48 wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht verlöscht.

Mt 13,42 und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein.

Lk 3,17 In seiner Hand ist die Worfschaufel, und er wird die Spreu vom Weizen trennen und den Weizen in seine Scheune sammeln, die Spreu aber wird er mit unauslöschlichem Feuer verbrennen.

Mt 7,19 Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.

Mt 18,8-9
8 Wenn aber deine Hand oder dein Fuß dich verführt, so hau sie ab und wirf sie von dir. Es ist besser für dich, dass du lahm oder verkrüppelt zum Leben eingehst, als dass du zwei Hände oder zwei Füße hast und wirst in das ewige Feuer geworfen.
9 Und wenn dich dein Auge verführt, reiß es aus und wirf’s von dir. Es ist besser für dich, dass du einäugig zum Leben eingehst, als dass du zwei Augen hast und wirst in das höllische Feuer geworfen.

Mk 3,29 wer aber den Heiligen Geist lästert, der hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewiger Sünde schuldig.

Mk 16,16 Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden;
wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.

Mt 10,28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, doch die Seele nicht töten können; fürchtet viel mehr den, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.

1Kor 1,18 Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist es Gottes Kraft.

Mt 7,13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind’s, die auf ihm hineingehen.

Mt 23,33 Ihr Schlangen, ihr Otterngezücht! Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Phil 3,19 Ihr Ende ist die Verdammnis, ihr Gott ist der Bauch und ihre Ehre ist in ihrer Schande; sie sind irdisch gesinnt.

Jak 4,12 Einer ist der Gesetzgeber und Richter, der selig machen und verdammen kann. Wer aber bist du, dass du den Nächsten verurteilst?

2Petr 3,7 So werden auch jetzt Himmel und Erde durch dasselbe Wort aufgespart für das Feuer, bewahrt für den Tag des Gerichts und der Verdammnis der gottlosen Menschen.

Offb 17,11 Und das Tier, das gewesen ist und jetzt nicht ist, das ist der achte und ist einer von den sieben und fährt in die Verdammnis.

Mt 25,30 Und den unnützen Knecht werft hinaus in die äußerste Finsternis; da wird sein Heulen und Zähneklappern.

2Petr 2,17 Sie sind Brunnen ohne Wasser und Wolken, vom Wirbelwind umhergetrieben, ihr Los ist die dunkelste Finsternis.

Jud 13 wilde Wellen des Meeres, die ihre eigene Schande ausschäumen, umherirrende Sterne, für die dunkelste Finsternis aufbewahrt ist in Ewigkeit.

Offb 19,20 Und das Tier wurde ergriffen und mit ihm der falsche Prophet, der vor seinen Augen die Zeichen getan hatte, durch welche er die verführte, die das Zeichen des Tieres angenommen und das Bild des Tieres angebetet hatten. Lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte.

20,14-15
14 Und der Tod und sein Reich wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl.
15 Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.

Offb 21,8 Die Feigen aber und Ungläubigen und Frevler und Mörder und Hurer und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner, deren Teil wird in dem Pfuhl sein, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Frage:
Wie lange dauert die Sünde - also, die Trennung von Gott - ,
wenn man nicht an Jesus Christus und sein Evangelium glaubt?

Apg 10,43
Von diesem bezeugen alle Propheten,
dass durch seinen Namen alle, die an ihn glauben,
Vergebung der Sünden empfangen sollen.

Ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen.
Wer nicht glaubt, der wird verdammt werden.

Hebr 10,39 Wir aber sind nicht solche,
die zurückweichen und verdammt werden,
sondern solche, die glauben und die Seele erretten.

LG! Erich


#144

Ich verstehe das anders.
Du siehst das grundsätzlich real, obwohl das ganze Kapitel in einer Symbolsprache geschrieben ist. Demnach muss der Mensch dann natürlich auch buchstäblich den "Zorneswein " Gottes trinken. Komischerweise lässt man diese Aussage weg. Ihr macht euch das ziemlich einfach. Dass es ein Gericht geben wird, steht zweifelsfrei fest.

Woher weißt du, dass ich das nicht verstehe?
Das Gleichnis vom reichen Mann und den armen Lazarus, sehe ich natürlich auch anders als du. Der Text ist ein Gleichnis…

Am Ende, am letzten Tag, wird natürlich ausgesondert. Die einen werden heimgeholt, die anderen der Vernichtung preisgegeben. Manche Stellen sagen, “verbrannt”, oder sie werden brennen wie Stroh.
Wir haben mehrere Stellen, die von Vernichtung sprechen.

Die ewige Strafe ist der ewige Tod, die Schrift sagt dazu: Der zweite Tod! Tod, ist eine Strafe, ein Lohn der Sünde, diese Strafe ist unwiderruflich, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Im Feuersee findet nicht der zweite Tod statt!! Feuersee heißt, “zweiter Tod”.

LG


#145

Nein. Davon ab, ich schiebe dich nicht in Richtung von okkulten Göttern; sagte ich doch schon.

Einerseits, ja klar.

Aber lass mich dich darauf aufmerksam machen: “keine Antwort ist auch ne Antwort” funktioniert hier nicht wie im echten Leben. Denn, man steht ja nicht körperlich im Raum. Wenn keine Antwort kommt, weiss man ja nichtmal ob der Beitrag überhaupt gelesen wurde.

Nicht das sich daraus eine Art Zwang zum posten ergibt.

Was das Thema angeht…

Wenn der irdische Köper kaputt ist, dann fehlt der Zentrale des Menschen, dem Geist natürlich die Möglichkeit der Bewußtlosigkeit, denn die entsteht ja durch den irdischen Körper.

Der Zugang zu neuen Informationen besteht dann immer durch andere Geister. Das ist ja offensichtlich durch die Bibelstellen über Engel. Engel sind ja Geister und können ebenfalls schauen usw.

Wie es jetzt dem Geist eines Menschen geht, der seinen irdischen Körper verloren hat, daß ist naturgemäß eine Frage seine geistlichen Position.

Der deutlichste Unterschied ist, ob ein Mensch vom Geist Gottes neugeboren ist. Diese Geistveränderung ist natürlich immer wirksam.

Ein biblischer Bericht ist zum Beispiel im Hebräerbrief gegeben:

Darum wir auch, dieweil wir eine solche Wolke von Zeugen um uns haben, lasset uns ablegen die Sünde, so uns immer anklebt und träge macht, und lasset uns laufen durch Geduld in dem Kampf, der uns verordnet ist. (Hebr12,1)


#146

Da muß ich dir widersprechen. Es ist schon wichtig, daß die “Chemie” stimmt. Das Forum ist kein “Diskussionsautomat” wo man sich ne Diskussion abholt wie ne Packung Zigaretten. Es ist schon wichtig daran zu arbeiten das menschliche Gegenüber immer besser wahrzunehmen.

Stimmt. Das habe ich auch nicht vergessen. Aber ich habe schon den Anspruch die einzelnen Punkte der Reihe nach zu behandeln. Dafür nehmen ich mir die Zeit.

Ansonsten auch sehr lustig, dein Beitrag.


#147

Richtig. Und ein Spass soll es ja auch bleiben. Ich hab das schon verstanden, daß du einen Witz gemacht hast. Ich dachte, ich mach dann auch mal einen.

Richtig. Und das ist für mich der zweite Tod. Das ist ja, was du von mir wissen wolltest. Was für mich der zweite Tod ist.

Geistlich betrachtet hat das was mit dem “feurigem Puhl” zu tun, yes Sir.

Da gebe ich dir recht. Was so allgemein gelehrt wird, ergibt ein verzehrtes Gottesbild.


#148

Na , irgendwie muß sich hier immer vergewissern , wie es ankommt, was man schreibt.

Mit deiner Definition des zweiten Todes bin ich eigentlich nicht einverstanden. Aus meiner Sicht ist der zweite Tod etwas , wovor der Herr Jesus uns bewahren will und er hat mit dem feurigen Pfuhl zu tun.

Also kann nicht das seelische Sterben des Paulus gemeint sein.

Ich sterbe täglich , sagte Paulus. 1 Kor 15,31. Er wollte den alten Menschen ablegen, damit der vom Heiligen Geist beseelte Mensch so ganz zumVorschein kommt. Ein sehr frommer Mensch dieser Paulus. Er war ja auch mit ganz besonderen Segnungen Gottes ausgestattet.

Wie läßt sich nun der Begriff des Sterbens faßen ? Er kann körperlich sterben ,er kann seelisch sterben und wenn ihn die Gnade Gottes nicht bewahrt , dann stirbt der Geist des Menschen in der Hölle.

Da wird der Mensch stufenweise aus der Gemeinschaft Gottes ausgeklammert. Auch wenn du den alten Menschen ablegst , dann stirbt eine bestimmte Gewohnheit , weil sie Gott zuwider ist und nicht gefällt.

Wenn ich in diesem feurigen Pfuhl den zweiten Tod erlebe, dann werde ich eben erst dort und zwar auf alle Ewigkeit aus der Gemeinschaft Gottes ausgeklammert.
Erst habe ich dort die unliebsame Bekanntschaft mit dem schrecklichen und strafenden Gott, der mir alle Sünden nachhält und mir alles heimzahlt , auch wenn ich gedacht habe, daß es keine Sünde war. Z. Bsp selbstsüchtig zu sein und zu viel Geld gerafft zu haben und die arme, notleidnde Bevölkerung nicht genügend beachtet zu haben.

Aber dann muß doch der zweite Tod heißen, daß man auch aus der Gegenwart des strafenden Gottes entfernt wird , weil die Strafe verbüßt ist.

Und Tod heißt nun mal aus der Gemeinschaft der Lebendigen und der Gemeinschaft Gottes zu verschwinden. Tod heißt nicht ewige Strafe. Es sei denn, daß man das ewige Getrenntsein von Gott mit in die Strafe einbezieht.

Offb 20,14 Und der Tod und die Hölle wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl.

Liebe Grüsse Thomas


#149

Zumindest sollten die Orte der Tode klar sein:

  • Erster Tod - Totenreich - das Grab - der Körper verwest
  • Zweiter Tod - Feuersee - Verderben - die Seele stirbt

Beides aber, der Tod an sich und der Hades (Totenreich) finden ihr Ende.

Meine Frage ist: Was bedeutet konkret: Das Erste ist vergangen? Für mich, dass es dann nicht mehr weiter bestehen kann, sonst verginge es ja nie.

Setzt euch endlich mal mit dem Begriff “ewig” korrekt auseinander, was das wirklich bedeutet. Denn der Tod hat sein Ende wie wir sehen. Und was ein Ende hat ist nicht endlos. Oder?


#150

Der erste Tod wird durch den zweiten Tod abgelöst. Den zweiten Tod ist bisher noch niemand gestorben, will ich meinen. Jedenfalls sehe ich dazu keine konkreten Hinweise. Nur was ist jetzt der Unterschied zwischen erstem und zweitem Tod, wenn nicht allein die zeitliche Ablöse ?

Gruß, Sven


#151

Ich meine dies:

Hier hält es Jesus meine ich klar auseinander. Was meinst du? Für mich klärt das damit den ersten und zweiten Tod.

Warum erwähnt Jesus “die Seele töten”? Damit ist wohl der ganze Mensch gemeint. Wenn er zuerst leiblich stirbt ist er für Gott noch nicht tot, erst wenn er ihm der Hölle übergibt.


#152

Dem schließe ich mich an. Darum ging es mir aber eigentlich nicht. Ich wollte mehr den Schwerpunkt darauf legen, warum der erste Tod ein Feind ist, der zuletzt beseitigt wird (1. Korinther 15,26). Wäre der erste Tod nur ein Feind des Menschen, wäre er kein Feind Gottes. Warum sollte er dann beseitigt werden ? Die Macht über Leben und Tod hat nur Gott, aber anderseits heißt es auch, dass der Teufel die Gewalt des Todes hat (Hebräer 2,14). Der zweite Tod kann hier nicht gemeint sein, weil er ihn selber erleiden wird (Offenbarung 20,10). Mit der Beseitigung des ersten Todes verliert Gott doch nicht seine Macht über Leben und Tod. Es muss hier also verschiedene Bedeutungsebenen vom Tod geben. Nicht nur eine Unterscheidung zwischen ersten und zweiten Tod, sondern im wesentlichen der Unterschied zwischen Tod und Sterben.

Gruß, Sven


#153

Der erste Tod, beinhaltet eine Auferstehung, der zweite nicht.

LG


#154

Ich finde die Aufteilung nicht schlecht. Zumindest aus der Sicht Gottes. Aus der Sicht des Menschen stirbt die Seele ja schon mit dem leiblichen Tod.
Hiob 36,11 Gehorchen sie und dienen ihm, so vollenden sie ihre Tage im Guten und ihre Jahre in Wonne. 12 Gehorchen sie nicht, so laufen sie in den Tod und vergehen in Unverstand. 13 Die Ruchlosen verhärten sich im Zorn. Sie flehen nicht, auch wenn er sie gefangen legt; 14 so wird ihre Seele in der Jugend sterben und ihr Leben unter den Hurern im Tempel.

Aber Gott weiß ja Leib und Seele zu erhalten , um sie in der Hölle verderben zu lassen. Mt 10,28
Mir war schon immer unklar, welcher Leib da gemeint ist. Der irdische Leib kann ja nicht mehr gemeint sein, der ist ja verwest. Oder hat man in der Hölle einen Leib, so wie im Traum ?
Die Seele “verderben” heißt laut bibelserver soviel wie, die Seele verlieren , vernichten .

Gott kann also die Seele vernichten , aber er wird es nicht so leicht machen. Da muß vorher noch abgerechnet werden.

Daß der Tod und sein Reich in der Hölle vernichtet werden, sehe ich eher bildlich. Satan hat die Menschen zur Sünde verführt und steht dann als Ankläger vor Gott. Sein Reich ist das Reich der Sünde . Überall wo er es schafft, daß Menschen lieblos , unbarmherzig handeln und gegen die Gebote verstoßen, ist sein Reich.
Seine Macht war es , jeden Menschen in den Tod zu bringen ,weil sie alle irgendwie zu Fall kommen. Hebr 2 ,14.

Aber Gott hat uns aus seinem Reich erlöst und in das Reich seines Sohnes versetzt, der sich für uns einsetzen will und uns vor dem zweiten Tod bewahren. Apg 26,17

Deswegen ist der Satan immer noch da. Ob er wohl noch in der Lage ist, einen Menschen in den zweiten Tod zu geben ?

Liebe Grüsse Thomas


#155

In den zweiten Tod ?


#156

Ja , den zweiten Tod. Satan hat auch viele Methoden um den ersten Tod herbeizuführen.
Aber das häßlichste ist der zweite Tod. Denn die Hölle wird uns ja als ein grausamer Ort beschrieben:
Mt 5, 29 Wenn dich aber dein rechtes Auge verführt, so reiß es aus und wirf’s von dir. Es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder verderbe und nicht der ganze Leib in die Hölle geworfen werde. 30 Wenn dich deine rechte Hand verführt, so hau sie ab und wirf sie von dir. Es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder verderbe und nicht der ganze Leib in die Hölle fahre. 31 Es ist auch gesagt (5. Mose 24,1): »Wer sich von seiner Frau scheidet, der soll ihr einen Scheidebrief geben.« 32 Ich aber sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet, es sei denn wegen Unzucht, der macht, dass sie die Ehe bricht; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.

Satan hatte die Macht , alle Menschen dem zweiten Tod in der Hölle zuzuführen, so verstehe ich Hebr 2,
14 Weil nun die Kinder von Fleisch und Blut sind, hatte er gleichermaßen daran Anteil, auf dass er durch den Tod die Macht nähme dem, der Gewalt über den Tod hatte, nämlich dem Teufel, 15 und die erlöste, die durch Furcht vor dem Tod im ganzen Leben Knechte sein mussten.

Hier kann doch nur der zweite Tod gemeint sein. Gewalt über den ersten Tod hat Satan nicht immer. Er ist vielleicht grundsätzlich dafür verantwortlich , weil er die ersten Menschen verführt hat. Aber die Menschen sterben nicht immer weil Satan es will.
Hier sehe ich eben die Gewalt Satans, den Menschen als Verkläger dem zweiten Tod ,also der Hölle zuzuführen.

Liebe Grüsse Thomas


#157

Ich bin grundsätzlich anderer Ansicht über alle diese Dinge. über die du da schreibst. Das schließt auch deine Definition des Todes mit ein. Die größte Nähe zwischen uns kann ich hier entdecken:

Ich würde nicht von Strafe sprechen. Aber ein grundsätzlicher Punkt des zweiten Todes ist der, daß eine bestimmte Trennung von Gott und Mensch nicht mehr nötig ist.

Wenn du willst, mach doch ein neues Thema dazu auf. Zum Thema hier kann ich jetzt nur sagen, daß der zweite Tod nicht endlosen Höllenqualen entspricht.


#158

Ich muß nochmals etwas dazu sagen, du schreibst:

Das ist nicht wahr.

Wenn ein spezifischer Glaubensinhalt heidnischen oder okkulten Ursprungs ist, dann ist das legitim darauf hinzuweisen.

So ein Hinweis ist keine Beleidigung (Was soll denn damit beleidigt sein?).

Sonst könnte man ja unter Christen über manche Sachen gar nicht offen sprechen. Geht doch gar nicht. Man muß doch sagen können, wie man die einzelnen Positionen einschätzt.

So ein Hinweis ist nicht ein absprechen des Heiligen Geistes. Das scheinst du aber zu denken. Vielleicht erklärst du mal bei Gelegenheit warum das so sein soll?

Mir geht’s noch um deinen zweiten Satz. Hier gibt es Forenregeln, an die haben wir uns zu halten. Und alles andere müssen wir zwischen uns als Gruppe klären. Du kannst nicht einseitig anderen Vorschriften machen, wie sie sich zu verhalten haben.

Es mag so sein, daß du diese oder jene Verhaltensweise als für einen Christen sittsam erachtest, dadurch wird das aber noch nicht zum Pflichtprogramm für andere.

Genauso kannst du nicht einseitig festlegen, was einer Beleidigung gleichkommt. Das wird immer auf Gruppenebene ausgehandelt.

Na, dann.


#159

Dass die Macht des Teufels den Tod betreffend sich auf diese Wiese äussert halte ich eben für einen eklatanten Widerspruch. Nur Gott hat Gewalt über Leben und Tod. Diese hat er auch niemandem übertragen. Jeder Mensch kann einen anderen töten, aber deswegen hat kein Mensch tatsächlich Gewalt über Leben und Tod. Deswegen hätte auch der Satan bestenfalls nur so viel Macht wie Menschen.

Deswegen glaube ich, dass mit seiner Todesgewalt was anderes gemeint sein muss. Nicht die Kontrolle über leben und sterben, sondern über das, was die Menschen über den Tod glauben und wie der Tod als gesellschaftliches Narrativ wirkt. Z.B. als Grundlage der Evolutionstheorie.

Gruß, Sven


#160

Hättest du gelesen was ich schrieb, hättest du die Feststellung machen müssen, dass ich eben nicht nach dem klassischen Musster:, “Himmel und Hölle”, denke.

Anstatt ganz normal das Diskutieren anzufangen, geht es gleich mit Unterstellungen los, die grotesk sind und dann die Bilder von Gemanengötter, die ich angeblich als Vorbild nehme.
Was erwartest du, soll so eine Diskussion beginnen?
Du neigst schnell dazu, einen Hammer herauszuholen. Musst dich nicht wundern, wenn dann die Diskussion beendet wird.

LG


#161

Das ist richtig, nur aufersteht sie ja wieder, entweder zum ewigen Leben oder zum Gericht.

Wir reden hier ja nicht über die Zwischenphase, sondern was nach erfolgter Auferstehung im Gericht und in der Hölle passiert und was die Hauptfrage ist, wie lange das dauert.