Jesus allein kann dich retten


#222

Ein Film der vielen Katholiken eine Ermutigung sein kann.


#223

Ein Mann stellt sich an einen belebten Kreisverkehr, winkt allen zu, die unterwegs sind und ruft «I love you, God loves you!». 40 Jahre lang. Von etwa 5 Uhr am Morgen bis 10 Uhr, bei Sonne und Regen, Montag – Freitag.
Er ist der bekannteste BĂŒrger der Bermudas: Johnny Barnes. Seine MitbĂŒrger nennen ihn «Mr. Happy Man».
Dankbare GeschĂ€ftsleute errichten ihm – zu Lebzeiten! – eine 70’000 Dollar teure Statue.
Wenn jemand möchte, betet er auch mit ihm.


#224

Wer an das Wohlstandsevangelium glaubt, macht Jesus zum Lotterielos.
Das Wohlstandsevangelium lehrt, dass die GlÀubigen ein Recht auf Reichtum, Gesundheit und Segen haben. Dazu gehört hohe Spenden. Stellen sich Reichtum und Gesundheit nicht ein, ist der Geber selber Schuld, da sie «zu wenig geglaubt» oder «zu wenig gegeben» hat.
reichtum


#225

Darum bin ich gerne ein www.kindgottes.ch und folge www.jesusallein.ch nach.


#226

Glaubst du auch, dass dir der Himmel offen steht?


#227

Gerne schreibe ich dir etwas ĂŒber Depression und wĂŒnsche dir, dass einige SĂ€tze dir helfen, die Depression richtig einzuschĂ€tzen und die nötige Hilfe von Gott und Menschen anzunehmen.
Die Ursache einer Depression kann vielfĂ€ltig sein: eine schwierige Situation, Überanstrengung, Erschöpfung, der Tod eines geliebten Menschen
 Irgend ein Anlass kann der Auslöser sein. Wir haben nur eine bestimmte Kraftreserve zur VerfĂŒgung. Wenn unsere körperlichen und seelischen KrĂ€fte ĂŒberstrapaziert werden, verlieren wir das Gleichgewicht.
Wenn du: traurig bist, dich leer fĂŒhlst, keine Energie verspĂŒrst, blockiert und enttĂ€uscht ĂŒber dich selber bist, das GedĂ€chtnis verlierst, dich unglĂŒcklich fĂŒhlst, wenig Freude an deinen Hobbys und LieblingsbeschĂ€ftigungen hast, dich forcieren musst, alles dich schwierig dĂŒnkt und MĂŒhe hast, klare Gedanken zu fassen, keine Hoffnung fĂŒr die Zukunft hast, dann leidest du wahrscheinlich an einer Depression, oder könntest eine bekommen.
Gib zu, dass es dir im Moment nicht gut geht. Die Depression ist eine Krankheit, die den ganzen Menschen betrifft. Sie kann jeden befallen. Es gibt Depressionen, die keine Ă€usserliche Ursache haben. Wie angerĂŒhrt, ohne zu wissen warum, kann man davon ĂŒberrollt werden.
Wache darĂŒber, dass du nicht zu viel Aufgaben ĂŒbernimmst und dass du dich nicht mit Schwierigkeiten ĂŒberlastest. Nimm dir Zeit, auszuruhen. Wenn nötig, annulliere einige deiner AktivitĂ€ten. Lass dir beim Planen helfen, wenn du damit nicht zurecht kommst. Überlastete Menschen verlieren gerne den Überblick und können nicht mehr entscheiden, was wirklich wichtig ist.
Bleibe nicht daheim. Geh hinaus! Bewege dich! Besuche Freunde, zu denen du Vertrauen hast. Gehe zu positiven und mutmachenden Menschen.
Endecke die stĂ€rkende Botschaft der Bibel! Durch die Bibel spricht Gott zu uns. Du wirst darin Worte finden, die trösten, stĂŒtzen, heilen. Zum Beispiel:
Jesaja Kapitel 41 Vers 10: FĂŒrchte dich nicht, denn ich bin bei dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, mit meiner siegreichen Hand beschĂŒtze ich dich!
Josua 1,9: Sei mutig und entschlossen! Lass dich nicht einschĂŒchtern, und hab keine Angst! Denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst.
HebrĂ€erbrief 13,5: Niemals werde ich euch verlassen. Ich werde fĂŒr euch sorgen, dass es euch an nichts fehlt!
Die Bibel sagt, dass Gott es ist, der alle unsere Krankheiten heilt (Psalm 103,3). Dennoch solltest du auf die Konsultation einen Arztes (Internist) nicht verzichten. Manchmal können auch körperliche Krankheiten wie z.B. Stoffwechselstörungen die Ursache einer Depression sein. Aber schÀtze Gottes Hilfe nicht zu gering ein! Er will dir helfen. Selbst wenn der beste Arzt nichts mehr tun kann, ist Gottes Macht nicht eingeschrÀnkt. Gott kennt dich genau. Er ist der Schöpfer, der dich gemacht hat. Vertraue ihm!
Baue eine persönliche Beziehung zu Gott auf. Jesus Christus ist der einzige, der zwischen Gott und den Menschen vermittelt und Frieden schafft (1. Timotheus 2,5). Im Gebet kannst du mit Jesus in Verbindung treten. Rede ganz natĂŒrlich mit ihm, wie mit einem Freund.
Vertraue Jesus dein Leben an! Komme zu ihm so wie du bist. Nenne Jesus deine Schuld und SĂŒnde, dein Versagen und deine gescheiterten VorsĂ€tze. Deine Verletzungen, SĂŒchte, Rachegedanken und MinderwertigkeitsgefĂŒhle. Bitte ihn um Vergebung. Die Voraussetzung dafĂŒr hat er geschaffen. Er starb an deiner Stelle, damit du befreit leben kannst. Du kannst gerade jetzt zu Jesus Christus beten:
« Herr Jesus Christus, bis jetzt habe ich mein Leben nach meinem GutdĂŒnken gelebt. Ich habe selbst entschieden, was richtig und falsch ist. Ich liess mir nichts von dir sagen. Dadurch wurde ich schuldig vor dir und habe gesĂŒndigt. Danke, bist du fĂŒr diese SĂŒnden gestorben. Vergib mir meine ganze Schuld. Befreie mich von allem Bösen. Von jetzt an will ich fĂŒr dich leben. Dir allein will ich vertrauen und nicht mehr mir, anderen Menschen oder Dingen. Komm in mein Leben, und zeige mir, was dein Wille fĂŒr mich persönlich ist. Ich möchte dich kennen und wissen, was du willst. Zeig mir in der Bibel wie ich mit dir, mit meinen Mitmenschen, und mit mir umgehen soll, damit dein Plan fĂŒr mich gelingt. Danke, dass ich mit dir das Leben habe – hier auf Erden und in der Ewigkeit. Amen.»
Wenn du so zu Jesus redest, dann hat er dir alle SĂŒnden vergeben und dir das ewige Leben geschenkt Johannes 10, 28.
Erlaube dem Sohn Gottes, dein Leben zu gestalten und zu fĂŒhren. Bitte ihn, dir zu helfen, aus der Depression herauszukommen. Bitte jeden Tag darum. Jesus wird sich dir annehmen. Er sagte im MatthĂ€us-Evangelium 11,28: «Kommt alle her zu mir, die ihr euch abmĂŒht und unter eurer Last leidet! Ich werde euch Frieden geben. Nehmt meine Herrschaft an und lebt darin! Lernt von mir! Ich komme nicht mit Gewalt und Überheblichkeit. Bei mir findet ihr, was eurem Leben Sinn und Ruhe gibt. Ich meine es gut mit euch und ĂŒrde euch keine unertrĂ€glichen Lasten auf.»
Jesus liebt dich und interessiert sich fĂŒr dich. Darum bietet er dir seine Hand auch mitten in einer Depression. Er will deinem Leben neuen Sinn und neue Kraft geben.
www.Gottsegnedich.ch


#228

Folge www.jesusallein.ch nach und du bekommst die Gewissheit vom ewigen Leben was das Schönste im Leben ist.


#229

Wer diese GrĂŒnde aufgibt hat zusammen mit Jesus Christus im Herzen ein erfĂŒlltes Leben mit der Gewissheit vom ewigen Leben. www.mystory.me/bernhardaufgeben


#230

Ich bin froh www.gerettet.ch zu sein und die Kraft von Jesus Christus zu haben, besonders wenn ich schwach bin.


#231

Als eine Missionarin fĂŒr Asylsuchende ihren Sprachhelfer fragte wie man in ihrer Sprache sagt: „Er hat gelogen“, bekam sie zur Antwort: „Das sagt man nicht, das ist unrespektvoll.“ „Aber, war es nicht bereits unrespektvoll, dass er jemanden anlog?“ „Nein, Du sagst besser: er hat einen Witz gemacht.“
Die Missionarin fragte die Asylsuchenden SchĂŒler denen sie Sprachunterricht gab: „Warum stehlen Menschen?“ „Weil sie es brauchen.“ „Was, wenn der ursprĂŒngliche Besitzer das gestohlene Gut ebenso brauchte?“ - Schweigen.

So ist Wahrheit, Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Freundschaft und anderes mehr nicht immer genau das, was wir darunter verstehen. So mĂŒssen Helfer lernen, wie zu reagieren.


#232

Richtig frei ist man aber nur als ein www.KindGottes.ch das man wird wenn man Jesus Christus als seinen Erlöser und Herrn annimmt und www.Jesusallein.ch nachfolgt.


#233

Ich habe die Seite www.fitundheil.ch/homöopathie angefangen zu schreiben. www.GottSegneDich.ch beim Lesen.


#234

Ich wĂŒnsche dir alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag, und ein erfĂŒlltes und glĂŒckliches neues Lebensjahr mit viel Freude an allem was du an Gutem erleben kannst.

Möge auf deinem neuen Lebensabschnitts dich kein unberechenbares Schicksal treffen, sonder Gottes Liebe dich vor allem Bösen bewahren.

Jesus Christus hat in seinem Leben, in seinem Sterben am Kreuz fĂŒr alle Menschen, und in seiner Auferstehung von den Toten gezeigt, dass Gott zu allen Menschen steht. Selbst alle SĂŒnden, alle Schwachheiten und Nöte können nicht wegwischen, dass Gott Gedanken des Friedens und des Heils fĂŒr alle Menschen hat.

Wenn du Jesus Christus als deinen Erlöser und Herrn angenommen hast, so kannst du darauf vertrauen, das selbst aufkommende Fragen nach der Zukunft, die dir Angst und Sorgen bereiten könnten, nicht verdrÀngen musst, sondern als Aufgabe annehmen kannst, weil Jesus Christus dir in allen Lebenslangen beisteht.

Diese Gewissheit wĂŒnsche ich dir von Herzen und grĂŒsse dich mit dem Lied, dessen Worte dich ins neue Lebensjahr begleiten mögen.


#235

Ein Mann der im GefĂ€ngnis war, hatte es nach seiner Bekehrung endlich geschafft an einer Bibelschule in SĂŒdafrika aufgenommen zu werden (mehrere europĂ€ische hatten ihn abgelehnt) berichtet ĂŒber ein Reiseerlebnis:

WĂ€hrend ich noch in SĂŒdafrika war, fuhren wir einmal im Rahmen der Bibelschule zu einer Gebetsstunde in einem etwa 2000 Kilometer entfernten Ort. Wir fuhren zwei oder drei Tage und kurz vor unserem Ziel sagte unser Chauffeur Jonny zu mir: »Helmi, ich habe das GefĂŒhl, du solltest morgen auf die BĂŒhne steigen und zur Einleitung reden.«

»Ich habe noch nie eine Einleitung gemacht«, entgegnete ich entrĂŒstet, »ich weiß gar nicht, wie das geht. Und ich kann weder Englisch noch Afrikaans. Nicht mit mir!« Doch Jonny ließ sich nicht abwimmeln. Er meinte, ich solle die Einleitung eben auf Deutsch halten.

Was niemand von uns wusste: Zur selben Zeit redete eine Frau in Kapstadt mit ihrem Mann. Seit zwanzig Jahren ging sie regelmĂ€ĂŸig in den Gottesdienst, ihr Mann allerdings, ein gebĂŒrtiger Stuttgarter, wollte nichts von alldem wissen. Immer wieder hatte sie es versucht. So auch an diesem Tag, worĂŒber die beiden in Streit gerieten und die Stimmung immer angespannter wurde. Mitten in der Auseinandersetzung sagte der Mann:

»Jetzt reicht es mir! Ich komme mit – ein einziges Mal.
Du behauptest, Jesus wĂŒrde leben – dann will ich heute einen Beweis oder nie mehr von dir damit belĂ€stigt werden!« Der Mann ĂŒberlegte und versuchte, sich das Abwegigste auszudenken, was passieren könnte, um ja nicht mehr von seiner Frau auf das Thema angesprochen zu werden. Kurzerhand sagte er: »Wenn es Jesus gibt, dann soll der Gottesdienst auf SchwĂ€bisch stattfinden!«

Ich hĂ€tte gerne das Gesicht des Mannes gesehen, als er am nĂ€chsten Tag mit seiner Frau in der letzten Reihe saß, wĂ€hrend ich auf die BĂŒhne kletterte und in breitestem Akzent sagte: »I woiß jetzt gar net, was i saga soll, i hab ja no nia so a Einleidung gschwĂ€tzt.« Auf jeden Fall bekehrte sich der Mann noch am selben Tag. Nicht wegen dem, was ich gesagt hatte. Sondern weil ich nichts anderes getan hatte, als das, was ich immer tue: schwĂ€bisch sprechen. Heute ist der Mann Pastor in SĂŒdafrika.
wunderbar-werke-1


#236

Ist das aus einem Buch von Derek Prince?

Gottes Liebe ist unerschöpflich und seine Gnade hört niemals auf


#237

Das weiss ich nicht, jedoch Zusage aus der Bibel sind wertvoller als Aussagen von Menschen. www.Gottsegnedich.ch


#238

Die Bekehrung ist erst der Anfang, das Ziel erreichen wir in der Lehre von Jesus Christus bleiben.