Wo ist denn der Satan hin?!


#1

Im Lukasevangelium steht:

und auch im Johannesevangelium:

Was tat der Satan nachdem er aus Judas gefahren war?

Eins weiß ich: Er drehte nicht Däumchen!

Wie seht ihr das?


#2

Satan ist auch Geist. Sein Geist kann wirken, wo es ihm erlaubt wird.
Wann, wieso und warum wird Satan erlaubt, einen Menschen so einvernehmen zu können?.

LG


#3

Satan war damals und ist bis heute der Verkläger der Nachfolger Jesu. Dreieinhalb Jahre vor dem Ende der gegenwärtigen Ära wird Satan aus dem Himmel geworfen, seine Macht über die Erde wird er dann dem Führer der letzten Weltmacht übertragen.

Nach Jesu Rückkehr wird Satan für tausend Jahre in Haft genommen, danach kurz freigelassen, um auch die während der zurückliegenden Zeit unter der Herrschaft Jesu in Frieden lebenden Menschen zu versuchen. Wie wir aus der Schrift wissen, werden diese versagen.


#4

Weil sie ihr Leben mehr lieben als Gott und weil sie Gesetzlosigkeit treiben, die Satan einführte.
Nachdem der zweite Zeuge aufgetreten ist, wird Gottesfurcht entstehen.
Man unterschätzt die folgende Bibelstelle:

Offb 16,13 Und ich sah aus dem Rachen des Drachen und aus dem Rachen des Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Geister kommen, gleich Fröschen.
; 14 es sind Geister von Dämonen, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen der ganzen Welt, sie zu versammeln zum Kampf am großen Tag Gottes, des Allmächtigen. – 15 Siehe, ich komme wie ein Dieb. Selig ist, der da wacht und seine Kleider bewahrt, damit er nicht nackt gehe und man seine Blöße sehe


#5

Derzeit wartet er wohl darauf, dass die große Kette fällt.


#6

Ich glaube eher, er arbeitet daran den zweiten Zeugen, den ich als Antichristen identifiziere (616! nicht 666), aus dem Weg zu räumen, so wie jeden Tag, dazu hilft ihm unter anderem sein Teufelsdreieck.
Der falsche Prophet, der Propagandaminister ist dabei jeden Tag bei dem Antichristen, um ihn als den alleine Bösen dazustellen und um sich selbst und seine Partner (das Satanstrio: Teufel, falscher Prophet und Tier & die Hure & den Samen der Schlange) unsichtbar zu machen.


#7

Derzeit kann er nicht das tun, wonach es ihm so dringend verlangt. Das macht ihn echt fertig und stinkend sauer. Für uns ist es ein großer Segen und wir sind angehalten, die Zeit bis zum Fall der großen Kette bleibt zu nutzen.


#8

Satans Ketten sind dir und mir und allen anderen schon längst angelegt. Du wartest auf ein Kampf in der Zukunft und merkst nicht, das Krieg schon längst am toben ist und Satan sich eine große Machtstellung aufgebaut hat.

Das schöne ist, jeder Christ weiß, dass Satan zum Schluss verlieren wird! Aber durch deine Trägheit verpasst du die Wahrheit, denn du hast Augen und kannst nicht sehen, weil Satan dir die Augen verblendet hat.


#9

Da bin ich anderer Ansicht.

Nein, bisher ist Satan noch nicht im angekündigten Maß aktiv, daher passiert auch noch nicht das, was in der Bibel für diese Zeit angekündigt ist. Da wir jedoch nicht wissen, wann es soweit sein wird, kaufen wir die Zeit aus.

Mit solchen Unterstellungen tust Du Dir keinen Gefallen.


#10

Man nennt die Ketten auch: “Bild des Tieres”

Das eifrig die Anweisungen seines Herrn, dem Teufel, ausführt.


#11

Diese Gleichsetzung kommt genau woher? Was auch immer diese Kette konkret ist, hindert sie den Satan daran zu tun, wonach ihm am meisten der Sinn steht.


#12

Satan hat dem Abgrund schon Jahrzehnte verlassen! Es kommt wohl bald zur Konfrontation mit dem 2. Zeugen, den ich als 616, den Antichrist identifiziere!

Satans Motto ist “Ordnung durch Chaos”, weißt du auch warum? Jeder der irgendwo Dreck am Stecken hat, den kann er kontrollieren bzw. manipulieren.

Der falsche Prophet weckt dem Teufel ein Bild in den Köpfen der Menschen, das des Tieres.

Ich sag doch, dass du da hinter dem Mond lebst. Der Kampf geht bald zu Ende und du hast ihn verschlafen!


#13

Na, wenn Du meinst. Deine Beschreibung ist allerdings abenteuerlich, gelinde gesagt.


#14

Nach Offenbarung 12,7 ff. wird Satan besonders aktiv nach seinem Hinauswurf aus dem Himmel. Nicht allein aus Vers 14 ist zu schließen, dass die Zeit von Satans Wüten nach dreieinhalb Jahren durch den zur Erde zurückgekehrten Jesus beendet wird.

Zu Beginn der genannten letzten dreieinhalb Jahren der gegenwärtige Ära übergibt Satan dem europäischen Spitzenpolitiker “seine Kraft und seinen Thron und große Macht” (Offenbarung 13,2). Die dann über die Menschheit hereinbrechenden Dramen sind in der Offenbarung beschrieben.


#15

Der Rauswurf aus dem Himmel hat in etwa bei bzw. nach der Auferstehung Jesus Christus stattgefunden.
In den Abgrund ist er bei der ersten Wiederkunft Jesus Christus nach 70. n. Chr. gesperrt worden.

Satan ist im vollen Gange, glaube es mir. Die Gesetzlosigkeit hat überhand genommen und deswegen ist die Liebe in vielen erkaltet.

Was meinst du, wenn der Tod des 2. Zeugen ein geistiger Tod war? Und die ersten 3,5 (35) Jahre wurde er vom falschen Propheten und dem Teufel überwunden und er rannte mit Sacktuch und Asche rum, wie ein Elender?


#16

In Offb. 12,7ff wird beschrieben, dass Satan und seine Engel auf die Erde geworfen wurden. Außerdem wird von dem Sieg des Messias gesprochen, der mit dem Rauswurf einherhgeht. In dieser Ambivalenz leben wird bis heute, denn der Rauswurf Satans wird nicht nur in der Offenbarung thematisiert. Erst wenn die Kette fällt wird das eintreten, was Du beschreibst.

Was hält ihn also noch zurück? Interressante Frage, deren Antwort den Empfängern der Lehrbriefe bekannt war.


#17

Gemäß Offenbarung 12,7 wird Satan durch einen siegreichen Kampf aus dem Himmel verjagt. Doch befreit von ihm wird die Erde erst dreieinhalb Jahre später. Dann nämlich wird Satan inhaftiert. Zuvor werden die nach zwei Schwerstkriegen verbliebenen Feinde durch Jesu Streitkräfte vernichtet (Offenbarung 19,17-21).

Offenbarung 12,6 weist auf die Flucht der Urgemeinde im Jahre 66 hin. Gemeint ist damit wohl in erster Linie die Jerusalemer Gemeinde.

Wann Satan aus dem Himmel geworfen wird, sagt die Schrift nicht direkt. In Offenbarung 12,14 ist das Verbringen von Teilen der Gemeinde für die Dauer von dreieinhalb Jahren an einen sicheren Ort vorhergesagt. Übrigens ein Hinweis, dass die Macht des u.a. in Offenbarung 13 vorhergesagten Herrschers so umfassend nicht sein wird. Mit “wenig Zeit” in Offenbarung 12, 12 können übrigens keine zweitausend Jahre gemeint sein

Ich weiß um die Uneinigkeit, die über die Bedeutung von 2. Thessalonicher 2,6-7 (Luther) herrscht:

Und jetzt wisst ihr, was ihn noch aufhält, bis er offenbart wird zu seiner Zeit.
Denn das Geheimnis des Frevels ist bereits wirksam; nur muss der, der es jetzt aufhält, erst hinweggetan werden;

Viele vertreten die Meinung , dass mit dem, “der es aufhält”, der heilige Geist gemeint ist. Doch diese Auffassung steht im Widerspruch zu vielen Schriftstellen.


#18

Das ist mir klar. Allerdings ist er dann nicht frei, denn die Verführung der Nationen aus Offb 12,9 geschieht erst, wenn die Kette fällt (Offb 20,8). Bis dahin kommen weltweit Menschen zum Glauben. Ein Zustand den es vor seines Rauswurfes nicht gab (Offb 20,3). Im ganzen AT sind die Menschen, die sich (außerhalb Israels) zu Gott bekehrten tatsächlich ein sehr kleines Häuflein.

Dies änderte sich erst mit dem, was am Kreuz geschah. Entsprechend sind die Aussagen des Falls in den Evangelien zu verstehen. Jesus drang in das Haus Satans ein um ihn zu binden, was er den Schriftgelehrten direkt sagte (Bsp Matth. 12,29). Satans Diener mussten den Jünger untertan sein, weil Satan aus dem Himmel gefallen ist (Lukas 10), denn das Gericht war über den Widersacher gesprochen und er wurde herausgeworfen (Joh 12,31).


#19

Ei, wo ist denn der Satan hin?!

Hier eine schöne weitere Bibelstelle dazu:

Jesaja 47 (SCH2000) 7 Und du hast gedacht: »Ich werde ewiglich Gebieterin sein«, und hast dir dies nicht zu Herzen genommen und nicht bedacht, was danach kommen würde. 8 Nun aber höre, du Üppige, die sorglos thront, die in ihrem Herzen spricht: »Ich bin’s und sonst niemand! Ich werde nicht als Witwe dasitzen, noch erleben, wie mir die Kinder geraubt werden!« 9 Dennoch wird dir beides begegnen in einem Augenblick, an einem Tag: Die Kinder werden dir geraubt, und Witwe wirst du sein; mit großer Macht werden sie über dich kommen trotz der Menge deiner Zaubereien und der großen Anzahl deiner Beschwörungen. 10 Denn du vertrautest auf deine Bosheit und sprachst: »Niemand sieht mich!« Deine Weisheit und dein Wissen haben dich verführt, dass du bei dir selbst gedacht hast: »Ich bin’s und sonst niemand!« 11 Darum wird ein Unglück über dich kommen, das du nicht wegzaubern kannst; und ein Verderben wird dich überfallen, das du nicht abzuwenden vermagst; plötzlich wird eine Verwüstung über dich kommen, von der du nichts ahnst. 12 Tritt doch auf mit deinen Beschwörungen und mit der Menge deiner Zaubereien, mit denen du dich abgemüht hast von Jugend auf! Vielleicht vermagst du zu helfen; vielleicht kannst du Schrecken einflößen.

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Jesaja47%2C10


#20

Hallo… Das ist mir Wurscht, Hauptsache, er lässt mich in Ruhe!!!

servus siggi80