Zeichen der Endzeit


#81

Hallo Elli !

Da hast Du recht! - Sorry, Vers 24 hätte ich natürlich auch gleich miteinbeziehen sollen.

Ich sehe Vers 24 so :
Wer an Jesus Christus glaubt, der hat das ewige Leben.
Und wer Gottes Worten glaubt, der hat das ewige Leben.
Wer das ewige Leben hat, der kommt nicht in das Gericht (er wird nicht gerichtet).
Wer nicht in das Gericht kommt, der ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen:
Über den hat der erste Tod (den Jesus besiegte) und auch der zweite Tod keine Macht.
Dieser gläubige Mensch wird selbstverständlich an der ersten Auferstehung teilnehmen,
aber natürlich nur dann, wenn er bis zu seinem Ende im Glauben fest steht und beharrt.
Fällt aber dieser Mensch vom Glauben ab, dann wird er erst am Gerichtstag auferstehen.

Wiedergeburt und Erneuerung im Heiligen Geist muss täglich stattfinden, denn wir sind Sünder.
Also müssen wir das ganze Leben lang Buße tun und Gott unsere Sünden bekennen,
ja, jeden Tag müssen wir umkehren zu unserem Gott, dass er uns die Sünden vergibt
und uns reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. (Tun wir das nicht → → dann Gericht!)

2Kor 4,16 Darum werden wir nicht müde; sondern wenn auch unser äußerer Mensch verfällt, so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert.

In Vers 25 heißt es, dass schon damals, zu Jesu Zeiten (als er noch auf der Erde lebte),
“die Toten hören werden die Stimme des Sohnes Gottes, und die sie hören, die werden leben.”
Jesus Christus konnte auch damals im Geiste zu den Toten gehen und ihnen das Evangelium verkünden.

1.Petr 3,19 In ihm ist er auch hingegangen und hat gepredigt den Geistern im Gefängnis,

Da siehst Du, dass er sogar zu denen gehen kann, die vor Noah lebten.

1.Petr 4,6 Denn dazu ist auch den Toten das Evangelium verkündigt,
dass sie zwar nach Menschenweise gerichtet werden im Fleisch,
aber nach Gottes Weise leben im Geist.

In der “Gute Nachricht Bibel” wird es so übersetzt:

1.Petr 4,6 Deshalb wurde sogar den schon Verstorbenen die Gute Nachricht verkündet,
damit sie wie alle Menschen für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden können,
aber auch die Möglichkeit erhalten, zum Leben bei Gott zu gelangen.

Vers 28 bestätigt mir nochmals (siehe oben),
dass alle Verstorbenen, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden.

In Vers 29 sehe ich aber keine Zeitangabe für diejenigen,
die Gutes getan haben und hervorgehen werden, zur Auferstehung des Lebens.
In Vers 29 sehe ich nur eine Zeitangabe, für diejenigen,
die Böses getan haben, die erst hervorgehen werden, zur Auferstehung des Gerichts.

Scheinbar aber ist es für so manche nicht so einfach.

Was sind denn das für seltsame Theologen, die das nicht wissen?

Mt 11,25 Zu der Zeit fing Jesus an und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies Weisen und Klugen verborgen hast und hast es Unmündigen offenbart.

In Mt 27,52 steht eindeutig von “Heiligen” geschrieben! - Weißt Du nicht was “Heilige” sind?

  • Ich glaube aber doch: Du weißt es!

Ich glaube nicht irgendwelchen “weisen und klugen” Theologen, die sich hier einig sind.
Ich glaube an das, was mir der Vater und der Sohn und der Heilige Geist offenbart hat.

Natürlich haben alle diese Gläubigen, Gerechten, Heiligen (in Hebr 11), zu ihren Lebzeiten
diese Verheißung nicht erlangt, weil ja dafür zuerst unser Herr Jesus Christus kommen
und dafür sterben und auferstehen musste. - Und dann gingen die Heiligen aus den Gräbern.

Ja, das konnte und tat Jesus Christus auch schon, als er noch auf Erden wandelte.

Mt 11,5 Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören,
Tote stehen auf und Armen wird das Evangelium gepredigt;

Richtig!
Und der Jüngste Tag ist dann für alle Entschlafenen, wenn Jesus Christus sie auferweckt!
Das gilt auch z.B für Lazarus, den Jüngling zu Nain und das Mädchen, die Jesus auferweckte.

Joh 11,24 Marta spricht zu ihm: Ich weiß, dass er auferstehen wird bei der Auferstehung am Jüngsten Tage.

Hier ging Marta noch davon aus, dass der Jüngste Tag noch weit entfernt ist.
Sie wusste noch nicht, dass für ihren Bruder der Jüngste Tag schon da war,
denn was sagte Jesus zu Marta?

Joh 11,25-26
25 Jesus spricht zu ihr: ICH BIN die Auferstehung und das Leben.
Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe;
26 und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben.
Glaubst du das?

Erkläre mir bitte das “Prinzip der zwei Zeugen” und bitte auch mit Bibelstellen.

Ich weiß, dass alle Toten auferstehen werden, die Gerechten früher, die Ungerechten später.

Wer auferstehen wird, der erhält von unserem Gott einen himmlischen,
geistlichen, herrlichen, kräftigen, unverweslichen und unsterblichen Leib.
Und wer entrückt wird, dessen Leib wird in einen solchen verwandelt.

Ja, in Deiner Vorstellung geht das nicht, aber im Himmel befinden sich doch bereits viele Heilige.

Ja, ich warte immer noch auf die Antwort auf meine Frage:
Wo kommen denn die 144000 Versiegelten,
und die Geister der vollendeten Gerechten,
und auch die vierundzwanzig Ältesten her,
die sich bereits im himmlischen Jerusalem befinden,
ja, dort, im Himmel, wo die vielen tausend Engel sind,
ja, dort, wo unser Gott und unser Herr Jesus Christus ist ! ???

Offb 7,4 Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt wurden: hundertvierundvierzigtausend, die versiegelt waren aus allen Stämmen Israels:

Offb 14,3-5
3 Und sie sangen ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier Wesen und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen außer den hundertvierundvierzigtausend, die erkauft sind von der Erde.
4 Diese sind’s, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich;
die folgen dem Lamm nach, wohin es geht. Diese sind erkauft aus den Menschen als Erstlinge für Gott und das Lamm,
5 und in ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; sie sind untadelig.

Offb 11,16 Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen saßen, fielen nieder auf ihr Angesicht und beteten Gott an

Hebr 12,22-24
22 Sondern ihr seid gekommen zu dem Berg Zion und zu der Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem, und zu den vielen tausend Engeln und zur Festversammlung
23 und zu der Gemeinde der Erstgeborenen, die im Himmel aufgeschrieben sind, und zu Gott, dem Richter über alle, und zu den Geistern der vollendeten Gerechten
24 und zu dem Mittler des neuen Bundes, Jesus, und zu dem Blut der Besprengung, das besser redet als Abels Blut.

Ich glaube Gottes Worten, und diese belegen das eindeutig!

Na, dann lies mal aufmerksam:

Offb 4,4 Und um den Thron waren vierundzwanzig Throne und auf den Thronen saßen vierundzwanzig Älteste, mit weißen Kleidern angetan, und hatten auf ihren Häuptern goldene Kronen.

Offb 7,9 Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen,
10 und riefen mit großer Stimme: Das Heil ist bei unserm Gott, der auf dem Thron sitzt, und bei dem Lamm!
11 Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten und um die vier Wesen und fielen nieder vor dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an
12 und sprachen: Amen, Lob und Ehre und Weisheit und Dank und Preis und Kraft und Stärke sei unserm Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.
13 Und einer der Ältesten antwortete und sprach zu mir: Wer sind diese, die mit den weißen Kleidern angetan sind, und woher sind sie gekommen?
14 Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Diese sind’s, die aus der großen Trübsal kommen und haben ihre Kleider gewaschen und haben sie hell gemacht im Blut des Lammes.
15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; und der auf dem Thron sitzt, wird über ihnen wohnen.
16 Sie werden nicht mehr hungern noch dürsten; es wird auch nicht auf ihnen lasten die Sonne oder irgendeine Hitze;
17 denn das Lamm mitten auf dem Thron wird sie weiden und leiten zu den Quellen lebendigen Wassers, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.

Einfach Bibel lesen und nicht so tun, als stünde dort nicht alles geschrieben.
Wie viele Texte willst Du denn noch, die belegen, dass schon viele Heilige im Himmel sind?

Völlig richtig, Elli!

  • Glaub einfach, was geschrieben steht!

Und was sagst Du z.B. zu diesen Worten unseres Herrn?

Mt 24,48-51
48 Wenn aber
der böse Knecht in seinem Herzen sagt:
Mein Herr kommt noch lange nicht,

49 und fängt an, seine Mitknechte zu schlagen,
isst und trinkt mit den Betrunkenen,
50 dann wird der Herr dieses Knechts kommen
an einem Tage, an dem er’s nicht erwartet,
und zu einer Stunde, die er nicht kennt,

51 und er wird ihn in Stücke hauen lassen
und ihm seinen Platz geben bei den Heuchlern;
da wird sein Heulen und Zähneklappern.

LG! Erich


#82

Auch dieser Text wird nicht im Kontext und nach dem Verständnis des Evangeliums gelesen.

3 Denn es ist genug, dass ihr die vergangene Zeit zugebracht habt nach heidnischem Willen, als ihr ein Leben führtet in Ausschweifung, Begierde, Trunkenheit, Fresserei, Sauferei und gräulichem Götzendienst. 4 Das befremdet sie, dass ihr euch nicht mehr mit ihnen stürzt in denselben Strom wüsten Treibens, und sie lästern; 5 aber sie werden Rechenschaft geben dem, der bereit ist, zu richten die Lebenden und die Toten. 6 Denn dazu ist auch den Toten das Evangelium verkündigt, dass sie zwar nach Menschenweise gerichtet werden im Fleisch, aber nach Gottes Weise leben im Geist. 7 Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet.

Es geht hier, um die Sünde vor der Bekehrung. Es wird beschrieben, wie sie vorher in Sünde gelebt haben. Sie waren in ihren Sünden tot. Gott predigt den"Geistlich Toten". Nach dem Fleisch werden sie nach Menschenweise gerichtet, heißt, wir leiden im Fleisch wegen unseren Sünden, wir werden krank und unterliegen einem Alterungsprozess bis hin zum Tod. Das Wichtigste ist, das Leben im Geist, heißt, die Bekehrung der geistlich Toten. In diesem Text eine Totenpredigt der schlafenden Toten zu erkennen, lässt der Kontext nicht zu. Das ist hier nicht das Thema.

Auch hier ganz klar, die “geistlich Toten”, leben im Gefängnis des Todes. Unbekehrte sind Gefangene des Todes, im Fleisch. Tote Schafende leben in keinem Gefängnis, warum denn auch?

Geister im Gefängnis ist ein typisch hebräischer Ausdruck für Menschen die in ihrer Sünde und Glaubenswelt gefangen und geknechtet sind. Siehe dazu die Verse : Psalm 59,12 ; Jesaja 42,6-7 & 61,1 ; 2. Timotheus 2,24-26 ; Hebräer 2,15.

1 Petrus 18 - 21

18 Denn auch Christus hat einmal für die Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er euch zu Gott führte; er ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist.
19 In ihm ist er auch hingegangen und hat gepredigt den Geistern im Gefängnis, 20 die einst ungehorsam waren, als Gott in Geduld ausharrte zur Zeit Noahs, als man die Arche baute, in der wenige, nämlich acht Seelen, gerettet wurden durchs Wasser hindurch.

Zur Zeit Noahs, wurde bereits das Evangelium verkündigt. Wem, den Geistern im Gefängnis, den Menschen, die in ihren Sünden gefangen waren. Im Geist Jesus, hat Noah den Geistern im Gefängnis gepredigt. Sie nahmen ihren Erlöser nicht an.

In 2. Petrus 2,5 wird Noah als Prediger der Gerechtigkeit bezeichnet. Gott verurteilte die Menschen durch Noah. Die damalige Welt interessierte sich nicht mehr für Gott oder irgendwelche Propheten, sie lebten sorglos dahin, so wie es laut Jesus (Matthäus 24,37-38 & Lukas 17,26-27) auch vor seiner Wiederkunft sein wird.

Es steht an keiner Stelle, dass Jesus irgendwelche Toten in ihren Gräbern predigte, bzw. es immer noch macht.
Jesus sagte, dass die Toten schlafen, ich werde sie am letzten Tag aufwecken. Warum sollte Jesus das nicht erwähnen, dass er den Toten zwischendurch noch eine Erweckungspredigt gibt? Mit dem Tod, sind die Würfel gefallen.

LG


#83

Hallo Elli!

Das sehe ich nicht so, denn vorher heißt es doch,
und das bekennen wir auch im Glaubensbekenntnis:
“… er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Und dann kommt die Aussage über die Toten → die Entschlafenen, die Verstorbenen -
denen das Evangelium verkündigt wird. - Und wann werden sie Rechenschaft geben?

6 Denn dazu ist auch den Toten das Evangelium verkündigt,
dass sie zwar nach Menschenweise gerichtet werden im Fleisch,
aber nach Gottes Weise leben im Geist.

“gerichtet werden im Fleisch” → ihr Leib wird Erde, Staub und Asche, wie eben bei allen Menschen (Adams).
“nach Gottes Weise leben im Geist” → im Geist, dem Wesen Gottes entsprechend, das ewige Leben haben.

Siehe auch hier:

Apg 10,42 Und er hat uns geboten,
dem Volk zu predigen und zu bezeugen,
dass er von Gott bestimmt ist zum
Richter der Lebenden und der Toten.

2Tim 4,1
So ermahne ich dich inständig
vor Gott und Christus Jesus,
der richten wird die Lebenden und die Toten,
und bei seiner Erscheinung und seinem Reich:

Und Du willst mir wohl weiterhin erzählen,
dass hier auch “Deine Geistlich Toten” gemeint sind!? - Das glaube ich aber nicht!

Was Du Dir da so zusammenreimst ist schon erstaunlich. - Das wundert mich wirklich bei Dir.
Woher hasst Du denn diese seltsamen Weisheiten? - In der Bibel steht das jedenfalls nicht geschrieben.

Es heißt doch eindeutig, dass Jesus Christus im Geist hingegangen ist und den Geistern im Gefängnis, die einst ungehorsam waren, zur Zeit Noahs, gepredigt hat.
(Wie konnte Noah zu den Geistern im Gefängnis gehen? - Das konnte Noah nicht!)

Ja, Noah war Prediger der Gerechtigkeit und Gott verurteilte die Menschen durch ihn.
Aber erzähl mir mal bitte: Welches Evangelium, welche gute Nachricht, welche frohe Botschaft,
der gute alte Noah den Menschen damals hätte predigen und verkündigen können?

Und scheinbar vergisst Du dabei auch, dass Jesus Christus sagt,
dass ER die Schlüssel des Todes und der Hölle (des Totenreichs) hat. (Offb 1,18)

Ps 139,7-8
7 Wohin soll ich gehen vor deinem Geist,
und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht?
8 Führe ich gen Himmel, so bist du da;
bettete ich mich bei den Toten, siehe, so bist du auch da.

Und wie sollen denn die Toten die Stimme Jesu Christi hören,
wenn es Jesus nicht möglich wäre im Geist zu ihnen zu gehen,
um dann selbstverständlich auch mit ihnen zu sprechen?

Es steht doch geschrieben, dass Jesus Christus mit den Toten sprechen kann
und dass er überall da ist und auch hingehen kann, wie und wo und wann er will.
(Himmel, Erde und Totenreich - und auch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft)!

  • Dein Problem ist: Du glaubst es nicht!

Dann gibst Du also allen diesen armen Menschen (der Vergangenheit und Gegenwart und Zukunft),
die im Laufe ihres Lebens nicht an Jesus Christus glauben konnten oder durften, keine Chance mehr?
Zum Glück macht das unser gnädiger und barmherziger und lieber Herr und Gott Jesus Christus nicht!

LG!


#84

Am Tag seiner Wiederkunft wird Jesus die lebenden und die toten Ungerechten richten.

Du musst nicht glauben was ich denke, ich muss mich auch nicht wiederholen.

Jesus predigt keine Menschen im Totenreich. Er würde sich selbst widersprechen. Nach dem Tod, kann es keine Erweckungspredigt mehr geben.

Viele Diskussionen wären völlig überflüssig, wenn man Jesus glauben schenken könnte. Jesus sagte es: Sie hören meine Stimme nicht.

Noch einmal, ich werde dir das immer wieder schreiben, Jesus sagte, dass die Toten nicht tot sind, sie schlafen und am letzten Tag wird er sie wieder aufwecken.
Wenn die Toten nicht tot sind, wie ist das möglich, dass Jesus Toten predigt? Es müsste dann heißen, dass er Schlafende predigt.

Wenn er ihnen im Totenreich eine Predigt geben würde, dann müsste er sie zu diesem Zweck vorher aufwecken. Hat er das gesagt, nein, hat er nicht.
Alles ganz einfach und logisch. Würde man von Anfang an auf Jesus hören, bräuchte man diese verwirrenden Diskussionen gar nicht führen.

Ebenso, wenn Jesus sagt: er kommt wie ein Dieb in der Nacht. Mehrere Texte beziehen sich eindeutig auf seine direkte Wiederkunft. Jede Endzeitspekulation, was alles noch vor seinem Kommen Geschehen müsste, erübrigen sich. Jesus sagt: Am Feigenbaum werdet ihr erkennen, er zeigt uns, dass der Sommer nahe ist.

Einer seiner wichtigsten Aussagen über die Endzeit ist, dass es am Ende der Zeit viele Verführungen geben wird.
Der Glaube, dass es noch eine zweite Chance im 1000 jährigem Reich und eine dritte oder vierte im Totenreich gibt, ist eine Irrlehre, warum, weil Jesus das nicht sagte. Diese Lehren sind Teil vieler Verführungen.
Wie viel Barmherzigkeit hätte der Mensch gerne, gibt es nicht genug zur Lebenszeit?

Die Bibel ist gar nicht so schwer zu verstehen, wenn man zuerst das liest, was Jesus sagt.
Viele Bücher könnte man so gleich entsorgen.

LG


#85

Nach langer Zeit wieder mal eine Aussage zum Thema. Zwei Fragen:

  • Vor welcher Art Verführung wird in dem Zusammenhang gewarnt?
  • Wie schätzt du den Zustand heute dazu ein?

#86

Es werden falsche Christusse kommen und Irrlehren, die sich gegen Jesus Christus aussprechen. Sie werden über einen liebenden Jesus reden und ihn dabei verunglimpfen. Suchende können schnell auf einen falschen Christus hereinfallen.

Habe mich heute Nachmittag mit Menschen herumgeschlagen die glauben, dass Jahwe nicht Gott, sondern Satan sei. Die holen natürlich alle bibelkritische Argumente aus dem Sack. Wir Hinterwäldler haben keine Ahnung, wir lassen uns betrügen. Die Bibel sei gefälscht, hört man aus jeder Ecke schallen.
Ihr Jesusbild beruht auf Friede-Freude-Eierkuchen. Er ist lieb, wir sind lieb, und gemeinsam beten wir die gute Energie im Kosmos an.
Das Schlimmste ist, wie so oft, sie wollen keine Gegenargumente hören. Sie meinen auch, dass Satan von Abraham verlangt hätte seinen Sohn zu opfern. Ich kann durchaus einiges über diese Begebenheit sagen, sie wollen das nicht hören.
Ich denke, wir werden in Zukunft noch mehr Gotteslästerliches zu hören bekommen. Wir müssen immer auf Jesus hören, ihn immer mit Wort und Tat in den Mittelpunkt stellen. Wachet und betet.

Eins sollten wir wissen, Gott lässt diese Dinge geschehen. Alles muss an IHM vorbei. Satan bekommt nicht mehr Macht als ihm zugewiesen wird.

LG


#89

Wenn du mich zitierst, dann bitte richtig, ich schrieb

Am Tag seiner Wiederkunft wird Jesus die lebenden und die toten Ungerechten richten.


#91

Zeichen der Endzeit

Helmuth Michael:

Erdbeben …

Alles klar?


#92

Mir fehlt die Sinntiefe auf euch einzugehen. Will mal wer anderer?


#93

Nix für ungut, aber das Thema ist für mich beendet!

Danke für alles!

Halt! - Noch eins:

Offb 6,9-11
9 Und als es das fünfte Siegel auftat, sah ich unten am Altar die Seelen derer, die umgebracht worden waren um des Wortes Gottes und um ihres Zeugnisses willen.
10 Und sie schrien mit großer Stimme: Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, wie lange richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen?
11 Und ihnen wurde gegeben einem jeden ein weißes Gewand, und ihnen wurde gesagt, dass sie ruhen müssten noch eine kleine Zeit, bis vollzählig dazukämen ihre Mitknechte und Brüder, die auch noch getötet werden sollten wie sie.

Nicht war? - Schon seltsam, dass die Seelen der Toten reden, ja, schreien können
und dass sie auch noch hören können und sogar etwas (Gewand) nehmen können.

Servus!

LG!


#94

Wieder nix für mich. Du kannst deine Thematik mit Elli ja in einem dafür gewidmeten Thema gerne abhandeln. Warum tut ihr das aber nicht? Dort würde ich auch mitmischen.

Sorry, aber manchmal muss man an eurer Intelligenz zweifeln. Andernfalls müsste man euch als sture Böcke bezeichnen. Beides liegt mir fern, aber ich mische eben Themen nicht.

Das stellt sich schon beim Kochen als schlechte Sache heraus. :grinning:
Ja auch an dich, lieber @Erich mein Appell: Nix für ungut. :raising_hand_man:t4:


#95

Danke!

Warum klärst uns dann Du nicht auf über die Zeichen der Endzeit?

Schau:
Verführer, falsche Christusse, falsche Propheten, Zerstörung des Tempels, Eroberung Jerusalems, Kriege, Unruhen, große Erdbeben, Seuchen, Hungersnöte, schlimme Geschwüre, Meer, Flüsse, Quellen werden zu Blut und viele Lebewesen darin sterben, Sonne versengt Menschen, Austrocknung des Stromes Euphrat, Sonne verfinstert sich, Mond verliert seinen Schein, Reich des Tieres wird verfinstert, großer Hagel, Sterne (Kometen) fallen auf die Erde, es gibt auch Verrat (von Eltern, Kindern, Geschwistern, Verwandten, Freunden), selbstverständlich Christenverfolgungen und viele fallen vom Glauben ab, usw. … , das sind z.B. einige biblische Zeichen der Endzeit, die mit der Menschwerdung unseres Herrn und Gottes, Jesus, begonnen haben.

1Joh 2,18 Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, sind jetzt viele Widersacher Christi aufgetreten; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist.

LG!


#96

Die Gefahr für die Auserwählten geht vom eigentlichen Antichristen aus. Er wähnt sich an Gottes Stelle, die Menschen beten ihn und sein Bildnis an. Sie übertreten damit das wichtigste der Zehn Gebote.

Ausgelöst durch Corona steigt die Angst der Menschen derzeit massiv an. Die Sehnsucht der Menschen nach einem “Erlöser” wird stärker. Und der tritt in Kürze auf die Weltbühne. Ich empfehle dringendst, die Nachrichten zu verfolgen.


#97

Das Ansteigen der Unsicherheit ausglöst durch Corona ist nicht von der Hand zu weisen. Aber die Sehnsucht der Menschen nach einem Erlöser sehe ich nicht gegeben. Nach mehreren Versuchen, die Umkehr zu Gott zu predigen stelle ich selbst bei Christen nur einen Wunsch fest: Wann gibt es einen Impfstoff und wann ist die Krise endlich vorbei. So meine Bebachtung.

Corona gehört zu einem Zeichen, das Jesus als “Anfang der Wehen” bezeichnat, so würde ich das einschätzen, aber es wurde als solches weitgehendst ignoriert. Niemand bringt es in Verbindung mit Gottes Einschreiten. Ich wurde sogar schwer getadelt wie man denn Gott solche Barbarei unterstellen könnte und man nannte mit Gotteslästerer. Das waren leider sinnlose Gespräche.

Also denke ich, es werden noch drastischere Zeichen den eigentlichen Wehen vorangehen, wenn nicht einmal Gottes eigenes Volk erkannt hatte, dass selbstverständlich immer Gott hinter alle Ereignissen steht, erst Recht wenn es solche globale Ausmaße annimmt.

Gott redet, wir sollten weissagen!

Für uns wichtig ist sich davon nicht in die übliche Panik der Gesellschaft versetzen zu lassen. Ein Bitte: Dieser Thread ist nicht dazu da weiterer Endlos-Corona-Thread zu werden. Ein zwei Kommentare sind ok, aber dann möge man solches in diese Threads legen und hier weiter bei den Zeichen bleiben. Es gibt ja noch weitere.

@Erich hat sie gelistet, aber nicht weiter kommentiert. das ist aber Sinn und Zweck dieses Threads. Nur listen ist noch keine Aussage.


#98

Ich habe das Wort “Erlöser” bewusst in Anführungszeichen gesetzt. Die Auswirkungen der Viruserkrankung auf die Weltwirtschaft werden dramatisch sein, Zukunftsängste sich so massiv verstärken, dass man nach einem Retter rufen wird. Der ist allerdings bis jetzt öffentlich nicht wahrnehmbar.

Jene, die die Beachtung dieser Ereignisse für unbedeutend halten, seien daran erinnert, dass diese von Gott selbst vorhergesagt wurden. Nämlich u.a. in der Offenbarung, die Gott Seinem Sohn übergab. Wie schon mehrmals gesagt, deuten die derzeitigen Ereignisse auf den baldigen Beginn der dreieinhalb Jahre dauernden Schlussphase der jetzigen Ära hin.

Gott selbst entscheidet über den Beginn der dramatischen Phase. Mit der Öffnung des ersten Siegels kommt der oben erwähnte Retter an die Macht. Beschrieben ist dieser Vorgang auch in Offenbarung 13 und 17.

Vor diesem Retter werden auch viele Christen auf die Knie fallen. Nur ein kleiner Kreis widersteht der Versuchung.


#99

Sehe ich auch so.
Die gegenwärtige Situation lässt Gott zu. Zur Zeit Noahs, richtete Gott die Menschen mit einer Sintflut. Im Auftrag Gottes predigte Noah das zukünftige Gericht, wenn sie von ihrem bösen Treiben nicht umkehrten.
Wir predigen auch das zukünftige Gericht, hören sie auf uns?
Heutzutage fragen durchaus Menschen vermehrt nach einem Gott der über allem steht. Sie wollen keinen Gott der sie richtet. Ja, sie lehnen so einen Gott vehement ab. Dieser Gott muss Satan sein, sagen immer mehr.
Sie wollen einfach nur beten und die Liebe, ihre wohlverdiente, kommt ganz einfach in jedes Herz. Wer etwas anderes predigt muss böse sein oder ist direkt ein Jünger des Teufels.

Ich bin von Christen enttäuscht die blind alles glauben. Wenn Söder sagt, dass Masken für Grundschulkinder unerlässlich sind, ja sogar gesund seien, dann glauben die das.
Maskentragen macht frei, soll er gesagt haben. :roll_eyes::joy:Wenn ihr Landesvater, der ja auch ein bekennender Christ ist, das sagt, dann ist alles richtig und gut…

Über Gott, sein Wirken, sein Gericht, seine Wiederkunft, wird nicht diskutiert. Alles soll so bleiben wie es ist. Sie glauben, dass es in Deutschland immer so weitergeht. Sie träumen, sie wollen die Zeichen der Zeit nicht wahrhaben. Das hat uns Jesus alles vorhergesagt.
Ja, es sind erst Vorwehen. Ich frage mich echt, wie weit das mit ihrer Blindheit noch gehen wird.

LG


#100

Hallo H-C-Noir!

Ja!

Und es gibt viele Antichristen, also viele falsche Propheten, viele Verführer
und Widersacher Christi, Menschen, die den Geist des Antichrists haben,
und die nicht bekennen, dass Jesus Christus im Fleisch gekommen ist.
(1.Joh 2,18; 4,1-4; 2Joh 7)

Wer ist denn der “eigentliche Antichrist”?
Ist es nicht die alte Schlange, der große Drache, der da Teufel und Satan heißt,
der Beelzebub, der Oberste aller unreinen und bösen Geister, der in der Welt ist !?
(Unreine, böse Geister sind Dämonen, gefallene Engel, die zum Teufel gehören und
die von einem Menschen Besitz ergreifen und ihn leiten und beherrschen können.)

Ja, der Teufel wähnt sich schon seit langer langer Zeit an Gottes Stelle.
Zumindest wird er in der Bibel auch Fürst und Gott dieser Welt genannt.

Frage:
Was ist mit dem Bildnis gemeint ist, das die Menschen anbeten?

Tun das Ungläubige nicht schon immer?

Die Sehnsucht nach einem Erlöser hatten die Israeliten/Juden schon vor X-Tausend Jahren.
Als aber der wahre Erlöser, Jesus, kam, da haben sie ihn nicht erkannt und ihn gekreuzigt.
Und auch heute wollen die meisten Menschen nicht an ihren Erlöser, Jesus Christus, glauben.
Ja, es fallen sogar, in den letzten Zeiten, einige von dem Glauben an Jesus Christus, ab.

1Tim 4,1 Der Geist aber sagt deutlich,
dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden
und verführerischen Geistern und Lehren von Dämonen anhängen,

Wo steht das geschrieben?

Glaube mir mein Freund:
Wenn Du damals im Jahre 70 oder im Mittelalter oder im 30-jährigen Krieg, gelebt hättest,
dann hättest Du auch damals gedacht, dass Jesus und die Apokalypse und Jüngste Gericht in Kürze kommt.

Denn es gab auch in diesen Zeiten schon viel Blutvergießen und Tod durch Kriege,
auch Teuerung und Knappheit, und somit Tod durch Hunger, es gab viel Furcht und
Krankheiten und Pestilenz, und somit auch Niedergang und natürlich wieder den Tod.

Offb 1,1
Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat,
seinen Knechten zu zeigen, was in Kürze geschehen soll;

Ich empfehle die Geschichte zu verfolgen (nicht nur unsere paar Jährchen),
denn die “Zeichen der Endzeit” gab es schon damals, wie es sie auch heute gibt.

Offb 1,3 Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung
und behalten, was darin geschrieben ist; denn die Zeit ist nahe.

Diese Worte betrafen die Menschen damals, die zu Johannes Zeiten lebten,
sie betrafen/betreffen alle Menschen durch die Jahrhunderte hindurch bis heute,
und sie betreffen natürlich auch die Menschen, die in der Zukunft leben werden.

Offb 1, 7
Siehe, er kommt mit den Wolken,
und es werden ihn sehen alle Augen
und alle, die ihn durchbohrt haben, und
es werden wehklagen um seinetwillen
alle Stämme der Erde.
Ja, Amen.

Nochmals meine Frage:
Wie kann ein Mensch, der schon ca. 2000 Jahre im Grab liegt und bereits verwest ist,
unseren Herrn Jesus Christus mit seinen Augen auf den Wolken kommen sehen ! ? ?

LG!


#101

Der Antichrist ist ein Mensch, die eigentliche Gefahr geht von den Führern der Hölle aus, den Vierfürsten, den mächtigen Dämonenfürsten:

  • Teufel, Satan oder sein ältester Name: Ba’al
  • falsche Prophet
  • Tier
  • Gemahlin des falschen Propheten

Der Antichrist, dessen eigentliche Zahl 616 statt 666 ist, könnte nur durch Zauberkunst sein böses Treiben durchführen und wer ist der Mächtige der den Zauberen die Fähigkeit verleiht?! -
Satan! Doch wo ist er? Hat er aufgehört zu wirken, nach dem Todeskuss Jesu Christi? Er selbst thront und sagt Siegessicher:
“Niemand sieht mich”
Wo das Aas, da auch die Geier - Wo der Antichrist, da ist auch der Anti-Christus / Satan.


#102

Desgleichen gilt für uns in Österrech.

Im Grunde genommen hat Jesus schon geweissagt, dass die meisten nichts merken werden, solange bis das Unheil über sie hereinbricht:

Insoferne verwundert es mich gar nicht. Aber uns sollte es von Bedeutung sein. Wir sollen uns darauf einstellen und zumindest denen Hilfestellung geben, die sich dann helfen lassen wollen.

Wer weiter seine Spielchen treibt mit “Was ist 666” und dgl, und darin theolgisch onaniert, so ist das auch ein Zeichen, dass man nicht kapiert, was das wichtigere “Seid bereit” oder “Wacht und betet” bedeutet. Solche lernen es nicht. Sie klugscheißern mit Theologie und brüsten sich mit Wissen, während die Wehe im Anmarsch sein wird.

Noch ein Zitat des Propheten, wer es fassen kann der fasse es:


#103
  1. Johannes 2,18 (Luther):

Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, sind jetzt viele Widersacher Christi aufgetreten; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist.

Es ist also eine ganz bestimmte Person gemeint. Ebenso in 2. Johannes 7.

  1. Thessalonicher 1-4 (Luther):

Was aber das Kommen unseres Herrn Jesus Christus angeht und unsre Versammlung bei ihm, so bitten wir euch, 2 dass ihr nicht so schnell wankend werdet in eurem Sinn und dass ihr euch nicht erschrecken lasst, weder durch eine Weissagung noch durch ein Wort noch durch einen Brief, die von uns sein sollen und behaupten, der Tag des Herrn sei schon da. 3 Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise; denn zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch des Frevels offenbart werden, der Sohn des Verderbens. 4 Er ist der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, sodass er sich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott.

Erich, Ich kann mir Deine Scheu, Ereignisse mit gewissen Vorhersagen zu vergleichen, nur so erklären, dass Du zu sehr mit der Gesellschaft verstrickt bist.

Ich weise auf den göttlichen Zeitplan hin. Im Übrigen hat auch Gottes Geduld Grenzen.
Wir befinden uns kurz vor dem Finale. Aktuell fast achttausend Millionen zählt die Menschheit, ein hoher Anteil unter ihnen wird den in Offenbarung 13 beschriebenen Herrscher anbeten.

Zur zeitlichen Einordnung der offensichtlich das Finale betreffenden Geschehen sei dran erinnert, dass sich Johannes “im Geiste am Tag des Herrn befand”. Wir hatten darüber schon mal diskutiert. Mit diesem “Tag” kann nichts anderes als der Weltsabbat gemeint sein, das siebte Jahrtausend.

Wir stehen an der Wende vom sechsten zum siebten Jahrtausend der Geschichte. James Ussher hat das anhand der Schrift berechnet. Kann übrigens ein jeder selbst nachprüfen.

Dass an dieser Wende Großes geschehen wird, dafür spricht, dass der Schrift zufolge an jedem Jahrtausendwechsel eine große Persönlichkeit auf die Weltbühne trat.

1./ 2. Jahrtausend Noah;

2./3. Jahrtausend Abraham;

3./4. Jahrtausend David;

4./5. Jahrtausend Jesus.

Und zur Wende 6,/7. Jahrtausend ist die Rückkehr Jesu vorhergesagt. Wie Petrus vorhersagte, kann es noch zu geringfügigen Verzögerungen kommen (2. Petrus 3,9).

Was aber dreieinhalb Jahre zuvor mit Sicherheit geschehen wird, ist in einigen Schriftstellen deutlich vorhergesagt. So in 2. Thessalonicher 2,4; Offenbarung 13 und Offenbarung 17. In Offenbarung 17 ist insbesondere Vers 12 zu beachten.

Man muss nun wahrlich keine außergewöhnlichen Geschichts- und Nachrichtenkennisse besitzen, um zu erkennen, dass es zum genannten Bündnis sehr bald kommen wird.

Durch die Lektüre vieler während des Dreißigjährigen Krieges erschienen Flugschriften weiß ich selbstverständlich, dass damals viele aufgrund der Ereignisse das Ende der Zeit erwarteten. Und ähnlich wird es zu scheren Zeiten vor und nach dem Dreißigjährigen Krieg gewesen sein. Doch die finalen Geschehen haben eine völlig andere Dimension. Allein schon die heute nahezu acht Milliarden Menschen zählende Weltbevölkerung und die Massenvernichtungswaffen lassen das Unvorstellbare erahnen.

Die Erfüllung einer ganzen Reihe der Vorhersagen ist übrigens erst seit kurzem überhaupt möglich. So z.B. die vorhergesagte zur Aushebung von 200 Millionen Soldaten (Offenbarung 9, 16) Dazu sind nur die Völker östlich des Euphrats - die Schanghai Organisation - erst seit kurzem in der Lage.