Zur Erbauung


#1

Ihr Lieben,

ich wünsche euch einen gesegneten Sonntagnachmittag und werde wohl

  • wie immer -
    Einträge zur Erbauung posten; :hugs:

Nach wie vor brenne ich lichterloh für Jesus und fühle mich die letzten Jahre von IHM so sehr
gesegnet, dass nur pure Dankbarkeit in mir besteht.

Kann in meinem Job Gottes Wort, Seine Liebe und Gebete voll ausleben,
möchte aber auch weiterhin im WWW dafür Sorge tragen, dass die Herzen doch
nicht Alle erkalten.

Leben ist kostbar, so dünkt man …
Mit Jesus ist es wertvoll. :heart:

Psalm 135, 3
“Lobt den Herrn,a
denn gütig ist der Herr;
lobsingt seinem Namen,
denn er ist lieblich!”

gesegnete Grüße an Euch
susan


#2

Jesaja 45, 18 (Schlachter 2000):
Denn so spricht der HERR, der Schöpfer der Himmel — Er ist Gott —, der die Erde gebildet und bereitet hat — Er hat sie gegründet; nicht als Einöde hat er sie geschaffen, sondern um bewohnt zu sein hat er sie gebildet —: Ich bin der HERR, und sonst ist keiner!

Gott hat die Erde nicht erschaffen, um verwüstet, sondern um bewohnt zu sein.

Hallelujah!
In Jesu Namen
Amen

Gottes Segen! :slight_smile:


#3

Zephanja 3, 9 (Schlachter 2000):
Dann aber will ich den Völkern andere, reine Lippen geben, daß sie alle den Namen des Herrn anrufen und ihm einträchtig dienen.

Hallelujah!
In Jesu Namen
Amen

Gottes Segen! :slight_smile:


#4

Ihr Lieben, :slight_smile:

jeder kennt diesen Zeitpunkt, wo
-Unruhe sich einnisten möchte,
-noch keine Antworten eingetroffen sind;
-Unruheherde dir ständig etwas ins Ohr säuseln möchten:
lieblich und wohlklingend und dennoch nicht wohlwollend;
-ein Straucheln deine Füße wanken lassen!

Dann halte augenblicklich ein …atme tief ein und aus…
erheb deinen Blick zu IHM und bitte einfach nur um
mehr Vertrauen und SEINEN absoluten Frieden!

Denn genau Diesen möchte Jesus dir immer wieder schenken;
ganz gewiß!!

Um es noch mit anderen - viel wichtigeren - Worten auszudrücken:

Psalm 121 :heart:

Meine Hilfe kommt von dem Herrn,
der Himmel und Erde gemacht hat!
3 Er wird deinen Fuß nicht wanken lassen,
und der dich behütet, schläft nicht.
4 Siehe, der Hüter Israels
schläft noch schlummert nicht.
5 Der Herr behütet dich;
der Herr ist dein Schatten zu deiner rechten Hand,
6 daß dich am Tag die Sonne nicht steche,
noch der Mond bei Nacht.
7 Der Herr behüte dich vor allem Übel,
er behüte deine Seele;
8 der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang
von nun an bis in Ewigkeit.

seid lieb gegrüßt und sicheren Schrittes unterwegs
susan

PS: denn was könnte den schlimmstenfalls geschehen… :pray:


#5

Einen sonnigen Sonntag euch allen :slight_smile:

Ist es nicht so, dass Vieles, über was der Mensch nachdenkt
oftmals…
-nichtig und unwichtig ist;
-nur in den eigenen Gedanken tatsächlich existiert;
-gefühlsbezogene Abhängigkeiten festlegt;
-u.a.digitale Einsamkeiten schafft,

nur um wenigstens ein bisschen Bestätigung des eigenen Daseins
zu bekommen…?

Ist es das wert?

Mensch:
so wertvoll aus Gottes Gedanken erschaffen
so geliebt von IHM
so absolut frei trotz der Fesseln des Alltags!

Mit der Gewißheit, dass ER immer präsent ist:

Psalm 4, 8+9

Du hast mir Freude in mein Herz gegeben,
die größer ist als ihre, wenn sie Korn und Most in Fülle haben.

und SEINE Freude und Gerechtigkeit in dir leben:

Ich werde mich in Frieden niederlegen und schlafen;
denn du allein, Herr, läßt mich sicher wohnen.

Denn die Gefahr lauert überall, wenn man die Wichtigkeiten und Prioritäten
verschiebt:

Psalm 39,7

Ja, als Schattenbild geht der Mensch einher;
nur um Nichtigkeit machen sie so viel Lärm!

Die innere Stille lässt “eigene Gelassenheit” leben, denn Gerechtigkeit kommt vom Herrn!!
Nichts was Mensch selbst fügen könnte…nichts.

Denn ER ist vor allem Eines:
Psalm 11,7

Denn der Herr ist gerecht, er liebt Gerechtigkeit; die Aufrichtigen werden sein Angesicht schauen.

In diesem Sinne wünsche ich einen wunderbar friedlichen, fröhlichen und gesegneten
Sonntag. :pray::heart:

susan


#6

Ihr Lieben, :slightly_smiling_face:

manches Mal ist es sehr still um uns…
zu still für die, welche sich einsam fühlen;

und oft sind es diese quälenden Fragen, wohin es denn nun geht…?!

Unsere Blicke und Ohren sind ganz auf Empfang gestellt…nach Draußen;
doch dort erhalten wir selten, was wir uns wirklich erhoffen.

Diese Sehnsucht liegt schon immer tief in uns und wird begleitet von einem
andauernden “Suchen” im Draußen;
doch da werden wir keine erfüllende Antwort finden, denn diese gibt es nicht
“im Weltlichen”.

Dir, liebes Gegenüber:

Sei nicht traurig, wenn die Einsamkeit dich umringt…
lenke deinen Blick auf Jesus;

denn wisse:
Psalm 36,8-10

Wie köstlich ist deine Gnade, o Gott,
daß Menschenkinder Zuflucht finden unter dem Schatten deiner Flügel!
9 Sie laben sich an den reichen Gütern deines Hauses,
mit dem Strom deiner Wonne tränkst du sie.
10 Denn bei dir ist die Quelle des Lebens,
in deinem Licht schauen wir das Licht.

Es ist oftmals ein Segen, eine zeitlang alleine bzw. einsam zu sein
denn dieses formt, lässt Wachstum zu und bereitet vor;

In diesem Wissen lässt es dich zur Ruhe kommen
denn nichts geschieht ohne seinen Willen.

Kennt ER uns doch von Mutterschoß an…
Psalm 139,13 +14

Denn du hast meine Nieren gebildet;
du hast mich gewoben im Schoß meiner Mutter.
14 Ich danke dir dafür, daß ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin;

Bleibe in Jesus und du bist erfüllt…immer und immer wieder,
wenn man “Draußen” war.

In tiefer Liebe
:heart::pray:


#7

Jesaja 43, 1
Und nun, so spricht der HERR, der dich geschaffen hat, Jakob, und der dich gebildet hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst! Ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein. :hearts: :rainbow:

Gottes Segen! :slight_smile:


#8

Psalm 145, 9
Der HERR ist gütig gegen alle,
und seine Barmherzigkeit waltet über allen seinen Werken.
Alle deine Werke werden dich loben, o HERR, :smiley:
und deine Getreuen dich preisen.

Hallelujah!

Gottes Segen! :slight_smile:


#9

Ihr Lieben, :slight_smile:

wenn dich Enttäuschungen plagen.
Erwartungen nicht erfüllt werden,
trübe Tage dich begrüßen
und ein Ende nicht absehbar:

so hadere nicht mit dem Zustand;

sobald die Gedanken auf Jesus gerichtet werden,
umso schneller wird es immer klarer,
dass diese Tage allesamt nicht von Dauer sind.

Petrus,1,6

Dann werdet ihr euch jubelnd freuen, die ihr jetzt eine kurze Zeit, wenn es sein muß, traurig seid in mancherlei Anfechtungen

und genau dort wird das Vertrauen geprüft und gefestigt. damit wir immer
in und bei IHM bleiben und nicht abweichen.

Psalm 5,12

Aber alle werden sich freuen, die auf dich vertrauen;
ewiglich werden sie jubeln,
denn du wirst sie beschirmen;
und fröhlich werden sein in dir,
die deinen Namen lieben!

(der ganze Psalm 5 ist mMn dazu passend)

reichlich Segen soll es regnen …für Dich. :pray:


#10

Offenbarung 15, 1-4 (Elberfelder):
Und ich sah ein anderes Zeichen in dem Himmel, groß und wunderbar: Sieben Engel, welche sieben Plagen hatten, die letzten; denn in ihnen ist der Grimm Gottes vollendet. Und ich sah wie ein gläsernes Meer, mit Feuer gemischt, und die Überwinder über das Tier und über sein Bild und über die Zahl seines Namens an dem gläsernen Meere stehen, und sie hatten Harfen Gottes. Und sie singen das Lied Moses’, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes und sagen: Groß und wunderbar sind deine Werke, Herr, Gott, Allmächtiger! Gerecht und wahrhaftig deine Wege, o König der Nationen! Wer sollte nicht dich, Herr, fürchten und deinen Namen verherrlichen? Denn du allein bist heilig; denn alle Nationen werden kommen und vor dir anbeten, denn deine gerechten Taten sind offenbar geworden.

Hallelujah!

Was für eine wunderbare Vision!

Ja HERR,
groß und wunderbar sind deine Werke, Herr, Gott, Allmächtiger!
Gerecht und wahrhaftig deine Wege, o König der Nationen!
Wer sollte nicht dich, Herr, fürchten und deinen Namen verherrlichen?
Denn du allein bist heilig; denn alle Nationen werden kommen
und vor dir anbeten, denn deine gerechten Taten sind offenbar geworden.

Hallelujah!

Ja, HERR lass deine gerechten Taten offenbar werden und
uns dich fürchten und deinen Namen verherrlichen!
Denn du allein bist heilig; denn alle Nationen werden kommen und vor dir anbeten.

Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen

Gottes Segen! :slight_smile:


#11

Joel 2, 13 (Schlachter 2000):
Zerreißt eure Herzen und nicht eure Kleider, und kehrt um zu dem Herrn, eurem Gott; denn er ist gnädig und barmherzig, langmütig und von großer Gnade, und das Übel reut ihn.

Amen

Langmütig meint, dass man sich und seinen Zorn beherrscht, nicht überreagiert, sondern die Situation erstmal erträgt, auch wenn einem nicht gerade danach ist. Hiermit habe ich insbesondere noch große Schwierigkeiten.

Auf Hebräisch heißt es erek apayim (ארך אפים), wörtlich “lange Nase”. Gott hat eine lange Nase. Er ist langmütig mit uns, auch wenn wir ihn auf die “Nerven” gehen. “Lange Nase” meint: Erstmal tief durchatmen und dann ganz langsam Dampf ablassen, um den heißen Atem des Zorns auf dem Weg durch die lange Nase abkühlen zu lassen.

Ein wunderbares Bild. :slight_smile:

HERR,
so oft reißt mir der Geduldsfaden, wie gerade am Freitag. So oft komme ich aus der Ruhe, ob im Arbeitsleben oder im Straßenverkehr. Zeige mir Wege, wie ich langmütiger werde. Schenke eine lange Nase, damit ich langmütiger werde und der heiße Atem des Zorns sich beruhigen und abkühlen kann.

In Jesu Namen
Amen

Gottes Segen! :slight_smile:


#12

Ihr Lieben, :slight_smile:

immer mehr…
prägen uns die Normen der digitalen Kommunikation,
“rast unsere Zeit” der Zeit voraus - um nichts zu verpassen,
trägt das Gesagte seinen Rattenschwanz hinter sich her,
ist das eigene “Wollen” störend im Weg.

Erst beim “Ruhen” und “Stille sein” bemerken wir,
wo wir stehen und wie weit Jesus uns mglw abhanden gekommen ist -
auf dem Weg der nicht zur Ruhe kommenden “Be-Gierden”

Dieses bewusste Erleben:
-lässt die Knie erzittern
-den eigenen Frieden stören
-das Brennen erlöschen…

In diesem Moment bedenke, was dein wirklicher Wunsch ist…!
Jeder Tag ist ein neuer Weg zu IHM hin möglich;

Dieser Vers ist ein herzliches Willkommen zu IHM hin:

1.Pertrus 3,8+9

Endlich aber seid alle gleichgesinnt, mitfühlend, voll brüderlicher Liebe, barmherzig, gütig! 9Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Schmähung mit Schmähung, sondern im Gegenteil segnet, weil ihr wißt, daß ihr dazu berufen seid, Segen zu erben.

In diesem Moment geschieht nämlich genau das, was uns bisher erfolgreich daran hinderte, IHM nachzufolgen

1.Petrus 3, 13

Und wer will euch Schaden zufügen, wenn ihr Nachahmer des Guten seid?

Wenn deine Reise mit Jesus oftmals ein holpriger Weg scheint, so sei gewiß:

1.Petrus 3,15,+16

sondern heiligt vielmehr Gott, den Herrn, in euren Herzen! Seid aber allezeit bereit zur Verantwortung gegenüber jedermann, der Rechenschaft forderte über die Hoffnung, die in euch ist, [und zwar] mit Sanftmut und Ehrerbietung; 16und bewahrt ein gutes Gewissen, damit die, welche euren guten Wandel in Christus verlästern, zuschanden werden in dem, worin sie euch als Übeltäter verleumden mögen.

Wenn also störende Faktoren deine Schritte schwer(er) machen, horche bewusst auf Jesus,
stelle dir vor, dass genau in dem Moment, wo die “Gier” etwas anderes tun möchte,
ER neben dir herläuft, deine Hand fest in SEINER liegt und du beherzt Wert auf deine
Zunge legst…

denn entweder brennt es lichterloh im Wald
oder du bist die Ruhe selbst, weil ER in dir ist.

Jakobus 3,5

So ist auch die Zunge ein kleines Glied und rühmt sich doch großer Dinge. Siehe, ein kleines Feuer — welch großen Wald zündet es an!

Gelingt es immer? Mitnichten.

Aber gerade die kleinen Schritte sind es, die dem Großen voran gehen.

Psalm 37,31

Das Gesetz seines Gottes ist in seinem Herzen,
und seine Schritte wanken nicht.

(Psalm 37 wie dafür geschaffe)

In dem Wissen, das oftmals ein Zurückziehen den eigenen Frieden sichert,
wünsche ich jedem Suchenden ganz viel Segen für jeden NEUEN Tag:
mit IHM, durch IHN, bei IHM :heart:

für Dich! :pray:

In tiefer Liebe
susan


#13

2 Mose 25, 31 (Schlachter 2000):
Du sollst auch einen Leuchter (Menora) aus reinem Gold anfertigen; in getriebener Arbeit soll dieser Leuchter gemacht werden; sein Fuß und sein Schaft, seine Kelche, Knäufe und Blüten sollen aus einem Stück mit ihm sein.

Als Mose das Stiftszelt baute, da wurde eine wunderbar gestaltete goldene Menora mit sieben Lampen in es hineingestellt. Doch der König Salomo lies für den Bau des Tempels noch weitere zehn Leuchter zusätzlich anfertigen.

2 Chronik 4, 7 (Schlachter 2000):
Er fertigte auch zehn goldene Leuchter (Menorott) nach ihrer Vorschrift und setzte sie in den Tempel; fünf zur Rechten und fünf zur Linken.

Hierzu gibt es eine wunderbare Auslegung, denn jede Menora hat 7 Flammen, so dass 10 Leuchter zusammen 70 Flammen tragen. 70 Flammen, im Angedenken der 70 Heidenvölker.

König Salomo hatte also beim Bau des Tempels bereits die Heidenvölker mit im Blick. Wie man auch aus seinem Gebet zur Einweihung des Tempels sehen kann.

1 Könige 8, 41-43 (Schlachter 2000):
Aber auch wenn ein Fremdling, der nicht zu deinem Volk Israel gehört, aus einem fernen Land kommt um deines Namens willen — denn sie werden hören von deinem großen Namen und von deiner mächtigen Hand und von deinem ausgestreckten Arm —, wenn er kommt, um zu diesem Haus hin zu beten, so höre du es im Himmel, in deiner Wohnstätte, und tue alles, um was dieser Fremdling dich anruft, damit alle Völker auf Erden deinen Namen erkennen und dich fürchten, wie dein Volk Israel, und erfahren, daß dein Name ausgerufen ist über diesem Haus, das ich gebaut habe!

Und wie es auch Jesaja sagt:

Jesaja 56, 6-7 (Schlachter 2000):
Und die Fremdlinge, die sich dem HERRN anschließen, um ihm zu dienen und den Namen des HERRN zu lieben [und] um seine Knechte zu sein, und alle, die darauf achten, den Sabbat nicht zu entheiligen, und die an meinem Bund festhalten, die will ich zu meinem heiligen Berg führen und sie in meinem Bethaus erfreuen; ihre Brandopfer und Schlachtopfer sollen wohlgefällig sein auf meinem Altar; denn mein Haus soll ein Bethaus für alle Völker genannt werden.

So wird es dann auch kommen …

Offenbarung 21, 3 (Schlachter 2000):
Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen; und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.

Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen

Gottes Segen! :slight_smile:


#14

2 Mose 15, 17-18
Du wirst sie hineinbringen und sie einpflanzen auf dem Berg deines Erbteils, an dem Ort, den du, HERR, zu deiner Wohnung gemacht hast, zu dem Heiligtum, o Herr, das deine Hände bereitet haben!
Der HERR herrscht als König für immer und ewig!«

Hallelujah!

Diese Verse sind aus Moses Lobgesang nach dem Durchzug durch das Schilfmeer. Das Volk ist auf dem Weg in das gelobte Land und Mose singt von dem Heiligtum des HERRN, in das sie gebracht werden. Interessanter Weise singt er von dem Heiligtum, dass nicht von Menschenhand errichtet wurde.

Es ist ja bekannt, dass Mose die Stiftshütte aufrichtete und König Salomo den ersten Tempel baute und dann später Herodes den Tempel zur Zeit Jesu, doch Mose sang schon damals, oder genauer “wird singen” (ישיר) wie es im Original heißt, dass das Heiligtum, in das Gott sie führen wird, durch “deine Hände” bereitet wird. Mose wird singen, wenn es Wirklichkeit wird, wenn Gott seine Verheißung erfüllt und sie in das Land gebracht und es ihnen zum Besitz gegeben hat.

2 Mose 6, 6-8
Darum sage den Kindern Israels: Ich bin der HERR, und ich will euch aus den Lasten Ägyptens herausführen und will euch aus ihrer Knechtschaft erretten und will euch erlösen durch einen ausgestreckten Arm und durch große Gerichte. Und ich will euch als mein Volk annehmen und will euer Gott sein; und ihr sollt erkennen, daß ich, der HERR, euer Gott bin, der euch aus den Lasten Ägyptens herausführt. Und ich will euch in das Land bringen, um dessentwillen ich meine Hand [zum Schwur] erhoben habe, daß ich es Abraham, Isaak und Jakob gebe. Das will ich euch zum Besitz geben, ich, der HERR.

Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen

Gottes Segen! :slight_smile:


#15

Guten Morgen Miteinander :slight_smile:

Demut, der schnellste Weg zur Dankbarkeit und zu IHM! :hearts:

Wenn du …
-Zeit für die Stille hast,
-dein Ohr auf Empfang gestellt ist,
-dein Herz offen für SEINE Worte ist,
-du darüber hinaus oder gerade deswegen in einem Tief dich befindest

dann lässt die gelebte Demut dich wieder den richtigen Weg finden…:pray:

und was daraus folgt ist die wunderbare Erkenntnis im Herrn,
welche im Gebet zwischen IHM und dir so wunderbar dein Herz erfüllt

Quelle: https://www.bibleserver.com/text/SLT/Sprüche2

Sprüche 2 sind so liebevoll und hilfreich…

Mein Sohn, wenn du meine Worte annimmst und meine Gebote bei dir bewahrst,
2 sodass du der Weisheit dein Ohr leihst und dein Herz der Einsicht zuwendest;
3 wenn du um Verständnis betest und um Einsicht flehst,
4 wenn du sie suchst wie Silber und nach ihr forschst wie nach Schätzen,
5 dann wirst du die Furcht des HERRN verstehen und die Erkenntnis Gottes erlangen.

Es gibt dann diese Gelegenheiten, welcher jeder von uns kennt, in denen
ER alles gelingen lässt, weil du komplett im Vertrauen wandelst.

Er hält für die Aufrichtigen Gelingen bereit und beschirmt, die in Lauterkeit wandeln;
8 er bewahrt die Pfade des Rechts, und er behütet den Weg seiner Getreuen.
9 Dann wirst du Gerechtigkeit und Recht verstehen, Aufrichtigkeit und jeden guten Weg.

Genau dann wird dir ganz klar vor Augen, wie tiefgründig SEIN Wirken ist…

Wenn die Weisheit in dein Herz kommen wird und die Erkenntnis deiner Seele gefällt,
11 dann wird Besonnenheit dich beschirmen, Einsicht wird dich behüten,

Seinee Weisheit ist es, die es hervorbringt, dass…
-du gelassen bleibst,
-das Fleisch dich dennoch drängen möchte, etwas fernab vom Herrn zu handeln
und du widerstehen kannst- auch wenn es schwer erscheint…!

-dich nicht provozieren lässt, wie z.B. (sprüche 2,14)

die sich freuen, Böses zu tun, und frohlocken über boshafte Verkehrtheit;

Bleibe auf deinem Weg mit dem Herrn und sei erfüllt mit tiefer Freude…
die so unausprechlich groß ist und voller Liebe.

Einen wunderbar gesegneten Einstieg in den Tag wünsche ich Euch
aus den Tiefen des Herzens

susan


#16

Ihr Lieben, :slightly_smiling_face:

Tage kommen und gehen…
Stimmungen wechseln sich gegenseitig ab…
Gedanken fahren dahin…manche bemerkt…
manche subtil sich eingewoben…
manche unwichtig in ihrer weltlichen Wichtigkeit;

ALLES
ist in Bewegung…
kann dich berühren und beeinflussen,
kann sich wie eine Decke über dich legen,
kann dich zu Boden bringen,
auf die Knie zwingen,
kann dich einen Hauch -von dem was kommt -sehen lassen,

denn

Alles ist in IHM und durch IHN :pray:

Jes.44,24

So spricht der HERR, dein Erlöser, der dich von Mutterleib an gebildet hat: Ich bin der HERR, der alles vollbringt — ich habe die Himmel ausgespannt, ich allein, und die Erde ausgebreitet durch mich selbst —,

Kolosser 1,16+17

Denn in ihm ist alles erschaffen worden, was im Himmel und was auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten : Alles ist durch ihn und für ihn geschaffen;
17 und er ist vor allem, und alles hat seinen Bestand in ihm.

Halte dich nah bei IHM und ER wird deine Wege bereiten…

Psalm 32,8

Du bist mein Schutz, du behütest mich vor Bedrängnis, du umgibst mich mit Rettungsjubel! (Sela.)
8 — »Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, auf dem du wandeln sollst; ich will dir raten, mein Auge auf dich richten.

welch wundervolle Worte,
welche wunderbare Stärke lässt ER in die wirken,
welch eine Fülle in IHM zu leben !

Joh 1,16

Und aus seiner Fülle haben wir alle empfangen Gnade um Gnade.

ich wünsche euch einen wunderbar gesegneten Sonntag und Start in die Woche
susan


#17

4 Mose 33, 3 (Schlachter 2000):
Sie brachen auf von Ramses im ersten Monat, am fünfzehnten Tag des ersten Monats; am Tag nach dem Passah zogen die Kinder Israels aus durch höhere Hand, vor den Augen aller Ägypter,

Amen

Ostern steht vor der Tür und am 15. des ersten Monats, am Tag nach dem Passah, also am Tag nach dem Abendmahl, zogen die Kinder Israels von Ramses nach Sukkot.

2 Mose 12, 37 (Schlachter 2000):
So zogen die Kinder Israels aus von Ramses nach Sukkot, etwa 600 000 Mann Fußvolk, ungerechnet die Frauen und Kinder.

Interessanter Weise gibt die jüdische Seite chabad.org eine Auslegung zu dem Wort „Ramses“ רעמסס. Es würde so gelesen, dass das Böse „Ra“ רע schmilzt „m’ses“ מסס […] denn die Juden hatten die Grenzen (mizraim) und Einschränkungen (meizarim) Ägyptens bereits hinter sich gelassen.

Aus Christlicher Perspektive ist es natürlich sehr interessant, dass am 15., also zum Zeitpunkt der Kreuzigung Jesu das “Böse schmilzt”. Also wird das Böse hinweggenommen und man kommt nach Sukkot, zur Laubhütte Gottes.

Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen

Gottes Segen! :slight_smile:


#18

Psalm 72
6 Er wird herabkommen wie Regen auf die Aue,
wie Regenschauer, die das Land bewässern.
7 In seinen Tagen wird der Gerechte blühen,
und Fülle von Frieden wird sein, bis der Mond nicht mehr ist.
8 Und er wird herrschen von Meer zu Meer
und vom Strom bis an die Enden der Erde.
9 Vor ihm werden sich die Wüstenvölker beugen,
und seine Feinde werden Staub lecken.
10 Die Könige von Tarsis und von den Inseln werden Gaben bringen,
die Könige von Saba und Sebad werden Tribut entrichten.
11 Alle Könige werden sich vor ihm niederwerfen,
alle Heidenvölker werden ihm dienen.

Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen

Gottes Segen! :slight_smile:


#19

Offenbarung 22
1 Und er zeigte mir einen reinen Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der ausging
vom Thron Gottes und des Lammes. 2In der Mitte zwischen ihrer Straße und dem Strom, von dieser
und von jener Seite aus, [war] der Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat
seine Frucht gibt, jeweils eine; und die Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.
3Und es wird keinen Fluch mehr geben; und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein, und
seine Knechte werden ihm dienen; 4und sie werden sein Angesicht sehen, und sein Name wird auf
ihren Stirnen sein. 5Und es wird dort keine Nacht mehr geben, und sie bedürfen nicht eines Leuchters,
noch des Lichtes der Sonne, denn Gott, der Herr, erleuchtet sie; und sie werden herrschen
von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Hallelujah!

In Jesu Namen
Amen

Gottes Segen! :slight_smile:


#20

Psalm 148
9 Ihr Berge und alle Hügel,
Obstbäume und alle Zedern;
10 wilde Tiere und alles Vieh,
alles, was kriecht und fliegt;
11 ihr Könige der Erde und alle Völker,
ihr Fürsten und alle Richter auf Erden;
12 ihr jungen Männer und auch Jungfrauen,
Alte mitsamt den Jungen;
13 sie sollen loben den Namen des HERRN!
Denn sein Name allein ist erhaben,
sein Glanz überstrahlt Erde und Himmel.
14 Und er hat das Horn seines Volkes erhöht,
allen seinen Getreuen zum Ruhm,
den Kindern Israels,
dem Volk, das ihm nahe ist.
Hallelujah! הללו־יה

Die Kinder Israels, dem Volk, das ihm nahe ist. Im Hebräischen Am-Qarob (עם־קרבו) = Volk der Nähe.
Das Volk der Nähe Gottes. Hallelu-Jah! הללו־יה

Gottes Segen! :slight_smile: